DS218+ leiser machen oder bringt das nichts

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo Leute, ich habe auf meiner DS218+ Home Assistant als VM installiert und in Home Assistant laufen einige Anwendungen was nun auch die Festplatten stärker arbeiten lässt, was doch schon etwas nervt.
In der DS218+ sind 6 TB Iron Wolf mit 7200 U/min verbaut, die wohl lauter als die 4 TB mit 5900 U/min die in meiner DS218 Play verbaut sind.
Ich habe die DS218+ schon auf so Gummipuffer für Schubladen gestellt, was aber leider nichts gebracht hat. Hat jemand ne Idee was man noch machen kann ???
Edit: muss noch ergänzen, das NAS steht auf einer Glasscheibe meines Schreibtisches
Ich habe hier im Forum schon über diese Taica Gel Cube gelesen, doch bringen die was, sie wurden nur empfohlen.

Gruß Volker
 
Zuletzt bearbeitet:

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.071
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
103
Hallo Volker,

da ich auch eine DS218+ habe und deren Geräusche kenne, :) die Frage: Du schreibst das die Festplatte stärker arbeitet und das das nervt. Reden wir hier denn jetzt von den Festplattengeräuschen, oder den Geräuschen des DS Lüfters?

Wenn es um die Festplattengeräusche geht kann man da m.M.n. nichts weiter machen als leisere Festplatten zu kaufen. Ich denke nicht das sich die Festplattengeräusche so auf den Untergrund übertragen, dass irgendwelches Dämmmaterial, auf das die DS dann steht, etwas bringt.

Was ist denn wenn Du die DS nicht auf sondern unter den Schreibtisch stellst? Falls Du auch an dem Schreibtisch sitzt würde ich natürlich nie ein NAS neben mich (und mein Ohr) auf den Schreibtisch stellen. ;)

Falls es um den Lüfter geht: Den kann man gegen einen leiseren tauchen. Z.B. bequiet Pure Wings 2, 92mm.

VG Jim
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo Jim,
nein es geht nicht um den Lüfter, den höre ich garnicht, es geht um die Festplatten, die Zugriffsgeräusche. Die Synos stehen schon unten jedoch nervt das Geräusch mit der Zeit etwas...
 

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
120
Punkte
83
Das hohe Geräuch des Schreib-/Lesekopfes -armes kann man kaum dämmen, durch Gummies unter der DS, weil mehr Luftschall und kaum Körperschall/Vibration.

Die stärkeren/tieferen Vibrationen vom Drehen der Platten und auch etwas vom Schreib-/Lesearm, da kann man mit einem halben Klettverschluss unter/an den HDD-Einschüben, sowie durch Dämmmaterial unter der DS etwas Abhilfe schaffen,
damit die Vibrationen nicht so stark auf das DS-Gehäuse und dann auf die Unterlage/Regal/Schrank/... übergeht.

Außerdem kann man durch leisere Lüfter und eventuell auch etwas Gummi/Silikon dazwischen die Lüftergeräuche unterdrücken.

Ja, und natürlich durch andere Festplatten. Oder gar SSDs.


Einige Platten sind leiser und Andere haben ein anderers Geräcuprofil.
z.B. bei mir ist die IronWolf gefühlt lauter, da deren Drehgeräuch mich mehr nevt, während der Lesearm fast schon erträglich ist.
Die WDRed dagegen drehen in einer tieferen Tonlage, welche mich nicht so sehr nervt, wie das höhertonende der Ironwolf, und auch der Lesearm ist "angenehmer".


Dann die Umgebung komplett abschirmen, mit Selbstbau oder einem Netzwerkschrank/Serverschrank.
https://www.synology-forum.de/threads/das-synology-zuhause.31885/
https://www.youtube.com/watch?v=yXPDiZLBdSw


Meine DS steht auf einer mehrschichtigen Schaumstoffunterlage und vorallem steht sie möglichst weit weg, im Korridor.
 
  • Like
Reaktionen: Voller

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.071
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
103
Plan B wäre: Pack HA auf einen Raspi, oder so wie ich auf einen NUC mit SSD. ;) Schon ist Ruhe im Karton. :D

VG Jim
 

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.071
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
103
Stimmt aber in der DS sind zwei 6TB Iron Wolf verbaut und ich nehme mal an das Volker mit der DS218+ auch noch andere Dinge außer HA macht. Dann wird es ziemlich teuer die 6TB HDD gegen irgendwelche SSD zu ersetzen. ;)

HA selber kann man bereits auf einer 32GB SD Card oder z.B. auf einer 120GB SSD betreiben, die letztendlich nur wenige Euros kosten. Dazu kämen dann noch rund € 100 für 'ne Raspi oder einen etwas älteren ggf. gebrauchten NUC. OK das zusätzliche Gerät braucht Strom. Bei meinem NUC8 sind das durchgehend 8 Watt.
Abgesehen davon ergeben sich durch die Trennung auch noch div. andere Vorteile. HA in einer VM unter DSM hat auch Nachteile.

Aber darum ja auch "Plan B". :)

VG Jim
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
5.873
Punkte für Reaktionen
312
Punkte
183
also ich erinnere mich, hier im Forum gab es schon mehrmals Diskussionen auf das Thema, auch einige Anleitungen mit Moosgummi Einlagen zwischen Platten und Gehäuse etc.
Habe gerade nicht die Muse es zu suchen , aber vielleicht mal SUFU an schmeissen?
 
  • Like
Reaktionen: Voller

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
120
Punkte
83
Meinst du nicht eher die weiche Hälfte von einem Klettverschluss?
An die Seite des Enschubs geklebt, damit er im Schacht klapperfrei eingeklemmt ist, wenn er eingeschoben wurde.
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
5.873
Punkte für Reaktionen
312
Punkte
183
nein, hier gab es Beiträge in denen solche Gummi Schaumstoff Dämpfer eingeklebt wurden damit die Schall Übertragung weniger auf das Gehäuse / Rahmen stattfindet

aber das mit dem Klett ist sicher auch gut
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo, danke für die ganzen Tipps, ich habe gestern die Platten aus der NAS mal rausgezogen und erst mal entstaubt, krass was die an Staub anziehen, gut die läuft ja auch 24/7 bei uns.
Nachdem ich die Haltelaschen der HDDs gelöst habe, habe ich gesehen, dass ich schon mal diese dünnen Antirutschmatten an den schmalen und an der breiten Seite zwischen dem Käfig und der HDD gepackt hatte. Habe die erst mal sauber gemacht und gesehen, dass Synology schon mitgedacht hat und an den Löchern, Gummidurchführungen angebracht hat.
Ich habe die Festplatten wieder ohne dieses Gummi eingebaut und bin jetzt der Meinung, dass das Geräusch irgendwie leiser geworden ist. Vielleicht war die Idee mit dem Gummi doch nicht so gut.
 

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.071
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
103

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.512
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
194
Die Taica Gel Puffer (unter dem NAS) sind klasse, helfen aber nur bei Geräuschen, die durch die Weitergabe von Vibrationen auf die Stellfläche entstehen.

Test: Hebe das NAS mit deinen Fingern sehr vorsichtig im Betrieb an (keine Verbindung mehr zum Untergrund). Sollte sich das Geräusch verbessern, kannst du das mit einer besseren Lagerung (Taica Gel) erreichen.

Falls das Geräusch immer noch da ist (ich gehe fast davon aus), sind es die HDDs selber.

Hier helfen nur zwei Dinge wirklich:
  • Austausch der HDDs oder
  • Verbannung vom NAS in einen Nebenraum
Alles andere was du probierst (Gummi im Gehäuse, iosafe, usw.) wird kaum bzw. keinen Erfolg bringen. Das Geräusch entsteht durch die HDDs selber, die hohe Umdrehung (7200 U/min) und der schnellen Bewegung durch den Lese/Schreibarm innerhalb der HDD.

Früher gab es mal HDDs (keine Ahnung, ob es das heute noch gibt), wo man mittels einer Software das "Akustikmanagement" der HDD einstellen konnte. Die Software setzte in der Firmware der HDD einen Wert, der die Schnelligkeit vom Lese/Schreibarm beeinflusste. Je nach Einstellung wurde das Geräusch beim Lesen und Schreiben leiser oder lauter. Wenn man es leiser stellte, ging das aber zu Lasten der Zugriffsgeschwindigkeit. Bei vielen kleinen Dateien war die HDD dann etwas langsamer.

Ob so was Seagate unterstützt, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich kaufe (aus gutem Grund) von Seagate keine HDDs.
 

Anhänge

  • nas_taica_gc5_15x15x10mm_01.jpg
    nas_taica_gc5_15x15x10mm_01.jpg
    164,6 KB · Aufrufe: 8
  • nas_taica_gc5_15x15x10mm_02.jpg
    nas_taica_gc5_15x15x10mm_02.jpg
    67,4 KB · Aufrufe: 8
  • nas_vibration_alphagel2.jpg
    nas_vibration_alphagel2.jpg
    178,2 KB · Aufrufe: 8
  • nas_vibration_alphagel3.jpg
    nas_vibration_alphagel3.jpg
    181,9 KB · Aufrufe: 7
  • Wow
Reaktionen: Voller

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.071
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
103
Früher gab es mal HDDs (keine Ahnung, ob es das heute noch gibt), wo man mittels einer Software das "Akustikmanagement" der HDD einstellen konnte.
Nannte bzw. nennt sich AAM. Ist m.W. bei keiner aktuelle HDD mehr vorhanden, bzw. falls in der Firmware aus historischen Gründen noch vorhanden ist (Seagate), lässt es sich nicht mehr aktivieren und nutzen.

VG Jim
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich habe mal meine Frau als neutrale Testerin herangezogen, dann habe ich ein 10 GB File auf die NAS kopiert, dann die NAS angehoben und wieder aufgestellt, wir sind bei de der Meinung, dass sich das Festplattengeräusch nicht ändert.
Das einzigste, was ich beim Anheben gemerkt habe, dass ein ständiges Surren, weg ist. Ob das vom Lüfter kommt oder von den Platten, es stört aber nicht. Hatte es vorher auch nicht wahrgenommen ;)
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.512
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
194
das Festplattengeräusch nicht ändert
Das war zu erwarten. Leider. Somit hast du nur noch die Wahl zwischen Akzeptanz der Geräuschkulisse, Verbannung vom NAS woanders hin oder dem Tausch der HDDs.
Beim Tausch der HDDs ist die Frage, ob dir die Verringerung der Geräuschkulisse dann reicht. Andere HDDs werden nicht stumm sein.

Kann das NAS im gleichen Raum in einen Schrank "einziehen"?
Beispiel: Bei mir "wohnt" das NAS im Schrank. Dort steht es auf diesen Puffern (siehe Bild 3 und 4 im Posting vorher), sowie hat der Schrank genau in Höhe vom Lüfter des NAS seitlich ein Loch mit ca. 60mm. Das NAS pustet somit seine warme Luft direkt seitlich raus aus dem Schrank. Das NAS selber ist so gut wie nicht zu hören. Man hört es nur minimal, wenn man ohne weitere Geräusche im Raum sitzt und sich auf das Geräusch vom NAS konzentriert. Im Alltagsbetrieb nimmt man es nicht wahr.
nas-schrank.jpg
ständiges Surren, weg ist
Das wird die Weitergabe einer leichten Vibration vom NAS an den Untergrund sein. Das kannst du testen, wenn du mal den Untergrund wechselst, z.B. harte Bodenfliesen, Teppichboden, etc.
Falls es so ist, lässt sich dieses Surren auf dem Glastisch mittels den Taica-Dämpfern beseitigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Na ja, es ist ja komischerweise durch entfernen der "Antirutschmatten" leiser geworden. Einen anderen Raum oder ein Gehäuse kommt leider nicht in Frage, aber danke für den Tipp
 

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
120
Punkte
83
Nannte bzw. nennt sich AAM. Ist m.W. bei keiner aktuelle HDD mehr vorhanden, bzw. falls in der Firmware aus historischen Gründen noch vorhanden ist (Seagate), lässt es sich nicht mehr aktivieren und nutzen.
Ein schönes Beispiel, wie Sturköpfe mit Patentstreits ihre Innovation selbst zerstören. :(


Nunja, durch "falsche" Dämpfung kann es auch schlimmer werden und sich durch Resonanz auch verstärken.
PS: Antirutsch soll auch nicht dämpfen, sondern den Kontakt noch verstärken.
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Kann das NAS im gleichen Raum in einen Schrank "einziehen"?
Das hat mir jetzt doch keine Ruhe gelassen und ich habe mich bei Amazon mal umgeschaut, was die an kleinen Serverschränken haben.
Das was an meinem Platzangebot bei mir passen würde, wäre dieser Schrank, leider hat er keine Lüftung. Was man wohl auf den Bildern der Kommentare sehen kann, ist die obere und untere Kabeldurchführung.
Ich würde dann eine Zweckentfremden und dort Lüfter einbauen.
Weiter würden in den Schrank ein Switch, ein Boden und eine Steckdose.
Da dort noch genug Platz ist, würde ich auch die Netzteile der DSen unterbringen und die ESata Platte für die Datensicherung.
 

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
120
Punkte
83
Amazon hat gleich noch eine Alternative angezeigt.
https://smile.amazon.de/-/en/Server-Cabinet-Network-Fully-Assembled/dp/B0893ZD2NZ/

* vom Schall her bissl dichter
* mit Lüftungsloch
* ein bissl kleiner (falls nicht verguckt)
* und du kommst seitlich auch an die Rückseite deiner Geräte ran
* * meine 918+ müsste sogar grade so reinpassen, aber hinten die Kabel

Kannst ja zusätzlich noch Dämmmatten innen anbringen.
* hilft aber nur gegen Luftschall, der sich auf die Box überträgt
* nicht gegen den Körperschall (abgesehn von dem des Bodens, welchen er direkt wieder abgibt), welcher über Boden und Halterung auf die Box übergeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Voller
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen