Umstrukturierung des Forums

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2015
Beiträge
870
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
69
Moinsen,
vorher war es schlimm, ganz ganz schlimm....wir hatten quasi NICHTS! Keine Farben, keine likes...kurz: es war ein Tal der Tränen.

Jetzt ist alles so schön bunt, das mag allerdings auch einige zu dem Trugschluss verleiten, dass (weil es analog der bunten GUI) es hier ähnlich einfach wie beim Konfigurieren des niegelnagelneuen NAS ist: klick klick fertig trifft dann hier auf "Hey Leute, mein NAS geht nicht, woran könnte das liegen?"
Fragt man dann dezent nach oder weist auf falsche Begriffe hin oder will vertiefend eine konkretere Problembeschreibung, dann kommen einige eben ins Stolpern, weil ggf. schon die Nachfragerei nicht verstanden wird und der Frustpegel weiter steigt (NAS geht nicht > Fragen > Gegenfrage nicht verstehen > OMG, das ist ja lles voll fies komplex, doofes Synology und doofes Forum).

Im Ernst: ich finde den Ton hier meist unfassbar nett und konstruktiv. Da gibt es ganz anderen Foren, wo du bei mäßig formulierter Frage sofort Gegenwind von Profis bekommst (aus deren Sicht auch zurecht). Die aller meisten User hier (alte Hasen wie auch neue Welpen) sind imho super freundlich, bedanken sich für Input und sind durchaus bereit, kritische Rückfragen oder Hinweise an zu nehmen.
Ich selber mach das hier und daheim alles aus Spass am Thema, hab wenig Ahnung, dafür aber Lust mich reinzubaggern. Wenn dann mal eine Diskussion OT wird (soll heißen, dass die echten Spezis hier sich dann auf IHRER Ebene darüber austauschen, dann bietet das aus meiner Sicht viele neue Ansätze, sich weiter rein zu knien.
Andererseits wird selbst mir bei manchen Anfragen hier ob des Nichtwissens, einer fast schon kriminellen Naivität und eines wachsenden "Erst machen, aktivieren - dann verstehen" Angst und Bange. Nicht weil ich so ein großes Herz habe und ich mir Sorgen um die Datenbeständen dieser User mache, sondern weil so mehr und mehr Botnetze entstehen, die dann eben auch MIR irgendwann das Leben erschweren.
Dass hier Threads mitunter ins fachliche scheinbare OT verschwinden, ja, sehe ich auch. Allerdings macht der Ton ja bekanntlich die Musik, und der ist - wie gesagt- durchaus freundlich und offen und lädt (so meine Erfahrung zumindest) zum Nachfragen ein. Und DAS sollten wir hier auch alle weiter so pflegen (und n doofen Tag hat ja auch jedeR mal)...

:)
 
  • Like
Reaktionen: Michael336

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
3.261
Punkte für Reaktionen
194
Punkte
129
Ich persönlich finde etwas Gegenwind, auch mal überspitzt, gepaart mit klassischen Querdenken ganz positiv für die Diskussionstiefe.

Am besten finde ich aber auch, dass trotz dieser Reibungen durchgehend alle zur sachlichen Ebene schnell zurückfinden.

Ich möchte mich daher auch mal bei den vielen treuen und hilfreichen Usern hier im Forum bedanken. Ich kann für mich sagen, dass mich viele Diskussionen in meiner eigenen Erkenntnis, Wissen und Sichtweisen oft weitergebracht haben.
 

Michael336

Benutzer
Mitglied seit
17. September 2020
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18
Dem hab ich auch nichts hinzuzufügen...

Ich fühle mich hier sehr wohl :).
 
  • Like
Reaktionen: blurrrr

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2012
Beiträge
3.760
Punkte für Reaktionen
320
Punkte
143
Ich habe durchaus gewisse Kenntnisse in der IT Materie

Das sagten auch.... *ding ding ding ding*... 100% der restlichen Forumsteilnehmer, da "gewisse" einfach zu variabel ist, ich habe ja auch nur "gewisse" Kenntnisse und alle anderen hier vermutlich auch 😁

@Michael336 : Schon etwas altbacken, aber ging noch (am Rechner jedenfalls). Der wohl größeren Zielgruppe hat allerdings das Responsiv-Design für das Smartphone gefehlt. Vorher war es - sofern ich mich richtig erinnere - vBulletin :)
 
  • Like
Reaktionen: Michael336

amarthius

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Juni 2009
Beiträge
6.767
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
164
Aus Moderatorsicht ist es immer ein Gratwanderung.. Das Forum ist schon so angedacht das jeder noch so unbedarfte User geholfen bekommt. Das ist Fluch und Segen zugleich, da die Threads so recht lang und undurchsichtig werden. Dies führt aber auch zu interessanten Diskussionen (siehe Verschlüsselungstrojaner-Thread). Dafür lassen wir auch das tausendste Thema zu Portfreigabe, Berechtigung etc. offen.
Ich muss in manchen belangen Itaka recht geben das manchmal die erfahrenen User etwas netter antworten könnten, dass regelt sich aber in der Regel selbst im Thread. Ja natürlich gibt es auch User die nach Lösungen fragen, aber auf keine Fragen antworten. Da schwillt einem schon manchmal die Hutschnur. Dann lieber durchatmen oder nichts schreiben.
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
3.261
Punkte für Reaktionen
194
Punkte
129

Ulfhednir

Benutzer
Mitglied seit
26. August 2013
Beiträge
592
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
54
Aus meiner Sicht gibt es hier wenig Anpassungsbedarf. Die Forenbereiche sind klar. Die Verwendung von Tags macht die Sache noch übersichtlicher.
Verbesserungspotential sehe ich eher bei dem Anpinnen von Threads im klassischen FAQ-Sinne. Es gibt Themen die dutzendfach angesprochen werden (Bestes Beispiel die Migration einer DS zu einer neuen)

Hier kann man den Forenteilnehmer besser abholen und die FAQs besser aufbereiten.
Man sollte hier auch "aktuelle" Themen präsenter machen. Beispiel: Umstellung auf PHP 7.4 - hier fehlen aktuell diverse Extensions für den Apache.
Hier wäre ein Sticky-Thread angebracht. Das ist natürlich etwas anderes, als "nur" die Forenbereiche umzugestalten oder an der Boardsoftware etwas zu drehen. Hier geht es dann tatsächlich eher um redaktionelle Tätigkeiten.
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2012
Beiträge
3.760
Punkte für Reaktionen
320
Punkte
143
Ja natürlich gibt es auch User die nach Lösungen fragen, aber auf keine Fragen antworten. Da schwillt einem schon manchmal die Hutschnur.
Das seh ich garnicht so als Problem an (gibt halt die einen - die wissen - und eben die anderen - die müssen erst fragen und wissen dann und können dann auch erst sinnvolles zu eiem Thema beitragen), die Leute ticken ja auch anders - Helfernatur vs. Eigenbrödler - finde ich alles völlig legitim. Aber ein "Recht auf 101%ige verständliche Antwort" gibt es nicht und ebenso wenig ein Recht darauf, sich über Antworten aufzuregen, die man nicht versteht. Dann halt im Zweifel besser "machen lassen". Da gibt es auch ein schönes Beispiel zu: Ich und mein Auto.

Von Autos mal so gar keinen Schimmer (hat mich aber auch nie wirklich interessiert). Würde ich nachfragen, was dies und das Teil ist bzw. wie es funktioniert, könnte ich mit der Antwort vermutlich auch herzlichst anfangen, aber: ich habe mich damit abgefunden. Alles rund um' Thema Auto lasse ich daher einfach machen. Sobald irgendwas ist -> Werkstatt, machen lassen (jepp, auch eine kaputte Glühbirne). Ich behaupte mal, dass es in dem Bereich bestimmt noch mehr Bastler gibt, als in diesem hier und vermutlich sogar noch wesentlich breiter gestreutes Grundlagenwissen, aber ich für mich hab eben einfach eingesehen, dass das bei mir nichts bringt, obwohl der Bereich von den Grundlagen her evtl. noch einfacher ist als der IT-Bereich, aber hilft alles nix und auch sowas muss man sich erstmal eingestehen können und nicht direkt losjanken á la "weil ich es nicht verstehe, sind die anderen zu blöd es mir richtig zu erkären". Ist kein Verbrechen nicht alles zu wissen/können... ;)

EDIT: @Ulfhednir

Wer soll sich deiner Meinung um solche Themen kümmern?

Vergiss es... 😄 Die Idee als solche ist ja ganz nett, müsste auch ständig aktualisiert werden... Alternativ frag nach, ob es ok ist, wenn das Syno-Forum 5-10€/Monat kostet, damit man sowas "minimalst" Gegenfinanzieren kann 😁 Schreib 100 Anleitungen und es wird 100 Leute geben, die sich über irgendwas beschweren. Dazu dann die, die sich über alles beschweren... Brot nicht richtig von Mutti geschmiert, Antwort nicht verständlich beantwortet, Anleitung für Profis verfasst/zu schwierig zu lesen/nicht vollständig/nicht mehr aktuell/falsche Produkt/was weiss ich/etc. Kurzum: Man investiert 1 Stunde für 1 Anleitung und danach im Verlauf gesammelt locker 100 Stunden, um sich mit irgendwelchen Mist "um diese Anleitung herum" zu beschäftigen. Ich kenne solche "Portale" - meist gespickt mit irgendwelchen Studis, die Artikel redaktioneller Art (primär wieder Affiliate-Marketing) verfassen. Meist alles nur "dahin gerotzt" (fachlich), dafür aber schön unauffällig mit irgendwelchen Keywords gespickt... ("Synology Drive ist eine Private-Cloud-Lösung -Ersatz für OneDrive, Dropbox, Google Drive, iCloud, etc. - des DSM-Betriebssystems für NAS-Geräte der Firma Synology" - Hauptsache immer viele Schlagworte reinballern! ;))... Will man "sowas" vor die Nase gesetzt bekommen? Äusserst fragwürdig... Steht halt ein Haufen Arbeit hinter und für lau arbeitet niemand und meist erst recht keiner, der/die auch Ahnung davon hat. Einen Haufen Studis dafür? Die arbeiten auch nicht umsonst, selbst, wenn sie ggf. noch nicht soviel Ahnung davon haben. Irgendwie arbeitet anscheinend niemand mehr für Brot und Wasser (falls doch, bitte bei mir melden! 🤪🤣), von daher ist das halt irgendwie... nicht so machbar. Anders ausgedrückt: Rampe für bewegungseingeschränkte Menschen im Stadion ist "Pflicht" (und das ist auch gut so), auf allen Sitzplätzen umsonst Kissen zu verteilen allerdings weniger (auch wenn ggf. der Hintern dann etwas weh tut, aber "das ist dann so"), schlägt halt irgendwie in die selbe Kerbe. Barrierefreiheit für die Website sicher, "nur" vollqualifizierte Anleitungen die bitte auch für umsonst... eher nicht.

Alternativ einen extra geschützen und "bezahlten" ... lass mich kurz Luft holen.... PREMIUM-Member-Bereich... und schon jetzt höre ich die die hochkochenden Gedanken der anderen, wo es heisst: Ich soll für Leistung ... bezahlen? Dreimal darf man raten, woran als nächstes rumgemeckert wird.... 😊 Also... vermutlich eher nicht... Thema abgehakt (zuviel Aufwand, zu wenig bis gar kein Geld, etc.). Falls es doch noch genügend technikaffine Arbeitslose mit zuviel Zeit gibt (und ohne den Anspruch an Bezahlung), welche auch in der Lage sind, technisches nicht technisch zu formulieren.... "könnte" es ja vllt noch was werden 🙃
 
Zuletzt bearbeitet:

Ulfhednir

Benutzer
Mitglied seit
26. August 2013
Beiträge
592
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
54
@blurrrr Es geht hier nicht um eine Monetarisierung des Forums oder um eine Paywall - auch nicht um Affiliate-Marketing. Kenne ich alles - betreibe ich in gewisser Weise selbst für einen Verein. Es geht hier primär um angepinnte Forenbeiträge, die den klaren Fokus auf FAQs haben. Was spricht dagegen, wenn man die Informationen für jeden nachvollziehbar zusammenfasst? Ich will das Optimum aus meiner DS herausholen - dann gucke ich zunächst auf den angepinnten: DS-Tweaking-Thread.

Kurze Beschreibung und Lösungsansatz, ggf. mit Verweis auf einen gesonderten Diskussionsthread. Im Forum gehen teilweise wertvolle Informationen unter. Klar, ich kann gezielt die Suchfunktion verwenden - insofern ich denn weiß, was ich suche. Ich kann auch zum Gleichen Thema den Drölftausendsten Beitrag verfassen - wo das Thema nochmals Breit getreten wird oder ich navigiere mich durch die genannten Threads.

Deine Aussage, dass Menschen nur gegen Entgelt Anleitungen / FAQs schreiben finde ich etwas weit hergeholt oder wer wird hier für die Hilfe im Forum bezahlt? Ich hatte den Eindruck, dass sich das Forum Getreu dem Motto "Selbst weiterhelfen und Hilfe erhalten" erhält.

Wer soll sich deiner Meinung um solche Themen kümmern?

Wenn ich deine Signatur lese, ist man hier nicht weit von den Themen entfernt. Es existiert ja bereits ein Community-Wiki.
Also warum nicht die Topics als Einsprungspunkt für das Wiki verwenden?

Ansonsten gibt es üblicherweise für solche Themen bereichsbezogene Moderatoren mit abgespeckten Rechten.
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.822
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
194
Es existiert ja bereits ein Community-Wiki.
Das wäre jetzt auch meine erste Anlaufstelle gewesen. Ich bin dafür sogar registriert und habe auch schon 1, 2 Anleitungen geschrieben, aber man muss das auch pflegen und aktuell halten. Es gibt wirklich viele und gute Wiki Einträge, die aber nur selten nachgepflegt oder gar aktuell gehalten werden. Aber klar... wer soll das machen? Grade das Wiki ist ein Haufen Arbeit und da stellt sich mir oft die Frage... wo fängt man da an. Man müsste da erstmal mal richtig aufräumen. Vom Prinzip her ist das Wiki wirklich toll, aber leider nicht immer auf der Höhe der Zeit.
 

NocTec

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
21. Januar 2007
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
Der rote Smiley (optisch negativ) unter "Like" wird ja positiv gewertet.

Nur der Like und Love Smiley werden positiv gezählt, die anderen sind neutral. Ein Downrating ist nicht möglich.

Es geht hier primär um angepinnte Forenbeiträge, die den klaren Fokus auf FAQs haben. Was spricht dagegen, wenn man die Informationen für jeden nachvollziehbar zusammenfasst?

Ist des eine Bewerbung für einen Mod-Job? Du würdest das übernehmen und pflegen?
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2012
Beiträge
3.760
Punkte für Reaktionen
320
Punkte
143
Zusammenfassen? -> Arbeit.... Wiki-Artikel erstellen? -> Arbeit... Wer soll die Arbeit noch gleich leisten? Arbeit -> Zeit -> Geld, also geht es "sehr wohl" um eine (zwangsläufige) Monetarisierung, den wie schon oben erwähnt - es arbeitet niemand "zwanghaft" für "lau". Soweit ich das verstanden habe, machen die Mods hier schon einen ehrenamtlichen Dienst, dafür sitzen sie aber auch nicht 24/7 vor dem Forum.

Man müsste da erstmal mal richtig aufräumen. Vom Prinzip her ist das Wiki wirklich toll, aber leider nicht immer auf der Höhe der Zeit.

Auch das endet im gleichen Resultat: Arbeit, Arbeit, Arbeit. Je mehr Anleitungen kommen, desto mehr muss aktualisiert werden. Pakete werden umbenannt/verändert/lösen ggf. andere ab (CloudStation -> Drive, PhotoStation -> Moments, etc.), dazu zig Anleitungen... wer soll das alles pflegen/aktualisieren (vor allem ohne Mehrkosten zu verursachen)? Dazu darf man auch nicht vergessen "So zu erstellen/pflegen, dass es jeder verstehen kann" (was hier ja auch schon ein Kritikpunkt war). Kurzum: "Redaktionelle Dauerbeschäftigung mit dem Anspruch auch noch fachlich korrekt und dennoch einfach verständlich zu formulieren", sorry, aber das liest sich für mich schon eher wie eine Stellenbeschreibung eines Jobs... Davon ab... mit einem Wiki müsste man sich dann ja auch noch auskennen (ggf. mit der Wiki-Syntax, alternativ halt via wysiwyg-Editor)... Da sich Bestandteile innerhalb der Software mitunter auch ändern, müssten dann auch nach Screenshots nachgepflegt werden und irgendwie nimmt das ganze dann auch kein Ende. Man könnte ja mal bei Synology nachfragen, wieviele Leute die a) für die Anleitungen generell da sitzen haben + b) wieviele Leute für die entsprechenden Übersetzungen (und ich wette, die werden alle bezahlt) 🤪

@Tommes Alles schön und gut und vor allem auch nett, aber 2-3 Artikel machen den Kohl auch nicht fett (sieh das bitte nicht als Geringschätzung, ich persönlich weiss solch freiwillige Arbeit durchaus zu würdigen(!) - es geht hier um die Sicht der "User" und deren Anspruch auf "Vollständigkeit"). Selbst 20-30 Artikel (also gerechnete 10 Freiwillige) machen den Kohl nicht fett... Zumal dann auch aus allen Ecken noch gerufen wird, dass man aber dies und das und jenes noch haben "will" (nein, i.d.R. eben nicht "möchte") und überhaupt ist das dann alles blöd und unvollständig und überhaupt. Dann lässt auch ganz schnell die Motivation wieder nach und dann ist das Thema eigentlich direkt wieder erledigt (von der Seite der Freiwilligen aus). Wären es bezahlte Leute, dann wäre es halt einfach nur mehr Arbeit, was aber auch wieder in Ordnung wäre, denn man verdient ja sein Geld damit.

Schlussendlich dreht man sich bei der ganzen Sache aber dann doch wieder im Kreis... Alternativ halt so eine Patreon-Geschichte oder so (statt Paywall) und von dem Geld was monatlich gespendet wird, wird halt ein Hivi eingestellt (sofern das Geld reicht), der sich darum kümmert.
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.822
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
194
@NocTec
Sorry, das das jetzt vielleicht etwas blöd rüber kommt, aber deinen Namen lese ich hier gefühlt das erste mal. Laut deinen Beiträgen warst du von 2009 bis 2020 nicht wirklich präsent bzw. aktiv oder bist du eher im Bereich Backend tätig? Das wirft für mich die Frage auf, wieviele Mod‘s aktuell eigentlich noch für das Forum tätig sind. Das ist, wie gesagt, eher eine Frage aus Neugier.

@blurrrr
Nun... da ich augenscheinlich unter einem Helfersyndrom leide, wäre es für mich erstmal nicht so das Problem, unentgeltlich irgendwelche Artikel zu schreiben oder zu pflegen. Es ist eher die Zeit die mir dafür fehlt. Ich habe ja auch bereits ein paar Hilfe Artikel für Ultimate Backup sowie SSHConfig geschrieben, daher weiß ich auch, was für ein Aufwand das ist. Das traurige an den ganzen Hilfe Artikeln - sowohl meine, als auch die anderer engagierter Benutzer diese Forums/Wikis oder auch die Jungs und Mädels von Synology, oder wer auch immer - ist aber, das die kaum einer liest sondern erstmal im Forum gefragt wird. Ist ja einfacher, wenn andere das Suchen übernehmen. Das ist das einzige, was mich daran ärgert. Mit einem gut aufgestellten Wiki könnte man solche Fragen durch einen einfachen Link erschlagen. Manche Artikel im Wiki sind hier aber auch nicht immer zielführend.

Aber du hast schon recht. Einen sachkundigen, allumfassenden und leicht verständlichen Artikel zu schreiben ist fast unmöglich. Einige der Artikel im Wiki sind vom Grundsatz her schon in Ordnung, nur würde ich diese ganz anders schreiben bzw. beschreiben. Und hier kommt dann zum tragen, das jeder seinen Senf dazu schreiben könnte (tut aber kaum jemand) oder Änderungen vornimmt. Und das würde mich dann auch ärgern, wenn jemand meine Texte ändert, weil ihm der Stil nicht gefällt, ich den Arikel vielleicht eher für Anfänger ausgerichtet habe, der nächste aber sein ganzes Fachwissen dort platzieren will. Genau wie mein Vorgänger seine Ideen, Zeit und Arbeit da rein gesteckt hat. Daher finde ich so ein Wiki auch immer schwierig, wenn zu viele Leute darin rumwurschteln.

Neben dem Zeitproblem ist das für mich ein sehr triftiger Grund, eben nicht viel zum Wiki beizutragen. Ich hatte hier im Forum mal beschrieben, wie man die DS Firewall einrichtet, dieser Artikel wurde aber aufgrund der Löschung des Unterforums leider in die ewigen Jagdgründe katapultiert. Sowas ist dann auch frustrierend.

Alles im allem würden fundierte Hilfe Artikel die Arbeit für uns Bekloppe, die sich Tag ein, Tag aus hier tummeln und unwissende zu wissenden machen, wesentlich erleichtern. Denn viele Dinge wie DDNS, Portfreigabe, Firewall usw. werden hier schon Gebetsmühlenmäßig abgehandelt, das einem anfangen, die Ohren zu bluten.


Tommes
 
  • Like
Reaktionen: blurrrr

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2012
Beiträge
3.760
Punkte für Reaktionen
320
Punkte
143
Problematisch wäre es ebenso, wenn ein Mod (dürften ja eh grob bestimmten Kategorien zugeordnet sein + "teilflexibel" wie es so schön heisst) sich um eine bestimmte Kategorie eines Wikis kümmert bzw. Änderungen und neue Artikel einpflegt, denn dann würde diese Person all die Änderungswünsche und Mäkeleien bearbeiten müssen (wovon man hier im Forum mit Sicherheit wenig mitkriegen würde), was den Arbeitsaufwand für die Mods auch mitunter drastisch in die Höhe treiben könnte. Also auch irgendwie nicht so das gelbe vom Ei (und schon garnicht, wenn es bei ständigen Änderungswünschen immer Absagen gibt, weil halt zum drölfzigsten mal die gleiche unsinnige Änderung vorschlagen wird, was sich dann auch wieder negativ auswirkt 😁).

Ob und wie man sowas realisiert/finanziert ist das wieder ein ganz anderes Thema. Dazu könnte man ggf. mal eine Umfrage starten, eine Crowdfounding-Kampagne starten, so eine Patreon-Geschichte fahren... noch mehr Werbung schalten... Paywall... die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt, allerdings zweifel ich daran, dass das funktioniert, da man sowas mit 10 ambitionierten Leuten (p.P. 10€/Monat?) auch bei weitem nicht gestemmt bekommt. Wenn es um die reine (einmalige) Erstellung solcher Artikel beiträge geht (Du hast selbst Wiki-Artikel geschrieben und weisst somit auch, wie lange sowas mitunter dauern kann, wenn man sich entsprechend Mühe gibt), könnte man pro Monat sicherlich eine handvoll Beiträge zusammen kriegen, da sind die ständigen Aktualisierungen aber auch noch nicht inbegriffen. Insgesamt wird man dann früher oder später in einen Turnus kommen, wo kaum Zeit für neue Artikel bleibt, weil die alten ständig aktualisiert werden wollen. Ebenso kann es dann auch gut vorkommen, dass bereits vorhandene Artikel schlichtweg ungültig werden, weil das Produkt eingestellt, oder durch ein anderes ersetzt wurde.

Eine "mögliche" Lösung (sicherlich nicht die beste!) wäre es ggf. einzelne "Beiträge" (Threads können ja mitunter auch recht lang werden) mit einem zusätzlichen Tag "Anleitung" (oder wie auch immer) zu versehen. Bei mehreren Tags (Drive + Anleitung) könnte man dann nach diesen beiden Tags suchen und würde die entsprechenden Beiträge dazu finden. Das ganze dann mitunter noch nach Erstellungsdatum sortieren (neuste zuerst) und dann hätte man so "halbwegs" etwas in eine Richtung... Könnte man ggf. noch ins Menü integrieren, aber so "wirklich... wirklich" würde sowas halt auch nicht taugen.

Also alles in allem bleibe ich schon bei dem Statement: "Ohne Moos nix los.", denn dafür ist es einfach zuviel Arbeit. Wer freiwillig macht, den ehrt das sicherlich, aber es sollte ja nicht nach dem Prinzip laufen: "Kleinen Finger gereicht, Arm abgerissen." 😂
 

Ulfhednir

Benutzer
Mitglied seit
26. August 2013
Beiträge
592
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
54
Zusammenfassen? -> Arbeit.... Wiki-Artikel erstellen? -> Arbeit... Wer soll die Arbeit noch gleich leisten? Arbeit -> Zeit -> Geld, also geht es "sehr wohl" um eine (zwangsläufige) Monetarisierung, den wie schon oben erwähnt - es arbeitet niemand "zwanghaft" für "lau". Soweit ich das verstanden habe, machen die Mods hier schon einen ehrenamtlichen Dienst, dafür sitzen sie aber auch nicht 24/7 vor dem Forum.

Mir kommt es nicht so ganz in den Kopf, wie ein User mit über 3200 Foreneinträgen von einer zwangsläufigen Monitarisierung spricht.
Es gibt genügend Ehrenamtliche, welche für "Lau" arbeiten. Du müsstest dich schon beinah selbst hinterfragen, warum du hier im Forum bist.
Oder bist du beim Forenbetreiber fest eingestellt und dein einziger Beweggrund hier tätig zu sein, liegt darin weil du dafür beruflich bezahlt wirst?
Aber um das kurz zu fassen: Es gibt genügend Personen, die Arbeit unentgeltlich erbringen. Ich betreue EDV-technisch einen Verein mit über 500 Mitgliedern. Dabei habe ich eine Mitgliederverwaltung in Access erstellt, kümmere mich aktuell um das SEPA-Verfahren, die Webseite, und, und, und
Dabei bin ich nicht einmal Mitglied. Ich müsste hier auch nicht mal diesen Beitrag verfassen - aber warum macht man das? Weil es irgendwo Freude bringt, wenn man Menschen weiterhelfen kann.

Kurzum: "Redaktionelle Dauerbeschäftigung mit dem Anspruch auch noch fachlich korrekt und dennoch einfach verständlich zu formulieren", sorry, aber das liest sich für mich schon eher wie eine Stellenbeschreibung eines Jobs... Davon ab... mit einem Wiki müsste man sich dann ja auch noch auskennen (ggf. mit der Wiki-Syntax, alternativ halt via wysiwyg-Editor)
Welchen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit kann man denn von einem Forum überhaupt erwarten, wenn es nicht vom Hersteller selbst gepflegt wird? Aber gerne nochmal: Es geht um FAQs (Zusammenstellung von Informationen zu besonders häufig gestellten Fragen, häufig auftretenden Problemen (z. B. bei Gebrauchsanweisungen oder auf einer Homepage)

Es war nie die Rede davon eine komplette Knowledge-Base aus den Ärmel zu zaubern, sondern die typischen Themen auf den Punkt bringen - ohne, dass man die selbe Frage mehrfach benennen muss. Natürlich kann man auch das Wiki außen vor lassen und zu den Themen direkt auf Synology verweisen. Wäre mir auch Recht.
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.822
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
194
Toll fände ich, wenn man hier im Forum als „einfacher„ Benutzer seinen Eingangs Thread länger als ein paar Stunden bearbeiten könnte... sagen wir mal... für immer. :giggle: Dann könnte man hier im Forum z.B. einen Bereich FAQ, Anleitungen, Hilfethemen oder wie auch immer erschaffen, wo jeder, der meint eine Anleitung schreiben zu wollen, dies dort tun kann und dazu noch jederzeit bearbeiten. Gepaart mit einem Hilfreich Button, einer Rangliste der meistgelesenen Anleitunagen o.ä. könnte man eine Art Wiki aufbauen, welches reich an Vielfalt und Individualität sowie zu einer gewissen Aktualität führen könnte. Irgendwie so in die Richtung. So hätte jeder die Möglichkeit seine individuelle Hilfe anzubieten und ggf. auf Verbesserungen sowie Änderungen einzugehen. Und wenn der Arikel halt nicht mehr Aktuell ist oder jemand meint, er könnte das besser, dann könnte er seinen eigenen Artikel zu dem Thema schreiben.

Vielleicht könnten die Mods und Admin das ja mal als möglichen Vorschlag diskutieren 🤷‍♂️ Nur so, als Idee.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2012
Beiträge
3.760
Punkte für Reaktionen
320
Punkte
143
Mir kommt es nicht so ganz in den Kopf, wie ein User mit über 3200 Foreneinträgen von einer zwangsläufigen Monitarisierung spricht.

Das ist ganz einfach: Ich behaupte mal, dass ich (wenn die Stimmung passt) mit 12-13 Zeichen pro Sekunde auf meiner mechanischen Tastatur nicht unbedingt zu den langsamsten Tippern gehöre (dafür aber vermutlich zu den lautesten) 🤪

Du müsstest dich schon beinah selbst hinterfragen, warum du hier im Forum bist.

Das ist auch ganz einfach: Helfernatur - wie bei den meisten hier, die mehr Fragen beantworten als stellen ;)

Aber um das kurz zu fassen: Es gibt genügend Personen, die Arbeit unentgeltlich erbringen.

Vollkommen richtig, ich sage ja auch nicht, dass sich niemand finden lassen würde. Ich sage nur, dass es "wesentlich" mehr Arbeit ist, als es den Anschein macht und grade in SO einem Konstrukt hat sowieso jeder zweite Verbesserungs-/Änderungswünsche.

Welchen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit kann man denn von einem Forum überhaupt erwarten, wenn es nicht vom Hersteller selbst gepflegt wird?

Das sagst Du so leicht, dabei ist das nicht "alles", es wird vermutlich einigen so ergehen wie z.B. @Itaka :

Es geht aber nicht um alte Inhalte, es geht darum, dass diese Inhalte hier mittlerweilen so dargereicht werden, dass man zum Verstehen zuerst eine fachliche Grundausbildung haben müsste

Kann man? Kann man nicht? Willst Du das jetzt jedem einzelnen unter die Nase reiben der Änderungswünsche hat? Anleitung ist unverständlich? Pech gehabt? Sowas schafft i.d.R. nur Unmut...

Weil es irgendwo Freude bringt, wenn man Menschen weiterhelfen kann.

Da bin ich ganz bei Dir! :)

Es geht um FAQs (Zusammenstellung von Informationen zu besonders häufig gestellten Fragen, häufig auftretenden Problemen (z. B. bei Gebrauchsanweisungen oder auf einer Homepage)

Kürzen wir hier mal ab: Du bist also der Meinung, dass es eine FAQ für die "besonders häufig gestellten Fragen" geben "soll". "Muss" wohl "irgendwer" machen... Du aber anscheinend... nicht? Warum hast Du nicht schon direkt eine Liste (der Dinge von denen Du der Meinung bist, dass es da eine FAQ zu geben sollte) zusammengetragen und dieser hier hinterlegt (oder direkt einem Mod in die Hand gedrückt)? Das wäre ja wenigstens noch einfach und je nachdem - wer sich grade berufen fühlt - schreibt ein paar Dinge dazu? Nur mal so als Vorschlag halt...

Und so ganz am Rande (aber wirklich nur ganz am Rande)... Warum sollte man sich die Arbeit nochmal machen, die sich Synology sowieso schon macht? Oder reden wir hier wieder von ganz anderen Dingen? Wo und wie wird differenziert? Sind es vielleicht genau "diese" Dinge, wo die Leute nichtmals Google bemühen, dann hier im Forum fragen und dann doch wieder auf die FAQ-Seite verwiesen werden (wo ggf. fast das gleiche drin steht, wie auf den Syno-eigenen Seiten)? Rad neu erfinden?

Also grundsätzlich bin ich schon bei Dir, wenn es um "grundlegende" Dinge geht (auch wenn es sowas schon gibt und es auch auffindbar ist, sofern man mal Google bemüht). Völlig legitim. Ist dann zwar sowas mit Windmühlen, aber sei's drum, hier passiert ja quasi auch nichts anderes.

Also kurzum: Reich doch einfach mal eine Liste mit Dingen ein, von denen Du meinst, dass sie FAQ-Einträge wert wären. Ich bin mir "relativ" sicher, dass sowas auch schon durchaus hier (bzw. hinter verschlossener Türe mit Admin und Mods) diskutiert wurde und es mitunter auch gewichtige Gründe "dagegen" gab. Hat sich vllt geändert, bzw. würde sich sicherlich ändern, wenn man:

a) Eine Liste mit Themen einreicht
b) Sich entsprechende Personen melden würden, die die Verantwortung/Pflege dieser Themen übernehmen (und das nicht nur für eine Woche...)
c) Die ganze Geschichte im Forum selbst nicht nur ins Leere laufen würde, sondern auch "aktiv" genutzt wird

Ob sowas nun innerhalb des Forums abgebildet wird, oder in einem extra Wiki (was auch wieder Mehrarbeit und ggf. -kosten bedeutet) sei mal dahin gestellt... Wie gesagt, ich finde die Idee an sich nicht schlecht, nur sollte man da den Ball schon recht flach halten und es muss handhabbar bleiben. :)

EDIT: @Tommes Den Gedanken hatte ich auch... Einen dicken Thread, initial Posting halt mit Headlines (Sprungmarken) und dann alles darunter an Anleitungen rein. Bedingt aber - wie Du schon schriebst - dass die Beiträge "wesentlich" länger bearbeitet werden können.... Alternativ ggf. "Beiträge" mit Tag "Anleitung" markieren (+ die Tags zu denen das Ding passt). Somit könnte man nach App +Anleitung suchen, ggf. noch nach neustem Datum sortieren und hätte vielleicht einen halbwegs brauchbaren Weg (aber keine spezifischen Headlines).
 

Marc

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
17. Dezember 2006
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
78
Das Sinnvollste wäre für mich eine Wiki Integration in das Foren Layout mit single sign on. So könnte man die gewünschte Funktionalität mit gemeinsamen Kräften erreichen und jeder könnte sich nach Belieben einbringen wie er kann und möchte. Die Integration ist möglich aber kostenmäßig aktuell nicht in Sicht.

Aufgabe der Mods ist es Inhalte im Forum zu moderieren, auf Einhaltung der Richtlinien und Lesbarkeit zu achten. Support oder reaktionelle Tätigkeiten zählen nicht dazu und nur weil ein Nutzer viele Beiträge hat und sich auf diese Weise hier gerne einbringt, bedeutet das ja nicht, dass er genauso gut auch readaktionelle Tätigkeiten machen könnte oder dies möchte.

Jeder der möchte kann gerne hier den Anfang machen:


Passwort steht im Wiki-Forum

Ansonsten jetzt bitte wieder back to Topic!
 
  • Like
Reaktionen: blurrrr

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.603
Punkte für Reaktionen
122
Punkte
103
Man könnte ja mal bei Synology nachfragen, wieviele Leute die a) für die Anleitungen generell da sitzen haben + b) wieviele Leute für die entsprechenden Übersetzungen (und ich wette, die werden alle bezahlt) 🤪
Zu b) im Zweifel keiner:
Einige Artikel wurden maschinell aus dem Englischen übersetzt. Sie können Ungenauigkeiten oder Grammatikfehler enthalten. Wir möchten, dass Sie den größtmöglichen Nutzen aus unseren Artikeln ziehen können. Unter diesem Artikel können Sie uns mitteilen, ob diese Informationen für Sie hilfreich sind. Sie können unten rechts auch zur englischen Originalversion wechseln.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.