Time Machine unter Catalina

Bricco

Benutzer
Mitglied seit
25. April 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Nach der ersten Stufe der üblichen Test wie SMC und NVRAM Reset, anderer User und sicherer Systemstart, bin ich an eine Technical Specialist weitergereicht worden. Diesem habe ich dann das Ergebnis der Diagnose für drahtlose Umgebung, das ich während des Bandbreitenabfalls bei 5GHz erstellt hatte, übermittelt.

Bin gespannt, ob dabei was rauskommt. Ich vermute eher einen Bug in Catalina mit dem MBP 16.

Welches MacBook verwendest Du eigentlich? Mein Sohn hat mit seinem MBP 13 Late 2017 nämlich keine Probleme.
 

indiean

Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2018
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ok. Dass es unterschiedliche Ergebnisse unter den MBPs gibt, macht die Sache natürlich noch undurchsichtiger.
Ich nutze ein MBP 13 2018 mit Catalina 10.15.4 und FritzBox 7590.
Halte uns bitte auf jeden Fall auf dem Laufenden, was Apple dazu sagt/was dabei herumkommt.
 

Bricco

Benutzer
Mitglied seit
25. April 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Kurze Zwischeninfo. Das MacBook 13 2017 meines Sohnes zeigt nach mehreren Tests den gleichen Fehler im 5GHz-Band.

Also wohl doch keine Hardware-Abhängigkeit, sondern ein Software-Bug in Catalina.
 

Samhain

Benutzer
Mitglied seit
12. April 2020
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
14
Mein 2018er 15" MBP läuft fehlerfrei im 5 Ghz Band mit TimeM Sicherungen den ganzen Tag über.
 

Bricco

Benutzer
Mitglied seit
25. April 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Welche macOS-Version verwendest Du? SMB oder AFP und welche DSM-Version?
 

Samhain

Benutzer
Mitglied seit
12. April 2020
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
14
Catalina 10.15.4
SMB (für Dateifreigaben)
AFP für Time Machine
DSM DSM 6.2.2-24922 Update 6
1019+
 

indiean

Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2018
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe mich weiter auf die Suche nach einer Lösung/Lösungsansatz für das Problem gemacht und bin im englischsprachigen Apple-Supportforum auf diesen Thread gestoßen.
Dort geht es auch um "unser" Thema - mal können die Leute nicht mal auf ihre Netzlaufwerke zugreifen, aber Time Machine läuft. Oder Time Machine läuft nicht - wie wir es hier auch diskutieren. Der Hersteller des NAS' ist wohl unbedeutend. Es wird im genannten Thread u.a. von WD, Synology und auch von QNAP geschrieben, mit denen das Problem besteht.

Schlauer bin ich leider dennoch noch nicht...
 

BanditDD

Benutzer
Mitglied seit
01. Dezember 2009
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

Catalina 10.15.4
AFP für Time Machine
Wieso empfiehlst Du AFP für Time Machine? AFP ist unter MacOS als "depreceted" eingestuft und wird in naher Zukunft wohl ganz verschwinden (ich ging davon aus, dass das schon bei Catalina der Fall wäre…). Wenn es bei Einzelnen nicht per SMB funktioniert, mss wohl oder übel eine Einstellung im Netzwerk/auf der DS falsch sein.

Time Machine funktioniert bei mir unter Catalina (10.15.4) per SMB (V2/V3) wunderbar. Habe AFP auf der DS komplett deaktiviert. Der Zugriff auf Netzwerkfreigaben als auch das Backup per Time Machine (mit separaten Zugangsdaten) funktioniert absolut problemlos.

Gruß,
BanditDD
 

indiean

Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2018
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo BanditDD,
greifst du via LAN oder WLAN auf die Diskstation zu?
 

BanditDD

Benutzer
Mitglied seit
01. Dezember 2009
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Mein iMac verfügt über beide Verbindungen - LAN hat die höhere Priorität.
 

indiean

Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2018
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
ok. In dem Fall läuft dein Backup vermutlich über LAN.

Wie im Verlauf des Threads geschrieben, läuft das Time Machine-Backup bei mir via LAN und via WLAN mit 2,4GHz durch. Bei WLAN mit 5GHz bricht Time Machine (irgendwann) ab, weil kurzzeitig die WLAN-Verbindung verloren geht. Das sind meine bisherigen Erkenntnisse.
 

pressi

Benutzer
Mitglied seit
11. März 2018
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich bin Gestern beim checken unserer 3 Macbooks im Haus auch auf die Probleme gestossen, die in diesem Thema behandelt werden.
Zielgerät ist ein DS918+/DSM 6.2.2

Als erstes ein Macbook Pro 2013/10.15.4, auf dem lief/läuft das Backup über WLan ohne Probleme, und es kümmert sich auch niemand regelmässig darum.

Dann ein Macbook Pro 2017/10.15.4, das hat schon lange kein Backup mehr gemacht, und konnte es auch nicht "anstossen".
Im Schlüsselbund alle Einträge der Ds gelöscht, bei Timemachine Volume neu verbunden, seit da läuft es wieder, über WLan.

Dann die Knacknuss, mein Macbook Pro 2019/10.15.4.
Zig Versuche, mit diversen Möglichkeiten, AFP, SMB, Schlüsselbundeinträge gelöscht, immer wieder abgebrochen.
Habe dann schon über ein Backup über USB nachgedacht, es aber noch ein letztes mal über Lan versucht, AFP.
Am Morgen wollte ich eigentlich schon eine USB Platte suchen, sah dann aber, dass das Backup fertig gestellt wurde.
Lan Kabel entfernt, seit da macht es auch Backups über WLan, zur Zeit gerade im 5Ghz Netz.
Mal schauen, wie lange das durchhält.

Meinerseits sind es auch nur Vermutungen. Ich tendiere aber dazu, dass das Problem eher bei bestimmten Mac's liegt, in der WLan Anbindung/Stabilität.
Ich glaube nicht einmal, das AFP, oder SMB einen grossen Unterschied macht.

Ein Problem, was ich weiterhin habe/hatte, das verbundene Laufwerke nach Standby des Macbooks meistens mit einer Fehlermeldung enden. "Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden, da das Originalobjekt für „Backup macbook tobias“ nicht gefunden wurde"
Erst nach Neustart des Finders kann ich die Laufwerke wieder benutzen. Dieses Problem habe ich vor einiger Zeit auch mal recherchiert, und scheint auch in eine ähnliche Kategorie der Phänomene Mac/Synology wie diese Timemachine Probleme zu gehören.

Nachtrag:
Nun ging es wieder nicht mehr, auch nicht per Lan.
Im Finder konnte ich das Backup Volume mounten, nicht aber die andern verbunden Volumes, bei allen der obig beschrieben Fehler.
Habe dann das Macbook neu gestartet, jetzt geht alles wieder.
Mir scheint da ein Zusammenhang zu bestehen, zwischen diesen Problemen?
Das Laufwerk ist wohl angemeldet, hat aber doch keinen Zugriff.
 
Zuletzt bearbeitet:

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.395
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
74
Bin mal aus anderem Grund über diese SW gestolpert, mit der man sein WLAN etwas genauer anschauen kann. Kostet ein paar Öcken, lohnt sich aber, wenn man immer mal wieder „woanders“ ist und ggf. WLAN-Probleme auftreten:

https://istumbler.net/
 

Samhain

Benutzer
Mitglied seit
12. April 2020
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
14
Ein Problem, was ich weiterhin habe/hatte, das verbundene Laufwerke nach Standby des Macbooks meistens mit einer Fehlermeldung enden. "Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden, da das Originalobjekt für „Backup macbook tobias“ nicht gefunden wurde"
Erst nach Neustart des Finders kann ich die Laufwerke wieder benutzen. Dieses Problem habe ich vor einiger Zeit auch mal recherchiert, und scheint auch in eine ähnliche Kategorie der Phänomene Mac/Synology wie diese Timemachine Probleme zu gehören.
Das Problem habe ich auch. Mounten über Finder -> Gehe zu -> Mit Server verbinden klappt aber immer.

Ich tippe auf ein Timing Problem.

Vermutlich wird beim Zuklappen das Laufwerk nicht sauber abgemeldet und dann ist ein erneutes Mounten über den Finder nicht möglich. Mehrmal "Trennen" löst manchmal das Problem (beim Reboot wird das gemountete LW auch unmounted).

Ich forsche da mal weiter.

Zum TM Backup: Erstback Up mache ich immer über LAN (mit deaktivierten Virenscanner). Das geht dann blitzartig.
Danach nur noch TM via WLAN.
Klappt problemlos
 

Samhain

Benutzer
Mitglied seit
12. April 2020
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
14
Wäre ein Wunder, aber ich wundere mich gerne.

Hab übrigens die Gegenprobe gemacht und Time Machine Backup auf der Syn. auf SMB umgestellt.
Prompt ging danach das Backup nicht mehr.
Nach zurückstellen auf AFP lief es wieder
 

indiean

Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2018
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Verfügt dein Mac über einen T2-Chip?

Denn hier diesem Artikel von Heise sehe ich erstmals auch die Verknüpfung von "großen Datenmengen", dem T2-Chip und dem WLAN.

Meine Hoffnung steigt, dass das Problem mit dem Update auf 10.15.5 tatsächlich passé sein könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bricco

Benutzer
Mitglied seit
25. April 2020
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Leider hat das Update auf Catalina 10.15.5 das Problem nicht beseitigt.

Habe es gerade installiert und die WLAN-Abbrüche im 5 GHz Band sind nach wie vor vorhanden.

Es hilft nur der aktuelle Workaround über 2,4 GHz und LAN.
 

Samhain

Benutzer
Mitglied seit
12. April 2020
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
14
Schade.

Bekomme das Update noch nicht angeboten.

Übrigens, bin beim Rumprobieren auf ein Problem gestoßen. Ich hatte den Papierkorb im dem Time Machine Ordner aktiviert. Dann ging bei mir auch kein Backup mehr. Es ist immer wieder abgebrochen.
Nach Deaktivierung des Papierkorbes und neuem Komplettbackup über LAN ging wieder alles wie gewohnt.

Übrigens: Ich nutze nicht die Standard Time Machine Sicherung, sondern den Zusatz über den Time Machine Editor mit täglicher Datensicherung Nachts. Evtl. auch nochmal ein Tip.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.