Das Synology "Zuhause"

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.185
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
344
Ich musste am Wochenende auch an diese Diskussion denken, als ich beim Zusammenbau meiner Wallbox-Stele genau solche Sicherungsringe in der Kiste entdeckt habe :ROFLMAO:
Da soll noch mal einer behaupten im Forum lernt man nicht dazu.

MfG Matthieu
 
  • Like
Reaktionen: AndiHeitzer

THZBS

Benutzer
Mitglied seit
03. Okt 2018
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Hab noch eine Frage: hab gelesen, dass Blindplatten / Blindabdeckungen die Luftzirkulation verbessern sollen, stimmt das?
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.185
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
344
In einigen speziellen Fällen ja, aber die erfüllt man zu Hause so gut wie nie. Das geht zurück auf Kaltgang/Warmgang. Wenn man also sicherstellen kann, dass die angesaugte Luft sich nicht mit der ausgestoßenen vermischt und zwischen beiden ein Temperaturunterschied herrscht, dann kann man so die Luftmassen gezielt trennen. Dann darf man aber auch die Ecken links und rechts der Schienen und andere mögliche Lücken nicht vergessen. Wie gesagt, zu Hause eigentlich nicht praktikabel.

MfG Matthieu
 
  • Like
Reaktionen: THZBS und blurrrr

THZBS

Benutzer
Mitglied seit
03. Okt 2018
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Vielen Dank - dann ist das wirklich nichts was ich benötige, höchstens was von der Optik her.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.772
Punkte für Reaktionen
498
Punkte
209
Dein Hinweis bezüglich des Federringes (und noch vieler weitere Sicherungsarten) hat eine angeregte und teils kontroverse Diskussion zwischen mir und meinen Kollegen sowie Vorgesetzten ausgelöst.
Naja dann bin ich ja mal gespannt worauf ihr euch dann letztendlich einigen werdet.
Es ist halt auch immer eine Frage von "Was soll gesichert werden"?
Ich kenne eigentlich auch nur die diversen "Schrauben-Zemente", also leichte Kleber bis hin zu "Lacksicherungen" welche nur mehr ab einer Temperatur X °C lösbar werden, also zB mittels Heißluftfön "behandelt" werden müssen bevor überhaupt an ein Lösen der Schraubverbindung gedacht werden kann.
Ansonsten halt die schon seit vielen Jahrzehnten bekannten "mechanischen" Sicherungen zB in Form von Splinten welches durch die Achse und eingefräste Hauptmutter an der Hinterachse vom Motorad geht, oder umgeschlagenes Sicherungsblech am "Ritzel" also den vorderen Antriebsstrang bei Kettenantrieb oder an der Hinterachse vom Auto wo der Gewinde-"Stummel" eine Nut eingefräst hat und die neue Mutter dann aufgeschraubt wird und mittels Dorn oder Stemmeisen bewusst eingeschlagen wird und sich die Mutter an der Stelle in die Nut "einlegt".
Die Mutter hat dafür einen "Ring" welcher genau dafür vorgesehen ist.

Speziell bei (Schnell-)drehenden Teilen oft mechanisch mehrmals verriegelt oder wie bei Kreissägen wo die Festhaltemutter bewusst ein "falsches" Gewinde hat und nach LINKS (also gegen Uhrzeigersinn) festgezogen wird, so dass durch die Drehbewegung automatisch immer die Mutter vom Sägeblatt "festgezogen" wird.
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
8.126
Punkte für Reaktionen
273
Punkte
249
Ähm… nur so als kleiner Zwischenruf… nur weil es an mir vorbeigegangen ist, das so ein blöder Federring vor 17 Jahren meinte, doch nicht das zu tun wofür er geschaffen wurde, heißt das noch nicht, das ich von dem Thema keine Ahnung habe.
Wir müssen das jetzt auch nicht weiter thematisieren indem wir unser beider Fachwissen zum Besten geben. Ich hatte es schlicht und einfach nicht auf dem Sender.

Belassen wir es einfach dabei mit den Worten: Du kannst alt werden wie eine Kuh und lernst immer noch dazu!
 

Mavalok2

Benutzer
Mitglied seit
05. Jun 2018
Beiträge
446
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
34

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.424
Punkte für Reaktionen
705
Punkte
194
Bei der Lebenserwartung einer Kuh (ca. 20 Jahre) bin ich selber schon 2,5 mal drüber hinausgeschossen. Dennoch lerne ich jeden Tag was dazu. ;-)
 
  • Like
Reaktionen: Adama

Mavalok2

Benutzer
Mitglied seit
05. Jun 2018
Beiträge
446
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
34
Dann gehörst Du zu den glücklicheren - dazu zähle ich mich aus. ;) Es gibt andere, die ein Leben lang so überhaupt nichts dazu gelernt haben.
 
  • Haha
Reaktionen: AndiHeitzer

Geniemann

Benutzer
Mitglied seit
18. Okt 2012
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
So, Jahre später, habe ich meine Synology Zuhause nun auch fertig und das auch mit vielen Tipps aus diesem Thread, vielen Dank!


IMG_5455.jpeg IMG_5456.jpeg
 

Geniemann

Benutzer
Mitglied seit
18. Okt 2012
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Ja, also oben sind noch zwei 120mm Lüfter drin und unter dem orange/grün/schwarzen Kabeln in der Mitte steckt die Lüftersteuerung. Die laufen so langsam, dass man sie nicht hört und die Temperatur ist OK. An sehr heißen Tagen im Sommer musste ich das schon mal was höher drehen, aber normalerweise ist alles recht konstant zwischen 36 und 42° immer.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.772
Punkte für Reaktionen
498
Punkte
209
Schaut sehr gu aus. Aus Neugierde, dieser keystone USB Anschluss in der 1HE Blende ist der mit einer der beiden Synology verbunden?
Ich frage deswegen weil ich bei meinen Versuchen mit USB Verlängerungskabeln keinen Erfolg hatte. Ich konnte damit keine USB HDDs erfolgreich verbinden.
Ich bin daher für die RS1221+ auf einen 4fach USB-Hub "powerwire von CLS gewechselt, der funktioniert mit seinen 4 Stück 3.1 Ports einwandfrei für alle meine externen USB Speichermedien.
Wäre interessant ob das bei dir mit dem keystone USB Einsatz funktioniert?
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
4.575
Punkte für Reaktionen
469
Punkte
163
Ich frage deswegen weil ich bei meinen Versuchen mit USB Verlängerungskabeln keinen Erfolg hatte. Ich konnte damit keine USB HDDs erfolgreich verbinden.
Was für Verlängerungskabeln und USB-HDDs? Schon mal statt dem Verlängerungskabel gleich ein ordentliches Kabel in passender Länge versucht?
 

Geniemann

Benutzer
Mitglied seit
18. Okt 2012
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Wäre interessant ob das bei dir mit dem keystone USB Einsatz funktioniert?
Ja, genau so ist das tatsächlich. Die liegen hinten an der DS, bzw. RS an und landen dann auf dem Patchpanel. Von da aus gehen ich dann mit einem USB Verlängerungskabel an die beiden USB HDD Cases unten rechts (eigene Stomversorgung). Ich mache da seltene Backups von bestimmten großen Dingen und das läuft gut und zuverlässig.

Was aber stimmt: Hin und wieder bekomme ich die Meldung, dass die HDD nicht korrekt ausgeworfen wurde, obwohl sie niemand ausgeworfen hat. Also da scheint dann tatsächlich kurz die Verbindung unterbrochen gewesen zu sein.

Aber grundsätzlich geht es.
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen