Plex hängt und cacht

BUGEE

Benutzer
Mitglied seit
17. Feb 2020
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Hallo zusammen,

ich habe seit gestern das Problem, dass Plex (Samsung TV) bei einer Serie (2160p) hängt und cacht (alle 3-5 sekunden). Ein Tag vorher konnte ich die gleiche Serie und die gleiche Episode ruckelfrei anschauen.

Am PC läuft es einwandfrei. Heute Mittag habe ich es am TV getestet und da lief es auch ohne Probleme. Nun wollte ich am Abend die Serie anschauen und es hängt wieder (nur am TV).

Hat jemand eine Lösung für mich, außer dass ich auf 1080p oder 720p zurückgreifen soll?

Hat das im Heimnetzwerk eigentlich etwas mit dem DSL Anschluss zu tun?

LG


EDIT: Nun funktioniert es erst mal wieder, ohne, dass ich etwas geändert habe....
 

Tuxnet

Benutzer
Mitglied seit
02. Jan 2019
Beiträge
155
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Das gleiche Problem hatte ich auch unter WLAN, habe den TV jetzt am Netzwerk Anschluss und alles funktioniert problemlos
 
  • Like
Reaktionen: BUGEE

SebastianH

Benutzer
Mitglied seit
10. Dez 2010
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hat das im Heimnetzwerk eigentlich etwas mit dem DSL Anschluss zu tun?

LG


EDIT: Nun funktioniert es erst mal wieder, ohne, dass ich etwas geändert habe....
Nein, da Dein internes Netzwerk nichts mit der Geschwindigkeit deines Anbieters zu tun hat. Wie ist dein Samsung am internen Netzwerk angebunden? Wlan oder Lan?
 

BUGEE

Benutzer
Mitglied seit
17. Feb 2020
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
@Tuxnet
Danke. Daran liegt es.
komischerweise geht es manchmal mit 2160p und oft nur mit 1080p.

@SebastianH
Per WLAN.
Die Geräte sind die gleichen, welche im Netzwerk verbunden sind. Wüsste also nicht, was es sonst beeinflussen sollte, wenn die Geschwindigkeit des Internetanbieters nichts damit zu tun hat.
 

SebastianH

Benutzer
Mitglied seit
10. Dez 2010
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
@Tuxnet

Die Geräte sind die gleichen, welche im Netzwerk verbunden sind. Wüsste also nicht, was es sonst beeinflussen sollte, wenn die Geschwindigkeit des Internetanbieters nichts damit zu tun hat.
Streams du aus dem Netz oder von einer Synology innerhalb des Netzwerkes?

Wenn du aus dem Netz Streamts, dann kann deine Internetleitung eine Ursache sein, streamst du aus dem Netzwerk heraus ist nur die Geschwindigkeit deines Netzwerks entscheidend.

Beispiel:
Für HD Material 1080p braucht man zwischen 5-10 MBit/s
Bei 4K Material ca. 25 MBit/s+
je nachdem welche Qualität das Material hat auch mal mehr.

Sollte dein Fernseher z.b. eine 100 Wlan"Karte" haben sind das theoretisch 100Mbit/s (100Mbit/s / 8 = 12,5 MB/s maximal)die möglich wären.
Sollte also normal reichen. Wenn die vollen 100 Mbit/s auch am Fernseher ankommen, meistens kommen aber diese nicht voll an, durch Mauern/Wände andere Störquellen sind es dann vielleicht klar weniger. Somit können Ruckler zu Stande kommen. Hier müsstest du mal messen was wirklich ankommt.
Für normales HD Material reicht es meistens.

Wenn das Gerät per LAN verbunden ist kommt dann auch die volle Bandbreite an, wenn du nicht gerade 100 Meter Lan-Kabel liegen hast. Somit bestehen diese Probleme per LAN eher selten.

Ein weiterer Teil kann die Rechenpower sein. Je nachdem welchen Codec das Material besitzt muss dein Fernseher dieses errechnen. Einige Codes brauchen mehr Rechenpower als andere.

Andere Experten können mich hier gerne korrigieren.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

ctrlaltdelete

Benutzer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
1.456
Punkte für Reaktionen
157
Punkte
89
Das Problem liegt am WLAN.
 

BUGEE

Benutzer
Mitglied seit
17. Feb 2020
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Streams du aus dem Netz oder von einer Synology innerhalb des Netzwerkes?

Ich streame im gleichen Heimnetzwerk.

Das Problem liegt am WLAN.

Genau, wenn der TV per WLAN verbunden ist, tritt das Problem auf - Aber eben nicht immer.
Der TV hängt auch direkt über der FritzBox 7590.


Naja, wenigstens gibt es per LAN keine Probleme. Dann werde ich es in Zukunft eben so nutzen.

Danke für eure Hilfe.
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
1.456
Punkte für Reaktionen
157
Punkte
89
Das WLAN unterliegt vielen Störeinflüssen, läuft jetzt gut, 10 Minuten später Kanalüberschneidung mit Nachbarn weil dort die Fritzbox automatisch den Kanal gewechselt hat oder jemand im Haushalt beansprucht das WLAN parallel stark, etc. Deshalb immer besser per LAN und wenn die Fritzbox sowieso in der Nähe des TV steht, easy.
 

duAffentier

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi!
Ich habe Probleme bei 1080P und 4K MKVs.
Netzwerk macht per DLAN die 500Mbit. Das sollte gehen!
720P läuft.
Nur bei den anderen ruckelt es, lädet und macht sehr oft zwischenspeichern.
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
3.784
Punkte für Reaktionen
329
Punkte
143
Bezüglich WLAN gibts da einen netten Spruch: Wer Funk kennt, nimmt Kabel.

DLAN ist auch nur eine Krücke, die man besser meidet.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
5.845
Punkte für Reaktionen
940
Punkte
208
Das sollte gehen!
Du musst es ja wissen... nur blöde, wenn es dann nicht geht...
Netzwerk macht per DLAN die 500Mbit.
Wie haste das denn gemessen?

EDIT: Ich mache den IT-Kram übrigens beruflich und hab in all den Jahren noch "nie" (dauerhaft) gute Erfahrungen mit DLAN gemacht, da würde ich sogar eher noch WLAN (ggf. sogar als Richtfunk) bevorzugen...

EDIT2: Was "drauf steht" (und ggf. durch irgendein "Tool" angezeigt wird) und was "effektiv" durch geht, sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.
 

duAffentier

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
In dem ich von A nach B Datei kopiere und da die 50MB/S (über einen längeren Zeitraum) habe und per DLAN auch die 5xxMbit anzeigt!
Das ist die Verbindung OK. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
5.845
Punkte für Reaktionen
940
Punkte
208
Nur bei den anderen ruckelt es, lädet und macht sehr oft zwischenspeichern.
Also kurzum: "Alles über 720p ruckelt"?

- "Ruckeln" hört sich eher nach Hardware-Problem an (beim Abspiel-Gerät).
- Ständige Unterbrechungen aufgrund von Caching hört sich eher nach Netzwerkproblem an (da der vorhandene Cache nicht schnell genug neu betankt werden kann).
 

duAffentier

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Es unterbricht das Bild, die 3 Punkte tauchen auf dem TV aus (sprich er puffert) und dann kommt Bild.
Habe nun noch mal ein paar Einstellungen geändert und taste mich ran.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
5.845
Punkte für Reaktionen
940
Punkte
208
Gut, dann ruckelt es nicht, sondern es ist ein reines Cache-Problem. Wenn es ein Cache-Problem ist, wird es zu 99% am Netzwerk liegen (Daten werden nicht schnell genug geliefert/kommen nicht schnell genug an). Wenn Du vom NAS streamst, könntest Du Dir während eines Streams dort mal die Netzwerk-Auslastung anschauen (z.B. über den Ressourcen-Manager). Interessant wäre ggf. auch mal, wenn Du das ganze nicht mit dem bevorzugten Endgerät (Mediaplayer? TV direkt?) streamst, sondern einfach mal mit dem Rechner (oder etwas anderem) - einfach um zu klären, ob dann ebenfalls solche Probleme auftreten.
 

duAffentier

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Am PC (Per Gigabit angeschloßen) im Browser gleiches. Es lädt lange. CPU bei 100%.
Obwohl es auch teilweise nut 1080p FIlme sind. Ram ist nur 50%.
Aber das DS220+ sollte ja genug Leistung haben.
Plex = Version 4.54.5
1.22.3.4392-6000 auf dem DS220+
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
12.456
Punkte für Reaktionen
430
Punkte
359
Schau doch mal bei Plex im Webinterface ins Dashboard, da bekommst ja schöne Datentransfer und cpu Angaben und kannst sehen ob der Stream transcodiert wird und ob in Software oder Hardware.

Die ds220+ hat ein Celeron J4025 dual-core mit QuickSync Video Einheit. Kann also mit Plex Pass hardware transcodierung wenn aktiv.
Mit Passmark von knapp 1800 ist sie jedenfalls fürs Software Transcoding nur bis 720p und mit manchen Video Formaten/Bitrate eventuell auch 1080p für 1 Stream fähig.
Per direct Play (keine Nacharbeit) oder Direct Stream (max on-the-fly container umpacken) schafft sie auch mehr.

Also einfach mal nachschauen, die technischen Infos sind verfügbar und auch in Apps Clients einblendbar bzw auch da im Dashboard beobachtbar.
Im DSM sollte man nicht eingeloggt sein, das frisst teilweise auch gut CPU nebenher.
Wenn man nicht das Plex Dashboard bemüht dann lieber noch auf der SSH Konsole mit 'top'.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
5.845
Punkte für Reaktionen
940
Punkte
208
Wird da ggf. vorher noch irgendwas transcodiert? Bei so dicken Sachen kann das schon mal etwas dauern und wenn die CPU dann nicht hinterher kommt, ist das relativ egal, wie schnell das Netz ist, weil die Daten einfach nicht schnell genug vorliegen. Da gibt es auf der Syno-Seite aber auch noch irgendwelche Datenblätter zu :)

EDIT: Ok, @Fusion war schneller und ausführlicher, vergiss meine laienhafte Aussage einfach (hab von dem Multimedia-Gedöns eh keine Ahnung) 😅
 

duAffentier

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Playing—6:21 / 1:50:01
Local ()—31 Mbps
Video
4K (HEVC Main 10 HDR)
Direct Play
Ton
Deutsch (EAC3 5.1)
Direct Play
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.