DSM 6.2 (23739) Final - Erfahrungen, Probleme, Bugs

stbufraba

Benutzer
Mitglied seit
27. Dez 2013
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Das manuelle Update einer DS415+ und DS214 auf DSM 6.2-23739 war einfach und läuft.

Bei einem neu angelegten Speicher-Manager-Bericht fehlte eine Email-Adresse. Das war auf beiden NAS die einzige App, für die ein Update angeboten wurde.
 

Nomad

Benutzer
Mitglied seit
23. Okt 2008
Beiträge
597
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Diesmal war ich ungeduldig und habe auch zwei Geräten das allererste mal händisch Update durchgeführt. Lief zum Glück total unspektakulär.

Das Paketzentrum finde ich aber sehr nervig.

Statt wie gehabt mit installierten Paketen zu starten kommt man auf alle Pakete und zu allem Überfluss blockiert ein Slider die obere Hälfte des Bildschirms.

Ist das der Beginn einer aggressiveren Marketing und evtl. Einstieg in das Werbegeschäfte oder fehlt hier nur Feinschliff? Sollte man anfangen mit SSH im System herumzuwühlen oder abwarten?
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
4.894
Punkte für Reaktionen
143
Punkte
143

BigRonin

Benutzer
Mitglied seit
08. Mai 2015
Beiträge
978
Punkte für Reaktionen
57
Punkte
54
Das Paketzentrum finde ich aber sehr nervig.

Statt wie gehabt mit installierten Paketen zu starten kommt man auf alle Pakete und zu allem Überfluss blockiert ein Slider die obere Hälfte des Bildschirms.

Das ist mir in der ersten Beta bereits aufgefallen ... dachte bis jetzt, dass nur mir es so ginge.
 

madmap

Benutzer
Mitglied seit
07. Apr 2011
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
DDSM kann leider nicht mehr aktualisieren / starten: wann wird das nachgeliefert?
 

Wugler

Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2018
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich habe mich heute hier im Forum angemeldet. Scheinbar führt das Update bei meiner DS213+ zu einem Problem.
Die Diskstation verliert seit dem Update die Netzwerkverbindung nach ca 10 Minuten. Kennt noch jemand diesen Fehler
bzw kann sich jemand erklären, wo dieser Fehler herkommen kann.
Gruß Steffen
 

geimist

Benutzer
Mitglied seit
04. Jan 2012
Beiträge
3.216
Punkte für Reaktionen
103
Punkte
129
kommt wahrscheinlich noch auf die DS an. Bei einer 414slim geht nicht beides, es heisst eine Konflikt besteht zwischen den beiden.
Die Aussage von Tommy_Hewitt bedeutet lediglich, dass CloudStation nicht automatisch durch Drive ersetzt wird, aber nicht, dass bei ihm beides gleichzeitig nutzbar ist. Die Befürchtung von einigen war, dass es ein Zwangsupgrade auf Drive geben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
4.894
Punkte für Reaktionen
143
Punkte
143
Ja, genau so kann ich es bestätigen.

Gerade ein 6.2 Update gemacht, vorher Cloud Station Server vorhanden.
Das wurde nicht automatisch in Drive umgewandelt.

Erst wenn man versucht Drive zu installieren wird einem mitgeteilt dass Cloud Station Server in den Drive umgewandelt wird.
 

cartman0208

Benutzer
Mitglied seit
15. Aug 2013
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei mir besteht das Problem, dass ich seit dem Update nicht mehr mit dem ROOT-User über WinSCP auf die NAS komme.
Ich bin auch von 6.1.7 auf die 6.2 gewechselt, das Update selbst lief problemlos durch.

Kann sich da etwas verstellt haben oder an was kann das liegen? SSH ist in der NAS aktiv.

Edit: Ich habe jetzt mal spaßeshalber den normalen Admin-User auf der NAS aktiviert und ein Passwort vergeben. Mit dem kann ich mich jetzt über WinSCP anmelden und seh wieder alle Verzeichnisse, wie ich sie auch vorher als ROOT-User gesehen habe.
Strange, da ich die ganzen versteckten Ordner mit dem Admin-User und der Version 6.1.7 nicht gesehen habe.

Grüße

heusmich

Ich hatte das auch ... hab mir dann mit "sudo -i" root verschafft und in /etc/ssh/sshd_config die Raute vor "PermitRootLogin yes" entfernt ... nach nem Reboot konnte ich mich wieder mit root einloggen.
 

Matis

Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2015
Beiträge
695
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
44
Ich hab meine Test_Station DS716+II auf DSM 6.2 gebracht. Was für ein Fehler!

Die DSM ports sind mehr zu ändern, nach der Restart des webservers ist immer wieder 5000 und 5001 eingetragen.
Und der Zugang über https 5001 geht gar nicht, damit auch kein reverse proxy.

Syno schafft es immer wieder völlig ungetesteten Schrott als Haupt-Release auf den Markt zu schmeißen. Das sind doch Grundlagen. Bananen-Software! Reift beim Kunden! Super
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.055
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
189
Eventuell können wir dieses Verhalten bei dir Eingrenzen, da dies bei mir nicht auftritt.
Ich kann problemlos die DSM Ports ändern, diese bleiben auch erhalten und ich erreiche die DS dann über den geänderten Port.

Vielleicht beginnen wir WO du die DSM Ports einstellst. Da gibt es ja bekanntermassen zwei Einstellungen.
Da wo es bei mir funktioniert nutze ich folgendes Menü:
DSM > Hauptmenü > Systemsteuerung > Netzwerk > Register "DSM-Einstellungen" > Allgemein > DSM-Ports > hier die Ports eintragen und danach rechts unten auf "Übernehmen" klicken.
Es erschein ein neues Fenster mit dem Hinweis: "Der Webserver wird erneut gestartet" --> danach war bei mir DSM auf den neu eingetragenen Port korrekt und einwandfrei zu erreichen.

Bitte nich verwechseln mit dem Menü:
DSM > Hauptmenp > Systemsteuerung > Externer Zugriff > Register "Erweitert" > DSM http und DSM https ---> HIER kannst du erst eintragen wenn du wie oben beschrieben im "richtigen" Menü die Ports geändert hast!
Solange die im oberen Menü nicht geändert wurden springen sie hier "zurück" auf 5000 und 5001.

Auch funktioniert bei mir der Zugang via https mit korrekt arbeitendem Zertifikat. Also grundsätzlich funktioniert das schon im DSM 6.2
Eventuell musst du auch den Browsercache bei dir leeren, damit die falschen Daten nicht vom Browser seinem Cache genommen werden.
 

Matis

Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2015
Beiträge
695
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
44
Hallo Kurt, vielen Dank. Ich hab es genau dort probiert, wo du sagst, bei meiner DS1515+ geht das auch (noch nicht 6.2.), bei der DS716+II ging das vorher auch. Jetzt nicht mehr. Auch reboots helfen nicht.
Was auch immer ich eintrage, es springt zurück auf 5000 und 5001 und ich erreiche die Kiste nur noch über http und 5000. Ein korrektes Zertifikat ist auch drin. Ich hab auch sonst seit dem Update nichts geändert.
Vorher hat es funktioniert. Werver wird neu gestartet kommt auch, aber dann wieder 5000.
Als ob die Rechte des files keine Änderung zulassen?!
Aber warum kein https ??

Bei https://ip:5001 kommt: IP hat die Verbindung abgelehnt. Diese Webseite ist nicht erreichbar.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.055
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
189
hmmmmm, ich habe HTTP/2 nicht aktiviert, ist das eventuell bei dir aktiv?
 

Matis

Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2015
Beiträge
695
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
44
... probiert, ändert nichts, ist auf der 1515 auch aktiviert.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.055
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
189
hmmm sri, dann weiß ich auch nicht weiter. Irgend etwas muss da bei dir aber eingestellt sein, dass jetzt die https Verbindung abgelehnt wird.
Die Frage ist nur wo befindet sich der "Verursacher". Kann aber eigentlich nur eine Kleinigkeit sein, irgendein Haken der da gesetzt/aktiv ist der das verursacht.
 

heusmich

Benutzer
Mitglied seit
03. Dez 2017
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hatte das auch ... hab mir dann mit "sudo -i" root verschafft und in /etc/ssh/sshd_config die Raute vor "PermitRootLogin yes" entfernt ... nach nem Reboot konnte ich mich wieder mit root einloggen.

Das funktioniert bei mir irgendwie nicht.
Ich habe mich über WinSCP mit der NAS verbunden und die genannte Datei geöffnet. Auch den Eintrag habe ich gefunden. Die Anmeldung in WinSCP ist über den Admin-Account der NAS gelaufen.
Wenn ich jetzt aber die Raute entferne und speichere, kommt folgende Fehlermeldung:

2018-05-29 20_03_49-Fehler.jpg

Evtl. hat der Admin da doch zuwenig Rechte.
Kann ich das auch über Putty mit Root-Rechten machen? Wenn ja, wie sind die Befehle die ich da eingeben muss, um den Ordner bzw. die Datei zu öffnen?
Ich weiß, wie ich mir Root-Rechte in Putty vergeben kann, aber wie kann ich in den Ordner navigieren und die Datei öffnen?
Kenne mich mit den Befehlen leider nicht so aus...
 

Hafer

Benutzer
Mitglied seit
03. Okt 2014
Beiträge
819
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
hab mir dann mit "sudo -i" root verschafft und in /etc/ssh/sshd_config die Raute vor "PermitRootLogin yes" entfernt ... nach nem Reboot konnte ich mich wieder mit root einloggen.

Wird die Änderung nicht nach jedem DSM-Update überschrieben?
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
4.108
Punkte für Reaktionen
147
Punkte
143
@hausmich
Für admin ist die /etc/ssh/sshd_config schreibgeschützt. Da musst du schon über putty/ssh als root mit vi ran. Melde dich mit putty als admin an, dann "sudo -i", dann bist du root.
 

ScottyC

Benutzer
Mitglied seit
18. Feb 2016
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Manuell installiert; bislang keine Probleme
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.