DS1515+ startet nicht mehr, lässt sich nicht einschalten

alexdsm

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi guys,



First of all, I don't know german, so I am using translator for reading your replies on this topic.

I have a defective DS1515+, which stopped powering on. No LED, no fan, seemed completely dead.

Preventively, I did the following:
1. replaced battery
2. replaced ram
3. added 100ohm resistor
4. added brand new hdd, for testing
5. jumpstart the supply

With pin clip to jump star the power supply, the NAS worked completely fine, I could manage to connect to it and install the DSM OS.


Then, I tried to follow these steps in order to make it power on from its own power button:


https://www.synology-forum.de/threa...esst-sich-nicht-einschalten.90668/post-854986

According to photo 1.jpg(based on tritonix11's post), I did the following(actually I had to ask a friend that had the tools and the skills to do this):

1. Removed R9 and R12
2. checked Q2, it was fine
3. Wanted to replace R46 from 5K to 10k, but R46 was already 10k on my board. Strange!
4. Checked R17, it was 1K
5. Placed a 1.1K( I didn't have 1K resistor) between the board and Pin2 of Q33(photo 2.png). Could this be a problem?

Assembled everything and tried to test it. NAS still completely dead when pressing power button.
I tried to jumpstart the supply, but the power led keeps flashing and it never finishes booting, also I cannot see the NAS in the network.


Please help me out with some suggestions.

1. putting a 1.1k instead of 1k resistor on pin2 of Q33, is it a mistake that could cause my problems?
2. Do I need to replace other things?

Thank you in advance!
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    52,4 KB · Aufrufe: 42
  • 2.PNG
    2.PNG
    1,4 MB · Aufrufe: 34

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Hallo

the Problem is that the Post of tritonix11's is not working for real because there are wrong measurements and wrong Values.
and to cut a track is dangerous.
I had already Units here in Shop with tritonix11's Revision performed by Users and they do not work any more
 

alexdsm

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
I didn't cut the track, I only lifted the pin2 of q33 and added the 1.1k resistor.

I will revert the changes, but what should I do to make the NAS work again, TN-Notebooks?
 

Paui

Benutzer
Mitglied seit
06. Okt 2021
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich bin neu hier und habe gleich die erste Frage zu meiner neu erworbenen Defekten DS1515+.
ich habe auch das Problem das die DS1515+ nicht startet und habe sie schon mit dem Multimeter überbrückt an dem Q2 chip, damit startet sie.
jetzt meine Frage, ich habe schon neue Teile hier liegen.

es macht keinen sinn nur den bc847 zu tauschen da das Problem wieder kommt, aber getauscht werden muss er ja trotzdem.
macht es sinn den Q1 mit zu verbauen? da dadurch ja die Stromstärke geteilt wird durch 2 chips.
da ja wohl das Problem ist, das die Transistoren zu schnell altern, aufgrund der hohen ströme die permanent beim betrieb durch ihnen fließen.
ich habe mir schon die schaltung angeschaut in dem PDF
Netzteil ist ein Delta DPS-250AB-44B


oder soll ich einfach nur den neuen BC847 und den 10 kOhm Widerstand im Netzteil verbauen?
ich habe smd Lötstation und hot airgun zum auslöten.
habe jetzt 100ohm widerstand, BC847B und neue CR1220 hier liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Hallo

nimm dir mal die Zeit und lese dir bitte den gesamten Beitrag durch.
Jede deiner Fragen wurde bereits mehr als einmal beantwortet und auch für gewisse Änderungen klar gesagt das man sie nicht machen sollte und auch warum. Wenn du dann noch Fragen hast .... gerne.
Bitte nicht mit Hotgun löten .... im Umkreis der zu wechselnden Bauteile sind Komponenten die durch die Heißluft beschädigt werden.
 

Paui

Benutzer
Mitglied seit
06. Okt 2021
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja das habe ich schon alles durchgelesen. Ich kam aber zu keinem Schluss was nun genau alles getauscht werden muss.

Also nur den bc847 ersetzen und den 10kohm im Netzteil einbauen?

Edit: ich habe auch ihre Beiträge komplett durchgelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Hallo

ja das ist die beste Variante . Die meisten Geräte funktionieren dann wieder .
Es gibt unterschiedliche Boardvarianten und in machen hat Synology auch noch nachträglich Änderungen gelötet . ...... daher meine Aussage die meisten Geräte .....
Bau gleich den 100 Ohm für den C2000 Bug mit ein. und gönn dem Board eine neue Batterie und Wärmeleitpaste.
 
  • Like
Reaktionen: Paui

Paui

Benutzer
Mitglied seit
06. Okt 2021
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja genau das habe ich auch noch vor morgen, ich Messe dann auch mal die Spannung an der pson Leitung, nach dem kompletten Umbau. Vielen Dank.
 

stulpinger

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
505
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
54
Seit gestern Besitzer einer RS815+
Power-LED grün blinkend
Alarm-LED rot blinkend
HDD-LEDs gelb
Wärmeleitpaste erneuert
Widerstand eingelötet von einem netten Kollegen der Messtechnik in unserer Firma
Keine Änderung ....

Aber dann:

CMOS-Batterie erneuert - CR1220 - in Klagenfurt/Kärnten/Österreich bei einem Fotogeschäft (!) lagernd, Media Markt hat die Batterie nicht einmal gelistet ...

und HURRA sie läuft !

und um noch eines drauf zu setzen:

bei Willhaben.at als defekt um € 100,-- (in Worten: einhundert) gekauft ?
 

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
83
Eine CR1216 hätte notfalls auch gepasst.

Ob eine CR1225 auch gepasst hätte .... gute Frage ... die ist einen halben Millimeter dicker.

CRxxyy (Durchmesser und Dicke in Millimeter ... beim Durchmesser gerundet, also ±0.5)
 
  • Like
Reaktionen: stulpinger

stulpinger

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
505
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
54
Gut zu wissen - Danke Dir

CR1225 Problem ist sicher der halbe Millimeter, weil ja die Höhe der Batterie-Halterung für die 1220 konstruiert ist
D.h. die Batterie "schnappt" nicht ein ...
 

wupyris

Benutzer
Mitglied seit
12. Jan 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen!
Habe ebenfalls eine DS1515+ die sich von heut auf morgen nicht mehr einschalten ließ.
Bin schon länger hier im Forum angemeldet - bin aber erst durch Google hier auf den Thread gestossen.
Erstmal vielen Dank an alle die hier Ihre Erfahrungen zur verfügung stellen um anderen betroffenen Personen zu helfen! Das ist echt Gold wert!

@TN-Notebooks :

Hallo Thomas,
auch dir 1000 Dank für deine hilfreichen Beiträge.
Hätte dich gerne noch um Rat gefragt und zwar ist die Situation jetzt folgende:

- Neues Netzteil besorgt.
- 100 Ohm/1W Wiederstand besorgt
- BC846 und BC847 Transistoren besorgt.

Habe erstmal den 100 Ohm Widerstand bzgl C2000 Bug eingelötet wie schon desöfteren hier beschrieben und hatte gehofft dass so die DS wieder hochfährt.
Dem war nicht so, also habe ich noch den Transistor Q2 gegen den BC846 getauscht (weil wie in Post #30 beschrieben Spannungsfester)
Batterie hat übrigends noch 3V deswegen habe ich sie erstmal noch nicht getauscht.

Nun fährt die DS tatsächlich wieder hoch und ist auch im Netzwerk erreichbar!

ABER

Was mir sorgen macht ist.... habe mit dem alten Netzteil die Spannung zwischen PSON und Masse gemessen.
AUS: 5V
EIN: 0,92 V

Habe dann das neue Netzteil eingebaut und nochmal gemessen:
AUS: 5V
EIN: 0,7 V

Habe nun erstmal das neue Netzteil drinnengelassen.
Bedeutet man kommt sozusagen am Modifizieren des Netzteils nicht herum oder?
Oder wie hoch darf hier die Spannung maximal sein damit es langfristig nicht wieder zu Problemen kommt.
Ich traue mir den Umbau leider nicht zu da 1. Arbeiten im Netzteil gefährlich sein können (230V) und 2. die zu tauschenden Bauteile mir zu klein sind und ich Angst habe das nicht hinzubekommen.

Wäre es Möglich dir nur das Netzteil zuzusenden und du würdest es umlöten und wenn ja wieviel würde das ungefähr kosten?

Gruß
Walter
 

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
83
Das ist ja ein stinknormales ATX-Netzteil.

Wenn hier das Problemchen eine Überlastung ist, dann könnte man doch auch auf die Idee kommen, ein größeres Netzteil zu nutzen,
aber wenn ich das jetzt richtig mitbekommen hab, dann ist hier ein Eingang und nicht die Ausgänge überlastet.


Im Notfall muß es aber nicht genau dieses Modell sein und es stört nicht, zumindest für die Funktion, wenn da auch der großer Klopper (mindestens 250W) daneben steht, weil er nicht ins Gehäuse passt.
https://www.google.com/search?q=atx+verlängerung

Es wären dann nur 20€, die dann alle paar Jahre abrauchen, anstatt 80€.
OK, man könnte auch ein HighEnd-120€-Teil anhängen und sich noch eine schöne Halterung drucken. 🤪
 
Zuletzt bearbeitet:

Paui

Benutzer
Mitglied seit
06. Okt 2021
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
also bei mir wurde folgendes verändert.
DS 1515+ wollte auch nicht mehr starten.

-100ohm Widerstand eingelötet für C2000 Fix
-den alten transistor gegen einen BC847 ersetzt
-neue CR1220 eingebaut
-Widerstand im netzteil 3,9kOhm gegen 10kOhm getauscht

damit lief die DS1515+ zwar wieder aber ich hatte trotzdem auf der PSon Leitung zu masse 100mv.

also habe ich noch einen BC847 in Q1 eingelötet und Bingo 14mv nur noch.
das mit dem zweiten BC847 in Q1 einzulöten, steht hier auch noch in einem anderen Beitrag, zwar in English aber gut erklärt.
 

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Hallo Walter,

ich bevorzuge den BC847 wegen der Verstärkung.
Den 846 hatte ich nie am Schirm

Der Widerstand im Netzteil ist ein Pull up der das Signal richtung 5V also AUS zieht.
Dadurch das der Widerstand höher wird verbessert sich die Schaltung mit dem BC847
Wenn du die Forenvariante der Reparatur hier nimmst ein MUß.
Ich selber modifiziere ihn auch immer. Mache aber noch mehr.
Mit den Revisionen die ich mache liegt die Spannung dann bei Ein : 0,007 bis 0,016 V und bei Aus 5V

Es gibt letztendlich 4 unterschiedliche Boards in der DS1515+ und zu allem Übel hat auch Synology per Hand in den Boards noch zusätzlich modifiziert.
Ich habe bereits 16 unterschiedliche Varianten gesehen. Daher gibt es keine allgemeine Reparatur.
Das was hier gepostet wird funktioniert aber oft.

Was deine letzten Fragen betrifft siehe bitte mal hier im Forum
 

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
@ himitsu
Das ist ja ein stinknormales ATX-Netzteil
Nein ich habe in keinem einzigen Synology Modell jemals ein Standard ATX Netzteil gefunden.
Der "Hauptstecker" ist ein Standard Stecker mit ATX Belegung - stimmt - aber die anderen Stecker nicht. Und die Bauform auch nicht.

....... wenn ich das jetzt richtig mitbekommen hab, dann ist hier ein Eingang und nicht die Ausgänge überlastet.
es ist kein Eingangssignal das überlastet ist sondern das PSON Signal das einen sehr niedrigen Pull up Widerstand hat.
 

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
83
Ich hätte nicht erwartet, dass die bei Netzteilen irgendwelche Eigenentwicklungen verwenden würden. o_O
Für mich sah das auf den Fotos wie andere 8- und 12-polige Netzstecker aus, die man auch anderswo schonmal zu sehen bekam.

1HE Netzteil
4p (2x2) = direkt auf Grafikkarte (sowas kannte ich noch, aus meinem letzten zu großen TowerPC)
8p = Extraleitung für CPU (seit diese Hochleistungsdinger immer mehr gefressen hatten)
12p = da hätte ich so in Richtung Mini-ITX gedacht, oder vielleicht BTX


https://www.moddiy.com/products/Del...-to-12-Pin-Main-Power-Adapter-Cable-20cm.html
https://de.rs-online.com/web/p/steckergehause-und-stecker/2332797/
https://www.synology.com/de-de/products/spare_parts?search_by=category&category=PSU

Und hätte demnach erwartet, die dann auch irgendwo in derartigen Kabelhaufen wiederzufinden.
https://www.alibaba.com/product-detail/3300W-180V-240V-Power-Supply-ATX_60769532975.html


[Edit]
QNAP hat Netzteile mit 24+20, wobei die 20 "zufällig" dem 12+8 entsprechen könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Synology geht in vielen Bereichen eigene Wege.
Selbst ICs auf dem Board sind customized von den Settings und Einstellungen anderst.
Ein USB chip zeigt dann zb als Hersteller Synology und hat eigene VID und PID die von Synology gesetzt wurden.

aber auch betreffend des Themas hier :
Letztendlich müssen Mainboard und Netzteil aufeinander abgestimmt sein.
 

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
83
Joar, aber so richtig abgestimmt scheint es ja nun nicht zu sein. 😇

Hab jetzt auch keine Netzteile direkt mit 12p entdeckt,
aber QNAP oder Delta AIO haben welche mit 20p ... vielleicht sind die 12p+8p Teile davon?
[edit] sieht nicht so aus

So wie damals die Netzstecker für AT und ATX, wo man hinten den kleinen Teil weglassen konnte.



Nja, eigene Aufkleber drauf und in der Firmware paar Bits gedreht,
oder die PCIe-Buchsen, welche bissl "anders" genutzt werden, da um die PCIe-Lanes zur SATA-Backplane oder den M.2 zu bekommen.

Bei solchen Fremdkomponenten hätte ich gedacht die nehmen eher was Standardmäßigeres, um selber mehr Auswahl an Lieferanten zu haben.
OK, die Kabel an den Netzteilen anzupassen ist nicht aufwändig, für die Hersteller, aber Innen ist Denen doch was Einheitliches bestimmt lieber.
 
Zuletzt bearbeitet:
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen