Netzwerkanbindung mit Popcorn Hour

brakeprofi

Benutzer
Mitglied seit
14. Okt 2008
Beiträge
197
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,
nfs ist ein uraltes Unix Protokoll. Szenario: mehrere Unix Server (auch unterschiedlicher Systeme *BSD, Linux, SunOS usw.) verwenden per NIS einen gemeinsame User-Verwaltung (nur ein NIS Server pflegt die user für alle) und die user-Verzeichnisse werden auf einem Server gehalten und per nfs an die anderen exportiert. Somit kann man sich an jedem Server einloggen, hat sein Homeverzeichnis und auch seine emails da überall die UID und GID gleich sind.

Gruß Götz

Was bringts bei der Pocornhour ?
 

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. Aug 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
Was bringts bei der Pocornhour ?
Wenn du ein LAN (verkabelt) hast bringt es nicht wirklich etwas. Solltest du aber WLAN oder Powerline haben, kann nfs den Unterschied zwischen Diashow und Filmvergnügen ausmachen ;)
Während ich mit Samba eine Diashow habe, flutsch es mit nfs wie ne 1 über mein PowerLAN.
 

brakeprofi

Benutzer
Mitglied seit
14. Okt 2008
Beiträge
197
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wenn du ein LAN (verkabelt) hast bringt es nicht wirklich etwas. Solltest du aber WLAN oder Powerline haben, kann nfs den Unterschied zwischen Diashow und Filmvergnügen ausmachen ;)
Während ich mit Samba eine Diashow habe, flutsch es mit nfs wie ne 1 über mein PowerLAN.

Was mich interessiert, ich meine mal gelesen zu haben, dass man so ne Platte einbinden kann, dass sie wie z.B. ein USB Laufwerk an der DS hängt. Das wäre ja was anderes, als wenn ich nur von der Popcornhour mit samba auf die DS zugreifen kann. Bei erstgenannten könnte ich Daten von der DS auf die HD des Poppi schieben.
 

goetz

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
18. Mrz 2009
Beiträge
13.567
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
338
Hallo,
es macht keinen Unterschied ob Du samba oder nfs verwendest um die DS zu mounten. In beiden Fällen kannst Du, so Du Zugriff auf die Konsole des Poppi hast, Dateien von der DS auf den Poppi laden. Von der DS aus hast Du keine Möglichkeit.
Wenn Du ein Verzeichnis auf dem Poppi per nfs exportieren kannst, könntest Du dieses auf der DS mounten und Dateien rüberschieben.

Gruß Götz
 

jemue

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2009
Beiträge
611
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
42
Zugriff auf internen HDD im C-200:
Im Rechner unter START --> AUSFÜHREN den Befehl \\192.168.2.200 oder \\pch-c200 ein
Wenn du die IP-Adresse nimmst, musst du eben vorher mal schauen, wie die IP-Adresse deines C-200 lautet.
Wenn du den Namen verwendest, ist es Standardmäßgi PCH-C200. Falls man nichts geändert hat.

Du wirst nach Benutzer und Passwort gefragt.

Benutzer: nmt
Passwort: 1234 (falls du es nicht geändert hast)

Dann wird dir ein Ordner "share" angezeigt.
Darunter gibt es dann drei Ordner "Music", "Video" und "Photo" in die du deine Files nach Herzenslust von PC oder auch DS rein kopieren kannst.
 

Supaman

Benutzer
Mitglied seit
26. Jan 2007
Beiträge
1.447
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn du ein LAN (verkabelt) hast bringt es nicht wirklich etwas. Solltest du aber WLAN oder Powerline haben, kann nfs den Unterschied zwischen Diashow und Filmvergnügen ausmachen ;)
Während ich mit Samba eine Diashow habe, flutsch es mit nfs wie ne 1 über mein PowerLAN.
da habe ich andere erfahrungen gemacht, NFS ist nach meiner erfahrung deutlich performanter. das hängt nicht nur mit der server-last zusammen, sondern auch wie switches mit den paketen (TCP oder UDP) umgehen. es kann also durch aus sein, das es bei kabelverbindung von dem selben server per samba ruckelt und per NFS via TCP nicht, so wars jedenfalls bei mir.
 

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. Aug 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
Also bei mir habe ich das Problem mit den Rucklern nur via PowerLine. Via Kabel geht Samba ohne Probleme
 

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. Aug 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
welchen durchsatz hast du mit powerline? hast du 85 mbit oder 200 mbit adapter im einsatz?
200 MBit und effektiv gehen maximal 4 MByte/s durch. Verbindung ist nicht sehr stabil schwankt zwischen 2.5 und 4 MByte/s
 

Supaman

Benutzer
Mitglied seit
26. Jan 2007
Beiträge
1.447
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
200 MBit und effektiv gehen maximal 4 MByte/s durch. Verbindung ist nicht sehr stabil schwankt zwischen 2.5 und 4 MByte/s
dann ist klar warum es ruckelt... 1080p hat bis 50mbit, so hoch sind aber die wenigsten filme gecodet, 4 - 4.5 mb/sec als stabile verbindung sollten für die meisten filme reichen. ich krieg mit meinen MSI 200mit adaptern 120 netto raus.
 

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. Aug 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
dann ist klar warum es ruckelt... 1080p hat bis 50mbit, so hoch sind aber die wenigsten filme gecodet, 4 - 4.5 mb/sec als stabile verbindung sollten für die meisten filme reichen. ich krieg mit meinen MSI 200mit adaptern 120 netto raus.
Nein es ruckelt schon bei DVDs. HiDef habe ich via Samba nie probiert, da ich keine Chance sah, dass dies klappen könnte. Lebe nun mit nfs und das funzt sehr zuverlässig für mich
 

jemue

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2009
Beiträge
611
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
42
Ich hatte die C-200 auch mal versuchsweise am "Strom" hängen und bin von der Variante wieder abgekommen.
Hab nun die Box mit LAN sauber von der Fritzbox verbunden und (fast) alles läuft sehr rund, auch der Zugriff auf Videos, die auf der DS liegen und per Samba abgerufen werden.
Dennoch, z.Z. haben die ihre Firmenware nicht im Griff und es sind noch immer nichr alle Probleme beseitigt. Leider kann das auch noch dauern, so dass es nicht unbedingt an deiner Leitung liegt, sondern an der Umsetzung der Firmenware in der C-200.


Noch ein Kommentar aus dem NMT-Forum dazu:
Falls Du Gigabit LAN verwendest, solltest Du zusätzlich am C-200 in den Netzwerkeinstellungen die Netzwerkgeschwindigkeit von Auto auf 10/100 umschalten. Momentan gibt es leider noch einen Fehler in der Firmware, der bei Gigabit Uploads auf den FTP-Server den C-200 einfrieren läßt. Mit 100 Mbit Geschwindigkeit tritt das Problem nicht auf. Die Übertragung ist dann zwar etwas langsamer, sollte dafür aber stabil sein.
 

holmegaards

Benutzer
Mitglied seit
07. Jan 2010
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Eine Frage die ich nicht über die Suchfunktion finde:

Es gab hier mal im forum die Info über eine Beta Firmware für den C 200....die hieß glaube ich B-Raid, oder ähnlich.

Wäre Top wenn jemand einen Link, oder eine Info zu dieser Beta Version hätte.

holmegaards
 

manuel_bo

Benutzer
Mitglied seit
20. Okt 2008
Beiträge
136
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo ich hab da noch eine Frage bezüglich der Einstellungen.

Ich hab den NTFS Server aktiviert
Bei den Berechtigungen hab ich die erste Frage
Bei Hostname oder IP hab ich Filme eingegeben (Mein Filme Ordner ist auf Platte 1 und heißt Filme und Videos)
Bei Privileg hab ich Lesezugriff gewählt
und bei Root squash den Admin zuoednen. Ist das so richtig, weil ich keine Verbindung bekommen?
 

jemue

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2009
Beiträge
611
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
42
Ist die Frage noch aktuell?
 

jemue

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2009
Beiträge
611
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
42
Der NFS-Server stellt zwar die Dateien in einem Linux-Netzwerk bereit, aber diesen NFS-Server habe ich nicht laufen und kann somit nicht viel dazu als Erfahrung schreiben.
Ich löse alles über den SAMBA-Server.
Hier fungiert die PH als "Windows-PC" im (Haus)-Netzwerk und kann als normaler Arbeitsgruppen-Computer von einem anderen - im Netzwerk eingebundenen - PC geöffnet werden. Somit ist ein direkter Zugriff auch auf die interne Platte von der PH und auch auf die DS auch vom 2. PC möglich. Auch der Zugriff aud die DS von PH aus funktioniert wunderbar.

Für mich die bessere Wahl. ;)
 

manuel_bo

Benutzer
Mitglied seit
20. Okt 2008
Beiträge
136
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habs hinbekommen

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen