+-Serie Werden die Thumbnails beim Update neu erzeugt?

Alle Geräte der +-Serie. Geräte für kleinere und mittlere Unternehmen.

Synchrotron

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
4.817
Punkte für Reaktionen
1.780
Punkte
214
Schau doch mal nach - oder wir stellen einen Change Request ;)
 

Thonav

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
7.881
Punkte für Reaktionen
1.503
Punkte
274
ok :)
 

Chili-FFM

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Eins vorneweg: ich bin total tiefenentspannt. Ehrlich. ;)
Und ich bin jedem wirklich dankbar, der versucht zu helfen.

Allergisch bin ich halt nur, wenn jemand nicht richtig liest, am Thema vorbei in's Blaue antwortet oder Zusammenhänge herstellt, die einfach nicht da sind. Und ich behaupte, grundsätzlich schon ein wenig von der Materie zu verstehen.
Nur bei diesem einen Problem komme ich leider nicht weiter und ich bin hier gelandet, weil ich nicht der Einzige zu sein scheine.

Also nochmal von vorne:
Ein DSM out-of-the-box. Einziges Zusatzpaket: der Medienserver. (Gut, HyperBackUp läuft auch noch, aber das ist irrelevant).
Es geht ausschließlich um Videos. Individuelle, Keine Standardfilme. Keine Standardtitel.
Hochgeladen werden Videos via Freigabe (also SMB).
Allenfalls auch mal via DS File vom Handy.

Keine VideoStation, keine Uploader, kein sonstwas.

Der Medienserver (UPnP/AV-Server) liefert hauptsächlich an SmartTV (UPnP/AV-Player).
Testweise habe ich als Client habe ich auch Windows10 (UPnP/AV-Player) und auf'm Handy DMS-Explorer (UPnP/AV-Controller) probiert.

Im Medienserver ist die "Transkodierung" NICHT aktiv. "Transkodierung" = Konvertierung zur Laufzeit.
Der Medienserver liefert also 1:1 das aus, was da ist.

Der Indizierungsdienst baut die Bibliothek auf, die der Medienserver ausliefert.
Im Indizierungsdienst ist die Konvertierung NICHT aktiviert.
Die Konvertierung würde VORAB von jedem Film eine für Mobilgeräte kleingerenderte Kopie erzeugen. Darum geht es aber nicht. Das möchte ich gar nicht.

Es geht auch nicht um Filmcover etc, die anhand des Titels gesucht würden. Das kann der Medienserver eh nicht und auch der Indizierungsdienst nicht. Darum geht es auch nicht, um es noch einmal deutlich zu sagen.

Was erwarte ich:
Ich erwarte, dass während der Indizierung für Videos ein einzelnes kleines Bild erzeugt wird. Dieses kleine Bild zu erzeugen ist KEINE Konvertierung.
Der Medienserver würde dieses kleine Bild als "Miniaturansicht" ausliefern, um - Zitat aus dem Indizierungsdienst: "die Navigation zu erleichtern" - Zitat Ende.
Die einzige Einstellmöglichkeit ist die Qualität des Vorschaubildes.

Und genau so ist es auch gedacht, da bin ich sehr sicher.

Oder als Gegenfrage gestellt:
Was ist denn sonst die "Miniaturansicht" des Indizierungsdienstes?
 

Wollfuchs

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
06. Sep 2020
Beiträge
1.143
Punkte für Reaktionen
261
Punkte
159
ich habe selber keinen Medienserver in der DS .. nur /video und Plex.
Bei denen gaebe es die Moeglichkeit selber ein passendes Titelbild zu hinterlegen.

Wenn jetzt bei Deinen PeppaPig Folgen jedesmal bei Minute xx ein Vorschaubild erzeugt wuerde,
was es ja im Moment eh nicht macht .. haettest Du vermutlich recht nichtssagende Stills von der
Folge.

Daher die Frage: Kann man bei Medienserver theoretisch selber eines hinterlegen und waere
es nicht uebersichtlicher, wenn man dann gezielt bei jedem Video die Stelle, bei der der Folgentitel
kommt, einen Screenshot macht und diesen hinterlegt? Oder die Stelle, falls die Kids nicht lesen
koennen, die erkennen laesst, um welches Video es sich handelt?

Ein anderes Programm als Medienserver kommt als Workaround nicht in Frage?
 

Chili-FFM

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hast du mal unter Windows einen Videoordner geöffnet und die Ansicht auf Kacheln gehabt?
Da passiert etwas Vergleichbares, Windows nimmt einen Frame als Vorschaubild. That's it.
 

Wollfuchs

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
06. Sep 2020
Beiträge
1.143
Punkte für Reaktionen
261
Punkte
159
ich weiss jetzt nicht genau, was Windows mit dem Medienserver zu tun hat ..
was Du willst ist mir doch klar. Ich wollte nur einen moeglichen Workaround
beschreiben.

Ich kann wahlweise meinen Schnabel halten weil ich eh keinen Medienserver
nutze oder zumindest versuchen schlaue Ratschlaege zu geben, annehmen musst
Du sie nicht ..

In /video wird z.B. Unterschieden ob es Privatvideos sind, dann sucht /video erst gar
nicht in der IMDB oder sonstwo sondern holt sich einen Frame und gut ist. "Fast so
wie in Windows" ..

PreviewImage_Video.png
 

Chili-FFM

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich wollte mit dem Windows-Beispiel nur verdeutlichen, was ein Miniatur-Vorschaubild ist.
Wie ich deutlich schrieb, sollte das einen Vergleich darstellen.
Miteinander zu tun hat das natürlich nichts.

Und nein, in der Bibliothek des "nativen" Indexdienstes gibt es keine Unterscheidung innerhalb der Videos.
Keine Rubrik "Film", Privatvideo" etc.
Das gibt es nur in der Bibliothek der VideoStation - die ich aber nicht habe und auch nicht will.
(Ganz nebenbei: ich hatte sie ausprobiert, wie ein Stück vorher zu lesen war. Da passierte die Generierung des Frames als Vorschau aber auch nicht.)

Ergo:
Der "native" Indizierungsdienst sieht die Möglichkeit vor, Miniatur-Vorschaubilder zu erzeugen. Tut es aber nicht.

Andere Frage:
Gibt es irgendjemanden, der den Medienserver benutzt, dafür die Bibliothek des nativen Indizierungsdienst verwendet und bei dem Miniatur-Vorschaubilder auftauchen?
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
9.139
Punkte für Reaktionen
1.787
Punkte
314
Was ist denn sonst die "Miniaturansicht" des Indizierungsdienstes?
Das sind die kleinen Bilder welche durch die Konvertierung entstehen, auch wenn du es glauben möchtest.
Im Indizierungsdienst stellst du die Qualität dieser kleinen konvertierten Bilder ein.
Im Ordner /photo befinden sich diese dann im versteckten Systemordner @eaDir und dort liegen zu jedem Originalbild bis zu 6 konvertierte kleine Bilder in verschiedenen Größen.
Die Programmpakete von Synology bedienen sich dann davon, zB die Photostation oder die handy APP DS Photo.

WENN du dein Vorhaben umsetzen möchtest, dann musst du dir für deine Videos ein kleines Coverbild selber erstellen, diese MÜSSEN (!) zwingend den Namen cover, Cover, folder oder Folder.jpg haben!
DANACH schaltest du die Coverbilder im Medienserver ein:
DSM > Hauptmenü > Medienserver > links Sucheinstellungen aktivieren > Ca. in der Mitte vom Einstellmenü setzt du den Haken auf "Coverbild für Audio/Videodateien anzeigen > rechts unten auf das blaue "Übernehmen" klicken! Sonst wird deine Einstellung nicht von deiner DS übernommen.

Der Medienserver verwendet die von dir erstellten kleinen konvertierten Thumbnailbilder, oder er benützt jede welche die Videostation oder die Audiostation auch verwenden.

Und noch mal für dich:
WENN du Fotos oder Videos hochlädst dann werden die Miniaturansichten erzeugt, BEIM HOCHLADEN:

miniaturansichten_beim_hochladen.jpg

nicht beim Indizieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ottosykora

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
9.139
Punkte für Reaktionen
1.787
Punkte
314
Gibt es irgendjemanden, der den Medienserver benutzt, dafür die Bibliothek des nativen Indizierungsdienst verwendet und bei dem Miniatur-Vorschaubilder auftauchen?
Ja die tauchen bei mir auf.
Quelle und Speicherort ist die DS 916+, Abspielgerät unser Sony TV.
Über das Menü vom TV wähle ich die DS aus, deren Medienserver stellt diese Bilder zur Verfügung:

miniaturansichten_am_tv_quelle_ds_medienserver.jpg
Ich wähle die Datei aus und das TV Gerät zeigt mir den Film. Aufnahmegerät ist eine GoPro.
Was du dazu Einstellen musst habe ich schon erklärt.

ABER ich glaube ich habe deinen "Wunsch" jetzt erst richtig Verstanden. Das was du möchtest geht, siehe Bild oben.
ABER das geht nicht automatisch!
Wie im vorigen Beitrag erklärt musst du das "Coverbild" / "Vorschaubild" / Miniaturansicht oder wie immer du es nennst selber erzeugen!
Und ich glaube hier an diesem Punkt haben wir bis jetzt die ganze Zeit aneinander vorbeigesprochen.
Denn das Konvertieren dieses von dir erstellten "Vorschaubildes" das macht der Medienserver für dich automatisch.
Die Indizierung ordnet dann diese Bilder dem file zu und es wird dir angezeigt.

Im Detail zu deinem Verständnis:
Wie erwähnt MUSS das Coverbild den Namen cover, Cover, folder, Folder.jpg haben -> VORSICHT! ALLE Files in diesem Ordner werden dann mit diesem "Vorschaubild" angezeigt! Also entweder legst du jedes Filmfile in einen separaten Ordner, oder du nennst das .jpg Bild exakt genauso wie der Titel vom filmfile ist.
Im Bild oben das rechte schwarze Bild hat nicht den Namen cover usw. sondern das Bild nennt sich GH010083.jpg!
Daher wird dieses Bild nur diesem einem Filmfile zugeordnet, das macht der Medienserver automatisch!
Beispiel:
dein Vorschaubild hat eine Größe von 1024x768 und 750 kB. Du nennst es GH010083.jpg.
Der Medienserver konvertiert dieses Bild jetzt automatisch und legt es in dem von mir beschriebenen versteckten @eaDIR Ordner auf der DS.
Die Größe und Qualität von diesem Bild hat du zuvor definiert im Indizierungsdient der DS!
Das Bild wird dann konvertiert und hat dann zB eine Größe von 500x500 mit 80 kB.

Ich mache es für diese privaten Videos, wo es verständlicherweise keine Covers gibt, so dass ich die Videos auf einen gemeinsamen Ordner lege und mit Windows den Ordner öffne. Windows erzeugt ein Vorschaubild, meist eines der ersten Bilder vom Beginn des Filmmaterials.
Ich nehme dieses Bild benenne es wie das Filmfile und lege es als "exakter_filmtitel.jpg" Bild in den Ordner wo die Filmfiles sind, Das muss nicht /video sein!
Die Indizierung konvertiert das Bild und legt es autom in den Ordner @eaDir und der Medienserver stellt dieses Bild dann dem TV zur Verfügung.
Wenn kein Bild vorhanden ist, dann sehe ich nur die graue Filmrolle.

Hinweis:
Das rechte Vorschaubild ist schwarz da der Film so beginnt und da windows eines der ersten Bilder vom Beginn des Films autom nimmt ist es vom Einblenden noch schwarz.

Anmerkung:
Leider weiß ich selber keinen Weg wie du aus win10 heraus die Vorschaubilder autom "wegspeichern" könntest.
Das Problem liegt hier im Windows-Detail.
Die Miniaturansichten von win10 liegen nicht als .jpg Datei vor, sondern sind in einer Datenbank integriert welche win10 hier erzeugt und dort liegen dann darin deine Vorschaubilder:
win10 > Benutzer > Benutzername > AppData > Local > Microsoft > Windows > Explorer > thumbcache_xxxxx.db ---> HIER liegen die Vorschaubilder welche dir windows anzeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chili-FFM

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Das mit Win10 war nur ein Beispiel. Windows erzeugt automatisch ein kleines Vorschaubild - ohne weiteres Zutun.

Und ich bin immer noch überzeugt, dass ihr da nicht richtig liegt.

Für die Cover gibt's im Medienserver eine eigene Einstellung - die ist deaktiviert, weil es mir nicht um Cover geht.

Und ich rede die ganze Zeit von VIDEOS, nicht Fotos. Die Konvertierung würde mir die gesamten Filme in voller Länge kleinrendern. Das hat mit den Miniaturansichten nichts zu tun.

Also noch einmal:
Im Indizierungsdienst steht klipp und klar "Wenn Sie... Videos hochladen, werden Miniaturansichten erzeugt, die die Navigation erleichtern."

Nirgendwo steht, dass ich manuell Vorschauen hochladen muss (was ja auch nicht um Sinne des Nutzers wäre).

Tut mir leid, aber eure Ausführungen überzeugen mich nicht. Sie erscheinen mir nicht plausibel.
 

synfor

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
8.694
Punkte für Reaktionen
1.477
Punkte
288
Ich mache es für diese privaten Videos, wo es verständlicherweise keine Covers gibt, so dass ich die Videos auf einen gemeinsamen Ordner lege und mit Windows den Ordner öffne. Windows erzeugt ein Vorschaubild, meist eines der ersten Bilder vom Beginn des Filmmaterials.
Ich nehme dieses Bild benenne es wie das Filmfile und lege es als "exakter_filmtitel.jpg" Bild in den Ordner wo die Filmfiles sind, Das muss nicht /video sein!
Wie speicherst du das von Windows Explorer erzeugte Vorschaubild als separate Datei ab?
 

Chili-FFM

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich mache es für diese privaten Videos, wo es verständlicherweise keine Covers gibt, so dass ich die Videos auf einen gemeinsamen Ordner lege und mit Windows den Ordner öffne. Windows erzeugt ein Vorschaubild, meist eines der ersten Bilder vom Beginn des Filmmaterials.
Ich nehme dieses Bild benenne es wie das Filmfile und lege es als "exakter_filmtitel.jpg" Bild in den Ordner wo die Filmfiles sind, Das muss nicht /video sein!
Die Indizierung konvertiert das Bild und legt es autom in den Ordner @eaDir und der Medienserver stellt dieses Bild dann dem TV zur Verfügung.
Wenn kein Bild vorhanden ist, dann sehe ich nur die graue Filmrolle.
Ich hab das nochmal sacken lassen.
Machen würde ich das selbst niemals, das wäre mir zu aufwendig.
Aber was passiert hier:
Es werden (semi)manuell Vorschaubilder erzeugt und - und das ist wichtig - in gleichen Ordner wie die Videos abgelegt.
Das beschreibt auch die Hilfe des Medienservers:
"...dann wird das Bild mit demselben Dateinamen unter demselben Ordner wie die Musikdatei als Album-Cover oder Video-Miniaturansicht angezeigt."

Soweit, so logisch.
Der Medienserver erkennt (bei aktivierter Cover-Option), dass für die indizierte Mediendatei (z.B. "Beispielvideo1.mp4") eine Datei mit dem Namen "Beispielvideo1.jpg" abgelegt wurde und liefert sie als Vorschaubild aus.

Unklarheiten dabei:
1. Muss das Bild bereits zum Zeitpunkt der Indizierung vorhanden sein?
Meine Meinung: Nein.
2. Woher die Aussage, dass das Bild (wenn 1=ja) bei der Indizierung woanders hin (nach @eaDir) weggespeichert wird?
Das würde bedeuten, dass der Medienserver Vorschaubilder nur dann ausliefert, wenn im @eaDir etwas vorhanden ist.
Dort vorhanden wäre nach obiger zitierter Theorie nur etwas, wenn ich zum Zeitpunkt der Indizierung MANUELL ein vorgefertigtes Bild im gleichen Ordner ablege?

Klingt das plausibel? Ich meine nein.
Denn erstens sind diese kruden Abhängigkeiten nirgendwo erwähnt. Und zweitens widerspricht das der Beschreibung des Indizierungsdienstes, wonach "beim Hochladen die Vorschaubilder erzeugt werden" sollen.

Ich hoffe, ihr nehmt mir die Zweifel nicht übel.
Das ist keinesfalls ein persönlicher Angriff.
Weiterhin hoffe ich, dass ich meine Zweifel gut und nachvollziehbar begründen konnte.
 
  • Like
Reaktionen: Synchrotron

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
8.530
Punkte für Reaktionen
1.011
Punkte
288
>wonach "beim Hochladen die Vorschaubilder erzeugt werden" sollen.<

das würde jetzt mich etwas irritieren
Was heisst hier Hochladen? Womit hochladen und wohin? Keine Ahnung was in diesem Zusammenhang da gemeint ist.
Aber das kann der Punkt sein wo es klemmt.
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. Apr 2013
Beiträge
8.530
Punkte für Reaktionen
1.011
Punkte
288
ich habe nicht wirklich Filme und verwende auch Media Server nicht, darum kann ich nicht wirklich mitreden.
Nur wenn ich ein kleines Video zusammen mit Bildern in die Photo Station hochlade mit dem Uploader, dann wird das automatisch erledigt.

Da dachte ich die meinen da eine definierte Upload Prozedur. Ein copy-paste ist da oft nicht gemeint
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
9.139
Punkte für Reaktionen
1.787
Punkte
314
Unklarheiten dabei:
1. Muss das Bild bereits zum Zeitpunkt der Indizierung vorhanden sein?
Meine Meinung: Nein.
2. Woher die Aussage, dass das Bild (wenn 1=ja) bei der Indizierung woanders hin (nach @eaDir) weggespeichert wird?
Das würde bedeuten, dass der Medienserver Vorschaubilder nur dann ausliefert, wenn im @eaDir etwas vorhanden ist.

Ja du kommst jetzt der Sache schon näher. Das Problem ist, dass Synology n.m.M. nach nicht die volle Wahrheit bekannt gibt.
Ja es werden wie beschrieben automatische Miniaturansichten erzeugt, aber n.m.M nur dann wenn das entsprechende Miniatur/Thumbnail/Coverbild korrekt vorhanden ist, erst dann wird autom das thumbnail Bild erzeugt und es ist eindeutig jenes welches ich am TV sehe.
Ich kann es 1. an der Qualität und 2. an der Größe erkennen.

Schauen wir es uns im Detail an.
Ein gemeinsamer Ordner, enthält private Videodateien, dh. es gibt kein "Cover" dazu.
Wie erwähnt öffne ich mit win den gemeinsamen Ordner und win "erzeugt" mir die Miniaturbild. Diese nehme ich und lege sie entweder mit dem Namen cover, Cover, folder, Folder.jpg ab, ODER wenn in einem Ordner viele Videos sind, dann benenne ich dieses ident mit dem Videofile, so erfolgt autom die richtige Zuordnung vom Bild zum Videofile.

Ich starte die Indizierung (nur für diesen gemeinsamen Ordner, sonst müsste ich stundenlang warten!) die Diskstation erzeugt jetzt, wie beschrieben in den Hinweistexten, autom das Miniaturbild und legt es in @eaDir ab.

Bei mir schaut dass dann so aus:

miniaturansicht_gemeinsamer_ordner.jpg
Das von Windows erzeugte Vorschaubild in der Filmrolle verwende ich als Vorschaubild zur späteren Verwendung am TV Gerät.
Im obigen Fall habe ich das Bild links genauso benannt wie das Filmfile! Dadurch wird dieses .jpg Bild nur diesem einen Videofile zugeordnet!

miniaturansicht_cover_jpg.jpg
Nenne ich hingegen das Bild "cover, Cover, folder,Folger.jpg, so wird dieses Bild später als Miniaturvorschaubild am TV auf allen Videofiles angezeigt, die kein eigenes .jpg Bild haben!

Die Indizierung startet automatisch beim Hochladen des coverbildes und der Videos, so wie es beschrieben wird, dieser autom Vorgang wird auch im Protokoll eingetragen:


miniaturansichten_protokolleintrag.jpg


Auch das automatische Erstellen der Miniaturansicht erfolgt jetzt auf der Diskstation und diese Bilder werden im autom generierten Ordner @eaDir angelegt (in DSM nicht sichtbar, nur auf der Konsole sichtbar!)

miniaturansicht_cover_eadir.jpg
der Ordner @eaDir wird autom erzeugt. Darin befinden sich ebenfalls autom erzeugte Ordnernamen die aus den Namen der Bilder generiert werden:

miniaturansicht_cover_eadir_bildordner.jpg
und in diesen Ordnern liegen dann die autom erzeugten Miniaturansichten welche später am TV in der Filmrolle angezeigt werden:

miniaturansicht_cover_eadir_bildordner_art.jpg

DIESES BILD wird autom erzeugt vom Medienserver oder Indizierungsdienst, es ist das Ursprüngliche Bild "cover.jpg" mit 121 KB und wird hier gespeichert mit dem Namen ART_JPEGTN.jpg mit nur 8 KB!
DAS ist das Bild welches der Medienserver in der Filmrolle am TV für das jeweilige Filmfile dann anzeigt.

Also JA wie es beschrieben ist, die Erstellung der Miniaturbilder erfolgt tatsächlich automatisch und die werden dann autom in @eaDir gespeichert und als Miniaturansicht am TV verwendet.
Es ist aber nicht der gleiche Vorgang wie windows es macht und aus dem Filmfile eines der ersten Bilder herausnimmt und dieses als Vorschaubild anzeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Chili-FFM

Chili-FFM

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Danke für deine Mühe.
Da hast jetzt viel Arbeit in deinen Beitrag investiert. Ich kann aber nicht glauben, dass das der gewollte Prozess sein soll. Zumal das so nirgendwo steht und bei vielen Clips auch nicht mehr praktikabel ist. Hinzu kommt, dass ein Videoordner zwangsweise mit lauter JPG durchsetzt wäre. Das ist doch Scheixxe, um's mal deutlich zu sagen. Das kann doch nie und nimmer das Konzept sein.
Ich habe mal testweise ein namensgleiches JPG zu einem der Videos hinzugefügt.
Das alleinige Vorhandensein hat erstmal gar nichts geändert.
Jetzt habe ich die Indizierung angestoßen. Ich berichte weiter.
 

synfor

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
8.694
Punkte für Reaktionen
1.477
Punkte
288
Wie erwähnt öffne ich mit win den gemeinsamen Ordner und win "erzeugt" mir die Miniaturbild. Diese nehme ich und lege sie entweder mit dem Namen cover, Cover, folder, Folder.jpg ab, ODER wenn in einem Ordner viele Videos sind, dann benenne ich dieses ident mit dem Videofile, so erfolgt autom die richtige Zuordnung vom Bild zum Videofile.
Und wieder verschweigst du, was genau du machst, um das vom Windows Explorer generierte Vorschaubild als separate Datei abzuspeichern.
 

SynFreak

Benutzer
Mitglied seit
29. Feb 2016
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Leute, hört auf, Euch Gedanken zu machen, warum und wieso und weshalb und ob es einen Workaround geben könnte.

Es handelt sich schlicht und ergreifend um einen Fehler in der Programmierung des Synology Medienservers seit der Version 1.8.2-2879. Seit dieser Version funktioniert die Erstellung der Miniaturansichten nur noch für Fotos, aber nicht mehr für Videos. Bei Videos wird stattdessen ein blaues Standard-Symbol erstellt, mehr nicht. Da könnt Ihr einstellen was Ihr wollt und Euch Gründe überlegen, wie Ihr wollt. Das ist vertane Zeit.
Und das Problem ist: Synology bekommt es offenbar nicht auf die Reihe, den Fehler zu finden und zu korrigieren.

Mir wurde damals von den Technikern unter der Hand der Tipp gegeben, den Medienserver 1.8.2.-2879 zu deinstallieren und stattdessen die Vorgängerversion 1.8.1-2876 wieder zu installieren. Und siehe da, die alte Version holte selbständig ruckzuck die ganzen Miniaturbildchen für die Videos nach, die bei den neueren Versionen nur als blaue Standard-Piktogramme erstellt wurden. Seitdem habe ich das automatische Update des Medienservers unterbrochen und die letztmalig sauber funktionierende Version 1.8.1.-2876 wie meinen Augapfel gehütet.

Allerdings läuft diese Version nur bis zur DSM 6.2.4 Wer noch nicht auf DSM 7 umgestellt hat, ist hier sehr gut dran, denn er kann diese Misere einfach lösen, indem er auf seine DSM 6.2.4 Station die letzte fehlerfreie Version 1.8.1.-2876 des Medienservers weiter verwendet.

Diejenigen, die vorschnell auf DSM 7 umgestellt haben, gucken jetzt leider in die Röhre, denn DSM verweigert die Zusammenarbeit mit der letztmalig sauber programmierten Version 1.8.1.-2876 des Mediaservers.

Von Synology Deutschland in Düsseldorf wurde mir mitgeteilt, dass " .... der Fehler bekannt sei und man den geprüften Fehler seit der Version 1.8.2-2879 an die Entwicklungsabteilung weitergegeben" habe. "Wann eine Implementierung erfolgt, erfahren wir leider auch erst kurz vor dem Release und haben daher keine Einsicht in den aktuellen Stand der Entwicklung...." (O-Ton Synology Düsseldorf)

Mit anderen Worten: Es kann noch dauern, bis sich seitens Synology mal jemand bequemt, den Fehler zu korrigieren.
 
  • Like
Reaktionen: Uwe_

HerrVorragend17

Benutzer
Mitglied seit
12. Okt 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
53
Von Synology Deutschland in Düsseldorf wurde mir mitgeteilt, dass " .... der Fehler bekannt sei und man den geprüften Fehler seit der Version 1.8.2-2879 an die Entwicklungsabteilung weitergegeben" habe. "Wann eine Implementierung erfolgt, erfahren wir leider auch erst kurz vor dem Release und haben daher keine Einsicht in den aktuellen Stand der Entwicklung...." (O-Ton Synology Düsseldorf)

Danke dafür, war die Lösung meiner (noch nicht gestellten) Anfrage, dann warte ich weiter.... ein DSM7-Nutzer...
 


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

 
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten. Dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit hohem technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive Werbung und bemühen uns um eine dezente Integration.

Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.

Du kannst uns auch über unseren Kaffeautomat einen Kaffe ausgeben oder ein PUR Abo abschließen und das Forum so werbefrei nutzen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!