DS918+ - SSD Cache hat TBW-Grenze erreicht und sind jetzt unbrauchtbar

Kamikaze01

Benutzer
Mitglied seit
06. Dez 2020
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Poste doch mal die SMART Werte der NVME-SSDs keinen Test machen, siehe meine Signatur.

Code:
Smart Log for NVME device:nvme0n1 namespace-id:ffffffff
critical_warning                    : 0
temperature                         : 32 C
available_spare                     : 100%
available_spare_threshold           : 5%
percentage_used                     : 99%
data_units_read                     : 61053564
data_units_written                  : 38721524
host_read_commands                  : 874852871
host_write_commands                 : 488729084
controller_busy_time                : 4187
power_cycles                        : 1767
power_on_hours                      : 24330
unsafe_shutdowns                    : 136
media_errors                        : 0
num_err_log_entries                 : 3463
Warning Temperature Time            : 0
Critical Composite Temperature Time : 0
Temperature Sensor 1                : 32 C
Temperature Sensor 2                : 50 C
Temperature Sensor 3                : 0 C
Temperature Sensor 4                : 0 C
Temperature Sensor 5                : 0 C
Temperature Sensor 6                : 0 C
Temperature Sensor 7                : 0 C
Temperature Sensor 8                : 0 C
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
9.140
Punkte für Reaktionen
3.177
Punkte
364
wow, läuft die DS 24/7? Dann wäre sie nach nur 2,7 Jahren als Cache tot.
 

Kamikaze01

Benutzer
Mitglied seit
06. Dez 2020
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Dann hole Dir doch 2 NVMe und pack die unten in die DS - die kannst Du als Raid1 Volume einrichten...

HAHA :D
ihr seid so geil - und ich übersehe scheinbar vor lauter Bäumen den ganz offensichtlichen Wald.
Ja klar... 2x zB 256GB SSD als RAID 1 unten rein, die Apps und die paar GB für die Videoschleife drauf.
Das klingt eigentlich nicht übel !!

Jetzt erschließt sich mir noch eine letzte Frage... wie bekomme ich das OS inkl. aller Apps auf diesen RAID 1? :(

Wenn ich wie in DIESEM Beitrag verlinkt vorgehe, kann ich zwei SSD als normales Volumen einbinden. Soweit so gut...
Aber wie dann weiter vorgehen?

wow, läuft die DS 24/7? Dann wäre sie nach nur 2,7 Jahren als Cache tot.

Ja - läuft 24/7 mit diversen regelmäßigen rsync Backup Jobs auf ein Backup-NAS, Surveilance Station, Synology Fotos für die ganze Familie, diverse Container, eine MySQL Datenbank, etc...
 
Zuletzt bearbeitet:

himitsu

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
2.904
Punkte für Reaktionen
336
Punkte
123
Bei sehr viel kleinen Dateien geht das schon bissl.

Was ich blöd fand, denn ich hätte gehofft der Cache greift auch wenn die HDDs grade im Standby sind (man müsste nur dafür sorgen, dass auch alle wichtigen Verzeichnissstrukturen im Cache liegen),
aber nöö, wenn die Platten schlafen, dann hängt der Zugriff, bis ALLE Platten hochgefahren sind.

Im DSM7 soll es doch jetzt teilweise möglich sein, diese PCIe-SSD auch als normales Volume zu nutzen (von Haus aus, ohne "hacks") ... oder falsch gehört?
SSD am SATA (HDD-Einschub) gingen schon immer als Volume zu nutzen.

Ich weiß nicht mehr genau, aber sind sie SATA-Ports nicht schneller, also der PCIe?
Die Cache SSD bei der 918+ haben nur 2x PCIe-Lanes, also je eine Leitung pro SDD. Die SATA waren doch mit einer schnelleren Verbindung, falls ich das mal richtig interpretiert hatte.

