Storj - Speicher vermieten

faxxe

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2007
Beiträge
140
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
24
Hallo
ich blicke mit diesen Cryptowährungen noch immer nicht wirklich durch. Inzwischen hat sich da einiges an StorJ im etherscan angesammt blos weiß ich nicht was ich damit soll.

Kennt jemand eine "Dummy" Anleitung wie man diese StorJ in etwas anderes wechselt oder transferiert. Am liebsten wären mir inzwischen Euros :rolleyes:

Danke
-faxxe
 

ikorbln

Benutzer
Mitglied seit
26. Nov 2017
Beiträge
252
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Ja, das ist nicht so einfach.
Die Tokens musst du zuerst in "brauchbare" Cryptowährung umtauschen (z.B. in ETH).
Die kannst du dann in Euro wandeln lassen.
Alles kostet Gebühr die meist in ETH oder BTC bezahlt werden muss.

Dazu musst du aber erstmal ETH oder BTC kaufen (meist zu einem Mindestpreis von 50€)

Ich habe zum Wandeln von Token in ETH die Plattform Changelly gewählt und für den Wechsel in € die Plattform CoinBase.
Gemacht habe ich aber alles noch nicht mangels Gebührenguthaben.

Damit will ich warten bis die "Sperrsumme" von StorJ nach 15 Monaten ausgezahlt wird. Dann kauf ich mal ein paar ETH und schaue weiter.

PS: Das geschriebene ist soweit von mir ergoogelt bzw. in Foren gesammelt und ist bestimmt nur eine Möglichkeit von Vielen.
 
  • Like
Reaktionen: faxxe

maalik

Benutzer
Mitglied seit
05. Feb 2016
Beiträge
597
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Ich bin aus der Erklärung hier leider nicht ganz schlau geworden:

Wenn ich nach sagen wir mal einem Jahr meinen Speicherplatz von 1TB auf 2TB erhöhe; wird dann für das zusätzliche 1 TB der "Held Back Amount" neu gezählt? Oder geht es hier nur um den Faktor, seit wann der Node einem Satellit bekannt ist?
 

Nicky_1818

Benutzer
Mitglied seit
31. Jan 2014
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Ich würde sagen, "seit wann der Node einem Satelliten bekannt ist".
Ich habe meinen Speicherplatz auch stückweise angehoben und trotzdem wurde nach der "abgelaufenen" Zeit ein Teil der einbehaltenen Coins ausgezahlt. Bin seit letztem Jahr dabei; so richtig was übrig bleibt jedoch nichts ;)
 

Frieseba

Benutzer
Mitglied seit
27. Nov 2011
Beiträge
444
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
24
Bin nun ab Januar dabei und habe mittlerweile 3 Nodes an 3 verschiedenen Anschlüssen mit insgesamt 16 TB am Start. Diesen Monat werden es ca 30 Dollar sein, die ich ausgezahlt bekomme. Wechselkurs Dollar - € ist halt bescheiden. Mach es eigentlich nur aus Spaß. Verdienen tut man nicht wirklich was. Interessanter wird es dann wohl ab dem 9 Monat, wenn nichts mehr einbehalten wird.
 

mamema

Benutzer
Mitglied seit
23. Okt 2009
Beiträge
481
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
28
so, ich war dabei..... und bin wieder weg. Denke das interessiert hier evtl.
Habe im Juni mit 2 TB und einer dicken Internetleitung angefangen. War immer online >99%
Irgendwann im Juli wurden die Logs so umfangreich, dass mein Docker GUI diese nicht mehr anzeigen wollte....
Im Juli lief es besonders gut mit 6.70 $
Dann Am 2.8. "Your disqualified" von Europe North.
Keine Email vorher. Wie gesagt immer online
Das der Held Amount auf 75% war/ist und Neun Monate zurückgehalten wird, fand ich eh verarsche, aber dachte, ist ja kein Aufwand
Nun bin ich mal surfen gegangen...... Die Disqualifications ohne sichtbaren Grund und immer Online sind durchaus zu finden.....

Eh Storj Jungs! Das ist Beta-Scheiss was ihr da betreibt. Nungut. Euch hier viel Erfolg noch weiterhin.....
 

unrealSpeedy

Benutzer
Mitglied seit
30. Mrz 2016
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Schade, dass Du aufgibst :(
In der Tat ist an Storj durchaus noch einiges Beta und der Support(wenn man sich das dortige Forum mal anschaut) durchaus verbesserungswürdig.
Trotzdem ist es ein spannendes Projekt.

Ich habe bisher (abgesehen von einem Bug beim Graceful Exit) allerdings noch keinen Fall gesehen, wo die Disqualification nicht "zurecht"erfolgt ist.
Ich habe am Wochenende auch einen node durch die Disqualification verloren. Ein USB-Datenträger ist leider einfach ausgeworfen worden. Der Node merkt das im Betrieb nicht und läuft munter weiter. Da die Files aber nicht abrufbar sind, erfolgt logischerweise eine Disqualification.
Der Ursache, wieso der Datenträger einfach ausgeworfen worden ist, muss ich noch nachgehen. Auch werde ich mir ein Skript basteln für den Fall, dass ein Datenträger "unmounted" wird.
Um Storj stabil laufen zu lassen, muss man eben doch noch an einigen Stellen Hand anlegen.

Primär geht es mir aber um Spaß an der Sache, den guten Gedanken und die Möglichkeit etwas zu lernen ;)

In deinem Fall wäre es interessant, die Logs zu durchsuchen, wo die Fehler für die Disqualification liegen:
sudo docker logs --tail 200000 containername 2>&1 | grep "failed"

Edit: Um die Loggröße kleiner zu machen, kannst Du das Loglevel ändern (z.B. nur auf "warn" setzen). Dann kommen weniger Logeinträge.
Dass das Log nicht mehr aufrufbar war hatte ich auch schon, meine Vermutung ist, dass das besonders bei SMR-Festplatten auftritt, die schlicht mit dem I/O-Aufkommen bei vollen Nodes überfordert sind.

Gruß unrealSpeedy
 

mamema

Benutzer
Mitglied seit
23. Okt 2009
Beiträge
481
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
28
Storj betreibt es auch nicht zum "Fun" die Infrastruktur nehmen sie gern in Anspruch und verkaufen sie weiter.
Ich konnte einige Referenzen (z.B. Redditt) finden, wo User den Support angesprochen haben aufgrund unklaren Disqualifications. Keine Antwort bekommen. Auch ne klare Aussage.
Ich mag Systeme nicht, wo nur einer profitiert und immer derselbe schuld ist.
Ich bin raus!Pl
Nutze übrigens keine SMR Platten
 
Zuletzt bearbeitet:

DKeppi

Benutzer
Mitglied seit
01. Apr 2011
Beiträge
3.085
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
104
Schade das du raus bist!

Ich selbst bin seit 11.2019 dabei, habe mit 1TB gestartet, bin nun seit ca. 2 Monaten bei 3TB und mein stärkstes Monat war der Februar mit 42$. Insgesamt bin ich mit dem Held Back nun schon bei ca. 300$. Das ist schon einiges...

Mein Node hat bereits einen Volume Umzug (den Großteil per rsync im laufenden Betrieb und anschließendem kleinen Diff-rsync-Abgleich im Offline Modus) und eine Migration auf die neue DS überlebt - keine Spur von Disqualifikation!
 
Zuletzt bearbeitet:

mamema

Benutzer
Mitglied seit
23. Okt 2009
Beiträge
481
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
28
Der Thread triffts für mich: https://www.reddit.com/r/storj/comments/gfdsa2/goodbye_storj/
Seat and Forget It, dann sind 6 Dollar per month i.O. Aber ich soll mir jetzt stundenlang den Wolf troubleshooten um evtl. vielleicht in 9 Monaten.... oder doch nicht am Ende.
Ein Geschäftsmodell wo einer das 100% Risiko trägt, welches "natürlich" NICHT vergütet wird. @DKeppi hat 300$ Held Back Amount. Macht er einen Fehler oder es wird ihm ein Fehler unterstellt, sind die vollen 300 $ weg. Disqualified in meinem Fall war das der Europe North Satellit, über den 98% des Traffics lief. Fang ich wieder bei null an mit neuem Token etc. Kindergarten!
 
Zuletzt bearbeitet:

DKeppi

Benutzer
Mitglied seit
01. Apr 2011
Beiträge
3.085
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
104
@DKeppi : Was hast du für eine Upload-Bandbreite? Wie viel Upload-Traffic je Monat?

Upload habe ich 12 MBit und beim Egress bin ich aktuell im August schon bei 40GB.

Wenn ich mir die letzten Monate so ansehe am Node Dashboard, dann komm ich im Durchschnitt auf 800GB je Monat.
Wobei ich da Monate habe wo es 2-4TB waren und manchmal auch nur 250GB.
 

DKeppi

Benutzer
Mitglied seit
01. Apr 2011
Beiträge
3.085
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
104
Ein Geschäftsmodell wo einer das 100% Risiko trägt, welches "natürlich" NICHT vergütet wird. @DKeppi hat 300$ Held Back Amount. Macht er einen Fehler oder es wird ihm ein Fehler unterstellt, sind die vollen 300 $ weg. Disqualified in meinem Fall war das der Europe North Satellit, über den 98% des Traffics lief. Fang ich wieder bei null an mit neuem Token etc. Kindergarten!

Da hast du natürlich Recht, das ist leider so! :(
Zum Glück sind es insgesamt 300$, Held Back "nur" ca. 190$ - trotzdem viel wenn man es verliert...
 

Frieseba

Benutzer
Mitglied seit
27. Nov 2011
Beiträge
444
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
24
Mir geht langsam mein Speicherplatz aus. Daher die Frage in die Runde: kann ich einen zweiten Knoten per Docker installieren und dem dann als Speicherort eine externe Platte zuweisen? Möchte meinen laufenden Knoten nicht beschädigen und frage daher mal vorsichtshalber :)
 

unrealSpeedy

Benutzer
Mitglied seit
30. Mrz 2016
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Ja, das geht.
Habe genau so ein paar Nodes im Einsatz (und plane noch ein paarmehr ;)).
Wichtig ist dabei, dass die USB-Datenträger immer die gleiche Bezeichnung von der DS bekommen.
Da muss man ein kleinwenig frickeln: https://addictedtocode.de/nas-und-c...-einem-synology-nas-feste-kennungen-zuweisen/

Mit ist vor ein paar Tagen leider einer der "externen" Nodes disqualified worden, da der Datenträger einfach ausgeworfen worden ist.
Sehr schade, aber das lässt sich mit einem Skript unter Kontrolle bringen, dass den Node einfach herunterfährt, wenn der Datenträger nicht mehr gemountet ist.

Beste Grüße
unrealSpeedy
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: Frieseba

Frieseba

Benutzer
Mitglied seit
27. Nov 2011
Beiträge
444
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
24
Danke für die Informationen! Zu deiner Disqualifikation: ich würde die Identity-Datei vielleicht gleich auf die externe Platte legen. Wird die Platte ausgeworfen, sollte das Node damit dann inaktiv sein.
Zum Vorgehen nochmal. Also wie beim bisherigen Node per pull-Befehl nochmals Storj in den Docker laden?
Genau an dem Punkt befürchte ich, dass ich das bestehende Node irgendwie beschädigen könnte.
 

unrealSpeedy

Benutzer
Mitglied seit
30. Mrz 2016
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Moin,

die Identity habe ich bereits auf dem gleichen Volume wie die Daten (das hab ich schon in meinem Prozess zur Nodeerstellung drin ;)).
Das schützt aber NUR davor, dass ein Node, der nicht läuft, nicht gestartet werden kann.
Wenn ein Node bereits läuft und das Volume, wo die Identity ist, verschwindet, läuft der Node leider weiter, als wäre nichts gewesen.
Daher kommt man um ein Skript leider nicht herum :(

Zum Anlegen eines zweiten Nodes:
Es reicht, einmal für alle Nodes das Image mit Pull zu laden. Das ist dann ja quasi die "Blaupause" für alle darauf erstellen Container.
Du musst danach nur einen neuen Container mit etwas angepassten Daten erstellen.

Folgendes musst Du anpassen:
- Die Sources für die Volumes
- Die Ports (es kann immer nur ein Node auf einem Port laufen)

Bei mir bekommt jeder Container/Node immer seine eigene docker-compose.yml, mit denen ich dann problemlos die Nodes starten kann (siehe auch hier: https://addictedtocode.de/storj/den-speicherplatz-auf-dem-nas-vermieten/)

Eine meiner docker-compose.yml, die einen Node auf einem externen Datenträger startet.
Code:
# based on https://documentation.storj.io/setup/cli/storage-node
# and based on https://www.jamescoyle.net/how-to/docker-compose-files/3219-storj-storage-node-docker-compose-file
# check the yml-code here: http://yaml-online-parser.appspot.com/
version: "3.2"

services:
  storagenode:
   container_name: storagenode2
   image: storjlabs/storagenode:latest
   restart: unless-stopped
   ports:
     - "28968:28967"
     - "14003:14002"
   volumes:
     - type: bind
       source: /volumeUSB21/usbshare/storj/identity/storagenode2
       target: /app/identity
     - type: bind
       source: /volumeUSB21/usbshare/storj/data
   environment:
     - WALLET=Wallet_Adresse
     - EMAIL=meine@mail.de
     - ADDRESS=123.456.789:28968
     - BANDWIDTH=30TB
     - STORAGE=1.7TB
     - STORJ_LOG_LEVEL=info


Beste Grüße
unrealSpeedy
 
  • Like
Reaktionen: Frieseba

faxxe

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2007
Beiträge
140
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
24
Mein Node hat bereits einen Volume Umzug (den Großteil per rsync im laufenden Betrieb und anschließendem kleinen Diff-rsync-Abgleich im Offline Modus)...

Hi DKeppi

wie lange hat das mit rsync bei deiner Knoten Größe gedauert? Ca .....

Danke,
faxxe
 

DKeppi

Benutzer
Mitglied seit
01. Apr 2011
Beiträge
3.085
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
104
Damals war ich noch bei 1,5 TB aber ich schätze es waren so um die 18-20 Std!
Der Endabgleich bei gestopptem Node war dann schnell erledigt...30 min.!
 
  • Like
Reaktionen: faxxe

Flipper92

Benutzer
Mitglied seit
20. Mrz 2020
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Hey, ich bin's auch mal wieder. Ich hab zwei Fragen.

1) Da auf meinem RAID6 (2,7 TB netto) der Speicher ausgeht, möchte ich die 1TB Storj Speicher nun auslagern auf ein anderes Volumen (ohne RAID). Wie gehe ich hier nun vor? Geht das mit Hyperbackup oder per Konsole (und was muss man eingeben, bzw einstellen?)
Da der Knoten nun im 5 Monat läuft, würde ich ihn ungern einfach "wegwerfen" und neu anfangen.

2) Sehe ich das richtig, das wenn ich meine 2TB bei Storj (bzw. Tardigrade.io) sichern möchte, rund 20$/Monat bezahlen. Bei 1TB vermieten aber nur 1,50$ bekomme. Also müsste ich pro TB Cloud-Speicher rund 13 TB vermieten um auf 0$ zu kommen? Da bleibt dann wirklich fast nur eine zweite NAS bei Verwandten übrig, als ausgelagertes Backup.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.