USV wirklich sinnvoll bei stabilem Stromnetz ?

paradox_hackz

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
es gibt UPS die lassen den normalen Strom aus der Seckdose durch und schalten auf Batterie um wenn es Stromausfall gibt.
Es gibt aber auch solche die immer auf Batterie laufen und diese wird nur nachgeladen wenn Netz vorhanden. Die zweite Version ist vorzuziehen auch wenn hier der Wirkungsgrad etwas tiefer liegt natürlich.
Die Art wird auch VFI bezeichnet.
bsp so was https://powerwalker.com/?page=product&item=10122041&lang=en

Oh ja stimmt, da ist meine Wahl wohl nicht die richtige. Danke für den Hinweis.
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.229
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
319
Korrekterweise gibt es drei Typen, Preis / Schutzniveau ansteigend

- standby/offline, die lassen den Strom durch und schalten bei Ausfall auf Batterie
- line interactive, hier sitzt üblicherweise ein Gleich und Wechselrichter in Reihe mit Filter/Signalglättung. Bei Ausfall übernimmt die Batterie die den zweiten Wandler speist. Besseres Spannungssignal und geringere Umschaltzeit
- online, hier gibt es praktisch die Direktverbindung zwischen den Wandlern nicht mehr und die Batterie wird ständig ge-/entladen. Sauberstes Signal, beste Trennung, größte Batteriebelastung.

Die APC Back-UPS 900 Pro gehört zur line-interactive Klasse.

Nachtrag:
Nette Übersicht, die können das besser erklären
 
Zuletzt bearbeitet:

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
3.075
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
129
Wenn die Dame des Hauses dauernd einfach etwas aussteckt nur um gerade dort den Staubsauger einzustecken, muss man vielleicht schon vorsichtiger sein.
Da musste ich etwas schmunzeln. 🤔

Meine betreffende Steckdose (Router, Switch, NAS) sieht so aus.

steckdose.jpg

Der Auslöser für den Aufkleber war die Dame des Hauses, die das mal ausstöpselte 🔌um den Staubsauger einzustöpseln. :oops: 😒
 
  • Like
Reaktionen: Tommes

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.899
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
94
............
Danke für die Erklärungen. Ich werde mir dann wohl eine USV zulegen. Die APC Back UPS PRO USV 900VA scheint nen vernünftigen Eindruck zu machen. Soweit ich das sehe besitzt es ja auch die Funktion den Netzwerkverkehr weiterzuleiten. Also Kabel vom Router in die USV und dann aus der USV zum NAS. Sollte passen oder ? Leider kann ich den Router nicht gleich mich an die USV dran hängen da er in einem völlig anderen Raum steht.

Von den günstigsten APC USV würde ich die Finger lassen. Die Problemmeldungen sind internetweit nicht zu überlesen. Auch hier im Forum gibts schon einiges an negativem Feedback.

Schau dir lieber mal die Eaton Eco Elipse 650 oder 800 an. Mehr als 100-140€ würde ich als Privatmann für die USV auch nicht ausgeben.
Wenn deine Geräte günstig stehen kannst du daran auch noch den Router, PC, Monitor anschliessen und bist so rundum besser geschützt als mit deiner Steckerleiste. Dann müsste aes aber schon die ECCO800 sein.
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.229
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
319
Die Back UPS Pro kostet über €200 <> "günstigsten APC USV" <> mehr als 100-140€ würde ich nicht ausgeben ... was denn nu @NSFH ?
Persönlich kann ich mich jedenfalls über meine zwei BR900GI nicht beschweren, machen seit 2013 und 2018 ihren Dienst.
Eine für Router/Modem/2*NAS/16P-Switch, eine für PC/NAS/Switch/WLAN-AP.

Aber ja, auch von Powerwalker und Eaton gibt es gut Modelle.

Die Eaton Ellipse ECO sind Offline/Standby, die Eaton Ellipse Pro sind line-interactive.
 
  • Like
Reaktionen: paradox_hackz

paradox_hackz

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Ich werde dann wohl mal der POWERWALKER VFI 1000TG eine Chance geben. Kostet mit Akku 200€ was ich eigentlich recht günstig finde. Scheint auch eine deutsche Firma zu sein und ich unterstütze ohnehin gern lokale Produkte :)
Falls das Ding was taugt lege ich mir noch eins für meinen Hauptrechner zu.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Februar 2012
Beiträge
17.665
Punkte für Reaktionen
119
Punkte
439
Nicht vergessen, dass Akkus Verschleißteile sind und ca. alle 3 Jahre gewechselt werden sollten. Hinzu kommen laufende Energiekosten die sich aus grob 10W pro USV ergeben.
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2013
Beiträge
4.317
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
128
Scheint auch eine deutsche Firma zu sein und ich unterstütze ohnehin gern lokale Produkte :)

also es kommt aus CN genau so wie alles andere

200€ mit oder ohne Netzwerkkarte? Ohne wäre es etwas viel, weil ich so viel ich mich erinnere 148 dafür zahlte.

was zumindest für mich essentiell ist, wäre die NMC Card. Das gibt es als extra. Ist eine Netzwerkkarte, dann kann man alles vie Browser bedienen und konfigurieren, Logs ziehen, Sich Status und Alarme via Mail schicken lassen etc.
 
  • Like
Reaktionen: paradox_hackz

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.899
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
94
Die Back UPS Pro kostet über €200 <> "günstigsten APC USV" <> mehr als 100-140€ würde ich nicht ausgeben ... was denn nu
...........
@NSFH ?
Ist das so schwer zu verstehen was icch geschrieben habe?
Keine günstige APC kaufen
Alternativ zB Eaton
Preislimit 140€
Von einer APS PRO steht nirgendwo etwas.

Was denn nu?
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2013
Beiträge
4.317
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
128
ich war gerade bei einem Kollegen gestern, der hat seine NAS Sammlung mit einer APC der untersten Preis Kategorie ausgerüstet. Den halben Nachmittag hat er mir aufgelistet was scheinbar oder wirklich nicht funktioniert. Keine Ahnung ob er es einfach nicht richtig bedient, aber ist ein Elektronik und IT Ingenieur, denke ganz unsinnig wird es schon nicht verwenden.
Was für mich ev all die Hilferufe hier betr. kleinen APC real macht.
 

paradox_hackz

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
also es kommt aus CN genau so wie alles andere

200€ mit oder ohne Netzwerkkarte? Ohne wäre es etwas viel, weil ich so viel ich mich erinnere 148 dafür zahlte.

was zumindest für mich essentiell ist, wäre die NMC Card. Das gibt es als extra. Ist eine Netzwerkkarte, dann kann man alles vie Browser bedienen und konfigurieren, Logs ziehen, Sich Status und Alarme via Mail schicken lassen etc.

Ne ist leider ohne Karte, die muss ich mir noch dazu holen
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2013
Beiträge
4.317
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
128
mit der NMC Karte macht es richtig Spass. Ich habe eine solche UPS 7000km weit von mir und habe diese zu Warten/Verwalten.
Jetzt steht dort nach 3 Jahren der Batterietausch an. Damit es trotzdem noch funktioniert bis die Batterien kommen, kann ich schnell einige Parameter ändern, Auschaltzeit etwas verkürzen etc. und schon bin ich auf der sicheren Seite.

Noch was: wer mal Batterien bei APC gewechselt hat, der wird auch an den PowerWolker gefallen finden. Alles bestens zugänglich, auch einfaches Büropersonal kann es bei uns.
 
  • Like
Reaktionen: paradox_hackz

paradox_hackz

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Ich wühle mich seit gestern stundenlang durch Erfahrungsberichte und das habe ich jetzt auch schon öfters gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.229
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
319
Ja, da habt ihr glaube recht, wenn man die Überbrückung laufen lässt bis der Akku leer gesaugt ist. In dem Fall kann es passieren, dass nach Wiederkehr des Stromes die Leistung beim Selbsttest nach dem Start einbricht und angehängte Geräte beim Start abwürgt. Ist mir jetzt noch nicht passiert, aber ja... Da ist dieses Gerät wohl keine Kaufempfehlung für die Zukunft.
 

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2013
Beiträge
4.317
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
128
Ja, einen Selftest beim Einschalten kann (und vielleicht soll) die UPS machen, aber bitte *bevor* es versucht die externen Geräte (DS) zu speisen. Und wenn möglich noch abwarten bis es eine brauchbare Ladung hat.
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.779
Punkte für Reaktionen
161
Punkte
89
Netzwerkverkehr: Nein, LAN durch die USV schleifen macht wenig Sinn.

Du wirst in deinem Heimnetzwerk kaum von außen induzierte Ströme auf dem LAN-Kabel erleben. Also direkt vom Switch/Router in die DS.

Die Kommunikation zwischen USV und DS läuft über ein USB-Kabel.

Noch mal zum Netzwerk mit USV: Man kann, wenn man mehrere DS an einer USV betreibt, die DS, die per USB an der USV hängt, als "Master" definieren. Über diese DS lassen sich dann die anderen in den abgesicherten Betrieb bringen, wenn der Strom länger als festgelegt ausfällt. Macht bei deiner Konfiguration aber eher keinen Sinn (und setzt voraus, dass auch das Netzwerk inclusive der Switche gegen Stromausfall gesichert ist).
 
  • Like
Reaktionen: paradox_hackz

paradox_hackz

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Okay gut zu wissen, hatte mal gelesen dass man LAN auch durch die USV durchschleusen sollte. Vielleicht habe ich das aber auch verwechselt. Mein LAN geht von der Fritzbox in einen Switch der in einem anderen Raum liegt. Die 2 DS hängen direkt an diesem Switch. Da der DHCP Server aber auf der Fritzbox liegt wird das wohl für mich in der Tat wenig Sinn machen. Wenn der DHCP erst mal tot ist wird auch die Weiterleitung zur anderen DS nicht funktionieren. Wenn mir die USV gefällt werde ich aber auch noch eine für meine Fritz Box holen, die liegt auch direkt neben meinem Hauptrechner.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2013
Beiträge
4.317
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
128
kannst du nicht einfach feste IP geben den Geräten die sich kaum verändern?
Ich habe für solches nur feste IP was der DHCP macht ist dann doch egal.
 
  • Like
Reaktionen: paradox_hackz

paradox_hackz

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2020
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Gute Frage. Hab ich noch nie probiert. Werde ich aber mal testen. Wäre ja super wenn das geht. Bin halt leider ein Noob :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.