DS218+ leiser machen oder bringt das nichts

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke, gucke ich mir mal an
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.512
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
194
@Voller
Ich meinte eher einen richtigen Schrank, z.B. Büroschrank, Wandschrank, Wohnzimmerschrank, irgendwas mit festen Wänden.
Ein Serverschrank ist eine einfache billige Blechbüchse (dünne Metallwände), sprich je nach Geräuschkulisse könnte es sogar dies verstärken.
 
  • Wow
Reaktionen: Voller

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Oh je, ne dann lass ich das lieber
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.512
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
194
lass ich das lieber
Kein Fach in einem Schrank vor Ort frei?
Oder woran liegt es?

Serverschrank:
So ein Serverschrank ist ja eher sogar ein hässliches Teil. Das will man doch nicht rumstehen haben (außer im Keller).
Ansonsten könntest du auch so einen Serverschrank von innen mit einer Schallisolierung auskleiden. Ob das klappt, ich weiß es nicht. Berichte. :)
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Kein Fach in einem Schrank vor Ort frei?
Oder woran liegt es?
genau, alle Schränke belegt und auch nich erreichbar mit den Kabel.
ich denke ich verwerfe das Projekt, meine Frau hat auch Angst, dass die Server zu heiss werden und es brennt.
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.512
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
194
Das NAS hat ein Lüftermanagement (scemd). Das erhöht stückweise die Drehzahl vom Lüfter, wenn die CPU und/oder HDD zu warm werden. Sollte das alles nicht helfen, fährt das Lüftermanagement das NAS zum Schutz der Hardware komplett runter und das NAS ist aus.
Liegt das Netzwerkkabel noch irgendwo anders (anderer Raum)? Wenn ja, könnte man das NAS dort unterbringen. Den Daten ist es ja egal, von wo du zugreifst und wo die Daten selber lagern.
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das NAS hat ein Lüftermanagement (scemd). Das erhöht stückweise die Drehzahl vom Lüfter, wenn die CPU und/oder HDD zu warm werden. Sollte das alles nicht helfen, fährt das Lüftermanagement das NAS zum Schutz der Hardware komplett runter und das NAS ist aus.

Liegt das Netzwerkkabel noch irgendwo anders (anderer Raum)? Wenn ja, könnte man das NAS dort unterbringen.
Ein LAN Switch befindet sich im Wohnzimmer, dort hatten wir erst die NAS stehen, da dann aber eine zweite dazu kam, mussten sie aus Platzgründen ins „Kinderzimmer„ da wo nun auch mein Mac steht, umziehe.
Netzwerkkabel gehen durch ein Loch durch die Wand und der Schreibtisch stecht an der wand aus der die Kabel vom Wohnzimmer kommen. Deshalb bin ich auch mit der Aufstellung eingeschränkt.

Doch was bringt das alles, wenn es im Endeffekt nicht leiser wird und ich umsonst das ganze gemacht habe
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.071
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
103
Dann komme ich mal mit "Plan C" um die Ecke. :D

Ich hatte früher mal (bzw. steht der hier immer noch im Arbeitszimmer als Ablagefläche) einen einfachen Schreib-/Computertisch der auf einer Seite eine Tür hatte. Darin stand dann immer der PC um den Lärm zu verringern.

Also etwas in der Art:
images

Die Rückwand besteht dann meist aus Sperrholz oder Presspappe, sodass man diese entweder ganz weglassen kann, oder entsprechende Öffnungen für die Lüftung reinschneiden/-sägen kann.

So ein Teil gibt es in einfacher Ausfertigung schon ab ca. € 100. --> Schreibtisch einfach austauschen

Oder man holt sich einfach einen kleinen passenden Beistellschrank aus Holz für wenige Euros, statt so ein super-duper-teuren Serverschrank. In den Beistellschrank könnte man auch noch zusätzlich Korkplatten zur weiteren Dämmung kleben. Eine extra Lüftung braucht es da auch nicht wenn die Rückwand entsprechend bearbeitet wurde und er ein paar Zentimeter von der Wand absteht.

Oder z.B. so etwas. Kostet keine € 50.
41eoZkqntzL._AC_UL320_.jpg


VG Jim
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
120
Punkte
83
Die Rückwand des Schranks liegt doch bestimmt nicht komplett an der Wand an?

Also einfach hinten ein/mehrere Löcher rein, eventuell einen Lüfter drankleben/-schrauben.

Nja, die Tür vorne ist auch nicht ganz dicht, also kommt da luft rein,
und wenn nicht, dann eben hinten oben und unten ein/mehrere Löcher, oben warm raus (steigt hinten hoch) und unten Frischluft rein.
Oder wenn drüber/drunter das Fach offen ist, dann in Decke/Boden das Loch, anstatt nach hinten.



Und ja, das mit dem Abschalten funktioniert gut.
Auch wenn man die Schwellen problemlos noch ändern könnte, denn als sich mein NAS abschaltete ... noch bissl wärmer wäre auch kein Problem gewesen.
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Dann komme ich mal mit "Plan C" um die Ecke. :D

Ich hatte früher mal (bzw. steht der hier immer noch im Arbeitszimmer als Ablagefläche) einen einfachen Schreib-/Computertisch der auf einer Seite eine Tür hatte. Darin stand dann immer der PC um den Lärm zu verringern.

Also etwas in der Art:
images

Die Rückwand besteht dann meist aus Sperrholz oder Presspappe, sodass man diese entweder ganz weglassen kann, oder entsprechende Öffnungen für die Lüftung reinschneiden/-sägen kann.

So ein Teil gibt es in einfacher Ausfertigung schon ab ca. € 100. --> Schreibtisch einfach austauschen

Oder man holt sich einfach einen kleinen passenden Beistellschrank aus Holz für wenige Euros, statt so ein super-duper-teuren Serverschrank. In den Beistellschrank könnte man auch noch zusätzlich Korkplatten zur weiteren Dämmung kleben. Eine extra Lüftung braucht es da auch nicht wenn die Rückwand entsprechend bearbeitet wurde und er ein paar Zentimeter von der Wand absteht.

Oder z.B. so etwas. Kostet keine € 50.
41eoZkqntzL._AC_UL320_.jpg


VG Jim
Alles gut gemeint, doch unsere Wohnung platzt eh schon aus allen Nähten. Ist leider kein Platz mehr dafür
 

Jim_OS

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.071
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
103
Ein paar Holzplatten + Schrauben + 2 St. Scharniere für die Tür + ggf. Korkplatten und schon baut man sich einen "Serverschrank" in der Größe wie man ihn haben möchte, oder unterbringen kann. ;) Kostenpunkt - geschätzt ca. € 25. :LOL:

VG Jim
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.512
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
194
Als ich vor 2 Wochen im Baumarkt Holz für einen Selbstbau wollte, bin ich ohne Holz wieder raus. Bei den Preisen wurde ich glatt blind.
Für 25 Euro hätte ich 2-3 Leistchen bekommen, von einem Brett war da noch keine Spur.

@Voller
Wenn keiner der "Lösungen" gangbar ist, muss ich auf mein erstes Posting (#13) verweisen.
Es hilft dann nur noch der Austausch der HDDs.
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ne lass mal. Da finde ich mich lieber mit dem bisschen rattern der Platten ab, wenn sie mal kaputt sind, kann ich mal drüber nachdenken
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
120
Punkte
83
Jetzt wo der Wohnungsmarkt in China eventuell zusammenbricht, vielleicht kaufen die dann bald nicht mehr weltweit alles Holz auf.
Aber ja, es schlimm mit dem Mangel an Holz und Chips ... erst werden die Geräte teuer/seltener und drumrum das Aufstellungssystem auch noch.
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich habe nochmal überlegt, wäre es möglich, die Seiten - und Deckenteile der NAS von innen mit schallschluckende Matten auszukleide, ich weiß ja nicht, wieviel Platz da noch ist. Lufttechnisch bekommt sie ja von vorne und vorne unten, durch die Schlitze.
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.512
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
194
Innen wirst du (mit dünnem Material) das hinbekommen, aber nach meinem Gefühl und Erfahrung mit der Bastelei am NAS eher kaum Erfolg haben.

Noch eine Überlegung: Einen Kasten aus Holz basteln, der auf zwei Seiten etwas offen bleibt (Luftzufuhr), von innen gepolstert und über das NAS gestülpt wird. Dann das NAS noch seitlich zu einem stellen, damit die offenen Seiten nicht zu einem zeigen.
Es könnte das Festplattengeräusch etwas mildern.
 

Voller

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Innen wirst du (mit dünnem Material) das hinbekommen, aber nach meinem Gefühl und Erfahrung mit der Bastelei am NAS eher kaum Erfolg haben.
Ich habe mir die Mühe gemacht und das NAS begutachtet, und gesehen, dass wirklich nicht viel Platz ist, doch ich habe doch eine wirkungsvolle Lösung gefunden.
Ich habe an den Schienen der Festplattenkäfige (Einschübe) die flauschige Seite vom Klettband geklebt und dann die Einschübe wieder ins NAS geschoben, geht zwar etwas schwer aber ohne Gewalt und was soll ich sagen, es bringt wirklich viel.
Dieser blecherne Ton ist weg, auf jeden Fall viel viel angenehmer
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen