Ultimate Backup

RoddiEF

Benutzer
Mitglied seit
03. Jun 2021
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
9
@Tommes
Hab's mir mal durchgelesen, Danke erstmal für den Tip/Link.
Daraufhin habe ich in UB den Stündlichen Plan gelöscht und im Paketzentrum gestoppt.
Dann das mit UB erstellte Script in den Aufgabenplaner der DS eingetragen.
(Hatte ich zwar schon so eingetragen aber nicht den in UB gelöscht. Keine Ahnung ob's daran liegt, aber siehe unten)
Da das aber stündlich Ausgeführt wird, warte ich jetzt mal bis 15Uhr was dann passiert und gebe Rückmeldung.
 
Zuletzt bearbeitet:

PharaDOS

Benutzer
Mitglied seit
01. Dez 2018
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hyper Backup kann beides. Wenn man Versionen seiner Daten vorhalten möchte oder wenn man den Datensatz gerne verschlüsselt abgelegt hätte, dann sollte man datenbankbasiert sichern. Ansonsten kann man auch dateibasiert sichern. Das nennt sich dann "Einzelversion", je nach dem ob du lokal oder Remote sichern möchtest...

Anhang anzeigen 63069
Danke, im prinzip scheint es zu funktionieren. nur er macht ein unterverzeichnis und legt ein Ordner mit dem Laufwerk an.
habe rsync kopie (einzelversion) genommen.
Jetzt
Quelle: DiskStation1\Vol1\Apps\*.*
Ziel: DiskStation2\Vol1\Apps\DiskStation1\Apps\*.* und noch ein Verzeichnis @app
Ziel: DiskStation2\Vol1\Apps\DiskStation1\@app irgendwelche daten
Wunsch
Quelle: DiskStation1\Vol1\Apps\*.*
Ziel: DiskStation2\Vol1\Apps\*.*
 

RoddiEF

Benutzer
Mitglied seit
03. Jun 2021
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
9
So, ich hab das jetzt 2h Beobachtet bzw. das Backup und scheint wohl an UB zu liegen wenn man den Zeitplaner von UB nutzt.
Jetzt startet das Programm/Script per Aufgabenplaner der DS, wird ausgeführt und beendet ohne die CPU auf Dauer auszulasten.
Nun wäre nur die Frage was UB da macht?
 
  • Like
Reaktionen: Tommes

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
8.178
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
249
@MarioEF
Die Frage ist weniger, was UB da macht, sondern eher, was der Aufgsbenplaner anders macht als der Zeitplaner. Der Aufgabenplanen bedient sich vom Prinzip her genauso am cron, wie es der Zeitplaner von UB macht. Der Unterschied ist, das UB Scripte direkt in die crontab eingetragen werden, der DSM nutzt hier noch ein paar Umwege. Es muss also etwas mit der Verarbeitung durch cron bzw. der crontab zu tun haben, weniger mit UB.

@PharaDOS
Diese Diskussion haben wir hier schon all zu oft geführt. Denn trotz das rsync Daten der Quelle mit dem Ziel synchronisiert, reden wir hier immer noch von einem Backup und nicht von einer Synchronisation gemeinsamer Ordner. Ein Backup soll deine Daten in Sicherheit bringen, nicht aber dazu herhalten, Daten 1 zu 1 auf zwei Systemen parallel und gleichzeitig zu nutzen. Für sowas gibt es andere und auch bessere Systeme, die genau dafür gemacht wurden. Würde Ultimate Backup - Ultimate Sync heißen, wäre die Situation wieder eine andere.
 
  • Like
Reaktionen: rmayergfx

PharaDOS

Benutzer
Mitglied seit
01. Dez 2018
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nein es ist ein Backup und wird auf dem zweiten NAS nie genutzt.
Es sei denn das erste Nas ist defekt.
Selbst dann dient es nur als Wiederherstellung!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

rmayergfx

Benutzer
Mitglied seit
05. Aug 2013
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
So, ich hab das jetzt 2h Beobachtet bzw. das Backup und scheint wohl an UB zu liegen wenn man den Zeitplaner von UB nutzt.
Jetzt startet das Programm/Script per Aufgabenplaner der DS, wird ausgeführt und beendet ohne die CPU auf Dauer auszulasten.
Nun wäre nur die Frage was UB da macht?
Da sich das Thema UB mit DSM7 sowieso erledigt, warum dann nicht einfach den Aufgabenplaner von Synology weiter benutzen und das Thema abhaken, da du nun eine funktionierende und zukunftssichere Lösung hast. Wie Tommes schon schrieb, von PsychoHH kommt schon lange nichts mehr und wird wahrscheinlich auch nichts passendes mehr für DSM7 kommen und wenn man so einfache Dinge per DSM Aufgabenplaner erledigen kann genügt das vollkommen. Warum dann erst noch eine zusätzliche App oder Programm nutzen? Wenn DSM die Funktionaliätt die man gerne hätte nicht bietet, dann ist es klar das man sich bei einer Drittlösung umschaut, immer mit einem wachsamen Auge auf die Zukunft gerichtet. Benötigt man unbedingt UB muss man sich halt das Update auf DSM 7 verkneifen, hat dann jedoch unter Umständen in naher Zukunft ein Problem, sollte man mit einem neuen Modell starten, das nur doch DSM 7 unterstützt.
Für mich persönlich war UB eine super funktionierende Lösung um ein wirkliches vollwertiges 1:1 Backup mit DSM zu generieren, da ich Daten und Dateien/Programme von macOS auf die DSM kopiert habe. Leider hat hier das eingebaute Backup mir immer die Symlinks innerhalb der APP Struktur zerschossen bzw. gar nicht erst mitgesichert, was zu einem korrupten Vollbackup geführt hat. Um das Problem zu umgehen, zippt man die Dateien/Programme/Ordner am Mac bevor man sie auf der DS ablegt, wenn man weiss das darin Symlinks vorhanden sind.
 
  • Like
Reaktionen: Tommes

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
8.178
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
249
@rmayergfx
Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen. (y)
 

bfpears

Benutzer
Mitglied seit
09. Feb 2009
Beiträge
448
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Ich mag an UB, das man ein versioniertes Backup auf Datei Ebene machen kann
(Gott sei dank habe ich es noch nicht gebraucht)
und das das "Offline USB Backup" automatisch beim Anstecken startet.
(ups, wird auch mal wieder Zeit dafür)

Braucht man für HB immer noch das "autorun" Paket zum Starten (und gibt es das schon für DSM7 ?)
unmount kann HB ja selber.
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.198
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
344
Dagegen, die GUI von DSM nicht mehr mit Rootrechten laufen zu lassen, hat sicher wirklich niemand etwas. Jedoch sollte es doch sehr wohl möglich sein, analog den Berechtigungsanfragen von Smartphone-Apps, dass ich als mündiger Anwender die Möglichkeit haben sollte, eine bewusst von mir installierte 3rd-Party-App so zu berechtigen wie ich es für notwendig oder sinnvoll erachte.
Seit wann kann man unter Android per Berechtigungsabfrage root-Rechte einräumen?
Ich sehe es nach wie vor so, dass man die Sicherheitskonzepte und -anforderungen von Android/iOS und DSM nicht ansatzweise nebeneinander stellen kann (oder welche Formulierung du auch immer bevorzugst). Synology hat auf der eigenen Entwicklerseite ausführlich begründet warum sie das tun, und was man als Entwickler machen kann. UB & DSM 7 hat also per se erst einmal wenig damit zu tun, dass sich das "Berechtigungskonzept" geändert hat, sondern dass wie auch immer geartete Anpassungen nicht erfolgen, mangels Interesse des Entwicklers (was vollkommen legitim ist, ist ja seine Zeit die er bisher investiert hat).

Da wir inhaltlich wohl kaum vorwärts kommen werden, spiele ich mit dem Gedanken die Diskussion zu schließen. Wie siehst du das @Tommes?

MfG Matthieu
 

servilianus

Benutzer
Mitglied seit
26. Dez 2017
Beiträge
767
Punkte für Reaktionen
111
Punkte
63
Oh nein, einer der längsten Threads hier mit 141 Seiten wird geschlossen.... der hat doch schon historischen Wert....
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
8.178
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
249
Da wir inhaltlich wohl kaum vorwärts kommen werden, spiele ich mit dem Gedanken die Diskussion zu schließen. Wie siehst du das @Tommes?
Nun ja. Ich bin nicht der TO und eigentlich gehört mir das Projekt auch garnicht mehr. Wenn du es jedoch für sinnvoll erachtest, diesen Thread zu schließen, dann kann ich dich wohl nicht daran hindern. Du bist hier der Moderator. Mir persönlich liegt nicht mehr sehr viel an diesem Thread. Schade wäre es trotzdem.

Deine Entscheidung!

PS: Ich hab dir (wegen etwas anderem) noch eine PN geschickt!
 

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.070
Punkte für Reaktionen
254
Punkte
103
Vielleicht sollte man die Betreffzeile ergänzen um z.B. (nur bis DSM Version 6.x) und den Beitrag weiter offen lassen. Es gibt ja durchaus noch User die weiterhin noch DSM 6.x benutzen und vielleicht auch weiterhin Fragen zu UB haben?

VG Jim
 
  • Like
Reaktionen: RoddiEF und synfor

Ramihyn

Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2017
Beiträge
323
Punkte für Reaktionen
55
Punkte
34
Seit wann kann man unter Android per Berechtigungsabfrage root-Rechte einräumen?
Genau genommen: schon immer? Hast offensichtlich dein Handy noch nie gerootet, sonst wüsstest du, was ich meinte. Ist aber auch irrelevant, deine Nebelkerzen darfst du gern anderso platzieren.

Ich sehe es nach wie vor so, dass man die Sicherheitskonzepte und -anforderungen von Android/iOS und DSM nicht ansatzweise nebeneinander stellen kann
Ist dir unbenommen, macht deine Sichtweise jedoch nicht zur unanfechtbaren Wahrheit. Android ist linuxbasiert (ups, DSM auch), iOS im Kern ebenfalls unixoid (ups, noch eine Parallele). Die Parallele APK/SPK ist ebenfalls ziemlich offensichtlich. Aber klar, kann man überhaupt nicht, niemals nie, miteinander vergleichen.
 

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Jan 2019
Beiträge
752
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
48
Glaube kaum das die Herrsteller wollen dass du rootest.
Ohne rooten hast du bei Android ja GAR KEINEN root Zugang.
Bei DSM kann aber jeder root haben. Über SSH z.B. mit Sudo -i ;)
 
  • Like
Reaktionen: Matthieu

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.198
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
344
Nun ja. Ich bin nicht der TO und eigentlich gehört mir das Projekt auch garnicht mehr. Wenn du es jedoch für sinnvoll erachtest, diesen Thread zu schließen, dann kann ich dich wohl nicht daran hindern.
Dann hätte ich nicht gefragt ;)
Die Idee mit Umbenennen finde ich mittlerweile auch gut.

MfG Matthieu
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
8.178
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
249
Es würde schon einiges dafür sprechen, den Thread offen zu lassen und einfach den Titel umzubenennen.

Aber wie gesagt… ich persönlich hätte auch kein Problem damit, wenn der Thread geschlossen wird.
 

RoddiEF

Benutzer
Mitglied seit
03. Jun 2021
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
9
Vielleicht den Titel in "Ultimate Backup bis DSM 6.x" ändern?
So weiß man bis wann UB funktioniert.
 

Toby-ch

Benutzer
Mitglied seit
02. Okt 2013
Beiträge
332
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ich weiss nicht ob dies für alle funktioniert, aber ich konnte mein Skript im aufgabenplaner ausführen, somit kann das Skript denke ich auch mit dem 7.x weiter genutzt werden. Ich habe den Testlauf mit DSM 6.2 gemacht...

Klar das erstellen eines neun Skriptes geht dann nicht so komvortabel
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
8.178
Punkte für Reaktionen
300
Punkte
249
Ähm…

Ich habe den Testlauf mit DSM 6.2 gemacht...

…, nichts für ungut, aber man konnte schon IMMER ein Backup-Job über den DSM Aufgabenplaner ausführen. Du musst den Backup-Job schon unter DSM 7 laufen lassen, wenn du wissen willst, ob das klappt.

Da ich das selber aber weder getestet habe noch das ich das in irgendeiner Form empfehlen würde, machst du das alles natürlich auf deine eigene Kappe!

Ich persönlich würde einfach einen Strich drunter machen und es gut sein lassen. Ultimate Backup ist nicht für DSM 7 gemacht. Punkt.
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen