DSM 6.2.4-25554 ist da ...

Goeli

Benutzer
Mitglied seit
19. Jan 2021
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
14
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tommes

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
8.371
Punkte für Reaktionen
360
Punkte
249

Wadenbeißer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2018
Beiträge
876
Punkte für Reaktionen
207
Punkte
69

DKeppi

Benutzer
Mitglied seit
01. Apr 2011
Beiträge
3.128
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
114
Bei mir auch keine Probleme mit Drive oder Plex.
 

AndiHeitzer

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Jun 2015
Beiträge
2.933
Punkte für Reaktionen
364
Punkte
129
Hab gestern alle meine 6er-Kisten auf die neue Version gebracht.
Ja, bei zwei Kisten wurden Pakete repariert/updatet, aber wenn ich mir das Paketdatum ansehen, dann war da wohl nix :unsure:

Ansonsten rennt alles rund und munter vor sich hin, wie ich das gewohnt bin ...
 

Adrian-S

Benutzer
Mitglied seit
14. Jan 2009
Beiträge
416
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
34
Ich wurde heute morgen erstmal mit einer fetten Warnmeldung des Sicherheitsberaters begrüßt mit "1 Kontoeinstellung verursacht Sicherheitslücken" "Das Konto admin ist aktiviert". Seither kommt diese Meldung bei jedem Anmelden im DSM. Ich hatte bisher lieber ein extrem starkes Passwort gesetzt, als das admin Konto deaktiviert. Hier im Forum gehen die Meinungen diesbezüglich ja ziemlich auseinander, aber bisher, vor dem Update, hatte ich jedenfalls keine Probleme damit. Jetzt aber heißt es, dass admin Konto ist Brute Force Attacken ausgesetzt. Umgehen kann ich diese Meldung nur, wenn ich den Status des Sicherheitsberaters bei "Überspringen" auf "Benutzerdefiniert" setze. Das hat mich bezüglich des admin Kontos nun doch etwas nachdenklich gemacht.
 

Anhänge

  • Sicherheitsberater.png
    Sicherheitsberater.png
    94,8 KB · Aufrufe: 28
  • Like
Reaktionen: synlgy

Puppetmaster

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.796
Punkte für Reaktionen
524
Punkte
484
Ich meine aber, diese Warnung habe ich auch schon früher bekommen, bis ich sie im Sicherheitsberater deaktiviert habe. (y)
 

Kachelkaiser

Benutzer
Mitglied seit
22. Feb 2018
Beiträge
341
Punkte für Reaktionen
70
Punkte
34
Blöde Frage, aber wo finde ich die neue Option die Firmware der HDD/SDD direkt üder DSM zu tätigen? Im Speicher-Manager bin ich leider nicht fündig gerworden.
Ich denke das wird nur mit Synology eigenen HDDs funktionieren.

Firmware-Anpassungen​


Synology hat jedoch Anpassungen an der Firmware vorgenommen, die das Laufwerk besser in die eigenen Geräte einbinden soll. So ist es etwa möglich, über den Disk Station Manager (DSM) ein Firmware-Update der Festplatte anzustoßen;

Quelle: https://www.heise.de/news/NAS-Festplatten-vom-NAS-Hersteller-Synology-5039415.html
 
  • Like
Reaktionen: synlgy

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.813
Punkte für Reaktionen
846
Punkte
194
Nein, das ist gut so.
  1. Das Flashen der Firmware einer HDD ist in den meisten Fällen unnötig.
  2. Falls das Flashen wirklich mal nötig sein sollte, ist es ratsam nicht ein herstellerfremdes Tool (DSM) zu nehmen, sondern das Tool vom Hersteller.
 
  • Like
Reaktionen: Kurt-oe1kyw und mb01

DKeppi

Benutzer
Mitglied seit
01. Apr 2011
Beiträge
3.128
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
114
Firmware Update nur für Syno HDDs

1614163783712.png
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
2.490
Punkte für Reaktionen
420
Punkte
129
Update 6.2.4-25554 auf DS920+ ohne Problem, Pakete wurden aktualisiert, auch ohne Probleme. Drive und Plex auch ohne Auffälligkeiten.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
7.494
Punkte für Reaktionen
818
Punkte
254
Danke Andi für die Info über die neue DSM Version 6.2.4-25554

Manuelle Installation durchgeführt, DSen werden dabei autom neu gestartet.
Nach dem erfolgreichen Einloggen noch ein wenig Geduld haben!
Die DSen aktualisierten autom einige Programmpakete und das dauert ein paar Minuten. Daher auch die hohe CPU Leistung am Anfang!
Bei mir wurden im Detail folgende Programmpakte autom aktualisiert:

*) Universal Search auf Version 1.5.1-0316
*) OAuth Service auf Version 1.0.4-0031
*) File Station auf Version 1.2.8-0293
*) USB Copy auf Version 2.1.1-0081
*) Audio Station auf Version 6.5.6-3377
*) DNS Server auf Version 2.2.3-5028
*) Node.js v12 auf Version 12.20.1.0021 (dabei wird das Paket Synology Chat angehalten und danach neu gestartet)
*) Protokoll-Center auf Version 1.1.10-0151
*) Python 3 auf Version 3.8.6-0154
*) Speicher Analysator auf Version 2.0.1-0214
*) VPN Server auf Version 1.3.12-2780


Was mir dabei noch aufgefallen ist, im Paketzentrum stand da bei mir, nach dem Öffnen vom einzelnen Paket, die Beschreibung, die Installierte Version und u.a. auf welchem Volume sich das betreffende Paket befindet, da stand früher mit Sicherheit "Volume1" bei mir.
JETZT steht da aber unterhalb von Installiertes Volume "Systempartition" anstatt Volume1 wie früher.
Ist nicht weiter Schlimm, wollte es nur Anmerken.
Tritt aber nur bei den Programmpaketen auf, welche Bestandteil der DSM Grundinstallation sind.
Alle anderen Pakete welche ich damals über das Programmpaket "nachinstalliert" hatte, die zeigen nach wie vor beim Installierten Volume den Text darunter an mit "Volume 1", also so wie es vorher auch war.

Weiteres hat das Update wieder einen SMART Schnelltest autom eingetragen und angelegt für die HDDs.
Zu finden unter
DSM > Hauptmenü > Speichermanager > links HDD/SSD auswählen > Register "Testplaner" anklicken > da wurde bei mir eine Zeile angelegt mit atuom Schnelltest alle 4 Wochen, also da ich heute am 24.02.2021 das Update durchgeführt habe, wurde bei mir als nächste Ausführungszeit 24.03.2021 00:00 Uhr eingetragen.

Ebenfalls zu finden unter
DSM > Hauptmenü > Systemsteuerung > Aufgabenplaner > auch hier wird der neue SMART Schnelltest, welcher durch das Update angelegt wurde eingetragen und angezeigt.

Falls das von euch also nicht haben möchte, dann jeweils in der Spalte "Aktiviert" den blauen Haken entfernen und beim Aufgabenplaner und im Speichermanager OBEN IM MENÜ (!) mit Klicken auf die Schaltfläche "Speichern" bestätigen! Sonst wird der entfernte Haken von eurere DS nicht akzeptiert! Unbedingt auf Speichern klicken! Dann ist der autom SMART Schnelltest, welcher durch das Update angelegt wurde deaktiviert.

CMS:
Falls jemand von euch das CMS installiert hat, es funktioniert soweit einwandfrei, nur der kleine Schönheitsfehler mit der unvollständigen DSM Versionsanzeige ist jetzt wieder da.
Im CMS steht jetzt wieder in der Spalte "Version" der Eintrag DSM 6.2-25554, dieser Fehler war schon einmal da.
Eigentlich sollte da richtig stehen DSM 6.2.4-25554




Ansonsten läuft es bisher stabil und ohne erkennbare Probleme.
Schaut gut aus bis jetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Humpalisto

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
7.470
Punkte für Reaktionen
884
Punkte
248
JETZT steht da aber unterhalb von Installiertes Volume "Systempartition" anstatt Volume1 wie früher.
Hast du mal geschaut, ob die nun tatsächlich auf der Systempartition (also / statt /volumeX) liegen?
 

Flessi

Benutzer
Mitglied seit
14. Sep 2012
Beiträge
346
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
34
Habe soeben meine 415+ aktualisiert. Es erschien die oben erwähnte Meldung das Konto admin zu deaktivieren/ersetzen.
Der Zugang über WinSCP funktionierte erst wieder nach Umstellung von Shell: "sudo su -" auf "/bin/bash".
Die Datei "synoinfo" fand ich nicht mehr an gewohnter Stelle - habe noch nicht weiter gesucht.
Die Einstellungen für die Club3D (USB)-Netzerkkarte blieben erhalten.
 

Adama

Benutzer
Mitglied seit
05. Mrz 2013
Beiträge
968
Punkte für Reaktionen
148
Punkte
69
JETZT steht da aber unterhalb von Installiertes Volume "Systempartition" anstatt Volume1 wie früher.
Ich hab' mal bei mir geschaut: Das gilt nicht für alle Pakete...
Als Beispiel "File Station": Da steht Systempartition
Bei "Hyper Backup": Volume 1
 
  • Like
Reaktionen: Catwiesel71

Fusion

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
13.569
Punkte für Reaktionen
703
Punkte
404
Das gilt halt für File Station und Universal Search und sehr wenige die unverrückbar mit DSM mitinstalliert werden.
Alle die man als Komfortoption bei der DSM Installation am Ende mit auswählen kann oder später über das Paketzentrum landen weiterhin auf der Nutzdaten-Volumen.
Und bei den anderen wird jetzt halt klar ausgezeichnet, dass diese nicht dort liegen, sondern in einem für den Normal Nutzer unsichtbaren Bereich.
 
  • Like
Reaktionen: Adama

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.813
Punkte für Reaktionen
846
Punkte
194
Bei jedem Einloggen werde ich nun angemahnt. ;-)

adminkonto.jpg

Im Sicherheitsberater habe ich den Teil mit dem Adminkonto schon deaktiviert. Die Meldung kommt dennoch.
Irgendjemand eine Idee bzw. den "Haken" dazu gefunden?
 
  • Like
Reaktionen: synlgy und Adrian-S

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.813
Punkte für Reaktionen
846
Punkte
194
Bei jedem Einloggen werde ich nun angemahnt.
Mit etwas Konsolenarbeit habe ich die Lösung gefunden.

In folgender Datei:
Code:
/usr/syno/synoman/webman/modules/DisableAdminNotification/config
habe ich den Wert von "autoLaunch" von "true" auf false gesetzt.

Schwupps, erscheint die Meldung nicht mehr.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
7.494
Punkte für Reaktionen
818
Punkte
254
!ACHTUNG! Einen schweren Fehler hat die neue DSM 6.2.4-25554

Bei mir funktioniert der USV-Server der Haupt-DS nicht mehr.
Dadurch können sich die anderen Geräte, welche zwar in der Liste der erlaubten Geräte korrekt eingetragen sind (Achtung, dazu unbedingt meinen Nachtrag unten lesen!), nicht mehr mit dem USV Server verbinden und erhalten keine Informationen über die USV.

An der Haupt-DS wird die USV korrekt angezeigt und erhält auch korrekt die Daten. Aber die USV Serverfunktion funktioniert nicht mehr und dadurch erhalten die Geräte die mit diesem USV Server verbunden sind keine Infos mehr über die USV: "Verbindung zum Netzwerk USV-Server nicht möglich".

Nachtrag:
Ich konnte bei mir den USV Server auf der Haupt-DS wieder zum Laufen bekommen.
DSM > Hauptmenü > Systemsteuerung > Hardware&Energie > Register "USV" > Zugelassene DiskStation-Geräte > Obwohl hier die erlaubten Geräte korrekt eingetragen und sichtbar sind, erhalten sie trotzdem keine Berechtigung um auf die Daten der USV zugreifen zu dürfen!
Danke an dieser Stelle an BigRonin für sein Programm AvrLogger, mit diesem ist es möglich den "Datenstrom" der USV anzusehen und da waren die erlaubten Geräte nicht mehr sichtbar!
Also zurück in das Menü der Haupt-DS zum Register "USV".
Haken entfernt von Netzwerk-USV-Server aktivieren und rechts unten auf Übernehmen klicken.
Die USV Serverfunktion ist jetzt abgeschaltet.
Jetzt abermals den Haken setzen auf "Netzwerk-USV-Server aktivieren" und dann auf die Schaltfläche "Zugelassene DiskStation-Geräte".
Die Liste öffnet sich jetzt ist aber leer!
Die berechtigten Geräte (deren IP Nummern) in die Liste eintragen und Liste OK/Schliessen.
Rechts unten wieder auf das blaue Übernehmen klicken! Sonst wird die neue Liste nicht übernommen!
Danach erreichen alle erlaubten Geräte wieder den USV Server (=jener wo die USV mit USB tatsächlich angeschlossen ist).
Auch im AvrLogger werden jetzt die erlaubten IP Geräte wieder angezeigt.
USV Dienst läuft wieder auf allen Geräten bei mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup