optimale HDDs / Storage für DS920+ oder 1621+ gesucht!

Pash0r

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2021
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Ja so sehe ich das eigentlich auch. Aber ein weiterer Aspekt den man nicht vergessen sollte: Wiederverkauf! Ich denke da werd eich mit den WD RED PLUS auf jeden Fall besser fahren als mit den "unbekannten" Toshibas :)

Warum gibt es denn auch KEINE 8 TB SSDs zu guten Preisen! :p
 

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
314
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
Ach nun stell Dich mal nicht so an. ~ € 750 für eine 8 TB SSD sind doch ein Schnäppchen. :LOL:

BTW Schnäppchen. Das hier war im November.

WD_Amazon_it.png
--> Stückpreis für eine 14 TB WD Red Plus somit keine € 250,00.

Aktuell sind die Festplattenpreise halt recht hoch, was wohl an der hohen Nachfrage der letzten Wochen liegen dürfte.

VG Jim
 

Pash0r

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2021
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
oh das ist ja mal ein SCHNAPPER! OK vielleicht warte ich noch ein wenig :D:D:D
 

Pash0r

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2021
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Hallo Leute,
so ich werde die Toshiba 16TB MG08ACA16TE ausprobieren. Der niedrige Preis, die Geschwindigkeit, die Temperaturen, die Lautstärke (20db Idle / 29 db Zugriff) sprechen einfach für dieses Modell! :)

Allerdings wird mir das auf Basis einer DS1621+ alles zu teuer. In div. Youtube Videos und Foren habe ich auch gelesen, dass die Hardware doch um einiges wärmer wird, somit lautet ist und auch schon wesentlich mehr Strom verbraucht als die DS920+! Sollte die Leistung nicht ausreichen kann ich in ein paar Monaten oder Jahren immer noch auf ein performanteres Modell wechseln, wenn ich die Leistung auch wirklich benötige! Daher habe ich mich jetzt final für folgende Konfig entschieden:

1x Synology DS920+
4x Toshiba 16TB MG08ACA16TE
RAM Upgrade auf 12 oder 20 GB
Lüftertausch zu Noctua

Zum Thema "Modding" habe ich nochmal einen Thread eröffnet um mal alle Informationen "einzusammeln" und anderen Usern übersichtlich zur Verfügung zu stellen.

Ich werde Euch hier nochmal berichten wie zufrieden ich mit der gesamten Konfig bin :)

VG,
Pash
 

Gehsteigpanzer

Benutzer
Mitglied seit
19. Dez 2014
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
14
Ort
Berlin & Brandenburg
Gleich alle vier Slots voll? nicht einen für 'ne SSD, um darauf "schneller" zu sein (Virtuelle Maschinen etc.)?
Oder strebst Du die Vergewaltigung der NVMe Cache-Steckplätze an und richtest Dir dort ein "schnelles Volume" ein?
 

Pash0r

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2021
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Ja genau so ist mein PLAN:
4 HDDs im Raid 5 und falls VMs benötigt werden würde ich dafür die SSD Cache-Plätze nutzen wollen. Allerdings habe ich noch keine Aussagen gefunden, ob man die m2-SSDs dann wirklich als Volumen nutzen kann...
 

Pash0r

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2021
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Ohman jetzt hast du mich wieder auf etwas gebracht :) Ich danke Euch auf jeden Fall schonmal für eure Hinweise und Anmerkungen! Das ist wirklich eine super Hilfeestellung für mich!

Vielleicht wäre dann ein Setup aus DS1520+ (leiser als die 1621+ lt. div. Forsensiker) mit 4 x 16 TB und 1x SATA SSD für Apps, Docker, DSM usw. sinnvoller?

Die DS1520+ kostet aber nochmal ein wenig mehr als die 920+... Der Aufpreis zur 1621+ ist dann wirklich nur noch gering. Bei der 1621+ stört mich aber der Stromverbrauch, Lautstärke, der 40mm Lüfter des Netzteils und die Temps muss ich sagen, auch wenn das Produkt natürlich "zukunftssicherer" ist als die 1520+ bzw. 920+ (opt. RAM-Upgrade bis 32GB, 10gB LAN usw.)

Ohman das ist aber auch alles schwierig :)

Also meint ihr "das leisteste Setup" bekomme ich mit einer DS1520+, 4 HDDs (Raid 5 für Daten) und 1 SSD (für Apps, Docker, DSM usw.) hin? Dann würde ich die M2 Slots erstmal frei lassen, bis sich Syno entscheidet diese als RAW Volumen zu verwenden...
 

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
314
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
Moin,

mal 'ne ganz andere Frage: Du schreibst in Deinem Anfangsposting von "Büro". Wofür ist das NAS denn überhaupt gedacht? Also bei der Ausstattung die Du planst scheint mir das für den Privateinsatz schon ziemlich heftig zu sein. :) Oder ist das für eine/Deine Firma oder Gewerbe gedacht? Falls letzteres sollten die Kosten doch nicht so eine Rolle spielen, da Du es dann eh absetzen könntest. D.h. den Kostenfaktor könntest Du dann eigentlich ziemlich ignorieren.

VG Jim
 

Pash0r

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2021
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Hi Jim,

ich schreibe "Büro", weil das NAS bei mir Zuhause ins Büro kommt :) Da muss schon Ruhe herschen, weil ich den ganzen Tag konzentriert arbeiten muss im HomeOffice und sonst in Telkos bin (IT-Projektmanagement).

Auf dem Gerät sollen verschiedene Dinge erledigt werden und dabei ist eine Virtualisierungsoption definitiv nicht unwichtig.

Wir haben noch ein kleines Business laufen, wo unterschiedliche User auf NAS zugreifen sollen (max. 5-6).
Das ist aber erstmal zweitrangig. In erster Linie soll es ein "privates" NAS werden, um mal alle Daten zentral an einer stelle zu haben, die Familie ein zu integrieren, als Emby Source, private Cloud, generell experimentieren, usw.... Da würden mir noch viele Use Cases einfallen :)

Der Stromverbrauch ist jetzt auch kein K.O.-Kriterium, aber ich bin FAN von leiser, nicht zu heiß werdender Hardware, daher geht meine Tendenz eher Richtung 1520+ also zur 1621+...
 
  • Like
Reaktionen: Jim_OS

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
314
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
Dann sieh zu das die Kosten für die DS1621+ ohne die HDDs unter € 800 (netto) bleiben. Dann winkt das FA das vielleicht (Anm.: Vielleicht weil ohne HDD eigentlich nicht wirklich nutzbar) als GWG (über € 250 bis € 800) für Dein Business, oder als Werbekosten für Dein Homeoffice durch. Dann tut die Investition vielleicht nicht ganz so weh. ;)

VG Jim
 

faxxe

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2007
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Stromverbrauch ist immer ein Thema. Immerhin läuft so Teil meist 24/7. Warum Synology keine Angaben zum Stromverbrauch macht
erschliesst sich mir auch nicht. Klar hängt der auch von einigen Bedingungen ab aber eine Angabe was das Netzteil ab kann wären schon aufschlussreich (das Netzteil meiner 1816+ kann zb knapp 100Watt und ist mit 6 Platten im Betrieb nicht mal handwarm).
"Heiß" ist meiner Erfahrung nach keine Thema bei den Synology Teilen.

-faxxe
 

Pash0r

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2021
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
In dem Test von CB sieht man auch sehr schön den Stromverbrauch im Vergleich zur DS920+...

Aber wie gesagt in erster Linie geht es mir um ein "möglichst leises NAS" und da scheint die DS1520+ doch besser abzuschneiden als die DS1621+ zumindest lt. einiger Erfahrungsberichte auf Reddit, in Foren usw.... Natürlich sollen perspektivisch SSDs verbaut werden, aber erst wenn diese in guten Größeneinheiten (>8TB) bezahlbar werden :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.