DS918+ bootet manchmal nicht, dann blinkt blaue LED

ctrlaltdelete

Benutzer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
1.456
Punkte für Reaktionen
157
Punkte
89
Soweit ich weiß, wird das Ergebnis nur nach dem Test eingeblendet. Nimm mal den zusätzlichen RAM raus und starte.
EDIT: zum Thema Netzteil, schau mal ob die grüne LED am Netzteil beim einschalten leicht flackert, wenn die ganz normal grün leuchtet sollte es ok sein und messen ist schwierig, weil du eine Last simulieren müsstest.
 
Zuletzt bearbeitet:

cjkolb

Benutzer
Mitglied seit
07. Nov 2014
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
14
Ich hatte vor ein paar Monaten ein ähnliches Problem, das ich nach einer sehr langen Suche letztlich an einer Festplatte festmachen konnte.

Die Festplatte (10TB Seagate ST10000VX0004 mit 3500 Betriebsstunden) war vollkommen unauffällig und ich weiß bis heute nicht, was mit der ist. Die Smartwerte deuteten auf nichts hin, verschiedene Testtools haben keine Probleme gemeldet. Ich habe sie jetzt in einem PC laufen ohne jegliche Probleme.

Nur wenn diese eine Platte im Verbund mit anderen in der DS war, gab es ca. alle 2 Wochen einen Fehlstart. Seitdem sie ersetzt wurde, gab es kein Problem mehr.
 

dukle2018

Benutzer
Mitglied seit
11. Feb 2018
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo zusammen,
ich möchte euch einen kurzen Zwischenbericht geben. Ich habe die nachfolgend beschriebenen Versuche in dieser Reihenfolge durchgeführt.
Um es vorwegzunehmen, alle Versuche haben keinen Erfolg gehabt.
  1. Zweiten 4GB Speicherriegel ausgebaut, HDD waren eingebaut: In diesem Zustand habe ich die NAS nicht zum Laufen gebracht!
  2. Wechsel Lithium Batterie, neue Batterie CR2032 mit 3,35V eingebaut, alte Batterie hatte noch 3,22V,
    Ergebnis war wie die Tage vorher, ist NAS ist nicht sofort hochgefahren, benötigte mehre Anläufe, aber sie lief schließlch doch hoch!
  3. Dann diesen Test aus der Synology Knowledgebase zum Überprüfen des Motherboards durchgeführt, d. h. alle Festplatten ausgebaut, LAN abgezogen, aber beide Speicherriegel drinnen gehabt, NAS hat 6x selbstständig gebootet, wobei die blaue LED immer geblinkt hat, nach dem 6. Booten hat Status-LED grün geblinkt, blaue LED dauerhaft und es gab einen Piepton. Laut Beschreibung ist die NAS in Ordnung.
  4. Ein weiterer Versuch direkt im Anschluss nach dem Ausschalten (ohne stromlos machen) war dann anders als vor beschrieben, NAS hat 2x selbstständig gebootet, aber das blaue Blinken ging nicht mehr weg. Das wäre ein Zeichen für einen HW-Defekt an Motherboard oder Netzteil.
  5. Danach Netzteil abgesteckt, zweiten Speicherriegel herausgenommen und eingeschaltet, Lüfter haben NICHT aufgeheult, blaue LED blinkte auch noch nach 10min, dann NAS mit Hauptschalter ausgeschaltet und sofort wieder eingeschaltet, nach rund 3min Versuch abgebrochen, da LED immer noch blau geblinkt hat.
  6. Danach ausgeschaltet, Netzstecker gezogen,1min gewartet und eingeschaltet. Lüfter haben aufgeheult, aber LED hat auch nach 5min immer noch blau geblinkt!
  7. Netzstecker gezogen, zweiten Speicherriegel wieder eingebaut, Netzstecker eingesteckt, NAS eingeschaltet, hat dann wieder 8x gebootet, anschließend gepiept, blaues Dauerlicht und Status-LED grün geblinkt. NAS wäre somit in Ordnung.
  8. Alle HDD wieder eingebaut, NAS war ca. 2h absolut stromlos, eingeschaltet und ist hochgelaufen ohne zwischendurch selbstständig zu booten.
  9. Netzteil konnte ich nicht prüfen.
Folgende Fragen stellen sich:
  1. Warum bootet die NAS selbstständig mehrfach? Wer hat dafür eine Erklärung?
  2. Warum bekomme ich die NAS mit nur den Originalspeicherriegel nicht zum Laufen? Läuft letztendlich nur mit beiden Speicherriegeln hoch!
  3. Warum sind keine Auffälligkeiten im Protokollcenter und in DSM Weboberfläche ersichtlich, sobald die NAS hochgefahren ist?
  4. Wäre es denkbar, dass sich durch das letzte Update im BIOS oder sonst wo etwas verbogen hat?
  5. Kann man die installierte DSM-Version 6.2.4-25556 erneut installieren? Damit wäre die Hoffnung verbunden, eine ggf. fehlerhafte Installation wieder zu reparieren.
Wäre super, wenn ihr mir eure Einschätzung mitteilen würdet. Vielen Dank!:)
 
Zuletzt bearbeitet:

ctrlaltdelete

Benutzer
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
1.456
Punkte für Reaktionen
157
Punkte
89
Hast du mal bei den Versuchen auf das Netzteil geschaut, was die LED des Netzteils beim Starten macht?
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.199
Punkte für Reaktionen
577
Punkte
194
Mir fallen drei Sachen dazu ein:
1. Beide RAM-Riegel sind defekt
2. Netzteil ist defekt
3. Motherboard ist defekt

Zum DSM:
Eine erneute Installation vom letzten Update ist nicht vorgesehen. Das DSM prüft die aktuelle Versionsnummer und lehnt dann ab. Man kann das überlisten, indem man über die Konsole an der Datei /etc/VERSION eine Änderung vornimmt, sprich eine ältere Versionsnummer einträgt.
 

dukle2018

Benutzer
Mitglied seit
11. Feb 2018
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,
ich hatte die letzte Woche leider sehr wenig Zeit, so dass ich nicht zeitnahe antworten konnte.
Ich habe heute ein funktionsfähiges Ersatznetzeteil ausprobiert. Ergebnis leider negativ, d. h. der Fehler war nicht weg, gleiches Verhalten wei bei meinem Netzteil. Somit fällt das Netzteil als Feherquelle weg.
Bleiben nur noch die Speicherriegel oder das Motherboard. Speichertest mit Synology Assistant war aber unauffällig. Ich werde in den nächsten Tagen die Speicherriegel mal tauschen. Mal schauen was passiert. Ich werde wieder berichten.
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

dukle2018

Benutzer
Mitglied seit
11. Feb 2018
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,
es sieht so aus, als ob ich den Fehler gefunden habe.
Die Ursache liegt am Original Synology 4GB RAM-Speicherriegel. Wie oben geschrieben, ist das NAS alleine mit dem Originalriegel nicht angelaufen. Den Riegel habe ich ausgebaut und durch den 4GB Speicherriegel (Fremdprodukt von speicher.de, hatte ich vorher bereits im 2. Steckplatz eingebaut) ersetzt. Danach lief das NAS ohne Probleme hoch. Ich konnte keine Fehler durch Neustart etc. reproduzieren.
Hier gilt mein Dank @peterhoffmann, der mich auf die richtige Spur geführt hat :) (y).
Hätte nie gedacht, dass es am Originalspeicherriegel liegen könnte.
Den habe ich jetzt nicht mehr eingebaut.
Wenn es in 3-4 Wochen immer noch ohne Fehler hochläuft, werde ich den Originalspeicher versuchsweise wieder einbauen (in den vorderen Steckplatz) und dann wieder berichten...

Hat jemand eine Idee, was mit dem Speicher passiert sein könnte?

Viele Grüße
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.