Hier sind die SSD jetzt fast zu 70% abgenutzt, nach über 5 Jahren (wenn die aufgebraucht sind, werden sie nicht ersetzt, bzw. ich hatte den Cache vor 2 Wochen deswegen mal deaktiviert, aktuell nutzen wir das NAS nicht komplett so, wie geplant),
aber daheim mein Cache hällt immernoch weitere geschätzt 9-10 Jahre (bei aktuellem Verbrauch), aber ich hab auch größere SSD mit 2400 TBW.

iDomiX hatte damals ja den Cache getestet und seine SSD sind nach 'nem halben Jahr schon ausgefallen, da auf 0%.
Er hatte aber auch SSD mit nur 150 oder warn's 300 TBW verwendet.


Länger sollen diese SSD halten, wenn man die SSD nicht komplett mit dem Cache füllt, sondern noch bissl "Spare" frei lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thonav

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
7.798
Punkte für Reaktionen
1.447
Punkte
274
2x zB 256GB SSD als RAID 1 unten rein, die Apps und die paar GB für die Videoschleife drauf.
Das klingt eigentlich nicht übel !!
Hol Dir am Besten gleich 2 x 1 TB NVMe - die kosten nicht die Welt und Du hast noch Platz für Docker oder sonstiges...
Über die Suchfunktion findest Du dazu schon weitere Infos...
 

plang.pl

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
28. Okt 2020
Beiträge
13.035
Punkte für Reaktionen
4.393
Punkte
499
wie bekomme ich das OS inkl. aller Apps auf diesen RAID 1?
Das DSM gar nicht. Das liegt auf allen HDDs/SSDs, außer auf den nvmes.
Apps verschieben: https://www.synology-forum.de/threads/apps-von-volume-x-nach-volume-y-verschieben.77896/
Oder halt Backup machen und neu installieren.
wie in DIESEM Beitrag verlinkt vorgehe
Das geht mittlerweile einfacher. Einfach dieses Script ausführen: https://www.synology-forum.de/threa...pt-synology_hdd_db-synology_m2_volume.129745/
Der Weg über die CLI funktioniert aber weiterhin
 
  • Like
Reaktionen: Kamikaze01 und dil88

synfor

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
8.253
Punkte für Reaktionen
1.336
Punkte
288
Länger sollen diese SSD halten, wenn man die SSD nicht komplett mit dem Cache füllt, sondern noch bissl "Spare" frei lässt.
An den TBW ändert das aber gar nichts und macht den Cache nur unnötig kleiner. Was dann möglicherweise dazu führt, dass sich die zu cachenden Inhalte immer wieder gegenseitig aus dem Cache kegeln und nicht nur die Effizienz des Caches reduzieren, sondern durch unnötige Schreibvorgänge auch die Lebensdauer der SSD.
 
  • Like
Reaktionen: plang.pl

himitsu

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
2.904
Punkte für Reaktionen
336
Punkte
123
Na gut, vielleicht war es auch nur wegen dem Tempo (nur mal was von gehört zu haben)

Gelöscht werden ja immer nur ganze Blöcke und wenn die SSD voll ist, ist sie mehr mit Löschen beschäfigt, was sich verringern soll, wenn noch mehr frei ist, oder so.




Irgendwo wird doch die Zuordnung von Speicherblock und realer Speicherzelle verwaltet.
Da die Zellen nicht ewig halten, wird ja intern bissl gemixt und immer mal wo anders gespeichert, auch wenn ich auf dem "Volume" immer wieder nur den ersten Sektor bescheiben täte.

Wenn die ganze SSD nur aus diesen Speicherzellen bestehen würde, dann müsste sie doch ewig halten?


Ja, klingt irgendwie nach "Wenn die Blackbox so stabil ist, warum baut man dann nicht gleich das ganze Flugzeug aus diesem Material?".
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
9.140
Punkte für Reaktionen
3.177
Punkte
364
Mal zum Vergleich, ein gut genutztes NVME Volume nach ca. 3 Jahren:
 

Anhänge

  • 1707293661832.png
    1707293661832.png
    15,3 KB · Aufrufe: 23
  • Like
Reaktionen: Kamikaze01 und dil88


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat