Mysterium Photostation DSM7beta - ein Erfahrungsbericht

Arbiter

Benutzer
Mitglied seit
19. Jan 2021
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
53
Danke für die Ausführungen. Bin jetzt mit Verspätung auch über dieses Problem gestürzt.

Habe ein Ticket aufgesetzt.

Zeitachsen-Ansicht nur bei vollen Verwaltungsrechten möglich (im Freigegebenen Bereich)

[Symptome]

SynologyPhotos – Zeitachse und Filter funktionieren nur im persönlichen Speicherplatz
UND
im freigebenen Bereich aber dort NUR WENN unter SynologyPhotosEinstellungen(rechts oben) Zugriffsberechtigung als "Verwaltung" über alle Ordner hinweg erteilt sind
sind diese Verwaltungsrechte hingegen nicht erteilt(nur "Anzeige") oder nicht vollständig erteilt(nur individuell auf Unterordner bezogen) sind diese Funktionen überhaupt nicht angezeigt.
Dabei sollte doch die Zeitachsenansicht und die Filterfunktion als "Funktion WIE ich betrachte" von der Rechtevergabe "als Funktion WO ich betrachte" völlig unabhängig sein.

Der Nutzen ist auch nicht in Frage zu stellen:
Meine Tochter will unsere gemeinsamen Familienfotos selbstverständlich in der Zeitachse sortieren können, und das muß funktionieren OHNE dass sie meine beruflichen Fotos(teils unter NDA) zu sehen bekommt.

Andernfalls wäre das Programm und damit ein großer Teil des versprochenen Funktionsumfanges des SynologyNAS nicht einsetzbar/wertlos (würde es dann wieder zurückgeben/verkaufen müssen).

[Schritte zum Reproduzieren]
Siehe Symptombeschreibung.

[Fehlermeldungen und Screenshots]
Keine Fehlermeldung.
Screenshot bei der Einfachheit des Problems nicht zielführend.



Das System ist ausgelastet. Die Anfrage wird in Kürze übermittelt.

Aufgrund der hohen Anzahl an Supportanfragen während der Feiertage, sind die Antwortzeiten stark erhöht.
Aktuell müssen Sie leider mit Antwortzeiten von bis zu 7 Werktagen rechnen.
Wir arbeiten bereits daran, die gewohnten Antwortzeiten wiederherzustellen.
Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und danken für Ihr Verständnis.
 

Michael B.

Benutzer
Mitglied seit
28. Jun 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
53
Hallo,

ich habe mir hauptsächlich bzgl. der Thematik "Synology Photos und DS Mobile" DSM 7 im Dezember 2020 auf eine DS218 installiert. Im großen und ganzen kann ich die hier geschilderten Problem alle nachvollziehen.

Am 16.12.2020 habe ich einen sehr ausführlichen 25-seitigen Report mit Bugs und mangelhafter Bedienungslogik an Synology gesandt, im Anhang waren 25 Videos und Screenshot zur Dokumentation. Dieser ging direkt nach Singapore und der Support wird diese "Useransicht" genau untersuchen.
Ich denke es ist sehr wichtig das Synology vor allem auch das "tägliche arbeiten" mit solchen Tools versteht und nicht nur die reine IT-Welt sieht. Schließlich sollte der Nutzen im Vordegund stehen und wer mit Fotografien arbeitet hat vielleicht ganz andere Vorstellungen, Workflows und Anforderungen als ein IT-Entwickler.

Im Goßen und Ganzen lautet mein Fazit derzeit wie folgt (nur Synology Photos, keine generelle DSM 7 Meinung):

- Derzeit in einem reinen Beta Zustand
- Für die tägliche (auch nur temporäre) Anwendung definitiv nicht zu gebrauchen
- Viele Bugs und Bedienmängel
- großes Risiko beim Auslagern seiner Foto-Mediathek wichtige Informationen (insbesondere Meta-Daten) zu verlieren
- chaotische und unversändliche Funktionsweise der Ordnerstrukturen und den Freigaben

- gute Ansätze bei der Auflösung und Qualität ( z.B. könnnen jetzt .heic Dateien etc. gelesen werden)
- deutlich schnellere Verarbeitung beim Import von Daten
- generell guter Ansatz für die Ansicht und Oberfläche (aber noch viele Fehler wo welche Fotos und warum auftauchen bzw. automatishc zugeordnet werden)
- DS Mobile mit einigen Schwächen bei der Darstellung und Sortierung

Ich war angetan von vielen guten Ansätzen gegenüber Photo Station und Moments aber gleichzeitig auch überrascht das die Produkte in einem soch unfertigen und nicht brauchbaren Zustand (selbst als Beta) vorliegen. BIsher hae ich noch keine weiteres Feedback von synology über den Status, gehe aber davon aus das die Entwickler eine Menge zu tun haben.

Meiner Meinung nach noch Lichtjahre von einem Release entfernt. Es bleibt daher nur abzuwarten was kommt. Ich werde daher weiter mit Fotos auf meinem Mac arbeiten und derzeit keine Foto-Mediathel auf die Synology auslagern, was ich allerdings aufgrund der Datengrößen und Zugriffe gerne tun würde.

Ich kann leider den Report nebst Anhängen hier nicht posten da zu viele persönliche Daten und Fotos integriert sind, medle mich aber gerne sobald ich eine neue Beta mit den dann hoffentlich positiven Fortschritten zum testen habe.

Vielleicht hilft dies einigen Zeit zu sparen und vergeblich zu versuchen Lösungen die derzeit nicht vorhanden sind zu erforschen. Mich hat das ganze ca. 1 Woche intensive Beschäftigung mit den Tools gekostet.

P.S. DSM 7 läuft allerdings generell bei mir sehr stabil. Es gibt einige Bugs und immmer mal wieder komische Verhaltensweisen aber ich setze es derzeit auf meinem Produktivsystem dauerhaft ein. Die Backup-Server laufen bei mir weiterhin mit DSM 6.2.3 bis DSM 7 offiziell released ist.

Gruß
Michael
 

OdinsAuge

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2015
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
24
Hm, und ich habe gehofft Photos würde das, was mich an der PhotoStation gestört hat besser machen. Sieht aber eher so au, als würde es schlimmer werden anstatt besser.

Als Fotograf habe ich meinen eigenen Workflow und meine eigenen Anforderungen, da ist es wichtig, dass sich Software darin integrieren lässt und nicht dass ich mich und alles andere für Software verbiegen muss.

Eine Frage hätte ich aber, ist Photos, so wie die PhotoStation an die Web Station gebunden? Also selber Port wie die Webstation und die Einschränkungen bzw. das nichtvorhandensein bezüglich vhost/Reverse Proxy und Firewall?
 
  • Like
Reaktionen: Arbiter

Michael B.

Benutzer
Mitglied seit
28. Jun 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
53
Also,

Synology Photos ist über DSM zu installieren und wird auch über die Oberfläche aufgerufen, danach öffnet sich ein eigenes Browserfenster. Du kannst aber in DSM 7 Zitat: "...... jederAnwendung nun einen Aliasnamen oder einen HTTP-/HTTPS-Port zuweisen. Mit dem benutzerdefinierten Aliasnamen oder Port können Sie die Anwendung schnell über eine spezielle URL öffnen......". Darüber kannst Du Synology Photos wohl direkt aufrufen ohne DSM starten zu müssen. Ist vorhanden habe ich aber aktiv noch nicht getestet wäre aber wohl Deine Lösung. Ist derzeit bei mir für die installierten Pakete Synology Photos, File Station und Synology Drive möglich. Der Start der Anwendung über DSM ist noch etwas hakelig, so bricht die Verbindung zu Synology Photos auch ab wenn z.B. die Verbindung zu DSM (z.B. über eine zeitliche Zugriffsbegrenzung zur DSM Oberfläche) beendet wird. Dies ist natürlich ungünstig wenn mann gerade in Photos etwas bearbeitet oder anschaut. In Verbindung mit einer Anwendung ist dies sicherlich auch noch als Bug anzusehen. Ich gehe davon aus dass wie vorhangegangen beschrieben die Webseite direkt aufgerufen wird hier kein Problem besteht.

Also ja, Synology Photos solltest Du quasi als autarke Anwednung aufrufen können.

Vielleicht gerade für Dich als Fotograf einige Infos:

- beim importieren von Videos fhelen die Geodaten. Du weißt also später ggbfs. nicht mehr wo Du die Videos ertsellt hast da auch beim importiert das Datum des Imports als Erstellungsdatum zugefügt wird. Du hast also auch nicht mehr das Originaldatum (außer in deiner Quelldatei) um spräter anhand diesem etwas nachzuvollziehen. Bei 3-4 Videos kein Problem, bei hundert- bis tausenden geht das gar nicht. Da es bei Videos immer problematisch mit Geodaten ist (eine Video bewegt sich ja quasi auch über Locations hinweg) habe ich vorgeschlagen das mann den Standort bei Beginn der Aufzeichnung logt.

- Backups von mobilen Geräten, also der Datenimport z.B. von iPhone oder iPad wird derzeit beim Abmelden von DS Mobile deaktiviert. Wenn mann hier nicht aufpasst wird beim erneuten einloogen keine automatische Datensicherung ertstellt. Man muss die Backupfunktion immer wieder manuell einschalten (Bug). Wenn mann dies weiß kann man sich damit temporär helfen aber für Familienmitglieder die Ihre Geräte automatishc sichern und keine App-Freaks sind sicherlich derzeit nicht zu empfehlen.

- Das autmatische erstellen und sortieren in eine Ordnerstruktur ist derzeit noch ziemlich chaotisch und teilweise nicht nachvollziehbar.
Wo werden welche Dateien hinsortiert? Du hast daruf manuell keinen Einfluss!

- Coverbilder/Deckbilder zu Ordnern funktionieren nicht immer zuverlässig oder sind je nach Ordnerhirachie gar nicht möglich

- In der Zeitachsenansicht werden Dir alle Bilder aller Ordner angezeigt, also nicht die Bilder in welchem Ordner Du dich aktuell befindest. D.h.
Du bekommst nun hunderte oder tausende von Bildern aufgeführt, willst u aber evtl. gar nicht. Hier fehlen Filterkriterien.

- Freigaben und Berechtigungen sind noch ein ziemliches wirrwarr. Solltest Du z.B. einen Fotomediathek haben auf die alle Familienmitglieder oder Mitarbeiter zugreifen sollen so geht die nur über komplizierte Umwege. Auch die Logik wie diese dann z.B. in DS Mobile wiederzufinden sind ist problematisch.

Es gibt hier noch viele andere Themen die haken. Ich glaube Synology ist einfach im ertsen Ansatz hingegeangen und hat Photo Station und Memories zusammengeworfen ohne groß über praktikable Dinge nachzudenken. In vielem ist eine Idee erkennen, aber eben auch nur eine nicht zu Ende gedachte Idee.

Ich hatte ja auch nach einer praktikablem Lösung gesucht da meine Fotomediathek auf den MAcs viel zu groß wurden und ich über möglichst viele Geräte auf eine Datenbank (Mediathek) zugreifen möchte. Eigentlich ist die Basis bei Synology vorhanden, Speicherpool (DS), App für den mobilen Zugriff für alle und Synology Phots für das sortieren und die Struktur. Bearbeiten kann mann die Fotos/Videos ja immer noch auf einem seperaten Program dies muss meiner Meingung nach Synology nicht leisten. Ich mache das z.B. auf der Mac Ebene.

Mit Photo Station und DS Photo bzw. Memories war ich überhaupt nicht zufreiden und habe deshalb gespannt auf DSM 7 gewartet. Hier war ja gerade auf das Thema Synology Photos groß die Werbetrommel gerührt worden. Umso ernüchternder war ich allerdings nun von der esten Beta Version.

Ich hoffe das nun durch den Eindruck der ersten Betatester beim tägichen Anwenden ein Ruck durch die Entwicklung geht und man sich der Sache intensiv annimmt. Ich habe in meime Report dringend empfohlen hier nicht nur reine Softwareentwickler einzubeziehen sondern paralell mit Profi- und Hobbyfotografen den Austausch zu suchen sonst wird das nichts. Es wird hier wieder voll am praktischen Nutzen vorbei entwickelt. Wenn all meine Vorschläge berücksichtig werden sind wir schon ein ganzes Stück näher an dem was wir erst ma brauchen und nutzen können.

Viel Erfolg beim testen falls Du den Schritt wagen möchtest (ohne Synology Photos auf DSM 7 zu gehen sollte kein Problem sein wenn Du hier und da mit noch kleineren bis mittleren Bugs leben kannst, geht aber als Produktivsystem, Datenspeicherung, Datenzugriff, Hyperbackup, Drive Client etc.)

Gruß
Michael
 

OdinsAuge

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2015
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
24
Danke Michael für den ausführlichen Bericht. Zumindest vom Zugriff her scheinen Sie Photos jetzt gut umgesetzt zu haben.
Was die Features angeht ist das sicher etwas das nicht jeden freuen wird. Ich verstehe den automatisierten Ansatz für jemanden der einfach nur Handyschnappschüsse übersichtlich verwaltet haben will mit 0 Aufwand.

Bearbeiten muss Photos ja wirklich nicht können, dafür hat man ja meist schon seine Software der Wahl. Was Photos aus meiner Sicht können sollte ist die Ordnerstruktur die ich festgelegt habe 1:1 zu übernehmen. Das kann die PhotoStation ja zumindest schon recht gut. Ich hab lokal eine gewisse Ordnerstruktur und die will ich in meiner Fotobetrachtungssoftware wiederfinden aber auch filtern können.
In Lightroom/Bridge geht das, ich kann Sammlungen und Smartsammlungen anlegen aber ich habe immer Zugriff auf die importierten Ordner.
Die PhotoStation kann das auch mit einer ebene weniger. Die Alben entsprechen den importierten Ordnern und es gibt die SmartAlben.

Von der Berechtigungsseite will ich festlegen können welcher DSM-Benutzer wo lesen und wo schreiben darf, ich will aber auch externen Personen z.b. Passwortgeschützten Zugriff erlauben können.

Derzeit hält mich noch ein anderes Projekt beschäftigt, möchte aber bald mal DSM 7 auf meine 2. DS schmeißen und dann auch Feedback geben.
 

Arbiter

Benutzer
Mitglied seit
19. Jan 2021
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
53
Nachtrag zum Thema Zeitachsen-Ansicht

Das Ticket bekam folgende relevante Rückmeldung:
(Feedback war zeitnah, hatte nur eine Woche keine Zeit zu schreiben.)


"In the current design, only the user with management permission could see timeline view.
We have reported to our product team and hope this design could be improved."


Dann hoffen wir mal das Beste!



Desweiteren
nervt mich, dass die Vorschaubilder immer die 4 letzten Fotos eines Folders sind. Habe dafür auch ein Ticket aufgemacht:

[Symptome]

--FEATUREREQUEST---


Vorschaubilder der Folder sind oft nicht repräsentativ, da stets die 4 neuesten eines Folders dafür verwendet werden.
"Neu" ist aber logischerweise gerade bei Archiven nicht mit "besser" gleichzusetzen. Eine Fotosammlung ist ja nicht Instagram.

Eine Funktion diese Vorschaubilder auf Wunsch frei wählen zu können wäre sehr zweckdienlich. Dadurch würde die Übersicht über die Fotos extrem steigen, da ich auf einen Blick erkennen würde, worum es im jeweiligen Bilder-Folder geht.


[Schritte zum Reproduzieren]

Einfach mal die SynologyPhotos selber ausprobieren.
Scheint ja vorher keiner gemacht zu haben.

(Bin selber Designer - kann das auch gerne ausführlich mit der Entwicklungsabteilung analysieren.)
 

Arbiter

Benutzer
Mitglied seit
19. Jan 2021
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
53
Ich hoffe das nun durch den Eindruck der ersten Betatester beim tägichen Anwenden ein Ruck durch die Entwicklung geht und man sich der Sache intensiv annimmt. Ich habe in meime Report dringend empfohlen hier nicht nur reine Softwareentwickler einzubeziehen sondern paralell mit Profi- und Hobbyfotografen den Austausch zu suchen sonst wird das nichts. Es wird hier wieder voll am praktischen Nutzen vorbei entwickelt. Wenn all meine Vorschläge berücksichtig werden sind wir schon ein ganzes Stück näher an dem was wir erst ma brauchen und nutzen können.
Das hoffe ich auch, ich habe bisher nur die 2 aus meiner Sicht nervigsten Probleme gemeldet (siehe oben).
Aber deine Auflistung ist schon ziemlich nah auch an meinem Eindruck. Ich hoffe vorallem, dass Synology so klug ist sich das Feedback zu Herzen zu nehmen. Klar, nicht jeder Wunsch ist erfüllbar, aber hier hat man ja den Eindruck, dass man aus dem Wünschen garnicht mehr raus kommt.
 

OdinsAuge

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2015
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
24
So ich hab mir mal Photos ein wenig angesehen.
Ich benutze die Photo Station rein zum betrachten und kommentieren der Bilder. Die eigentliche lokale Verwaltung läuft über Lightroom, dort werden Metadaten/Tags überwiegend festgelegt. RAWs gelangen nicht in die Photo Station nur die fertig bearbeiteten, exportierten Bilder. Diese werden mit Nextcloud (auf meiner DS) synchronisiert, gelangen also so in die Photo Station. Vor einigen Jahren hatte die Photo Station hier noch massiv Probleme, wenn Bilder über das File System im Ordner gelandet sind und nicht mit dem Uploader/DSphoto.

Ich habe /photos aktiviert und meine Ordnerstruktur von meiner Produktiv-DS 1:1 hinüberkopiert. Das hat schon mal gut funktioniert.
Ich habe aber nur ein Album nach Tags erstellt bekommen, keine Gesichtserkennung und keine automatisch generierten Alben. Geht das nur über den Uploader/DSphoto?
Ich kann den Ort der Aufnahme nicht manuell bearbeiten, da ich bisher keine Kamera mit GPS hatte habe ich somit keiner Orts-Daten meiner Bilder, hier würde ich mir eine manuelle Anpassung wünschen.
Stichwort automatische Alben, ich wüsste nicht ob ich das wirklich brauche, ich Tagge meine Bilder in Lightroom und für alles andere kann ich Smart-Alben erstellen, oder eben normale. Das bringt mich normal eher ans Ziel als irgendwas automatisches.

Es gibt keine Kommentare, das ist für mich einer der größten Schwachstellen bisher, da ich die Kommentarfunktion genutzt habe um Bilder mit Informationen bezüglich meines Workflows zu ergänzen.

Rechtemanagement, bisher komme ich ganz gut klar mit dem Freigeben, muss das aber noch detaillierter Testen. Was mir aber störend aufgefallen ist: Gebe ich einen Ordner öffentlich frei, wird dieser auf der Startseite von Photos angezeigt (ohne eingeloggten Benutzer), öffentlich freigegebene Alben werden dort aber nicht angezeigt. Prinzipiell finde ich es ja gut, dass Freigaben nur über den Link ersichtlich sind und nicht alle Freigaben auf der Startseite ersichtlich sind, aber es sollte Einheitlich sein, nicht für Alben so und für Ordner so.
Genauso sehe ich als eingeloggter Benutzer unter Freigabe > Für andere freigegeben nur Freigegebene Alben aber keine Freigegebenen Ordner.

EDIT: Ich habe das ganze mit einem User getestet und es funktioniert nicht so richtig. Ich habe einen neuen Benutzer angelegt. Für /photo habe ich keine Rechte vergeben. Auf Synology Photos darf er zugreifen. Ich kann mich mit dem Benutzer in Photos anmelden, ich seh aber die öffentliche freigegebene Alben nicht, öffentlich freigegebene Ordner schon. Öffne ich den link des öffentlich freigegebenen Albums sind die Fotos sichtbar, melde ich mich dann mit dem Benutzer an, sind die Fotos nicht mehr sichtbar. Erst wenn ich den Benutzer bei der ÖFFENTLICHEN Albumfreigabe hinzufüge sieht auch der Benutzer das Album.
Gebe ich für den Benutzer einen Ordner frei, sieht er nur die Bilder im Ordner, keine Unterordner, genau so wie bei der öffentlichen Freigabe.

Und nochmal das Thema Freigabe. Ich hab hier gelesen, dass wenn man eine übergeordneten Ordner freigibt, alle Unterordner auch freigegeben sein sollten. Ich hab das mit einer öffentlichen Freigabe getestet und dort sind nur die im freigegebenen Ordner enthaltenen Bilder öffentlich ersichtlich, Unterordner wurden keine freigegeben.

Es ist immer noch nicht möglich andere Freigabeordner/Unterordner als Medienquelle anzugeben. In der Video Station geht das problemlos, das hat mich schon in der Photo Station massiv gestört.

Einen Plus-Punkt muss ich aber vermerken. Endlich gibts einen eigenen Port für Photos und ich kann den Reverse Proxy direkt in DSM einrichten und muss nicht umständlich den nginx konfigurieren. Zumal hatte ich eine Weiterleitung aktiv, die beim erneuern des Let's Encryp-Zertifikats immer Probleme gemacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ulfhednir

Benutzer
Mitglied seit
26. Aug 2013
Beiträge
878
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
69
- beim importieren von Videos fhelen die Geodaten. Du weißt also später ggbfs. nicht mehr wo Du die Videos ertsellt hast da auch beim importiert das Datum des Imports als Erstellungsdatum zugefügt wird. Du hast also auch nicht mehr das Originaldatum (außer in deiner Quelldatei) um spräter anhand diesem etwas nachzuvollziehen. Bei 3-4 Videos kein Problem, bei hundert- bis tausenden geht das gar nicht. Da es bei Videos immer problematisch mit Geodaten ist (eine Video bewegt sich ja quasi auch über Locations hinweg) habe ich vorgeschlagen das mann den Standort bei Beginn der Aufzeichnung logt.
Das mag wohl daran liegen, dass für Fotos einen einheitlichen Standard für Meta-Daten gibt (EXIF). Bei Videos hingegen nicht.

Ich habe in meime Report dringend empfohlen hier nicht nur reine Softwareentwickler einzubeziehen sondern paralell mit Profi- und Hobbyfotografen den Austausch zu suchen sonst wird das nichts.
Mal nebenbei: In der Regel programmieren die Softwareentwickler nicht wild los, sondern es gibt Leute, die sich schon konzeptionell mit dem Thema beschäftigen und dem Entwickler sagen was zu machen ist. Und natürlich gibt es Punkte, an dem der Produktmanager sich Dinge vielleicht besser ausmalt, die dann aber in der Praxis nicht bzw. nur mit erheblichen Aufwand umsetzen lassen. Hier macht man Abstriche. Die Unterstellung, dass bei Synology kein Hobby- oder semiprofessioneller Fotograf am Start ist, halte ich weit hergeholt.

Es wird hier wieder voll am praktischen Nutzen vorbei entwickelt. Wenn all meine Vorschläge berücksichtig werden sind wir schon ein ganzes Stück näher an dem was wir erst ma brauchen und nutzen können.
Ich behaupte mal, dass mit Synology Photos tatsächlich ein Großteil der Ottonormalverbraucher (>90%) abgeholt werden kann. Wenn man hier nun behauptet, dass am Nutzen vorbeientwickelt wird, ist das ebenfalls deplaziert.

Es gibt keine Kommentare, das ist für mich einer der größten Schwachstellen bisher, da ich die Kommentarfunktion genutzt habe um Bilder mit Informationen bezüglich meines Workflows zu ergänzen.

Es gibt doch eine Beschreibung?!
vAcM7uw.png
 

OdinsAuge

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2015
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
24
Ja, die gibts, würde zumindest für Anmerkungen meinerseits reichen. Würde ich mich jetzt mit anderen bezüglich der Fotos austauschen wollen ist das ganze schon nicht mehr so praktikabel. Bei Kommentaren kann halt nix versehentlich gelöscht/überschrieben werden und man weiß wer was geschrieben hat.
 
  • Like
Reaktionen: synfor

OdinsAuge

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2015
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
24
So, ich hab mich nochmal mit den Freigaben herumgespielt und folgendes gemerkt:
* Ordner können nur bis zur 2. Ebene freigegeben werden. Ab der 3. Ebene gibts kein Share-Icon mehr.
/photo < 0.Ebene, wird in Photos nicht angezeigt
- /Reisen < 1. Ebene, oberste Ebene in Synology Photos unter "Fotos" kann geteilt werden
- /Wien < 2. Ebene, kann geteilt werden
- /Schönbrunn < 3. Ebene, kann nicht mehr geteilt werden

* Teile ich einen Ordner der 1. Ebene sieht der andere Benutzer nur Fotos die dort drinnen liegen, Ordner der 2. Ebene werden nicht angezeigt, diese muss ich separat teilen.
* Teile ich einen Ordner der 2. Ebene, werden auch Ordner der 3. Ebene automatisch geteilt.

Neue Ordner werden automatisch geteilt, wenn ich sie in einem geteilten Ordner anlege, dabei ist egal welcher Ebene der geteilte Ordner angehört.

Hat hier jemand andere Erfahrungen gemacht?
 

FranzOtto

Benutzer
Mitglied seit
29. Okt 2017
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich kann leider auf meinem altem NAS kein DSM 7 installieren. Aber vielleicht kann einer von euch meine Frage beantworten.

Wenn man ein Bild auf der Zeitachse auswählt (z.B. per Rechtsklick), kann man dann zu dem jeweiligen Ablageort springen? In Moments kann man sich nur den Pfad anzeigen lassen.
 

OdinsAuge

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2015
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
24
@FranzOtto nein geht beides nicht. Am besten dem Support melden. Vielleicht bauen Sies ja noch ein.
 
  • Like
Reaktionen: FranzOtto

Alexander Supp

Benutzer
Mitglied seit
05. Sep 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Selbstverständlich geht das.
Linksklick auf das Foto, um es anzuzeigen.
Klick auf das I für Information.
Rechts unter dem Dateinamen steht der Pfad.
Klick auf den Pfad verzweigt in das betreffende Verzeichnis.
 

LORDNIKON1

Benutzer
Mitglied seit
16. Nov 2015
Beiträge
203
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
24
Bin auch mal in der Probe, sieht schick aus aber: Wenn ich Bilder auswähle und im Menü irgendeine Aktion ausführen will: "NADA Surf", echt bitter.
 

Michael B.

Benutzer
Mitglied seit
28. Jun 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
53
Also,
ich habe bisher von Synology bzgl. meiner ausführlich eingesandten Reports/Feedbacks/Videos/Screenshoots (zu Synology Photos) keine erneute Rückmeldung erhalten. Ich gehe aber davon aus das auch Aufgrund der jetzt doch vielen Feedbacks mit Hochdruck daran gearbeitet wird. Etwas Schade finde ich es das es seit der ersten Version kein neues Beta Update gibt mit dem User Verbesserungen/Veränderungen usw. prüfen und neues Feedback geben könnten. Dies macht mich hinsichtlich der nun wohl im Laufe Mai angedachten Release etwas nervös!

Generell zu DSM7 habe ich derzeit auch viele Tickets offen arbeite aber weiter in der Produktivumgebung (außer Synology Photos). Es gibt hauptsächlich mit Time Machine Backups (irgendwann wird der volle Speicherplatz nicht mehr bereinigt) und der Suchfunktion über den Finder (Dokumente lassen sich nicht auffinden, obwohl diese indiziert und über Universal Search auf der DS gefunden werden) Probleme. Neue Time Machine Backups lassen sich dann nur nach löschen und bereinigen des kompletten Speicherbereiches/Ordners wieder starten. Auch die Suche per DSFile funktioniert nicht (zeitliche Einschränkungen oder Sortierung von Suchergebnissen) sauber (Rückmeldung: Synology wird dies bei einem der nächsten Updates beheben). Teilweise gehen gesetzte Schalter verloren (hauptsächlich in Zusammenhang mit Time Machine Einstellungen) und ob die Funktion dann trotzdem noch funktioniert ist oftmals schwer nachzuvollziehen. Auf die Bitte des Supports die Ansicht der DSM Oberfläche mit verschiedenen Browsern zu testen habe ich reagiert, sowohl unter Safari, Firefox und unter Edge (Windows) waren die Einstellungen verschwunden. Hyper Backup auf andere DS (mit DSM 6.2.4) funktioniert genauso wie die File Station, also das grundsätzlich arbeiten mit Daten und Dokumenten. Ich würde dennoch dazu raten, derzeit mit DSM7 als Produktivumgebung vorsichtig umzugehen, vor allem für nicht so versierte Nutzer. Mann muss an der einen oder andere Stelle immer wieder mal einen Workaround finden oder mit dem Support Kontakt aufnehmen. Dies endet meistens mit der Aussage "Beta Status" und wird in die Release einfließen, will heißen, man findet dann für ein echtes Problem nicht immer eine notwendige Lösung da die Entwicklung ja nicht im Support stattfindet. Am besten nur, wenn Ihr mehrere DS im Einsatz habt und im Notfall immer auf eine DSM6 ausweichen könnt, um weiterzuarbeiten. Denkt bitte daran das ein Downgrade von DSM7 auf DSM6 nicht so einfach funktioniert. Ich kann hier immer nur über einen Teil der Pakete und Anwendungen berichten welche ich im Einsatz habe und oft sind es Problem zwischen der Mac Welt und der DS, in der Windows Umgebung kann dies dann was Kommunikation und Datenaustausch betrifft anders aussehen. Bei einigen Problemen bin ich mir auch nicht sicher ob Sie auf Catalina (insbesondere TM) zurückzuführen sind, ich werde aber in nächster Zeit eine Maschine auf Big Sur umstellen und dann insbesondere das Thema TM verifizieren.

Grundsätzlich habe ich aber was DSM7 betrifft für die Release ein gutes Gefühl, bei Synology Photos wäre ich sehr positiv überrascht wenn die notwendige große Überarbeitung kommt. Die Baustelle halte ich für sehr umfangreich.

Gruß
Michael
 

OdinsAuge

Benutzer
Mitglied seit
12. Nov 2015
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
24
Schon im Mai? Woher nimmst du die Information? Ich finde dazu kaum Hinweise aus diesem Jahr geschweige denn ein handfestes Statement von Synology.
 

flo_fd

Benutzer
Mitglied seit
21. Mrz 2021
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe auch eine DS920+ und von Anfang an die Beta von DSM7 geladen. Daher habe ich natürlich das besagte Mysterium Synology Photos in Betrieb. Es ist meine erste NAS. Ich möchte meine Bilder dort sichern.

Jetzt gibt es „DS File“ und „Photos mobile“

Bei beiden kann ich die Fotos meines iPhone „Backuppen“.
Mir ist bewusst, dass über File nur die Datei gesichert wird. Über Photos hat man natürlich mehr Möglichkeiten was die Benutzersteuerung und Orte/Gesichtserkennung... angeht.

Meine newbie-Fragen:
1. kann ich Photos Mobile/Synology Photos sagen, dass Bilder nicht vom Handy sondern vom Fileserver synchronisiert werden?
2. Meine Eltern/Schwiegereltern/Schwester sollen Zugriffe auf verschiedene Alben haben. Müssen diese dann Benutzer auf meiner NAS sein, wenn sie nur auf Synology Photos zugreifen sollen? Also nicht auf das Filesystem....
3. Benutzer Frau und Benutzer ich arbeiten in gemeinsamen Ordnern in Synology Photos... geht? Geht nicht?

Sorry, wenn die Fragen doof sind. Fange halt grade erst an.
 

Wadenbeißer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2018
Beiträge
495
Punkte für Reaktionen
91
Punkte
28

Michael B.

Benutzer
Mitglied seit
28. Jun 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
53
Schon im Mai? Woher nimmst du die Information? Ich finde dazu kaum Hinweise aus diesem Jahr geschweige denn ein handfestes Statement von Synology.
Jemand hatte eine Anfrage beim Support gestellt und in der zitierten Antwort stand das drin. Finde den Thread hier im Forum gerade nicht.
So ist es,


Zitat ".... so bitten wir um Geduld, bis die stabile DSM 7 im Mai (wann genau wissen wir leider nicht) erscheint.
Mit freundlichen Grüßen / Best Regards,

Technical Support Engineer"
Ich habe auch eine DS920+ und von Anfang an die Beta von DSM7 geladen. Daher habe ich natürlich das besagte Mysterium Synology Photos in Betrieb. Es ist meine erste NAS. Ich möchte meine Bilder dort sichern.

Jetzt gibt es „DS File“ und „Photos mobile“

Bei beiden kann ich die Fotos meines iPhone „Backuppen“.
Mir ist bewusst, dass über File nur die Datei gesichert wird. Über Photos hat man natürlich mehr Möglichkeiten was die Benutzersteuerung und Orte/Gesichtserkennung... angeht.

Meine newbie-Fragen:
1. kann ich Photos Mobile/Synology Photos sagen, dass Bilder nicht vom Handy sondern vom Fileserver synchronisiert werden?
2. Meine Eltern/Schwiegereltern/Schwester sollen Zugriffe auf verschiedene Alben haben. Müssen diese dann Benutzer auf meiner NAS sein, wenn sie nur auf Synology Photos zugreifen sollen? Also nicht auf das Filesystem....
3. Benutzer Frau und Benutzer ich arbeiten in gemeinsamen Ordnern in Synology Photos... geht? Geht nicht?

Sorry, wenn die Fragen doof sind. Fange halt grade erst an.
Du triffst mit deien Fragen genau den Wunden Punkt den ich beim Testen eben auch geshen habe. Für Benutzer die "nur" Fotos anschauen sollen aber die Sammlung nicht verändern oder falsche Fehler machen sollen. Familie, Kinder etc.

1. habe ich bisher nicht expliziet auspobiert meine aber ja (sollte aber meines erachtens so laufen das es von beiden Seiten funktioniert da mann ja sowohl die Sammling auf der App als auch die auf dem Server ständig mit neuen INhalten unabhängig voneinander füllen kann)
2. Dieses Thema hat bisher definitiv nicht gut funktioniert. Thema: Rechtevergabe
3. Ja, aber es ist etwas kompliziert mit mehreren Usern und den freigegebene Ordnern. Auch hier ist die jetzige LÖsung nicht sehr Benutzerfreundlich. Du siehst dann teilweise die Fotos/Alben auf der App bzw. Benutzerebene in den "freigegebenene Ordnern" und nicht in der generellen Sammlung. Ich nehmen an du möchtest aber eine gemeinsame Sammlung verwalten, eben nur mit unterschiedlichen Benutzern und evtl. eingeschränkten Rechten.

Generell war für mich bisher in der Beta die Themenbereiche; Wer sieht/darf was?; Benutzer- und Zugriffsrechte; Ordnerstrukturen sowie die Anzeige- und Sortierfunktionen der größte Kritikpunkt. Derzeit (Stand letzte und erste Beta) meines erachtens für ein einfaches und eben ungeübten betrachtern einer Fotosammlung nicht zu gebrauchen. Aber mal schauen was der Mai bringt es sollte sich ja eine Menge getan haben.

Gruß
Michael
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.