Beta 7 wieder loswerden

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Jan 2016
Beiträge
3.676
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
114
  • Like
Reaktionen: blurrrr

Jürgen64

Benutzer
Mitglied seit
27. Feb 2018
Beiträge
58
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Ort
Wuppertal

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Jan 2016
Beiträge
3.676
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
114
Die beschriebene Methode habe ich ursprünglich auch verwendet, ist halt nicht so elegant, inbesondere, wenn man immer wieder eine andere DS hat. Ich bin daher dazu übergegangen und habe über PuTTY einmalig einen Key generiert, den ich für alle DSn benutze. Einschliesslich Key generieren, wie folgt:

Erstellung der Keys

Dies muß lediglich einmalig durchgeführt werden, da der Key für mehrere Server verwendbar ist.

1. Putty Key Generator puttygen.exe starten.
2. SSH-2 auswählen und Public/Private key generieren.
3. Public Key speichern, Privat Key als *.ppk speichern.

Vorbereitung der DS

Auf der DS unter “root” ein “ssh localhost” starten, am besten mit PuTTY:

Login > admin > Enter
Passwort > Admin-Passwort > Enter
sudo su - > Enter (es geht auch sudo -i)
Passwort > Root-Passwort > Enter

Anpassung der Synology

Auf der Synology mit vi die Datei authorized_keys erstellen

/root/.ssh/authorized_keys

$ cd /root/
$ mkdir .ssh (sofern nicht vorhanden)
$ cd /root/.ssh/
$ vi authorized_keys

Den PublicKey aus der Kopfzeile des PuttyKeyGenerator kopieren und in die

/root/.ssh/authorized_keys

einfügen und speichern sowie vi gleichzeitig verlassen [ESC] :wq [ENTER]. Danach in PuTTY eingeben

$ chmod 0700 /root/.ssh
$ touch /root/.ssh/authorized_keys
$ chown -R root /root/.ssh
$ chmod 0600 /root/.ssh/authorized_keys

Dann Neustart der DS.

Konfiguration von WinSCP

PrivateKey speichern in einen für dauerhaft definierten Ordner
File protocol : SCP
Host name : “syno-IP”
Port number : 22
User name : root
Password : Passwort für root/admin
dann : Erweitert > Authentifizierung > PrivateKey mit komplettem Pfad hinterlegen.

Danach sollte die Einwahl funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: blurrrr

Jürgen64

Benutzer
Mitglied seit
27. Feb 2018
Beiträge
58
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Ort
Wuppertal
Hallo,
nochmal vielen Dank, für dran bleiben.

Mit WinSCP die Dateien auf die DS kopiert, unterfahren, Platten raus, Neustart.

dann kam das
Bildschirmfoto 2020-12-10 um 15.17.16.png

Nachdem die DS die Platte hatte und ich die DSM 6... ausgewählt habe kommt dann das
Bildschirmfoto 2020-12-10 um 15.19.37.png

Bildschirmfoto 2020-12-10 um 15.18.19.png

Also, DSM 7.0 Downgrade geht scheinbar nicht mehr.

Muss jetzt mit 7.0 leben und auf den Treiber für meine "USB 3.2 Gen1 Typ A auf RJ45 2.5Gbps Adapter" hoffen.

Das Thema ist jetzt für mich dann durch.

Vielen Dank an alle, aber besonders an Andy+

Eine schöne Woche und bleibt alle Gesund.

Gruss
Jürgen
 
  • Like
Reaktionen: blurrrr

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Jan 2016
Beiträge
3.676
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
114
Hast Du den obigen Link gesehen? Ruedi66 hatte auch einen Downgrade durchgeführt. So wie das aussieht, hat er gleich nach der Versionsanpassung den DSM 6.2.3 installiert und wohl auch ohne die HDDs herauszunehmen:

-----


Zur Info:
Ich konnte vorhin meine DS713+ von der 7.0 prev wieder auf 6.2.3 downgraden. Bei mir sind alle Daten auf der HDD noch vorhanden, die Pakete hats aber zerschossen.

Vorgang ist wie damals von 6.2 zu 6.1 zurück:

/etc.defaults/VERSION


majorversion="6"
minorversion="0"
productversion="6.2.2"
buildphase="hotfix"
buildnumber="25425"
smallfixnumber="4"
builddate="2020/01/01"
buildtime="08:11:44"

Danach hatte ich die "DSM_DS713+_25426.pat" von Synology heruntergeladen und über die DSM Oberfläche "geupdated". Nach dem Neustart ist dann ein Mischmasch mit DSM 6.2.3 und den 7.0prev Beta Paketen, läuft also überhaupt nicht gescheit.

Um nicht aufstehen zu müssen, habe ich statt einem Reset an der DS, den SSH Dienst wieder aktiviert (hatte sich deaktiviert) und mit

Bash:

/usr/syno/sbin/synodsdefault --reinstall

DSM 6.2.3 nochmals frisch installiert, die Pakete waren dann weg und ein frisches DSM 6.2.3 ist da.

Vielleicht hilfts dem einen oder anderen. Ich übernehme aber keine Haftung, wenns bei euch nicht klappt :)

-----

War die Abfolge bei Dir auch? Ich denke, wenn Du dazwischen einen Neustart machst, wird die Version wieder überschrieben aus dem Flashspeicher.
 

Jürgen64

Benutzer
Mitglied seit
27. Feb 2018
Beiträge
58
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Ort
Wuppertal
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Habs jetzt auch geschaft, mein Fehler war der Neustart.

Datei bearbeiten, speichern, dann bei aktualisieren den Downgrade durchführen.


Ende gut alles gut.

Vielen Dank
Jürgen


Bildschirmfoto 2020-12-10 um 18.19.39.png
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
4.235
Punkte für Reaktionen
464
Punkte
163
Tja... einerseits freut es mich ja wirklich für euch, auf der anderen Seite finde ich es ein wenig schade, denn so ist der Lerneffekt nicht so groß wie er (meines erachtens nach) sein sollte 🤪 😁
 

Wadenbeißer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2018
Beiträge
344
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
28
Erst installieren und dann wieder zurück. Also man sollte schon vorher überlegen ob man eine BETA drauf macht oder nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Eddy68 und blurrrr

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Jan 2016
Beiträge
3.676
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
114
Sieht man immer alles vorher, auch wenn Treiber fehlen? Gut, man kann vorher fragen. Was aber, wenn es keine Informationen gibt?
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
17.824
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
439

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
4.235
Punkte für Reaktionen
464
Punkte
163
Dann kann man vorher beim Hersteller nachfragen... und jetzt... halt Dich fest @Andy+ ... kommt der Clou... Wenn das jetzt ALLE machen würden... was meinste würde passieren? Vermutlich gibt es nur 3 Möglichkeiten:

1) Dem Hersteller ist es egal und es läuft wie immer
2) Der Hersteller hat es kapiert, kein Bock mehr auf Nachfragerei und veröffentlicht solche Infos auch "direkt"
3) Dem Hersteller geht das mit "2)" total gegen den Strich und bei "1)" heulen die Leute direkt los, also wird es ganz gelassen mit irgendwelchen Treibern

Ich persönlich - wenn ich solche Einsatzszenarien hätte - würde vermutlich stark auf 2 pochen, wobei auch klar sein muss, dass die halt auch nicht alles supporten können. Da wäre allerdings - ähnlich dem Community-Repo so etwas wie ein Treiber-Repo ganz cool, aber dann kommen die Leute ja auch wieder auf die wildesten Ideen... 😇

Alternativ halt einfach so wie @Puppetmaster sagt... In der Ruhe liegt die Kraft und so... ☺️
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Jan 2016
Beiträge
3.676
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
114
An allem was wahres dran ... :cool: ... dennoch positiv für die, die dünnes Eis mögen: DSM 7 -> DSM 6 geht ... :eek:🤪
 

THDev

Benutzer
Mitglied seit
27. Mrz 2020
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
78
Vielleicht muss man etwas mehr beachten, Linux ist manchmal richtig penetrant im Bezug auf Genauigkeit. Wenn Du die PAT für Deine DS716+II nimmst, ist das genau die

https://archive.synology.com/download/DSM/release/6.2.3/25426/DSM_DS716+II_25426.pat

Die ist jedoch ohne Update, daher ist smallfixnumber="0". Dann wären noch entsprechend die Daten vom Build anzugeben:

majorversion="6"
minorversion="2"
productversion="6.2.3"
buildphase="GM"
buildnumber="25426"
smallfixnumber="0"
builddate="2020/05/11"
buildtime="19:31:00"

Das könnte ich mir vorstellen, wenn es nicht geht (?) .... :unsure:

Würde auch bedeuten, am besten ein Backup der /etc.defaults/VERSION machen und im Orginal alles löschen von der DSM 7 Beta

majorversion="7"
minorversion="0"
major="7"
minor="0"
micro="0"
productversion="7.0"
buildphase="Beta"
buildnumber="41222"
smallfixnumber="0"
nano="0"
base="41222"
builddate="2020/12/04"
buildtime="21:03:19"

und durch das obige ersetzen.
Du kannst in /etc.defaults/VERSION auch einfach eine nummer angeben die nicht existiert z.b 2 oder z.b 0.3.4
Nur halt weniger als das was man haben möchte.
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Jan 2016
Beiträge
3.676
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
114
Ja, das mach ich auch so, auch bei den APPs. Die Lage mit dem Downgrade war nicht gleich klar und dass es im Grunde so einfach geht, war nicht zu erwarten. Mit DSM 6 auf DSM 5 habe ich das in der Erinnerung schwieriger gehabt (oder war der Weg nur umständlicher ... :unsure: ?).
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.140
Punkte für Reaktionen
137
Punkte
129
Und? Kann man sicher sein, dass im Datenbestand durch den Wechsel keine Veränderungen erfolgt sind? Bei Einzeldateien vermutlich kein Problem aber was ist mit Programmen, die auf Datenbanken zurückgreifen wie zB die Photostation/Moments? Nur eine Kleinigkeit geändert und nicht passt mehr.
Wohldem, der viele Backups hat.....
 

synergie88

Benutzer
Mitglied seit
02. Jan 2021
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hat bei mir auch auf Anhieb mit der Anleitung von Andy+ auf einer "leeren" DS220+ funktioniert. Zeitaufwand: keine halbe Stunde.

Danke an alle!
 

PMO71

Benutzer
Mitglied seit
30. Jan 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich hatte auch auf einer DS718+ zuerst die "Pre" Beta und dann die Beta aus 12/2020 zum Test installiert.
Da ich das Gerät jetzt aber für produktive Anwendungen nutzen möchte, bin ich gleichfalls wieder auf DSM6 zurück. Das ganze hat ca. 45 Minuten an Zeit gekostet.
Wichtig ist das man als root über Telnet angemeldet ist, damit die Datei geschrieben wird.

Eine Installation von DSM6 ist aus meiner Sicht kein großes Problem und ohne besonderen Aufwand möglich.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.