Synology Photos Unbrauchbar,.. nur Probleme!

McFlyHH

Benutzer
Mitglied seit
02. Jan 2014
Beiträge
199
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
28
wozu das? Kann mir in meinen geheimsten Fantasien nicht vorstellen wozu ich so was verwenden könnte.
Ich bin zwar alt, aber sehe die Bilder immer noch, also falls sich Personen auf den Bildern befinden sollen, dann weiss ich wer es ist. Dazu brauche ich keine KI, die eigene genügt bis jetzt vollkommen.
Nur weil man es sich selbst nicht vorstellen kann oder benötigt, ist etwas ja nicht sinnlos. Mal versuchen, die eigene Perspektive zu verändern, hilft in vielen Dingen im Leben ;)
Ich persönlich benötige/nutze es auch nicht aber wenn Du jemanden z.B. ein Fotobuch/Kalender zum x. Geburtstag machen willst, kann es schon hilfreich sein.
Aber egal, wer es braucht, kann sich darüber freuen, wer nicht, nutzt es halt nicht. Damit ist für mich die Diskussion durch.
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
5.514
Punkte für Reaktionen
263
Punkte
183
Fotobuch/Kalender zum x. Geburtstag machen willst, kann es schon hilfreich sein.

kaum, meine Augen , verbunden mit meiner I machen es viele besser

Ich muss also nicht zu einer Lösung erst das zugehörende Problem suchen/erfinden
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.620
Punkte für Reaktionen
450
Punkte
459
Heutzutage ist wohl eher die schiere Bilderflut das größte Problem. Es werden einfach zu viele redundante Daten produziert.
Urlaube früher wurden mit 2-3 36er Kleinbild Filmen "bewältigt" und der Spaßfaktor und die Erinnerung sind noch genauso gut wie im digitalen Zeitalter. Früher hat man allerdings den Moment mehr genossen, statt zu versuchen, ihn digital festzuhalten.
Ein Grund, warum sich Fotografie nie als ernsthaftes Hobby bei mir durchgesetzt hat. Mir ist der Augenblick meist wichtiger als nach ner Kamera zu suchen, die versucht diesen Moment festzuhalten was dann auch in den seltensten Fällen auch nur annähernd gelingt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kachelkaiser

Benutzer
Mitglied seit
22. Feb 2018
Beiträge
195
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
34
Ich muss also nicht zu einer Lösung erst das zugehörende Problem suchen/erfinden
Das ist das Totschlagargument schlechthin. Das passt auch zu virtuellen Rechnern, docker und und und. Für diese Sachen sind physische Rechner und Installationen direkt auf den Systemen doch auch ausreichend oder?
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.735
Punkte für Reaktionen
481
Punkte
209
Ich glaube ihr alle hier habt Recht, jeder auf seine Art.
Bei mir persönlich kenne ich im Normfall alle Personen auf unseren Bildern, ABER würde ich jetzt zB im Verein/Club sehr, sehr viele Fotos machen und ich suche ein Mitglied welches nicht so oft anzutreffen ist (weil die anderen kenne ich ja sowieso schon wieder selber) dann könne die Gesichtserkennung Vorteile bringen.
Kommt bei meinem Einsatzszenarien aber fast so gut wie nie vor, daher habe ich mich auch noch nie mit Gesichtserkennung beschäftigt.
Das liegt vermutlich auch schon an meiner Ordnerstruktur, Jahr/Event, ich weiß wenn ich eine Person suche auf welchen Ereignis/Event ich sie getroffen/fotografiert habe und kann so "gezielt" danach suchen.

Ein sicherlich anderes Problem ist die Unmenge an Fotos welche Aufgrund der Technik heute geschossen werden. Hier muss man aber auf der "Timelinie" ein Stück zurückfahren um es zu verstehen.

"Wir" hatten eine Rolle mit dem Aufdruck 19DIN/64ASA und damit waren dann zB 24 oder 36 Bilder möglich.
Entweder als Negativ um daraus Papierbilder zu entwickeln oder als Positiv um sie einzurahmen, dazu mussten die Filmstreifen aber geschnitten werden, die Rahmen geöffnet werden eingepasst und beschriftet, danach wurde sie in Diamagazine (meist zu 50 Stück) geschlichtet.
Man hat sich also vor dem Bild 4 oder 5 x ganz genau überlegt was man fotografieren möchte und den Auslöser betätigt.
Also eigentlich auch nicht, weil vor dem Auslöser wurde noch die passende Blende eingestellt (der schwarze Strich wurde in die Mitte vom kleinen Kreis auf der rechten Seite bewegt, dann hat es gepasst) und danach der Auslöser betätigt.
Nach 24/36 Bildern hast du den kleinen Stift am Gehäuse gedrückt, die Kurbel ausgeklappt und dann den Film zurückgespielt in die kleine Rolle, die dann zum Entwickeln geschickt wurde.
Heute hältst du einfach drauf machst 500 Bilder und sagst - passt :)
 

Catman69

Benutzer
Mitglied seit
16. Aug 2014
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Das würde dann aber auch alles auf die Ortssuche zutreffen. Ich weiß wo das Foto aufgenommen wurde. Wäre das Gegenstück zur Personensuche. Ich finde beides praktisch und habe es aktiviert.
 

pmm

Benutzer
Mitglied seit
24. Nov 2020
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Komische Erwartungshaltung... :unsure:

Wenn du Google-Leistung/-Qualität willst, nimm Google!

Oder erwartest du von einem Opel auch VW Qualität (Marken bitte beliebig variieren)?
Das war ein Schreibfehler. Sollte heißen, ich erwarte NICHT die Qualität von Google Fotos.
Aber das Alufelgen und Waschbecken als Gesicht erkannt werden und ich das nicht mal manuell korrigieren kann ist ärgerlich.
Das das Laden der Gesichterübersicht öfters mal geschlagene 40 Sekuden dauert, obwohl der Prozessort gerade 6% Auslastung hat ebenfalls.
Dass die iOS App regelmäßig hart Abstürzt oder zwischendurch für mehrere Sekunden komplett einfriert auch.
Dass beim Zusammenlegen von Gesichern die Meldung "System ist ausgelastet" kommt genau so.
Und das obwohl die Indizierung und Erkennung schon lange durch ist.
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
5.537
Punkte für Reaktionen
466
Punkte
183
Zuerst dachte ich, du hättest vielleicht ein j-Modell. Aber in #1 konnte ich dann lesen, dass es wohl eine DS920+ ist. Die sollte schon einiges abkönnen.
Ok, 700.000 Bilder sind schon extrem viel, aber ich finde keine Infos zu Speicherausbau und verbauten Festplatten von dir.
Vielleicht liegt ja das Nadelöhr irgendwo anders. Hast du mal danach geschaut (LAN/WLAN, SMR/CMR, Speicher ...)?

Ich selbst finde "Synology Photos" durchaus performant, auch wenn es noch an vielen Funktionalitäten mangelt. Aber ich habe auch lang nicht so viele Bilder wie du.