Strategie um DS415+ sinnvoll zu erweitern

siko

Benutzer
Mitglied seit
08. Dezember 2014
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hmm dann müsste ich zumindest das Backup meiner Bildsammlung splitten, da größer als 3TB

EDIT: Fürs Backup hätte ich jetzt gedacht das wäre ok.

Ach und BTRFS fürs Backup NAS macht keinen Sinn ?
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
1.327
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
74
Meine Backups sind alle gesplittet (allein schon wegen der Recoveryzeit im Deasaterfall). Und die 17TB der 1019+ müssen gesplittet sein, weil ich sie sonst nicht auf eine HDD bringe. Das wird sich mit dem Backup-Server zwar ändern, die geteilten Jobs werde ich aber belassen.

btrfs ist eine Geschmacksfrage und eine Frage, was Du willst. Persönlich verwende ich auf meinen Systemen btrfs wegen der Möglichkeit, Snapshots zu machen und vor allem wegen der "Selbstheilungsfunktion“ bei Bit-Fehlern. Ich werde auch den Backup-Server unter btrfs laufen lassen.
 

siko

Benutzer
Mitglied seit
08. Dezember 2014
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Also entweder bin ich blöd oder man bekommt mit einer Platte kein BTRFS Volume hin
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
1.327
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
74
@synfor: Gut, danke für den Hinweis:
Basic geht nach RAID 1 und 5
 

siko

Benutzer
Mitglied seit
08. Dezember 2014
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ok BTRFS geht auf der DS214 nicht.
 

siko

Benutzer
Mitglied seit
08. Dezember 2014
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Meine Backups sind alle gesplittet (allein schon wegen der Recoveryzeit im Deasaterfall). Und die 17TB der 1019+ müssen gesplittet sein, weil ich sie sonst nicht auf eine HDD bringe. Das wird sich mit dem Backup-Server zwar ändern, die geteilten Jobs werde ich aber belassen.

btrfs ist eine Geschmacksfrage und eine Frage, was Du willst. Persönlich verwende ich auf meinen Systemen btrfs wegen der Möglichkeit, Snapshots zu machen und vor allem wegen der "Selbstheilungsfunktion“ bei Bit-Fehlern. Ich werde auch den Backup-Server unter btrfs laufen lassen.

Also nochmal ich mache Sicherungen auf externer Platte mit HyperBackup. Fürs Zweit NAS würde ich jetzt noch eine zusätzliche Sicherung auf eine DS214 mit 2x 3TB machen.


Wenn ich die Sicherung nun auf diese zwei Platten aufsplitte, dann ist es eigentlich doch genauso wie bei JBOD... wenn eine Platte abtaucht, sind die Daten (also 50% des Backups) auf dieser einen Platte futsch. Verstehe den Vorteil der zwei Volumes bei einem Backup NAS noch nicht so recht
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
1.327
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
74
Ich habe mich mit JBOD-Konfigurationen nie näher beschäftigt. Und vielleicht habe ich jetzt auch einen Denkfehler. Wenn ich 2 Platten als JBOD konfiguriere und zu einem Volume zusammenfasse, weiß ich nicht auf welche Platte ein bestimmter Datensatz geschrieben wird. Wenn also eine Platte abraucht, weiß ich nicht welche Daten jetzt verloren sind.

Wenn ich dagegen für jede Platte ein Volume einrichte, kann ich bestimmen, welche Datensätze auf welcher Platte abgespeichert werden. Im Recoveryfall weiß ich also genau, welches Backup ich jetzt zurückspielen muss.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.