USV - wie sinnvoll?

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.426
Punkte für Reaktionen
371
Punkte
459
Das müssen ja irrwitzig teure Studios sein, in denen solche Werke dann aufgenommen und abgemischt werden. Da liegen Kilometer von Kabeln. Bei 6.500€/70cm kämen da schon mehr als ein paar Milliönchen zusammen - nur für die Kabel! - um das Gitarrenwerk überhaupt erst so einzufangen, dass du es beim Abspielen dann auch - theoretisch - wieder hören kannst.
Ehrlich Leute. Meint ihr das ernst?

Ich empfehle mal Einsteigerartikel zum Thema Suggestion. Z.B. Hier

Und das war's jetzt auch. Das hat in diesem Thread sowieso alles nichts zu suchen.

Es gibt sicher gute Gründe, sich eine USV zu kaufen. Die zuletzt genannten gehören sicherlich nicht dazu. Bzw.: wo ist der HighEnd Laden für unterbrechungsfreie Spannungsversorgungen?
 

Speicherriese

Benutzer
Mitglied seit
08. Mai 2018
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
28
Ehrlich Leute. Meint ihr das ernst?
Das meine nicht ich ernst, das ist Realität. Du hast Dich anscheinend ( so wie es aussieht) noch nie mit High End im Hifi Sektor beschäftigt. Ich schon, da es mich einfach mal interessierte. Und wenn Du siehst, welche Marken es gibt, von denen Du und auch ich vorher sicherlich noch nie was gehört hat, welcher extreme Aufwand betrieben wird um dem Ziel des natürlichen Klangs so nahe wie möglich zu kommen, dann weißt Du, Du bewegst Dich in einer ganz anderen Welt. Von Röhrenvorverstärkern, von sündhaft teueren Monoendstufen usw usw. Aber dies gab es schon lange lange. Wenn dir der Begriff Nakamichi Dragon was sagt, schon damals ein unbezahlbares Kasettedeck der High End Klasse in den 80ern.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.426
Punkte für Reaktionen
371
Punkte
459
Ne, da steige ich jetzt nicht mehr weiter ein, das passt hier einfach nicht hin.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. Sep 2020
Beiträge
1.143
Punkte für Reaktionen
257
Punkte
159
falls grad noch einer sucht .. der grosse Fluss hat die 700er und 950er gerade im Black Friday Deal .. die 950er allerdings als IEC Variante .. dafuer nur 77.99.

Wem die Karre zu sehr stinkt, die ersten Tage/Wochen .. schickts halt retour.
Die Wahrscheinlichkeit einen unausgegasten Stinker zu kriegen ist halt gegeben.
Aber das macht die Karre nciht schlechter .. nur nerviger. ;)
 

Speicherriese

Benutzer
Mitglied seit
08. Mai 2018
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
28
falls grad noch einer sucht .. der grosse Fluss hat die 700er und 950er gerade im Black Friday Deal .. die 950er allerdings als IEC Variante .. dafuer nur 77.99.
Wer jetzt für die paar Ocken immer sich noch keine USV anschafft, dem ist eh nicht mehr im Schadensfall zu helfen.
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.150
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
344
Denkt bitte an die vorgesehenen Wechsel der Akkus nach einigen Jahren! Wer schon mal einen heißgelaufenen Bleiakku gesehen hat, weiß was ich meine. Ansonsten sind solche Angebote auch ein guter Zeitpunkt um neue Akkus zu bestellen.

MfG Matthieu
 
  • Like
Reaktionen: Synchrotron

bob rooney

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2020
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
14
Danke für den Hinweis, hatte noch eine ältere ohne Shutdown,
Ist bestellt.
 

bob rooney

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2020
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
14
Heute gekommen, eingerichtet in 5 Minuten, schon fast erschreckend wie einfach das läuft....
Die Fritzbox mit dran und gut ist.
 

itsmeJAY

Benutzer
Mitglied seit
27. Aug 2020
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Ich weiß immer noch nicht welche ich mir zulegen soll.. Es kann doch nicht sein das die Dinger alle so stinken... Die USV soll im Wohnbereich installiert werden, also wie geht ihr vor? Stehen die bei euch abgeschirmt vom wohnbereich?
 

Black_Rider

Benutzer
Mitglied seit
08. Okt 2012
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Hallöchen

Ich habe mir die APC Back-Ups Pro 650 geholt. In Betrieb seit 2 Wochen. Das Ding gab nie einen Geruch von sich.

Gruss

Black
 

jiraya

Benutzer
Mitglied seit
03. Apr 2010
Beiträge
255
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Kein komischer Geruch bei meiner alten APC Back-UPS ES 700VA und der neuen Eaton 3S 850 DIN.
 

bob rooney

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2020
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
14
Meine riecht ebenfalls nicht.
 

racinggoat

Benutzer
Mitglied seit
30. Dez 2014
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ich häng' mich hier mal rein...

Bei meinem Bekannten steht eine DS220j mit 2 WD RED im SHR Verbund. Nun ist die Überlegung in Richtung USV. ich dachte an

APC Back-UPS BX650LI-GR​

Bei mir läuft eine EATON, da ist noch ein Kabel zur DS. Wie ist das bei der APC Back-UPS BX650LI-GR? Reicht die für die DS aus (es soll nur die DS dran sein)? Wie bekommt die DS das Signal zum runterfahren?
Hat jemand positive/negative Erfahrungen mit des USV?
 
  • Like
Reaktionen: bob rooney

Wadenbeißer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2018
Beiträge
605
Punkte für Reaktionen
126
Punkte
63

bob rooney

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2020
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
14
DS bekommt das Signal von der USV über USB ist kinderleicht.
Ob was reicht oder was nicht entscheidest du
Willst du "nur" sicherstellen das die DS sauber runter fährt und ggf. Kurzfristige Ausfälle kompensiert dann reicht deine Wahl. Willst du ohne Netzspannung noch 3 Tage mit der DS arbeiten, reicht das nicht ;-)
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2015
Beiträge
1.712
Punkte für Reaktionen
408
Punkte
109
Moinsen,
meine Eaton Ellipse Eco 800 arbeitet, stinkt nicht (jedenfalls nicht mehr als ich) und ich bin zufrieden.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. Sep 2020
Beiträge
1.143
Punkte für Reaktionen
257
Punkte
159
Wie bekommt die DS das Signal zum runterfahren?
gar nicht.
Du suchst ein Modell mit U im Namen .. die haben dann eine USB B Buchse, die an einen USB A Anschluss
an dem NAS gestoepselt wird. Das sind diese "rechteckigen" USB Stecker, wie man es eine Zeitlang an
Druckern hatte.

z.B. eine APC Back-UPS BX - BX700U-GR oder APC Back-UPS BX - BX950U-GR .. oder, wenn es nicht APC
sein soll z.B. eine Green Cell PRO 600VA. Wobei die beiden APC halt ganz sicher vom NAS erkannt werden.
 
  • Like
Reaktionen: racinggoat

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.431
Punkte für Reaktionen
340
Punkte
209
DS220j mit 2 WD RED im SHR Verbund. Nun ist die Überlegung in Richtung USV. ich dachte an

APC Back-UPS BX650LI-GR​

Wie bekommt die DS das Signal zum runterfahren?
siehe oben, bei diesem Model geht das nicht! Dieses Model hat keinen "Datenausgang" und kann daher den Status nicht melden!
Dieses Model liefert zwar Strom weiter nach einem Netzausfall, aber wenn nicht vor Ablauf vom Batterieende die Netzstromversorgung wieder da ist, dann stürzt die DS ab. Sie erhält keine "Info" von dieser USV dass sie auf Batteriebetrieb ist!

Bei jenen Modellen mit USB Verbindung * / Netzwerkkarte erfolgt eine entsprechende Info an die DS und im DSM kannst du dann das weitere Verhalten der DS bei Stromausfall einstellen.

*) Hinweis:
manche Modelle haben ein Sonderkabel, es liegt den Modellen bei. Ein Kabelende kommt in die dafür vorgesehene Datenbuchse an der USV und das andere Kabelende an den USB Anschluss der Diskstation, meine USV - siehe Signatur unten - verwendet solch ein Sonderkabel:

usv_datenkabel_pro1500.jpg

Wie erwähnt war es aber bei der Lieferung der USV mit dabei.


usv_mit_rj45_50_datenanschluss.jpg
An der USV sieht dieser Anschluss dann zB so aus (Buchse links oben im Bild)


VORSICHT!
Bei den neuen APC USV Anlagen gibt es zwar einen Netzwerkanschluss (greenlink), siehe Bild unten:

usv_apc_greenlink.jpg
aber damit kann man NICHT den Status ins eigene Netzwerk übertragen! Dieser grüne Netzwerkanschluss ist nur für eine Verbindung auf den Server von APC und stellt die Verbindung nur zu diesem Server her.
Für eine Dateninfo an die Diskstation ist der "normale" USB Anschluss links im Bild zu verwenden.
Also bitte nicht täuschen lassen von den grünen Netzwerkanschlüssen auf den neuen APC USV Anlagen.
Zur Verbindung ins eigene Netzwerk gibt es separate Einsteckkarten für die APC, die können dann wieder den Status ans eigene Netzwerk übertragen und werden in die APC USV eingeschoben:

usv_netzwerkkarte.jpg
diese Einsteckkarte wird in die APC USV geschoben und kann deren Status an dein eigenes Heimnetzwerk übertragen.
Bei Verwendung solch einer Einsteckkarte musst du dann im DSM Menü der Diskstation den Eintrag "SNMP USV" auswählen und die entsprechenden Daten noch Eintragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: rob72 und racinggoat

racinggoat

Benutzer
Mitglied seit
30. Dez 2014
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Danke, wieder eine Menge gelernt. Ich war der Annahme alle handelsüblichen USV können eine NAS runterfahren lassen. Interessant auch, dass da wieder jeder Hersteller anders (Deine Beispiele) agiert.