RAID-Typ von SHR ändern

BUGEE

Benutzer
Mitglied seit
17. Feb 2020
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Hallo zusammen,

ich habe seit einem Jahr meine DS918+ am laufen mit folgender Hardware bzw. folgenden Daten:

- 2x 10TB WD Red eingebaut.
1 Volume SHR mit Datenschutz für 1-Laufwerk-Fehlertoleranz
Dateisystem: Btrfs

Nun habe ich festgestellt, dass ich kein RAID bzw. keine Ausfallsicherheit (Datenredundanz) benötige.

Backups werden extern gemacht.

Ich würde lieber die komplette Festplattenkapazität zur Verfügung haben.

Zudem würde ich gerne 2 weitere WD Red á 14TB einsetzen.

Also insgesamt 4 Festplatten (48TB).


Nun meine Fragen:

1. Kann ich mit SHR vier Festplatten auf einem Volume betreiben ohne Datenredundanz oder geht das nur, wenn ich für jede Festplatte ein eigenes Volume erstelle?

2. Was sind die Vor- und Nachteile von einem Volume im Gegensatz zu mehreren Volumes? Ich nutze wie gesagt seit einem Jahr nur 1 Volume (Plex, Videostation, Photostation etc.). Ich bin der Meinung mal gelesen zu haben, dass es mit einigen Diensten Probleme gibt, wenn die Daten nicht auf Volume 1 liegen.

3. Welchen Raid-Typ würdet ihr mir für mein Vorhaben empfehlen? Theoretisch kommen ja in Frage: SHR, JBOD, Basic und RAID 0.

4. Oder ratet ihr mir lieber alles so zu lassen, die 2 weiteren 14TB Festplatten einzubauen und sozusagen effektiv zusätzlich 14TB Speicherplatz zu erhalten. Wenn ja, warum?

5. Kann ich Volume Typ BASIC überhaupt mit 4 Festplatten betreiben?

LG
BUGEE
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Jun 2015
Beiträge
2.466
Punkte für Reaktionen
215
Punkte
109
Ort
Markt Schwaben
SHR: Eine Disk darf ausfallen, ohne dass die Daten weg sind.
BASIC: Jede Disk enthält dann ein VOLUME, das per SHARE freigegeben wird. Eine Disk kaputt, Daten der Disk sind futsch.
JBOD: Alle Disks zusammen ergeben eine Gesamtkapazität, die in einem Volume genutzt werden können. Eine Disk kaputt -> alle Daten weg.

Bei RAID0 müsste ich noch raussuchen, wie das zusammengebaut ist. WIKIPEDIA wäre Dein Freund.
 

BUGEE

Benutzer
Mitglied seit
17. Feb 2020
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
RAID0:
  • Bietet „Striping“, einen Vorgang, bei dem Daten in Blöcke unterteilt und auf mehrere Festplatten verteilt werden, um die Leistung zu verbessern.
  • Bietet keine Datenredundanz.
Wobei bei RAID0 folgendes steht:

Volume Kapazität: N x (kleinste HDD-Größe)
  • „N“ steht für die Gesamtzahl der Festplatten im Volume.
Dann hätte ich bei RAID0 ja theoretisch 8TB verloren, wieso auch immer.



Also kann ich Basic nicht verwenden, wenn ich weiterhin ein einziges Volume haben möchte.

Wie schaut es bei SHR aus? Kann ich hier ein Volume mit insgesamt 4 Festplatten haben - ohne Datenredundanz?
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Jun 2019
Beiträge
1.771
Punkte für Reaktionen
158
Punkte
89
1. Nein. SHR/RAID bedeutet Datenredundanz.

2. Hängt vom Use-Case ab. Mehrere Volumes können flexibler gestaltet und erweitert werden.

3. BASIC (fällt eine Platte aus, bleiben die Daten der anderen erhalten, bei allen anderen sind die Daten sonst alle verloren)

4. Wenn permanente Datenverfügbarkeit ein Thema ist, würde ich bei SHR bleiben und erweitern

5. Ja
 
Zuletzt bearbeitet:

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Jun 2019
Beiträge
1.771
Punkte für Reaktionen
158
Punkte
89
Bei RAID0 müsste ich noch raussuchen, wie das zusammengebaut ist. WIKIPEDIA wäre Dein Freund.
Wie JBOD. Fällt eine Platte aus, sind alle Daten weg. RAID 0 ist wegen der Parallelität nur schneller. Ich glaube allerdings nicht, dass sich der Geschwindigkeitsvorteil in einer DS bemerkbar machen wird.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.426
Punkte für Reaktionen
371
Punkte
459
Bleibt nur JBOD oder RAID0 - mit den entsprechenden Risiken wie erhöhte Ausfallwahrscheinlichkeit.
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Jun 2019
Beiträge
1.771
Punkte für Reaktionen
158
Punkte
89
Wieso? Bei BASIC und einem Volume/HDD hat der TE die max. Speicherkapazität und verliert im Falles eines Crashes nur die Daten der aktuellen HDD.
 

BUGEE

Benutzer
Mitglied seit
17. Feb 2020
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Bei BASIC und einem Volume/HDD
Genau das meinte ich mit Basic - Es ist also nicht möglich 4 Festplatten = 1 Volume = Basic laufen zu lassen.

Dann bleibt wirklich nur JBOD bzw RAID0.

Bleibt nur JBOD oder RAID0 - mit den entsprechenden Risiken wie erhöhte Ausfallwahrscheinlichkeit.

Ist die Ausfallwahrscheinlichkeit wirklich so hoch?

Ich mein, ich kann auch mal ein paar Tage auf die DS verzichten, sollte es mal zu einem Ausfall kommen.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.426
Punkte für Reaktionen
371
Punkte
459
Die Ausfallwahrscheinlichkeit steigt in dem Fall mit der Anzahl der Platten. Fällt nur eine (von vieren) aus, ist alles weg.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.426
Punkte für Reaktionen
371
Punkte
459
Alternativ könntest du ja auch ein RAID5/SHR mit 4 Platten einrichten. Das wären dann in Summe 34TB Speicherplatz auf einem Volume mit der Ausfallsicherheit von 1 Festplatte.
 
  • Like
Reaktionen: BUGEE

BUGEE

Benutzer
Mitglied seit
17. Feb 2020
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Alternativ könntest du ja auch ein RAID5/SHR mit 4 Platten einrichten.

Danke. Wenn ich so überlege, dann scheint es wirklich schlauer zu sein, SHR oder RAID5 einzurichten, da ich dann einfach eine Platte auswechseln kann, ohne großen Aufwand.
Wenn bei RAID0 eine Platte ausfallen und alle Daten weg wären, hätte ich zwar kein Problem damit, da ich ein Backup habe, jedoch muss ich dann wohl alles neu aufbauen, richtig? Bei SHR / RAID5 kann ich die Platte einfach auswechseln und weitermachen.


Noch eine Frage:

SHR mit 4 Platten --> Tolerierbare Festplattenfehler --> 1-2 --> Volume Kapazität durch das System optimiert; Kann ich hier selbst auswählen zwischen 1 und 2 oder wird das automatisch gemacht? Dann könnte ich ja SHR mit 34TB (Tolerierbare Festplattenfehler -> 1) nutzen, oder?

Oder spricht etwas dafür lieber RAID5 zu nehmen?
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
1.456
Punkte für Reaktionen
157
Punkte
89
Nimm SHR mit Datenschutz 1 Platte, SHR ist flexibler als RAID 5 bei unterschiedlichen Festplattengrößen. Bei RAID5 hast du nur 30 TB und 8 TB bleiben ungenutzt.
 
  • Like
Reaktionen: BUGEE

Wadenbeißer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2018
Beiträge
605
Punkte für Reaktionen
126
Punkte
63
Man kann bei der Installation wählen ob man SHR (Raid 5) oder SHR2 (Raid 6) haben möchte.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.426
Punkte für Reaktionen
371
Punkte
459
SHR2 / RAID 6 sichert den Ausfall von bis zu 2 Platten. Das ist meist nicht notwendig, außer, du benötigst eben zwingend eine Aufrechterhaltung der Funktion. Der Preis den du dafür bezahlst ist die weiter verminderte effektiv nutzbare Größe des resultierenden Volumes.
 
  • Like
Reaktionen: BUGEE

Johanna

Benutzer
Mitglied seit
15. Sep 2015
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Möchte auch gerade meinen RAID-Typ ändern.
Reicht es vorher einfach unter Systemsteuerung - Sicherung der Systemkonfiguration auszuführen, oder muss ich sonst noch etwas beachten?
Also RAID-Typ ändern, Konfiguration wiederherstellen und alles ist so wie vorher...?
 

BUGEE

Benutzer
Mitglied seit
17. Feb 2020
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Reicht es vorher einfach unter Systemsteuerung - Sicherung der Systemkonfiguration auszuführen, oder muss ich sonst noch etwas beachten?
Das würde mich auch interessieren.

Bzw. hier habe ich eine ähnliche Frage gestellt, auf die hier jemand eine Antwort haben könnte.
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
4.786
Punkte für Reaktionen
306
Punkte
163
Es gibt nur sehr wenige Raid-Typen, die sich on-the-fly ändern lassen, eigentlich geht nur Basic->Raid1 oder Raid1->Raid5 (s. hier)
Bei allen anderen Typ-Änderungen muss man den kompletten Speicherpool löschen und neu anlegen, was nicht ohne Datenverlust geht. Man muss also eine komplette Sicherung machen und quasi neu aufsetzen. Nur eine Sicherung der Systemkonfiguration reicht nicht aus.

Nachtrag: Raid5->Raid6 und SHR1->SHR2 geht auch noch (s. hier)
 
Zuletzt bearbeitet:

Johanna

Benutzer
Mitglied seit
15. Sep 2015
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
In meinem Fall möchte ich den RAID-Typ auf meinem "Backup"-NAS ändern.
Bin mir nicht sicher, ob löschen des Speicherpools und Wiederherstellung der Konfiguration ausreicht, um den "aktuellen" Stand wiederherzustellen.