Wie sinnvoll/notwendig ist eine USV für ein NAS (z.B. RAID-Defekt bei Stromausfall)?

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.118
Punkte für Reaktionen
208
Punkte
189
Wo aktiviert Du den eigenständigen 14-Tägigen Selbsttest in der USV?
Habe zwar "nur" eine APC Backup UPS RS900G; kann den Selbsttest zwar auch über die Software Power Shute starten,
eine eigenständige Routine (ohne PC) wäre mir lieber. :)

Auch dein Modell unterstützt diese Funktion, du musst nicht Power Shute dafür verwenden.
Wenn deine USV läuft und der Akku komplett voll ist, dann drück mindestens 6 Sekunden lang auf den Einschaltknopf, das startet den manuellen Selbsttest, du hörst das Relais schalten und die USV schaltet für 10-30 Sekunden um auf Batteriebetrieb, der Lüfter läuft hörbar an, am Ende vom Test wenn alles ok ist geht die USV wieder in den normalen Modus zurück und du siehst die Symbole im Display wie sonst auch.
Diesen Zeitpunkt vom Selbsttest sollte sich deine USV "merken" und wird in ca. alle 14 Tage automatisch selbstständig durchführen zu diesem Zeitpunkt. AUSSER du schaltest die USV zwischenzeitlich ab.
Also nicht erschrecken wenn in 14 Tagen deine USV ein "Eigenleben" entwickelt, der Lüfter anläuft und du das Relais klicken hörst. Dann macht deine USV gerade den zyklischen autom. Selbsttest.
 

Wolfi71

Benutzer
Mitglied seit
20. Jun 2014
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Genau für solche Kunden gibt es solche Leitungen. Näheres gerne per PN. Kritis bedeutet: Kritische Infrastrukturen, kann sich jeder vorstellen, was darunter fällt.
 

whitbread

Benutzer
Mitglied seit
24. Jan 2012
Beiträge
1.254
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
68
Jetzt weiss man, wofür ein gutes Forum gut sein kann - es bündelt das tw. sehr tiefgreifende Wissen Einzelner.
P.S. Wer Frauen im Hause hat, weiss wie kritisch der Ausfall des Internets daheim subjektiv gesehen werden kann - daher alles immer schön redundant und sicher auslegen ;-)
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Jun 2015
Beiträge
2.231
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
109
Ort
Markt Schwaben
1+ :eek:
 

rawry

Benutzer
Mitglied seit
10. Mrz 2012
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich hänge mich hier mal mit dran, weil der Thread ganz gut ist und mein Thema hierher passt und schnell beantwortet sein könnte:

Hatte bis vor einer Woche eine APC Back-UPS 700 am laufen. Während wir in Urlaub waren, hat die USV einen Dauerton von sich gegeben und eine Mitbewohnerin hat nach Anleitung die NAS heruntergefahren und sie von der USV ab- und direkt an den Strom gesteckt. Die USV wurde dann vom Netz getrennt.

Gestern wollte ich testen, was mit der USV los ist und es geht gar nichts mehr. Habe sie länger an den Strom gehängt und bei Knopfdruck passiert nichts.

Meine Fragen:
- Kann jemand eine Einschätzung abgegeben, ob ein Akkutausch helfen könnte oder ob es wahrscheinlich ist, dass die USV komplett im Eimer ist? Wie finde ich das am besten raus?
- Habe zwei Platten im Basic-Modus in der NAS laufen und mache regelmäßig ein Remote-Backup der gesamten Daten. Habe oben viel über RAID-Probleme bei Stromausfall/Schwankung gelesen. Ist da das Risiko beim Basic-Modus erheblich geringer, dass es durch Stromausfall zum Datenverlust kommt?
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Jun 2015
Beiträge
2.231
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
109
Ort
Markt Schwaben
Egal, ob das Filesystem auf BASIS-Volumes rennt oder auf einem wie auch immer gearteten RAID, wenn während eines Schreibvorganges der Strom ausfällt, ist das u.U. mit Schäden am Filesystem verbunden.
Häufig passiert zwar nix, aber 'Murphies Law' kommt schnell mal ums Eck ...
Ob nun ein Akku-Tausch hilft, kann ich aus mangel an Erfahrung nicht sagen.
Möglicherweise wird @Kurt-oe1kyw noch was sagen können?
 
  • Like
Reaktionen: rawry

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
17.978
Punkte für Reaktionen
215
Punkte
439
Wenn du den Akku an der DS selbst tauschen kannst (bei APC eigentlich Standard), dann miss doch einfach mal die Spannung, die am Akku anliegt.
Das die USV aber gar nicht erst einschaltet ist schon seltsam.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.118
Punkte für Reaktionen
208
Punkte
189
APC Back-UPS 700 die USV einen Dauerton von sich gegeben Mitbewohnerin hat nach Anleitung die NAS heruntergefahren und sie von der USV ab- und direkt an den Strom gesteckt.

Dh aber die USV selbst hat weiterhin die DS mit korrekter Spannung versorgt über den Netzstrom. Das ist schon mal ein gutes Zeichen.
Dauerton lt Handbuch bei deinem Modell kann mehrere Gründe haben:

* ) Überlast der USV, wird Ausscheiden, ausser jemand hat ein "starkes" Gerät dazugesteckt während du weg warst
* ) Überhitzung, scheidet definitiv aus, weil die USV sich dann abgeschaltet hätte und nicht erst deine Mitbewohnerin das hätte machen müssen
* ) Defekte Batterie (WENN die älter als 3 Jahre ist, dann könnte das die mögliche Ursache sein!)
* ) Ladefehler, scheidet definitiv aus, weil deine DS nach wie vor mit Ausgangsspannung versorgt wurde!

Fazit:
Ich würde die 25-30 Euro für einen neuen Akku Riskieren, da sehr viel auf "nur" einen defekten Akku hindeutet.

Wie alt ist die USV vor allem die Batterie darin?

WARNUNG!
Dieses USV Modell ist dafür konzipiert dass der Akkutausch durch die Servicestelle durchgeführt wird!
Weil du in das Innere musst und dort Komponenten verbaut sind die über viele Tage Lebensgefährliche Spannungen speichern!
Auch wenn du die Stromzufuhr getrennt hast, diese Teile bleiben "HEISS"! Dh. sie tragen weiterhin ihre gefährliche Spannung.
Also keinesfalls Teile im Inneren berühren!
Wenn du es Versuchen möchtest, Gehäuse aufschrauben, 2 Stecker abziehen (12V) Akku raus, Neuen rein 2 Stecker anstecken.
Fertig.
siehe das Video <klick>

Vorsicht der Akku im Video darin ist etwas schwächer in der 600er, der hat "nur" 7.0 Ah, bei dir müsste normalerweise ein RBC17 Akku mit 12V und 7,2 Ah verbaut sein.
Also zB so ein Teil <klick>

WENN du den Akku tauscht, dann die USV anstecken und mindestens 24h lang OHNE ANGESCHLOSSENE Verbraucher laden lassen.
Danach kannst du die USV belasten.
WICHTIG!
Du MUSST unbedingt das Tauschdatum der Batterie in die USV eintragen!
Das machst du mit der beiliegenden Software Power Chute 3.1.0, siehe Bild:


usv_battery_tauschdatum.jpg

USV via USB mit PC Verbinden, Powerchute starten, siehe Bild und Datum Aktualisieren.
Fertig.
Danach kann die USV wieder an die Synology.

Edit:
Solltest du die APC ES700 meinen, dann ist der Akkutausch viel einfacher, der Akkutyp ist der Gleiche.
Akkutausch APC ES700 <klick >
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: rawry

rawry

Benutzer
Mitglied seit
10. Mrz 2012
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@Kurt-oe1kyw und @Puppetmaster vielen Dank!

Ich muss gestehen, dass ich viel Respekt vor der Spannung in dem Gerät habe. Leider habe ich mich nicht genug vor dem Kauf informiert, so wusste ich z.B. nicht, wie häufig ein Akkuwechsel notwendig sein wird und dass er bei diesem Gerät gar nicht vom Normaluser selbst durchgeführt werden kann/soll.

Hat jemand einen Tipp für eine "einfache" USV, die eine einzelne NAS (z.B. 214+) ausreichend schützen kann (Stromschwankung abfangen und bei Stromausfalls NAS herunterfahren)?
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
5.005
Punkte für Reaktionen
163
Punkte
163
wie schon woanders erwähnt, ich bin auf die PowerWalker eingefahren.
Habe einige im Einsatz, meisten sind die VFI1000TG. Macht was es soll, ist gut mit Syno verträglich.

In einem Ort haben wir zum Bsp auch schon 20 Netzunterbrüche pro Tag, geht alles prima.

Was es da jedoch noch als Zubehör gibt ist die Netzwerk Karte, die habe ich überall drin und kann also auch Konfig ändern remote.

Batteriewechsel sehr einfach, einige Schrauben lösen, Deckel abheben, Batterien sind die bekannten 7.2Ah (oder 9Ah), nur ausstecken, wieder einstecken, Deckel drauf und fertig. Macht bei uns Büropersonal selber.


BTW: weil es ein echter VFI ist, läuft es perfekt auch an einem kleinen Generator der irgendwelche Spannung und irgendwelche Frequenz und kaum Sinuswelle liefert. Am Ausgang sauber 230VAC/50Hz Sinus. Damit kann man also auch Geräte betreiben die saubere AC brauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: rawry

rawry

Benutzer
Mitglied seit
10. Mrz 2012
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke, schaut schon gut aus. Gibt es Alternative für ein "einfaches" Modell auch etwas günstigeres?
 

Perry2000

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2012
Beiträge
804
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
44
Da gibt es jede Menge ;-)
Die Frage ist was Du brauchst.....
Welche ich habe, steht in meiner Signatur.
 

DustFireSky

Benutzer
Mitglied seit
22. Sep 2014
Beiträge
249
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
34
Bei max. 1 Stromausfall/a ist eigentlich nicht notwendig.

Ich persönlich finde das bei Privatnutzern auch ein wenig übertrieben. Insofern man sowieso Backups hat, interessiert es ja normalerweise auch nicht, ob der Strom konstant fließt oder 1x im Jahr die Grätsche macht. Wie wahrscheinlich ist es außerdem, dass danach das RAID kaputt ist? Meistens geht ja trotzdem alles gut. Meine DS hat auch schon das ein oder andere Gewitter überlebt mit teils erheblichen Stromschwankungen und Stromaussetzern. Wirklich komplett weg war der Strom auch nur, wenn die Stadtwerke irgendwas an den Leitungen gemacht haben. Dies geschah aber dann mit Ankündigung. Die Netzteile selbst können außerdem einen kurzen Stromausfall kompensieren. Das hat bestimmt jeder schon mal erlebt: Da schlägt irgendwo der Blitz ein, das Licht geht kurz aus, aber der Rechner läuft trotzdem unbehelligt weiter. Die Kondensatoren speichern genug Spannung für den kurzen Moment. Da wir auch nicht in Afrika wohnen, wo alle paar Minuten der Strom ausfällt ist das hier eigentlich total unnötig.

Aber sie hat all die Jahre brav ihre 10W an Strom gezogen...

Der war wirklich köstlich und ich musste wirklich lachen. Aus Sicht der Umwelt ist das der Super Gau. Ein Gerät angeschafft, dass nie benutzt werden musste, aber trotzdem Ressourcen verschwendet hat und durch die Batterien auch noch Sondermüll ist. HGW, ein 6er im Umweltlotto.

So sollte man es eigentlich nicht machen. Bei Rechenzentren sind große USVs und Diesel Generatoren ja normal, aber so wichtig können die privaten Daten nun auch nicht sein, dass es da auf eine Hochverfügbarkeit ankäme...
 
  • Like
Reaktionen: rawry

whitbread

Benutzer
Mitglied seit
24. Jan 2012
Beiträge
1.254
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
68
Naja - Du kannst natürlich überall Energie sparen - am Einfachsten übrigens, wenn Du Dir einen Pullover anziehst und Deine Heizung um 1-2° herunterdrehst. Manche fahren ja auch ihre NASen herunter - jeder so wie er mag. Wenn man allerdings für 50-100€ eine einfache USV (ich selbst bin mit apc zufrieden) anschafft und alle drei Jahre für 20€ den Akku austauscht (geht bei mir ganz einfach: Deckel auf, Stecker ab, Akku tauschen, Stecker dran, Deckel zu) und sich dafür auch nur einen Defekt spart (egal ob HDD, Netzteil, oder einfach nur Raid-Probleme), zudem trotz Stromausfall nicht alle Router abstürzen, dann ist es das auf jeden Fall wert, imho.
Überspitzt gesagt: Man kann auch auf ein Backup verzichten, weil man es die letzten 3 Jahre nicht gebraucht hat - ist genauso ein Ressourcenfresser...
 

DustFireSky

Benutzer
Mitglied seit
22. Sep 2014
Beiträge
249
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
34
Es ging mir nicht um die 10W. Es ging mir um, die meiner Meinung nach, absolute Sinnlosigkeit dieser Geräte für Privatnutzer, gerade in Deutschland. Was würde denn schlimmstenfalls passieren, wenn die DS oder andere Geräte einfach keinen Strom mehr im laufenden Betrieb bekommen würden?

Meistens gar nichts... Sie gehen einfach aus und das war es auch schon. Dein Router würde, wenn der Strom wieder da ist, einfach neu booten wie alle anderen Geräte auch. Ob der nicht richtig heruntergefahren wurde, interessiert den herzlich wenig. Sollte man eh in gewissen Abständen mal machen. Sieh es als überflüssiges Anhängsel, dass dir nur ein gutes Gefühl verleiht - wie bereits einige andere hier in diesem Thread sagten-, Platz wegnimmt, Strom verbraucht, Ressourcen verschwendet und dafür sorgt, dass der Planet weniger grün ist. Nein, ich bin kein Grüner, auch wenn es sich gerade so anhören mag! Natürlich kann sich jeder so ein Teil Zuhause hinstellen. Die Sinnhaftigkeit darf aber trotzdem bezweifelt werden.

Das mit einem Backup zu vergleichen finde ich schon ein wenig daneben. Ein Backup verfolgt immer noch den Sinn im Falle eines bspw. Festplattendefekts noch alle Daten zu besitzen.

Was würde dich persönlich denn mehr ärgern?

Das du im schlimmsten Fall kein Backup hast oder das die DS nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wurde bei einem Stromausfall? Ohne Backup wärst du immer aufgeschmissen. Ob mit oder ohne USV würde hier gar keinen Unterschied machen, denn auch mit USV gehen Festplatten oder andere Hardware, bedingt durch das Alter/Abnutzung, kaputt. Ein Backup brauchst du eh immer - jedenfalls sollte man eines haben wenn einem die Daten wichtig sind. Für mich ist die Antwort klar...

Biographie: Seit 20 Jahren ohne USV unterwegs. Ich und meine Hardware leben noch, selbst nach geschätzten 500 Gewittern, 20-40 Stromausfällen und Stromschwankungen. Mit USV wäre ich wahrscheinlich gestorben. Nehmt das nicht zu ernst. Mache nur Spaß! :cool:
 

whitbread

Benutzer
Mitglied seit
24. Jan 2012
Beiträge
1.254
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
68
Ich habe zwei USVs von apc am Laufen: ES-500 und ES-700; beide schon älteren Datums und jeweils schon mit getauschtem Akku.
Worst case ist halt ein Raid-Rebuild nach dem Ausfall, der dann möglicherweise fehlschlägt bzw. eine Platte "frisst". Und meine sonstige HW incl. der Router steht nicht so auf Reboots.
 

nas_stephan

Benutzer
Mitglied seit
28. Aug 2013
Beiträge
173
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Wie ich weiter vorne geschrieben habe, ist die Push Email der Syno über den Wechsel auf USV für mich die Info über den Stromausfall - und ich weiß das ich ggf jemanden zum FI Schalter umlegen schicken muss wenn ich unterwegs bin, da mir sonst der Keller voll läuft.
Da macht sich die USV schon bezahlt.
Mal abgesehen davon, das ich das Risiko von eventuellen Defekten durch Stromausfälle und Stromspitzen vermeide.
 

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.948
Punkte für Reaktionen
94
Punkte
134

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Jan 2019
Beiträge
618
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
38
Wurde doch in #42 erklärt. Strom weg, Strom wieder da. FI fliegt raus. Tauchpumpe pumpte Wasser aus Keller nicht mehr ab ;)
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.