Video Station gibt keine mkv Dateien mit DTS Tonspur wieder

vagzubi

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2016
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da bleibt mir nur Danke zu sagen.

Gruss
 

neuwi

Benutzer
Mitglied seit
31. Mrz 2014
Beiträge
692
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hi

Da hätte ich auch eine Frage.
Für meine 916+ und mein iPad muss auch ein solches Paket Installiert werden, dass ich via Videstation von Synology auf dem iPad Serien/Filme im DTS Format abspielen kann?

Wo kriegt man diese Pakete hin und wie installiere ich dies?
Manuell Hinzufügen oder muss man da bei Pakete eine Quelle Hinzufügen?

Danke und Gruss
 

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
4.182
Punkte für Reaktionen
137
Punkte
143
Einfach über manuell hinzufügen, vorher aber noch in den Einstellungen des Paketzentrums die Vertrauensebene so einstellen, dass ALLE Herausgeber erlaubt sind.
 

ToniTonic

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2011
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@Bordi und Bitrot
Dafür, dass Transcoding nur als Notnagel gedacht ist, fragen im gesamten Forum sehr viele Menschen nach einem ffmpeg mit DTS :) ...


Hallo neuwi,
Lösen kann man das ganze auf zwei verschiedene Wege.
1) Entweder ein DTS-fähiges ffmpeg auf dem NAS installieren und es wird alles umgewandelt um es kompatibel zu haben
2) oder einen DTS fähigen Player auf dem iPad zu installieren


für 1)
- Prozessorarchitektur deiner NAS raussuchen
- entsprechendes Paket suchen
- Vertrauensstufe umstellen
- manuell installieren
Links dazu gibt es über die Suchfunktion hier im Forum

für 2)
Medienplayerapps suchen, kanpp 7 Euro investieren und installieren
Hier gibt es auch einen Schwung Vorschläge im Forum.
 

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
4.182
Punkte für Reaktionen
137
Punkte
143
Gibt es eigentlich einen Unterschied bezüglich DTS zwischen den Paketen ffmep von Cytex (SynoCommunity) und dem Paket aus dem o.g. Link?
 

bitrot

Benutzer
Mitglied seit
22. Aug 2015
Beiträge
878
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@Bordi und Bitrot
Dafür, dass Transcoding nur als Notnagel gedacht ist, fragen im gesamten Forum sehr viele Menschen nach einem ffmpeg mit DTS :) ...

Weil viele leider die 50-75 Euro Investition scheuen, die ein brauchbarer Media Player kostet und sich stattdessen mit Workarounds behelfen, anstatt das eigentliche Problem zu lösen. Transcoding ist und bleibt ein Notbehelf, welches HD und vor allem 4K letztlich ad absurdum führt.

2000 Euro für den neuesten 4K Fernseher ausgeben, dann aber die vielen schönen HD / 4K Filmchen 'on the fly' auf eine Bitrate von 5Mbit/s eindampfen. Das ist in etwa so, als ob man Holzräder an einen Porsche montiert. Es ist aber ein freies Land und jeder soll nach seiner Façon selig werden.
 

maulsim

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
535
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
48
Ich denke nicht, dass der Wunsch nach Transcoding generell mumpitz ist. Meiner Meinung nach ist es nachvollziehbar, wenn man z.B. von extern mal auf seine Filme zugreifen möchte - das heißt über einen "langsamen" Upstream und gegebenenfalls nicht über ein DTS kompatibles Endgerät - z.B. lediglich der Browser vom Laptop. Soetwas kann ja z.B. auf einer Geschäftsreise in nem Hotel oder so doch interessant sein, wenn man sich abends mal gemütlich nen Film reinziehen möchte.

Ich stimme aber zu, innerhalb der Wohnung macht das Transcoding wenig sinn. Inbesondere, wenn man wirklich einen vernünftigen TV stehen hat und meistens das auch noch mit einem soliden Soundsystem verknüpft hat - ansonsten braucht man sowieso auch keine DTS Filmdateien... Wenn man nur ne kleine Flimmerkiste mit nem Satz Stereoboxen hat, dann ist DTS in Filmdateien überflüssig.
Selbst die Windows 10 Desktop App von der VideoStation bietet einem an einen externen Player zu verwenden, wenn der Film DTS hat, dann wählt man VLC Media Player aus und schon läuft alles. Auf Endgeräten wie Tablets und Smartphones kann man auch sehr viele Apps finden, die dann für die Wiedergabe verwendet werden können - z.B. ebenfalls der VLC Player.
 

bitrot

Benutzer
Mitglied seit
22. Aug 2015
Beiträge
878
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Meiner Meinung nach ist es nachvollziehbar, wenn man z.B. von extern mal auf seine Filme zugreifen möchte - das heißt über einen "langsamen" Upstream und gegebenenfalls nicht über ein DTS kompatibles Endgerät - z.B. lediglich der Browser vom Laptop.


Genau das hatte ich schon oft als legitimen Einsatzzweck von Transcoding beschrieben, genau dafür ist es eigentlich auch da.
 

Bordi

Benutzer
Mitglied seit
24. Jan 2010
Beiträge
3.198
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
..von Synology auf dem iPad Serien/Filme im DTS Format abspielen kann?
Dir ist schon klar dass du damit -bis zum iPad- den Akustischen Vorteil verspielt hast, du auf dem iPad auch nicht wirklich DTS abspielst, und es eher besser wäre DD zu bevorzugen oder?

@bitrot: Danke +1
Nicht zu vergessen auch, dass nicht jeder mit der Materie vertraut ist, und eher etwas positives kreativ/fantasievoll zusammenreimt, was sich hinterher als was vollkommen anderes herausstellt. Gutes Beispiel 4K/TV. Alle (naja fast) die einen gekauft haben wissen das sie einen 4k/TV gekauft haben. Jedoch wissen nur die wenigsten, das sich die Definition nur auf das Display betrifft und NICHT um die Fähigkeit auch 4K spielen zu können. Noch weniger wissen: Eine (sehr) überwiegende Mehrheit von 4K TV ist in keinster weise fähig 4K Material zu spien. Begründung 1: Das dazu notwendige Videoformat H.265 wird nicht unterstützt. Begründung 2: Es scheitert an den dafür zwingen notwendigen Unterstützungen (App's, Empfängern, Anschlüssen usw).
 
Zuletzt bearbeitet:

neuwi

Benutzer
Mitglied seit
31. Mrz 2014
Beiträge
692
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38



Hi ToniTonic

Ich habe aus dem Paketzentrum unter der Quelle: SynoCommunity das Paket ffmpeg Heruntergeladen und seither funktionieren alle Serien FIlme auf dem iPad und auch auf dem ATV4 :).

Grundsätzlich würde ich gerne einfach die VS App benutzen, da ich lediglich nur ab und zu auf dem iPad schue.
Somit habe ich eine bis jetzt funktionierende Lösung.

Danke für deine Anteilnahme und unterstützung.

Gruess
 

ToniTonic

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2011
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@neuwi:
Immer gerne


@Allgemeine Diskussion:
Das streite ich nicht ab. Ich nutze im Heimnetzwerk auch wenn es geht die bestmögliche Qualität und die beiden AppleTV haben weit mehr als 75 Euro gekostet (ob die hier gemocht werden oder nicht, sie sind nicht nur zum Filme abspielen da).
Wir sind auch von der Tonspur dann auf 4K gekommen... Aber genau da liegt der Hund begraben und jetzt nochmals in verständlich.

Nochmals ein Beispiel in eurem Revier (bezogen auf 4K inkl DTS. Aufgelistete Hardware ist nicht meine Hardware):
- Ich habe 720p, 1080p und 4K Material mit verschiedenen Tonspuren auf meinem Netzwerkspeicher.
- Ich habe einen UHD, ein oder zwei 1080p und einen HDReady (720p) TV und diverse mobile Geräte welche auf die Dateien zugreifen
- Des Weiteren spielen die unterschiedlichen Mediaplayer die im Einsatz sind nicht alles nativ ab.

Die Aussage die im Raum steht ist: "Transcoding ist ein Notnagel. Encode deine Filme neu für ein gutes Ergebnis"

Dies würde bedeuten:
- Entweder: Den kleinsten gemeinsamen Nenner zu wählen !!
- Oder: Alle Filme so oft abzulegen, wieviele Konstellationen vorhanden sind.

Also so viel Platz alles mehrfach abzulegen habe ich nicht und ist nicht geplant. Somit müsste ich jetzt in euren Augen alles auf 720p Stereo umwandeln und mich freuen.

Ehrlich gesagt: Selbst wenn ich nur einen FullHD Fernseher und einen Mediaplayer hätte welcher kein DTS unterstützt: Diese Freude hält nur bis zum nächsten Geburtstag an dem man sich einen DTS fähigen Mediaplayer kauft oder die Geräte durch Updates DTS fähig werden an... dann kommt der Ärger, alle meine Dateien verändert zu haben.



Soooo: Ich werde als Trollkopf hingestellt, da ich transcoding befürworte, statt die komplette Datei zu verändern. Ich möchte (wie vermutlich viele derer, welche nach dem DTS Paket fragen) meine Originaldatei jedoch nicht verändern, damit mir im Heimnetzwerk die hochwohlgeborene DTS Tonspur noch zur verfügung steht.

Nachdem man an jedem Gerät welches die DSVideo App unterstützt in den Einstellungen "Original", "Hoch", "Mittel", "Niedrig" auswählen kann, kann man hier mit oder ohne DTS abspielen, je nach bedarf. (Hinweis: Original steht ohne DTS Codec am Endgerät nicht zur Verfügung)



Bitte nicht als pampig auffassen, ich bin lediglich direkt um in der Diskussion weiter zu kommen :)
 

bitrot

Benutzer
Mitglied seit
22. Aug 2015
Beiträge
878
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Du kannst doch Transcoding nutzen bist Du selig wirst, das ist Dir überlassen. Auch hat niemand davon geredet, dass Du Deine komplette Medienbibliothek umwandeln sollst, ganz im Gegenteil.

Das Ziel sollte möglichst keine Wandlung sein, sei es offline oder in Echtzeit über Transcoding. Und das stellt man eben durch einen brauchbaren Mediaplayer sicher und eben nicht dem NAS. Ein Raspi, der so ziemlich jedes Format nativ dekodieren kann, kostet um die 50 Euro, das ist einfach gut angelegtes Geld für das lokale Streaming, anstatt richtig Geld in die Hand zu nehmen und sich ein besonders performantes NAS zu kaufen, das Videos in Software in Echtzeit transkodieren kann bzw. durch Hardwarebeschleunigung. Das zäumt einfach das Pferd am falschen Ende auf, da die Kosten in keinem Verhältnis zum Ertrag stehen - man bekommt schlechtere Qualität (bei Transcoding prinzipbedingt immer) für (deutlich) mehr Geld.

Transcoding stellt nur sicher, dass nicht kompatible Clients bzw. bandbreitenbeschränkte Clients die Inhalte trotzdem wiedergeben können. Das ist der Einsatzzweck und natürlich ist das nichts anderes als ein Notbehelf, ich weiß wirklich nicht was es da noch zu diskutieren gibt. Das Ziel kann ja nicht sein, künstlich die Inkompatibilität aufrecht zu erhalten, sondern für Kompatibilität zu sorgen!

Man stelle sich nur mal vor, die ganzen Hifi Nerds würden ihre säuberlich gepflegte Musikbibliothek aus 24Bit FLAC Dateien on the fly auf ein 128Kbit/s MP3 transcodieren, wenn sie diese abspielen. Das wäre absurd, aber genau das propagierst Du hier. Wenn man schon hochqualitative Inhalte zur Verfügung stellt, möchte man diese auch in voller Qualität abspielen, außer es geht nicht anders. Und genau für dieses "es geht nicht anders" gibt es Transcoding, dafür ist es gedacht. Punkt.
 

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
4.182
Punkte für Reaktionen
137
Punkte
143
Chillt mal - es ist egal wer recht hat. Die einen nutzen es eben - die anderen nicht.
Grundsätzlich gibt es die Möglichkeiten des Transkodierens aber nicht jeder will / braucht es.
 

ToniTonic

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2011
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@Thonav: Danke

Wie schon geschrieben:

Ich bin weiter dafür, jeden hier über die Möglichkeiten zu informieren und die Entscheidung selbst treffen zu lassen.
Wenn alles funktioniert wird niemand hier freiwillig sich mit transcoding beschäftigen :)

Was mich an dem Thema stört ist eben die Pauschalisierung. Sobald jemand nach transcoding fragt wird dieser als Untermensch hingestellt und das ist schlichtweg falsch.
 

bitrot

Benutzer
Mitglied seit
22. Aug 2015
Beiträge
878
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
'Untermensch'? Noch ist alles ok, oder? Solche Nazi Kampfbegriffe in diesem Kontext zu nutzen ist nicht nur ahistorisch, sondern einfach nur dumm. Seit wann definiert sich der "Wert" eines Menschen an so etwas Banalem?

Wenn Du nicht verstehen kannst oder willst, warum Transcoding kein Allheilmittel ist und gerade unbedarfte Nutzer oft am falschen Ende ansetzen, wenn sie nach einer Lösung für die Bereitstellung von Medieninhalten suchen, dann ist es eben so. Das Recht, darauf hinzuweisen werde ich mir aber nicht nehmen lassen, da kannst Du noch so sehr von 'Untermenschen' fabulieren.
 

blueblue

Benutzer
Mitglied seit
30. Aug 2013
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich möchte noch einmal das Szenario von @ToniTonic aufgreifen, das m.E. repräsentativ für viele User ist:

- Ich habe 720p, 1080p und 4K Material mit verschiedenen Tonspuren auf meinem Netzwerkspeicher.
- Ich habe einen UHD, ein oder zwei 1080p und einen HDReady (720p) TV und diverse mobile Geräte welche auf die Dateien zugreifen

Wie löst man dieses Szenario technisch am besten? Mir geht es dabei nicht um Transcoding oder Kein Transcoding. Ich möchte einfach verstehen, was es an Hardware und Software braucht, um auf jedem Endgerät die best mögliche Qualität zu haben.
 

ToniTonic

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2011
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo blueblue,

Pauschal kann diese Frage niemand beantworten, du kannst nur Meinungen einholen oder dir deine eigene Bilden.
Dafür gibt es verschiedene Herangehensweisen:

Qualität 1:
Alle Dateien in einem für das jeweilige Endgerät entsprechende Format vorlegen. Beudeutet: 4 Szenarien, 4x den Film abgelegt haben.

Pro:
- Qualität
Contra:
- Preis für Festplattenplatz
- zusätzliche Zeit notwendig alles umzuwandeln

Qualität 2:
Für jeden Fernseher ein Abspielgerät kaufen (oder App bei mobilen Geräten), welches mit der gelieferten Qualität zurecht kommt und für das Gerät anpasst.

Pro:
- Qualität
Contra:
- Preis für zusätzliche Medienplayer bzw. Apps,
- Bandbreite muss entsprechend hoch sein


Preis:
Um mit am wenigsten Speicherplatz oder Hardwareanforderungen zurecht zu kommen kann das NAS on the fly umwandeln (transcoding)

Pro:
- Festplattenplatz
- keine zusätzliche Zeit zum Umwandeln
- Bandbreite kann angepasst werden
Contra:
- schlechtere Qualität
- jedes mal Rechenleistung am NAS notwendig




Der Teufel liegt dann im Detail und die "Wahrheit" ist hier irgendwo dazwischen. So kannst du zB das Umwandeln des Video-Signals dem Medienplayer überlassen, während du den Ton entweder on-the-fly umwandeln lässt oder als zusätzliche Tonspur mit in die Filme aufnimmst (Mischung aus 1 und 2 oder 1 und 3)
 

msmn

Benutzer
Mitglied seit
25. Jan 2014
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
benötige für diverse Abspielpunkte/TVs ein Abspielgerät.

was waere denn bitte derzeit ein aktueller/brauchbarer/erschwinglicher Mediaplayer zum Abspielen (siehe oben "Qualität 2") von über das DSM bereitsgestellten Videos?

Anmerkung:
habe einerseits einen doch schon betagten WD-HDTV Live....der funktioniert eigentlich ganz gut (ist aber nicht mehr im Handel)
und auch einen noch älteren WD-TV (der spielt mit DSM fast gar nicht zusammen)

Danke im Voraus!
Manfred
 

blueblue

Benutzer
Mitglied seit
30. Aug 2013
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo blueblue,

Pauschal kann diese Frage niemand beantworten, du kannst nur Meinungen einholen oder dir deine eigene Bilden.
Dafür gibt es verschiedene Herangehensweisen:

Qualität 1:
Alle Dateien in einem für das jeweilige Endgerät entsprechende Format vorlegen. Beudeutet: 4 Szenarien, 4x den Film abgelegt haben.

Pro:
- Qualität
Contra:
- Preis für Festplattenplatz
- zusätzliche Zeit notwendig alles umzuwandeln

Qualität 2:
Für jeden Fernseher ein Abspielgerät kaufen (oder App bei mobilen Geräten), welches mit der gelieferten Qualität zurecht kommt und für das Gerät anpasst.

Pro:
- Qualität
Contra:
- Preis für zusätzliche Medienplayer bzw. Apps,
- Bandbreite muss entsprechend hoch sein


Preis:
Um mit am wenigsten Speicherplatz oder Hardwareanforderungen zurecht zu kommen kann das NAS on the fly umwandeln (transcoding)

Pro:
- Festplattenplatz
- keine zusätzliche Zeit zum Umwandeln
- Bandbreite kann angepasst werden
Contra:
- schlechtere Qualität
- jedes mal Rechenleistung am NAS notwendig




Der Teufel liegt dann im Detail und die "Wahrheit" ist hier irgendwo dazwischen. So kannst du zB das Umwandeln des Video-Signals dem Medienplayer überlassen, während du den Ton entweder on-the-fly umwandeln lässt oder als zusätzliche Tonspur mit in die Filme aufnimmst (Mischung aus 1 und 2 oder 1 und 3)

Super. Ganz herzlichen Dank für die tolle Zusammenstellung @ToniTonic.

Option 1 scheidet für mich persönlich aus, da zuviel Aufwand. Ich lege die Qualität ab (Bild & Ton), die ich an meinem primären TV haben möchte. Für alle anderen Devices ist es für mich i.O. wenn transcodiert wird.

Ich habe deshalb Plex Media Server auf einer DS 916+ im Einsatz. Für IOS (Phone, Tablet) sowie meine Macs nutze ich den entsprechenden Plex Client. Stellt sich jetzt allerdings noch die Frage, wie ich den TV bediene, so dass ich den hochwertigen DTS Ton auch hören kann. Irgendeine Empfehlung?
 

kolifsx

Benutzer
Mitglied seit
27. Mrz 2016
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
14
Habe meine NAS DS416play mal neu aufgesetzt (komplettes reset) und jetzt ist mir aufgefallen dass bei allen Filme mit DTS Ton jetzt OHNE FFmpegWithDTS-braswell-1.0-0005.spk der Ton einwandfrei funktioniert!!!
Hat sich da bei der Video-Station was geändert oder beim DSM Betriebssystem???
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen