+-Serie DS1515+ startet nicht mehr, lässt sich nicht einschalten

Alle Geräte der +-Serie. Geräte für kleinere und mittlere Unternehmen.

daspaddy

Benutzer
Mitglied seit
27. Apr 2021
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin in die Runde,

Selbes Problem, wie viele meiner Vorredner/-schreiber, die DS1515+ hat unversehens ihren Dienst quittiert.
@TN-Notebooks ich war so frei mal ne PN rauszuhauen.

Paddy
 

mlupieri

Benutzer
Mitglied seit
07. Jun 2022
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe ein Problem mit der Synology DS1815+, sie lässt sich nicht einschalten. Ersetzte Q4 und setzte den 100-Ohm-Widerstand für Atom Bug ein. Wenn ich die Taste drücke, geht die LED für 1 Sekunde an und dann aus. Wenn ich das grüne Kabel mit dem schwarzen Kabel des Netzteils kurzschließe, startet das NAS, bleibt aber mit blinkender Power-LED und den 4 LAN-LEDs an. Die Lüfter drehen sich, aber es bleibt dabei.
 

MARVIN-42

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
53
Hallo mlupieri,

du hast schon den richtigen Q4 Transistor verwendet und hast du die Batterie ersetzt?

Wenn du ein PC ATX Netzteil hast, dann kannst du das mal anstecken und schauen, ob es am Netzteil liegt. Ich habe die ganzen Tests ohne Platten gemacht, musst dir nur die Reihenfolge der Platten merken und genau in gleicher Folge am Schluss wieder einsetzen. Außer der blauen Power-LED ist sonst noch eine andere LED bei dir an wenn keine Platten drinnen sind?

Bei mir war es so, dass ich beim Neustart nach der Reparatur die Power Taste einige Sekunden gedrückt halten musste, dann startete die DS1815+ neu. Beim ersten Neustart dauerte es bei mir über 2 Minuten, bis sie vollständig hochgefahren war und über das Netz dann auch erreichbar war. Vielleicht hast du auch nur zu kurz gewartet bei deinem ersten Start.

Gruß Helmut
 

mlupieri

Benutzer
Mitglied seit
07. Jun 2022
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ho provato con un alimentatore ATX, stesso problema. Ho tirato fuori tutti i dischi. A parte il LED Power lampeggiante, i 4 LED LAN 1-4 sono di colore verde fisso. Ho aspettato diversi minuti ma niente, tutte queste prove sono state fatte facendo un ponte tra il filo verde con il filo nero del cavo di alimentazione. Senza questo ponticello, il NAS non si avvia, il LED di alimentazione si accende solo per 1 secondo. La batteria è ok, 2.96V, Q4 è stata sostituita con lo stesso transistor. Ho provato anche la resistenza da 1k ohm tra un pin di Q4 e il pad di Q1 come suggerito per evitare di sostituire il transistor, ma niente.

Icona di verifica con community
 

MARVIN-42

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
53
Dann versuche mal das Netzteil abstecken und die Batterie entfernen, dann etwa 2 Minuten warten, damit das Board komplett Stromlos wird. Danach wieder Batterie und Netzteil anstecken und nochmal starten.

Leuchten die 4 LAN LED auch dauernd, wenn kein LAN Kabel angeschlossen ist?

Du hast den 100 Ohm Widerstand schon an der richtigen Stelle (Pins) eingebaut und es sind auch wirklich 100 Ohm?

Welche Revision hat dein Board (bei mir V1.2) und von wann ist deine DS1815+ ?

Schaue dir auch mal alle Elkos auf dem Board genauer an, ob diese eine Verformung haben und nicht wie Normal aussehen. Wenn da welche Defekt sind, dann kann das auf die internen Versorgungsspannungen eine Auswirkung haben.

Sonst habe ich gerade keine Idee, was du noch testen könntest. Vielleicht hat @TN-Notebooks von hier im Forum noch eine Idee was es sein könnte.
 

mlupieri

Benutzer
Mitglied seit
07. Jun 2022
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Innanzitutto grazie per le risposte, la resistenza è corretta, posso provare a cambiare la batteria, magari ha qualche problema (tensione ma non corrente). I 4 led sono fissi anche senza il cavo di rete collegato (sto parlando dei led sul frontale vicino al tasto di accensione)
 

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
207
Punkte für Reaktionen
167
Punkte
93
Das hört sich nach 2 Fehlern an.
Zum ersten hat das Gerät noch einen Fehler im Power On Circuit . Bei diesem Verhalten hat er kein Rev 1.2 Board sondern mit Sicherheit eine Rev 1.3 Board. Das geht sehr tief rein da wird er alleine nicht klar kommen.
Und zum zweiten hat das Gerät scheinbar immer noch den C2000 Bug. Widerstand falsch oder schlecht gelötet.
 

mlupieri

Benutzer
Mitglied seit
07. Jun 2022
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Sembrano 2 errori.
Innanzitutto, il dispositivo presenta ancora un errore nel circuito di accensione. Con questo comportamento non ha una scheda Rev 1.2 ma sicuramente una scheda Rev 1.3. Va molto in profondità, perché non sarà in grado di gestirlo da solo.
E in secondo luogo, il dispositivo apparentemente ha ancora il bug C2000. Resistore non correttamente o mal saldato.
Per le schede di revisione oggi pomeriggio controllo e ti faccio sapere. Per quanto riguarda la resistenza, l'ho sostituita 2 volte e sembra perfettamente saldata. Forse qualcuno può aggiustarlo per me? Vivo in Italia ma posso spedirlo senza esitazione.
 

mlupieri

Benutzer
Mitglied seit
07. Jun 2022
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
For the review of the board, this afternoon I'll check and let you know. As for the resistance, I have replaced it 2 times, and it looks perfectly welded. Eventually someone is able to fix it for me? I live in Italy, but I can safely send it.
 

mlupieri

Benutzer
Mitglied seit
07. Jun 2022
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Sembrano 2 errori.
Innanzitutto, il dispositivo presenta ancora un errore nel circuito di accensione. Con questo comportamento non ha una scheda Rev 1.2 ma sicuramente una scheda Rev 1.3. Va molto in profondità, perché non sarà in grado di gestirlo da solo.
E in secondo luogo, il dispositivo apparentemente ha ancora il bug C2000. Resistore non correttamente o mal saldato.
Board Rev. 1.3
 

OscarMeyer

Benutzer
Mitglied seit
15. Jun 2022
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
53
Apologies for the English, but my last German language class was almost 50 years ago...

First, thanks for the all the info in the thread, especially @TN-Notebooks.

I havent seen much mention of the V1.4 system boards, so I thought I'd report my experience with mine.

I received a dead DS1815+ with the usual no power on symptom. I was able to repair it in the now standard way (Q4 and PS resistor change) without alot of difficulty, but read below.

Just for information, I did the following:
  • Examined system board, found 100 ohm resistor (C2000 fix) already applied. It appears to be a professional job, so maybe a factory repair/return. (I bought the unit as defective.)
  • Checked PSON voltage of factory Delta power supply - was >2V
  • Removed factory Delta power supply, tested DS1815 with small ATX PC Supply, PSON (Green wire on power connector) about 100mv and system powered up OK.
  • Given the above, it seemed Q4 is OK or at least not dead (but could still be 'weak' - more on this later)
  • Changed 3.9k resistor in Delta power supply to 10k.
  • System successfully powered up using the modified power supply.
While this seemed like success, measuring PSON showed ~200mv which gradually climbed to >600mv. The Q4 base voltage was .67V unchanging. While the system remained running fine, this was not a good sign. I swapped in a Delta supply from my DS1813+ and this did not work. When attempting to power on, Q4 base voltage was .67V again. So I concluded that the 'on signal' applied to the base was fine and Q4 was in fact bad. I replaced it with a PMBT2222A (I had no PMBT3904/BC846/BC847). With this transistor and the modified power supply the PSON now shows a pretty steady 70mv. I probably did not need to modify the power supply, but I'm going to leave it as is.

In the end, measuring the PSON voltage after repair showed that while the system powered up and worked, it still had problems. I'm sure it was a matter of time before it would have failed again. Changing the resistor in the power supply allowed the system to power on, but the real problem remained. Also - I reviewed a number of ATX power supply schematics. I saw values ranging from 4.7k to 10k for the equivalent of the 3.9k in the power supply. This would be why trying an ATX supply would make it appear as if the original Delta supply were bad, when it's not. It has the same effect as changing the resistor in the power supply and masking the real problem: Q4.

It's a mystery why these Q4 devices go bad. I simulated the published circuit using two different tools - everything seems to be well within the parameters. One thing this simulation showed is that almost any NPN switching transistor should work - it's a saturated switch and not particularly critical. The voltages are limimted and the currents are low. The way this circuit is setup, base current is about 4x the collector current (and so hFe doesn't matter awhole lot). The base current is about 5ma - I wonder if that continuous current is too much over time? It certainly doesn't need that much drive to saturate. I don't have the parts to try it, but changing the value of R32 to say 2k may be worth a try.

Thanks again to all the thread contributors.
 

DevLink

Benutzer
Mitglied seit
23. Sep 2012
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe seit ein paar Wochen ein Problem mit meiner 1815+.

Ich bekam die letzten Wochen ca. 3 mal die Email, dass das System nicht Ordnungsgemäß heruntergefahren wurde,
habe das aber erstmal ignoriert.

Seit gestern wurde mein Postfach im halbe Stunden Takt mit dieser Meldung geflutet. Ich hatte erst den verdacht, dass
die USV das Problem wäre, aber am Netz macht sie das auch. Sie fährt aber von selbst wieder hoch.

Könnte das am Netzteil liegen oder eher an dem besagten Halbleiterbauteil?

Gruß
 

EDvonSchleck

Gesperrt
Mitglied seit
06. Mrz 2018
Beiträge
4.703
Punkte für Reaktionen
1.114
Punkte
214
Die USV liefert auch die entsprechende Leistung? Könnte ein mehrfacher Stromausfall auch die Ursache sein? Wie hast du dein NAS eingestellt? Netzteil und C2000 Bug ist nicht auszuschließen. Wobei ich bei einem solchen Gerät immer den Widerstand verbauen würde, auch ohne Ausfall. Mit jedem Ausfall bzw. unsachgemäßen Ausschalten riskierst du das Volumen, RAID beschädigt werden könnten, welche nicht reparabel sind und somit Daten abhandenkommen. Wenn man denn kein aktuelles Backup hat, ist der Super-GAU vorprogrammiert.
 

DevLink

Benutzer
Mitglied seit
23. Sep 2012
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja die USV sollte passen .. die 212+ die noch drauf hängt hatte keine Probleme habe ich eben festgestellt. Ich habe jetzt auch mal alle Festplatten raus und der Teufel so will hab ich noch schnell ein Backup für die Wiederherstellung gemacht, denn jetzt lässt sie sich nicht mehr anschalten.

Zur USV, die Leistung reicht für 15 mins wenn ich beide NAS mit jeweils noch externen Festplatten dran habe. Die Große sollte dann mit dem USV Server beide NAS nach 5 min runterfahren. Aber wie gesagt die kleine hat keine Fehlermeldungen ausgespuckt, denn die Große ging ja von jetzt auf gleich aus. Daher auch der Verdacht auf das Netzteil bzw Transistor
 

Benie

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
19. Feb 2014
Beiträge
5.337
Punkte für Reaktionen
1.742
Punkte
234
Ich würde zuerst Netzteil prüfen, wenn das nichts bringt, den Widerstand einlöten, dabei gleich die BIOS Knopfzelle austauschen.
 

EDvonSchleck

Gesperrt
Mitglied seit
06. Mrz 2018
Beiträge
4.703
Punkte für Reaktionen
1.114
Punkte
214
Schafft die USV auch 2 oder 3 Stromausfälle hintereinander? Ich finde den Aufbau schon sehr gewagt und auch wenn die USV die Zeit ausgibt, heißt es noch lange nicht, dass diese auch erbracht wird – es sei denn du misst diese. Wie alt ist die Batterie/USV?
 

Thonav

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
7.739
Punkte für Reaktionen
1.427
Punkte
274
Denke nicht, dass das Problem auf den Transistor zurückzuführen ist. Auch das Netzteil halte ich nicht für den Verursacher, da das in der Regel dazu führt, dass die Platten nicht anlaufen. Wie alt ist denn die USV? Wie ist der Stand der Batterien?
 

DevLink

Benutzer
Mitglied seit
23. Sep 2012
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja werde jetzt erstmal das Netzteil messen.

Die USV habe ich mit der Großen NAS in Betrieb genommen. Bei Stromausfällen ging es auch immer in Ordnung, weil es meist ja im Normalfall ja nur ein paar Sekunden bzw. Minuten überbrücken soll. Die Batterie ist erst ein halbes Jahr alt, die wird regelmäßig gewechselt, wenn die Kapazität nachlässt (Stecker ziehen und Testen).

Aber mein Problem ist jetzt auch nicht die USV sondern die 1815 selbst.
 

EDvonSchleck

Gesperrt
Mitglied seit
06. Mrz 2018
Beiträge
4.703
Punkte für Reaktionen
1.114
Punkte
214
Du hast aber kein Log um die USV auszuschließen, dass die 1815 nicht durch einen Stromausfall unsachgemäß heruntergefahren wurde. Somit kann jedes Gerät zwischen Steckdose und Festplatte ein Problem darstellen.

Wenn du die DS so lange hast, hättest du bereits den Widerstand einsetzen können, sofern dieser noch nicht verbaut ist (je nach MB-Version). Der Bug ist ja nicht erst seit gestern bekannt und wurde hier oft thematisiert. Ich würde bei solch einem Gerät doch nicht warten, bis die DS abschmiert.
 
  • Like
Reaktionen: QuickMik


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat