SSD M.2 M.2 NVME SSD Volume: Script Synology_HDD_db & Synology_M2_volume

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
9.140
Punkte für Reaktionen
3.176
Punkte
364

M.2 NVME SSD Volume: Script Synology_HDD_db & Synology_M2_volume

(Dieses Script stammt von 007revad auf github, Anwendung auf eigene Gefahr)

Kompatibilität und Support für NVME-Volumes: https://github.com/007revad/Synology_HDD_db

Erstellen eines NVME-Volumes: https://github.com/007revad/Synology_M2_volume


Script Synology_HDD_db

Mit diesem Script kann zum einen die Kompatibilität von Nicht-Synology HDDs, SSDs, RAM durch eintragen in die Syno-DB hergestellt werden, als auch für die nicht unterstützten DS der M.2 Volume Support ermöglicht werden.

Die Verwendung von M.2 NVME SSSDs als Volume wird seitens Synology nur für folgende Modelle unterstützt:
DS1821+, DS1621xs+, DS1621+, DS1522+,DS1823xs+, DS923+, DS723+, DS423+ (und Neuere)
https://kb.synology.com/de-de/DSM/tutorial/Which_models_support_M_2_SSD_storage_pool

Zusätzlich werden auch nur Synology eigene M.2 NVME SSDs unterstützt (SNV3400/3500-Serie).

Wenn ihr also für diese Modelle das Script verwendet, könnt ihr auch Fremd M2. NVME SSDs als Volume verwenden

Für die Modelle: DS918+, DS720+, DS920+ ist eine Nutzung der M.2 NVME SSDs nur als Cache vorgesehen.

Mit Hilfe dieses Scripts, kann bei diesen Modellen die Funktion als Volume freigeschaltet werden und es können dann auch Fremd M2. NVME SSDs als Volume verwendet werden.

Die Ausführung des Scripts kann manuell via SSH ausgeführt werden oder per Aufgabenplaner im DSM, am besten zwei Aufgaben einrichten. eine beim Hochfahren und eine beim Herunterfahren.
1. Freigegebenen Ordner scripts erstellen
2. Datei von Github herunterladen, entpacken und die Datei syno_hdd_db.sh ins Verzeichnis scripts auf der DS kopieren.
3. Aufgaben erstellen und eine davon ausführen.
Siehe Bilder: syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Hochfahren01, syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Hochfahren02, syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Runterfahren01, syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Runterfahren02

Synology_M2_volume
Mit diesem Script könnt ihr ein M.2 Volume erstellen:
Single, Raid0/1

1. Freigegebenen Ordner scripts erstellen
2. Datei von Github herunterladen, entpacken und die Datei syno_create_m2_volume.sh ins Verzeichnis scripts auf der DS kopieren.
3. Command Line (Eingabeaufforderung Windows) oder Terminal (Mac) öffnen, per ssh auf die DS verbinden, zum User root wechseln und Script: /volume1/scripts/syno_create_m2_volume.sh ausführen, siehe hierzu Beschreibung auf Github, sogar mit Video.
https://kb.synology.com/de-de/DSM/tutorial/How_to_login_to_DSM_with_root_permission_via_SSH_Telnet

Bitte beachtet die guten Anweisungen und Installationshilfen bei github von 007revad, dort ist alles sehr ausführlich beschrieben.

Wenn etwas fehlt, schreibt mir eine PN (Nachricht), nicht in den Thread, dann ergänze ich es im Startpost!

p.s. Meine Nutzung des NVME-Volumes RAID 1, BTRFS: Alle Pakete sind dort installiert, VMM und die VMs laufen darauf sowie Docker. Bitte vergesst Backups nicht, sowohl von den Paketen über Hyper Backup, als auch die VMs und Docker! Viel Spaß damit.
Welchen Vorteil bzw. Nutzen hat ein NVME-Volume:
  1. Weiterer Speicherplatz
  2. Die VMs und Docker laufen wesentlich flüssiger (SSDs haben eine wesentlich höhere IOPS als eine HDD), ich habe sogar eine Win10 (abgespeckte Version, alles auf Leistung getrimmt) benutzbar darauf laufen.
  3. Entlastung des HDD Speicherpool, weniger Lese- und Schreibvorgänge, somit mehr Leistung für andere Vorgänge.
  4. Thema Haltbarkeit, mein NVME-Volume läuft jetzt seit 2,7 Jahren und die SSDs weisen einen Verschleiß (Percentage_used) von 24% aus, dies würde bedeuten sie laufen ca. 11,25 Jahre, bis dahin werde ich sicher ein Upgrade auf größere NVME-SSDs vorgenommen haben. :cool:
  5. Thema DSM Updates, mein Speicherpool hat bisher alle Updates überlebt, es kommt manchmal vor, dass der Speicherpool nach einem Update nicht verfügbar ist, dann einfach Script syno_hdd_db.sh nochmal laufen lassen und neu starten, fertig.
  6. Thema Temperatur: Es wurden bisher hier im Forum keinerlei Temperaturprobleme berichtet, bei dauerhafter Kopierbelastung habe ich es mal auf 50° geschafft, kein Problem.
Edit[20231110]: Hier könnt ihr mal schauen, welchen Datendurchsatz ihr in den verschiedenen Diskstation Modellen in etwa erreichen könnt.
https://www.synology-forum.de/threads/nvme-ssd-als-volume-nutzen-erfahrungen.111849/post-1116983
Edit[20231225]: Gemessene Werte von Usern
DS720/920+: ca. 400 MB/s
DS923+: ca. 750 MB/s
DS1522+: ca. 750 MB/s
DS1621xs: ca. 2.400 MB/s

Edit[20231123]: Sicherung von VMs und Docker Container auf dem NVME-Speicherpool:
Sicherung Docker:
1. Die gemapten Ordner der Container mit Hyper Backup sichern.
2. Die Container Einstellungen sichern: https://www.synology-forum.de/threa...fig-json-files-via-skript.108440/post-1008804

Sicherung VM:
1. https://www.synology-forum.de/threads/virtual-machine-manager-vms-sichern.91952/post-944113
2. und oder über ABFB aus der VM heraus sichern

Edit[20231129]: Achtung, es gibt NVME-SSDs die kein TRIM unter Linux unterstützen!
Erklärung TRIM: https://www.crucial.de/articles/about-ssd/what-is-trim
Bisher mir bekannt, sind das wohl:
- Corsair MP510 NVME SSD
 

Anhänge

  • syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Hochfahren01.PNG
    syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Hochfahren01.PNG
    11,2 KB · Aufrufe: 123
  • syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Hochfahren02.PNG
    syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Hochfahren02.PNG
    16,5 KB · Aufrufe: 118
  • syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Runterfahren01.PNG
    syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Runterfahren01.PNG
    11,7 KB · Aufrufe: 114
  • syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Runterfahren02.PNG
    syno_hdd_db.sh_Aufgabe_Runterfahren02.PNG
    16,4 KB · Aufrufe: 120
Zuletzt bearbeitet:

plang.pl

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
28. Okt 2020
Beiträge
13.035
Punkte für Reaktionen
4.392
Punkte
499
Danke. Endlich mal ein Thread, auf den man verlinken kann, wo alles in einem Beitrag ist und nicht in über 45 Seiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

maxblank

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
25. Nov 2022
Beiträge
2.078
Punkte für Reaktionen
1.027
Punkte
224

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
9.140
Punkte für Reaktionen
3.176
Punkte
364
Danke, aber bitte schreibt mir Ergänzungen per PN! Danke, sonst wird es schnell unübersichtlich.
Edit, das ist doch verlinkt?
 

maxblank

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
25. Nov 2022
Beiträge
2.078
Punkte für Reaktionen
1.027
Punkte
224
Ich muss echt zum Augenarzt. Stimmt, passt.
 

DS923Plus

Benutzer
Mitglied seit
19. Mrz 2023
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
53
Danke dafür! Hab heute Synology_HDD_db in meiner DS923+ verwurstet. Läuft astrein mit einer Toshiba und einer Samsung NVME als VM-Storages (Host Storage für VMs). Die Toshiba ist dabei konstant 10°C wärmer als die Samsung (38°C vs. 28°C), selbst im Leerlauf. Sollte man nach der Anwendung im Auge behalten. Letztlich scheint das auch eines der Hauptkriterien für die Kompatibilitätstests bei Synology zu sein:

1698932380948.png

... und hier exklusiv:

1698933395996.png

Die werd ich wohl bei Gelegenheit mal noch austauschen. Die VMs laufen damit jetzt auf jeden Fall merklich flüssiger.

Für einfach nur SSD-Cache auf der DS923+ braucht man das Skript nicht, das wäre mit den beiden NVME's auch ohne gegangen.

Hier mal noch Modellnamen:
- Toshiba THNSN5256GPUK (XG4 256GB)
- Samsung MZVLB256HAHQ (PM981 256GB)
 
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

Benie

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
19. Feb 2014
Beiträge
5.361
Punkte für Reaktionen
1.743
Punkte
234
Die Temperaturen an sich gehen aber noch in Ordnung. Habe die Samsung 970 EVO PLUS 500GB in der 920+ verbaut, Temp. liegen bei 32° und 35° im Idle.
 
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

MichiL

Benutzer
Mitglied seit
25. Jun 2022
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
53
Ich stehe gerade mit meiner Konstellation vor dem selben Problem. RS2423+ mit WD Red Plus und überlege ob ich mich von der DS trennen soll, eine Rücksendung wäre noch möglich, da meine vorhandenen Platten nicht verwendet werden können oder ob ich mit dem DB-Update die Warnung verberge.

Wie schätzt ihr das Risiko ein, dass Synology, mit einem Update die Möglichkeit die DB zu erweitern unterbinden wird?

Immerhin wird man zu diesem Thema vor dem Kauf in die Irre geführt. Synology schreibt, dass es zu Problemen kommen kann. In die Software einiger Modelle wird aber eine Funktion eingebaut, die dafür sorgt, dass es zu Problemen kommen wird. Dies wird aber dann bei diesen Modellen nicht beschrieben.
Im Marketing würde sich ja auf der Produktseite folgender Satz eher schlecht machen: "Dieses Modell kann nur mit kompatiblen Komponenten betrieben werden, bei Komponenten, die nicht auf der Kompatibilitätsliste stehen wird die Funktion durch die Firmware eingeschränkt."
 

maxblank

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
25. Nov 2022
Beiträge
2.078
Punkte für Reaktionen
1.027
Punkte
224
Business oder privat?
 

DS923Plus

Benutzer
Mitglied seit
19. Mrz 2023
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
53
In die Software einiger Modelle wird aber eine Funktion eingebaut, die dafür sorgt, dass es zu Problemen kommen wird.
Worauf genau spielst du da an?

Im Bezug auf Zukunft kann man natürlich keine Aussagen treffen. Das Skript gibt es schon eine Weile und bisher zumindest gab es keine Einschränkungen durch DSM Updates. Du kannst die WDs auch ohne das Skript da drin nutzen (Warnung einfach ignorieren). QNAP willst du ja schließlich auch nicht wirklich 😁.
 
  • Like
Reaktionen: dil88

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
11.587
Punkte für Reaktionen
2.494
Punkte
403
Es gab aber auch schon Lösungen wie die hier, wo nicht nur eine Textdatei editiert, sondern eine Library gepatcht werden musste. Da hat Synology die Prüfung fest in den Code eingebaut.
 
  • Like
Reaktionen: Benie

MichiL

Benutzer
Mitglied seit
25. Jun 2022
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
53
Ich verstehe, dass Business Anwendungen auch nur die getesteten Komponenten verwenden sollten, wenn an dieser Stelle Probleme auftreten, wäre der Impact viel zu groß.

Die angesprochenen Probleme waren von meiner Seite keine Anspielung.

Im Privaten muss jeder selbst entscheiden welche Risiken er eingeht und nach den Produktinformationen steht diese Tür ja auch jedem offen.
Allerdings eben nur nach den Produktinformationen und nicht nach der Realisierung, hier gibt es eine klare Diskrepanz, weil eine eingebaute Warnung, die nicht mit Bordmitteln deaktiviert werden kann, ist ganz klar ein Problem. Die Warnung die ständig ansteht wird zwangsläufig dazu führen, dass andere Warnungen nicht sofort wahrgenommen werden.
Aus diesem Grund ist die Aussage "es kann zu Einschränkungen kommen" schlichtweg falsch, die Warnung ist bewusst implementiert und wird bei nicht gelisteten Komponenten auf jeden Fall greifen, deswegen "wird es zu Einschränkungen kommen".
Da hier also die beschriebene Funktionalität nicht wie beschrieben realisiert ist, liegt hier erst mal ein Produktmangel vor.

Ich könnte natürlich mit der beschriebenen Lösung leben, auch wenns nervig ist, weil man evtl. immer mal wieder aktiv werden muss, weil im System etwas geändert wurde.
Allerdings könnte ich nicht akzeptieren, wenn in ein paar Monaten plötzlich eine Änderung implementiert wird, die keine Möglichkeit mehr offen lässt genau diese Konstellation zu akzeptieren und die Warnung zu verhindern.
 
  • Wow
Reaktionen: ctrlaltdelete

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
9.140
Punkte für Reaktionen
3.176
Punkte
364
Könnten wir bitte diesen Thread übersichtlich halten und nur wesentliche Punkte zu den im Startpost geposteten Scripten diskutieren, im Besonderen die Nutzung der NVME-Slots als Volume, Danke.
 
  • Like
Reaktionen: Benie und maxblank

MichiL

Benutzer
Mitglied seit
25. Jun 2022
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
53
Entschuldigung, ich hatte den Beitrag so verstanden, dass es hier um die beiden Scripte geht und dass damit auch die Problematik mit der Kompatibilitätsliste adressiert wird.
Und ich hatte ja eine sehr konkrete Frage zu diesem Script gestellt.

Wo ist meine Frage korrekt aufgehoben?
 

maxblank

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
25. Nov 2022
Beiträge
2.078
Punkte für Reaktionen
1.027
Punkte
224
Eröffne diesbezüglich bitte ein eigenes Thema. 😉
 

mail2bsc

Benutzer
Mitglied seit
08. Okt 2019
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
8
Ich habe mittels den Einrichtungsbefehlen bereits im Januar die Samsung 980 Pro als RAID1 in der DS923+ eingerichtet. Seitdem läuft das Teil und ein Update von 7.1 auf 7.2 ist nun fällig.

Hab gemäß der Anleitung oben die beiden Aufgaben für Hoch-/Runterfahren eingerichtet für syno_hdd_db.sh

Ist es erforderlich, dass ich das initial einmal ausführe oder reicht es aus, erst mal neu zu starten vor dem Update, um zu schauen, ob alles ordnungsgemäß da ist (evtl. ist dann ja auch die Hinweismeldung durch das Skript beim Hochfahren für meine Kingston RAM Erweiterung auf 64GB weg)?

Anschließend würde ich das Update vornehmen. Backup hab ich bereits frisch angefertigt mit allem was drauf läuft (incl.Apps, Docker Container, VMs)
 

maxblank

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
25. Nov 2022
Beiträge
2.078
Punkte für Reaktionen
1.027
Punkte
224
Erstmalig würde ich es per SSH ausführen, dann siehst du auf der Console, ob es erfolgreich war und was gemacht wurde.
 
  • Like
Reaktionen: mail2bsc

mail2bsc

Benutzer
Mitglied seit
08. Okt 2019
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
8
Dankeschön für die schnelle Rückmeldung! Werde ich dann auf alle Fälle vorher per SSH ausführen und schauen, was passiert.

Eine Ergänzung für die Beschreibung oben. Schreibt noch dazu, dass die Aufgaben unter "Ausgelöste Aufgabe" einzustellen ist. Ich hab mir den Wolf gesucht, da ich unter diesem Punkt nicht vermutet hätte, dass sich dort die Ereignisse beim Herunterfahren oder beim Systemstart befinden. Vermutlich hängt es mit einer schlechten deutschen Übersetzung zusammen.
 

Benie

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
19. Feb 2014
Beiträge
5.361
Punkte für Reaktionen
1.743
Punkte
234
Wenn Du das Script im Aufgabenplaner drinn hast, kannst Du es auch einmalig über diesen aktivieren. Aktiviere dafür in den Einstellungen die E_Mail Benachrichtigung (E-Mail Adresse dort eintragen) dann bekommst eine E-Mail über die Durchführung in der auch alles steht ob funktioniert usw.
 

shift

Benutzer
Mitglied seit
26. Feb 2023
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
58
Moin Freunde, ich brauche doch mal eure Hilfe. Habe mir für meine 720+ eine neue HDD zugelegt. Nach der Datensicherung mit Hyer Backup habe ich die alte entfernt und die neue eingesetzt. Als erstes die Diskstation SW auf die neue HDD, dann wollte ich meine SSD wieder einbinden.

Habe ich das richtig verstanden, da ich eine 720+habe, muss ich nur das Script Synology_HDD_db ausführen?

Leider komme ich bereits über ssh nicht auf meine DS, was ist hier los?

Container und VMs habe ich vorher auch nicht gesichert, man man man...

Oder gibt es eine andere Lösung für mein Problem? Ich hatte vorher eine alte WD 3TB Platte (ca. 4 Jahre alt) + SSD drin. Nun habe ich mir eine neue WD RED Plus 6TB gekauft und möchte diese als erstes Vol nutzen - ist das wegen der Performance überhaupt nötig?

Die alte 3 TB soll dann weiter in der DS als Speicher genutzt werden. Wie würdet ihr hier vorgehen?
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2023-12-05 um 11.59.38.png
    Bildschirmfoto 2023-12-05 um 11.59.38.png
    308,1 KB · Aufrufe: 12


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat