j-Serie DS213j verschwindet im Netzwerk und hängt sich auf

Alle Geräte der Einsteiger j-Serie (Junior). Geräte für Privatanwender bis hin zu kleinen Firmen.

muth-ah

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2017
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bisher dachte ich an die Konvertierung und der daraus resultierenden starken Auslastung der Systemressourcen, weil der Fehler ein paar Minuten nachdem ich ganze Bilderordner hochgeladen hatte auftrat. Doch wie Deine Meldung zeigt, geht es eher um große Datenmengen. Ich melde mich wieder, wenn ich neue Erkenntnisse habe.
Gruß Reinhard
 

muth-ah

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2017
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich bin dem Phänomen auf meiner DS213j immer näher gekommen. Es sind zwei Prozesse, die Konvertierung und die Prüfung der Konsistenz, die meine NAS aus dem Takt bringen, wenn sie zugleich laufen.
NAS Konvertierungsvorgang.png
NAS synchronisiere.png
NAS Speichermanager.png
Synology müsste verhindern, dass beide Prozesse zugleich laufen. Die Prüfung der Konsistenz im Hintergrund benötigt schon rund 90 % der Prozessorleistung, die Konvertierung beansprucht soviel Prozessorleistung wie möglich. Damit bleiben keine Reserven für irgens einen anderen Prozess. Lieg ich mit meinen Vermutungen richtig?
Gruß Reinhard
 

Anhänge

  • NAS Prüfung Konsistenz.png
    NAS Prüfung Konsistenz.png
    10,5 KB · Aufrufe: 29

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
5.601
Punkte für Reaktionen
1.424
Punkte
234
Primär wichtig ist die Prüfung der Konsistenz. Damit sind beide Festplatten, sowie die DS gut ausgelastet. Jede weitere Belastung sollte vermieden werden.

Stoppe erst mal die Konvertierung und warte bis er mit der Konsistenz durch ist.

Was hast du überhaupt gemacht, weswegen die Prüfung der Konsistenz überhaupt nötig geworden ist?
 

muth-ah

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2017
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn die Nas sich aufgehängt hat, kann sie nur durch eine Trennung vom Netz wieder gestartet werden. Danach muss natürlich die Konsistenz geprüft werden.
 

RubiDus

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2014
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

nochmal zum Ausgangsposting von impi:

Ich habe haargenau dasselbe Gerät und dasselbe Problem. Ich verwende die Fritzbox 7530AX.
Und ich habe ehrlich gesagt null Ahnung, wie man diese DHCP Bereiche einstellt?

Ich hatte mich per Suchmaschine hier her durchgekämpft: https://service.avm.de/help/de/FRITZ-Box-7530/018/hilfe_net_newdevice

Bedeutet das nun, dass ich das Gerät einmal löschen muss oder dann neu einpflegen muss? Ich komme damit nicht klar...

Danke im voraus für die Hilfe.
 

Synchrotron

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
4.771
Punkte für Reaktionen
1.746
Punkte
214
Im Post #5 sind die Schritte auf der Fritzbox doch ganz gut beschrieben.

Was nicht auf der Fritzbox passiert, sondern irgendwo sonst im Netz, ist das da wohl noch ein zweiter DHCP-Server aktiv war. Der vergibt dann selbst IP-Adressen, was das Netzwerk ins Chaos stürzt.

Diesen zweiten DHCP-Server musst du finden und deaktivieren. Der kann auf der DS liegen, auf einem Raspberry oder (eher selten) auf einem Rechner im Netzwerk.
 

RubiDus

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2014
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für den Hinweis. Ich hatte das nur flüchtig überflogen.

Mittlerweile kenne ich das genaue Problem. :)

Danke und viele Grüße in die Runde...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RubiDus

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2014
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

nach weiterer intensiver Suche hat sich immer noch nicht der eigentliche Grund ergeben, warum das NAS immer mal wieder verschwindet, unabhängig von Nutzung oder nicht.
Ein Freund kam vorbei und wir haben mal die Prozesse analysiert. Ich möchte gerne diese Wissen mit euch teilen, vielleicht hat ja jemand dasselbe Problem:
Uns ist aufgefallen, dass nach Jahren der Nutzung die Logs recht groß ausfallen. Die Schwankung bei der CPU könnten auch ein Grund sein, da ich bei DSM 6.2, Transmission, einige installierten Anwendungen und dem Streamen eines Video in SD Qualität die Last auf dem Gerät sehr weit nach oben getrieben habe. Bei der Analyse fiel außerdem auf, dass teilweise sehr Arbeitsspeicher in Benutzung ist, zum Teil über 90 Prozent. In regelmäßigen Abständen fiel auch eine regelmäßige zweistellige Anzahl von Zombie Prozessen auf und das Log File des Systems ist auch recht groß bei knapp zehn Jahren Nutzung.
Ich denke am Ende des Tages sind die Gemengelage von allen Dingen der Grund, warum es immer zu Aussetzern kommt...?!

Über kurz oder lang werde ich wohl nach zehn Jahren über eine Neuanschaffung nach denken müssen, obwohl es die DS213j mittlerweile mit einem besseren CPU gibt.
Auf den ersten Blick habe ich gesehen, dass es die DS220+ gibt und diese durchaus erschwinglich ist. Hat jemand Erfahrungen gesammelt mit dem Backup von Dateien und der Wiederherstellung des Raids? Kann man die Transmission Liste auch importieren und exportieren?

Danke und euch allen noch einen schönen Abend...
 

synfor

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
8.633
Punkte für Reaktionen
1.452
Punkte
288
Die DS213j gibt es nicht mit besserer CPU.
 

Synchrotron

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
4.771
Punkte für Reaktionen
1.746
Punkte
214
Alles, was in #68 beschrieben wird, kennzeichnet die j-Serie, fast unabhängig vom Alter. Da ist immer wieder die CPU voll ausgelastet, da ist immer mal wieder nicht genug RAM da, und swappen auf HDDs war noch nie vergnügungssteuerpflichtig. Schon ein zusätzliches Paket kann eine vorher akzeptabel laufende j-DS in eine Schnecke verwandeln. Von der j gibt es nur noch eine "Steigerung", das sind die vereinzelt anzutreffenden SEs.

Jede "Plus" ist viel leistungsfähiger ausgestattet, und bietet wesentlich mehr Möglichkeiten. Ich bin persönlich ein Fan von mehr Laufwerkschächten - gerade (falls) sobald mal etwas repariert werden muss, sind 2 Schächte einer zu wenig. Also eher zur 420+ (920+) greifen, wenn eine 220+ (720+) von der Leistung her reichen sollte.

Ansonsten BTRFS und SHR1, als sorgenfreie Basiskonfiguration, gut erweiterbar. RAM aufrüsten bringt immer mehr "Schwuppdizität", und die vorhandene "j" leistet beste Dienste als Backup-DS.
 

RubiDus

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2014
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Von der Wahrnehmung her unterscheiden sich die CPUs schon, ob man da nun von mehr Leistung sprechen kann, würde ich mal offen lassen...

Grundsätzlich schaue ich mich mal um, was so an unterschiedlichen Geräten im 2-Bay Bereich da ist? Bisher sieht es wohl nach der Anschaffung von 220+.
Ich muss mich erstmal dringend einlesen, wie man schnell und gescheit wieder umzieht mit den Daten und was da schönes zu beachten ist? Bisher bin ich auch bei Transmission auch nicht wirklich fündig geworden.

Ergänzend noch Post 68: Die Abstürze häufen sich auch mit der Installation vom DSM 6.2. Vielleicht ist das Zufall aber vielleicht auch nicht...?

Wie steht es eigentlich um den Wiederverkaufswert von den Geräten? Ich habe mal bei Ebay reingeschaut und staune dass die nicht billig weggehen unabhängig vom Alter.
 

RichardB

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
11. Jun 2019
Beiträge
3.496
Punkte für Reaktionen
820
Punkte
174
Wiederverkaufswert einer 213j. :eek: Das meinst Du nicht im Ernst …
 

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
5.601
Punkte für Reaktionen
1.424
Punkte
234
@RubiDus
Zum Wiederverkaufswert:
Der liegt je nach Zustand bei 20 bis 50 Euro.
Das liegt einfach daran, dass das Ding 9 Jahre auf dem Buckel hat, nur eine Single-CPU mit kleinem RAM drin werkelt und es für nur etwas mehr Geld schon gebrauchte Modelle mit wesentlich mehr Power gibt.
 

synfor

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
8.633
Punkte für Reaktionen
1.452
Punkte
288

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
5.601
Punkte für Reaktionen
1.424
Punkte
234

RubiDus

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2014
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wiederverkaufswert einer 213j. :eek: Das meinst Du nicht im Ernst …
Selbst wenn ich wie Peter beschrieben hat, 20 Euro für 9 Jahre alte Hardware bekomme, kann ich das reinvestieren. Das hilft mir schon, weil ich brauche wieder ein NAS und bin so im großen und ganzen mit Synology zufrieden. Aber das Geld sitzt halt auch nicht mehr so locker ;-)

Vielleicht sollte ich mal ergänzend erwähnen, dass so ein wenig als Einstieg für eine Netzwerklösung war und ich damals nicht wirklich viel Geld hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

 
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten. Dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit hohem technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive Werbung und bemühen uns um eine dezente Integration.

Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.

Du kannst uns auch über unseren Kaffeautomat einen Kaffe ausgeben oder ein PUR Abo abschließen und das Forum so werbefrei nutzen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!