SHR oder SHR2?

Jens H

Benutzer
Mitglied seit
06. Juni 2010
Beiträge
168
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,
habe eine Synology 918+ mit derzeit 2 x 2 TB Toshiba Platten. Die haben schon gut 5 Jahre auf dem Buckel. Nun möchte ich demnächst die 2 freien Slots bestücken, und zwar mit Seagate Ironwolf PRO Platten, vermutlich die 8 TB Version.

Nun meine Konkrete Frage: Empfehlt Ihr hier wegen der höheren Ausfallsicherheit SHR2? Oder kann ich mit SHR von ausreichender Sicherheit ausgehen? Habe die Daten selbstverständlich auch noch wo anders liegen, trotzdem wäre ein Totalausfall mehr als ärgerlich, weil dann meine Homepage, das Kopano Mailsystem etc. weg wäre. Dazu hab ich derzeit kein Backup. Naja, mit Akeeba backup mach ich alle heilige Zeit mal ein Backup der Joomla-Homepage. Aber das wars dann.
Tipps sind willkommen!
Danke,
Jens
 

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2014
Beiträge
3.655
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
108
Falls Du derzeit ein SHR nutzt, hättest Du von Deinen 2 8TB Platten zunächst nicht mehr Speicherplatz, da diese nur für die Parität zuständig wären. Zudem müsstest Du Dein System neu aufsetzen, da m.W.n. ein Wechsel von SHR zu SHR 2 nicht ohne Neuinstallation möglich ist.
Bei aufrüsten des vorhandenen SHR 1 hättest Du insgesamt ca. 11 TB verfügbaren Speicher, die Ausfallsichheit sollte für den Privatgebrauch ausreichend sein, da Du ja auch Backups nutzt.
Just my 50 Cent...
Gruß Thomas
 

Jens H

Benutzer
Mitglied seit
06. Juni 2010
Beiträge
168
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke für Deine Meinung.
Laut Synology Raid Rechner habe ich nach Einbau der 2x8TB dann 4TB (SHR2) statt bisher 2TB (SHR) zur Verfügung. Also immerhin mal doppelt so viel. Aber klar, solange ich die beiden 2er Platten nicht tausche, bleibt viel Platz verschenkt. Das ist kein Problem in meinem Fall.

Angeblich ist aber ein Umstieg von SHR auf SH2 möglich, siehe hier:

Mein Bauchgefühl rät mir auch eher, bei SHR zu bleiben. Ich kann mich nicht erinnern, dass mir jemals eine wichtige Festplatte über den Jordan ging. Habe sie immer vorher gewechselt, weil sie zu klein wurden. Einige sind seit bald 10 Jahren im Einsatz (in PCs, nicht in der Synology). Das Risiko, dass zwei ausfallen, halte ich für extrem gering.
 

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2014
Beiträge
3.655
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
108
Halte ich auch für sehr gering. Die Frage, die ich mir aber stellen würde wäre, ob ich das System mit 2 neuen 8TB Platten nicht kurz neu aufsetzen würde, die 2 2TB Platten verkaufe und dafür lieber noch eine 3. 8TB einsetzen würde.
Aber mit SHR 1 hättest Du ja zumindest 10-11TB verfügbar...
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.333
Punkte für Reaktionen
72
Punkte
88

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. September 2008
Beiträge
3.541
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
108
Ich würde auch kein SHR2 machen - zu viel Verschnitt. Wenn, dann braucht man das nur, um evtl. lange Lieferzeiten für Ersatzplatten zu überbrücken.
 

Busta2

Benutzer
Mitglied seit
05. September 2013
Beiträge
250
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Es gibt schon Aussagen, dass SHR / Raid 5 bei den heutigen HDD-Größen nicht mehr sicher ist: https://www.zdnet.com/article/why-raid-5-still-works-usually/

Das Problem ist, dass beim Ausfall einer HDD die ganze HDD gelesen wird und oft erst dann Fehler auftreten. Deswegen ist es dann doch recht wahrscheinlich, dass die zweite HDD auch schnell ausfällt. Mir ist exakt das diese Woche passiert (WD Red, 4 HDDs, 2. HDD ist beim Rebuild ausgefallen). Ich wollte ursprünglich auf ein SHR-2 oder Raid 10 umsteigen, bin jetzt aber doch wieder bei SHR. Es gibt da kein klares Ja oder Nein, mir ist bewusst, dass ich ein gewisses Risiko noch habe, aber das gehe ich ein und dafür habe ich Backups.

Bei 4 HDDs die gleich groß sind, würde ich aber eher Raid 10 als SHR-2 nehmen.
 

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2014
Beiträge
3.655
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
108
Vielleicht startest Du einmal eine Umfrage hier im Forum, wem alles schon einmal auf einmal 2 Platten abgeraucht sind. Das mit Deinem Link ist ja interessant, aber falls das wirklich so risikohaft wäre, so würden schon lange alternative Lösungen außer Raid xx diskutiert werden.
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.742
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
89
Aus meiner Sicht SHR1, und das gesparte Geld in ein robustes Backup stecken.

SHR2 deckt nur ein mögliches Ausfallszenario von mehreren ab, und die Eier liegen weiter alle im gleichen Korb.
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. September 2008
Beiträge
3.541
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
108
+1
Ich hab jetzt schon seit fast 40 Jahren diverse PCs, ganz ohne Raid & Co. Noch nie ist mir eine Platte verreckt.
Gut, es mag Ausfälle geben, aber die Diskussion darüber, ob nur eine Festplatte als Redundanz reicht, halte ich für übertrieben.
Lieber ein gutes Backup-Konzept - egal ob ohne Raid oder mit.
 

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2014
Beiträge
3.655
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
108
Schließe mich Euren Erfahrungen an - 6 DS an drei Standorten, insgesamt 2 Festplatten hatten "Probleme" gemacht und wurden ausgetauscht. Eine DS (in Frankreich) musste sich 8 Wochen bis zur Reparatur gedulden. Selbstverständlich sichern die DS´en sich gegenseitig ab...
 

Busta2

Benutzer
Mitglied seit
05. September 2013
Beiträge
250
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Vielleicht startest Du einmal eine Umfrage hier im Forum, wem alles schon einmal auf einmal 2 Platten abgeraucht sind.

Kannst du gerne machen, du solltest aber möglichst noch das Alter der HDDs und die Schreibvorgänge mit einbeziehen. Hier noch ein Link zum Thema: https://www.zdnet.com/article/has-raid5-stopped-working/ Außerdem findet man von Scott Alan Miller einige Beiträge dazu.

Eine DS (in Frankreich) musste sich 8 Wochen bis zur Reparatur gedulden.

Die Dauer ist nicht das Thema, es geht um den Rebuild-Prozess. Das Argument, welches in den verlinkten und anderen Artikeln gebracht wird und das auf mich schlüssig wirkt, ist folgendes: Beim Rebuild werden sämtliche Bits gelesen, das geschieht sonst nicht. Die heutigen HDDs sind so groß, dass auch mit den vom Hersteller garantierten Fehlerraten die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass bei diesem Lesevorgang (Rebuild) weitere defekte Bits gefunden werden und das Volume dann komplett ausfällt. Das Risiko ist bei gleicher Fehlerrate bei einer 12 TB HDD natürlich viel höher als bei einer 3TB HDD. Ich selber hatte schon erfolgreiche Raid 5 Rebuilds (allerdings waren das 3TB HDDs) und verwende das wie gesagt nach wie vor. Man könnte daraus aber zumindest die Empfehlung ableiten, dass beim Ausfall einer HDD ungesicherte Daten möglichst VOR dem Rebuild noch gesichert werden sollten, da der Rebuild selbst eine große Gefahr für das Volume darstellt.


Lieber ein gutes Backup-Konzept - egal ob ohne Raid oder mit.

Die Frage ist halt immer auch, was gewünscht wird. Ein Raid ist nunmal nie ein Backup, sondern soll nur Ausfälle verhindern. Wer Ausfälle nicht verkraften kann, der setzt eher auf eine andere Lösung (laut den Autoren oben ist selbst Raid 6 mittlerweile eher veraltet, ich weiß von Cloud-Betreibern, die mehr HDD Ausfälle verkraften können). Die meisten von uns werden aber wohl problemlos damit schlafen können, dass mit geringer Wahrscheinlichkeit die Diskstation auch mal für eine gewisse Zeit offline sein könnte. :)

Edit: und mit zuverlässigen und immer günstigeren SSDs kann man auch durchaus die als sehr ausfallsichere Alternative in Betracht ziehen

Und da ich die Diskussion heute Abend hatte, noch eine weitere These: NAS werden an Bedeutung verlieren. Cloud-Storage ist mittlerweile oft günstiger, besser abgesichert, bietet einfachere und verlässlichere Funktionen, viele Nutzungen wurden durch Streaminglösungen ersetzt.
Ich selber bin zwar noch nicht überzeugt, denn ich habe meine Daten gerne bei mir, aber ich befürchte ich bin da etwas zu ideologisch eingestellt.


Hier noch der Artikel zu Raid 6: https://www.zdnet.com/article/why-raid-6-stops-working-in-2019/
Ich weiß nicht, ob da nicht auch neue Dateisysteme helfen können, eventuell kann btfrs solche Fehler schon vorzeitig erkennen und damit wird das Risiko entschärft?
 
Zuletzt bearbeitet:

mb01

Benutzer
Mitglied seit
13. März 2016
Beiträge
394
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Das liebe Internet, es vergisst auch wirklich nix. :LOL: Dieser Artikel poppt irgendwie alle Jahre mal wieder auf und zeigt mal wieder schön, dass Theorie und Praxis nicht immer übereinstimmen. Weder hört man in entsprechenden Foren ständig von Problemen bei Rebuilds, noch haben gab es zwischenzeitlich Bestätigungen durch Fachleute. Die URE-Wert ist einerseits nur ein vage Abschätzung durch die Plattenhersteller, zweitens nur eine Wahrscheinlichkeit. Viele machen den Fehler und denken, oh, nach ~12TB muss aufgrund der Wahrscheinlichkeit ein Fehler auftreten. Nein, ein Fehler kann schon nach 1 GB geschriebenen Daten auftauchen, aber auch erst nach 200 TB. Und sowieso ... wir müssten ja alle nur zerschossene RAIDs haben, denn die meisten DiskStations arbeiten ohne ECC-RAM ... und alles ohne ZFS ist ja sowieso nur Schrott. BlaBlaBla ;) ...

Ich persönlich sehe auch keinen Nutzen in SHR-2 und hab lieber in entsprechende Backup-Kapazitäten investiert. SHR ist nett, weil es die (große) Chance bietet, nach einem Plattenausfall nicht alles neu aufsetzen zu müssten. Kapazitäts- und Geschwindigkeitsverlust sind da für mich ok, aber noch eine weitere Platte für SHR -2 opfern, muss nicht sein.

PS: Hatte schon mehrmals kaputte Platten, mehrere WD, eine Seagate ... aber nie gleichzeitig bzw. beim Rebuild etc.
 

Flessi

Benutzer
Mitglied seit
14. September 2012
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
24

ottosykora

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2013
Beiträge
4.288
Punkte für Reaktionen
70
Punkte
128
Ja genau, und dort sieht man, dass auch ziemlich extreme Situationen die DS doch selber lösen kann, auch wenn so was nicht wirklich inseriert wird.
 

Wadenbeißer

Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2018
Beiträge
229
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18

Busta2

Benutzer
Mitglied seit
05. September 2013
Beiträge
250
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ja. Bei größeren Arrays sowieso, selbst bei 4 HDDs überwiegen aber für mich eher die Vorteile von Raid 10. Aber hängt auch immer vom Einzelfall ab. Das Rebuild geht bei Raid 10 halt viel schneller, somit ist die Ausfallsicherheit schneller wieder hergestellt.
 

Iarn

Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2012
Beiträge
2.434
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
88
Ja der Rebuild eines RAID 10 ist ja nur das Spiegeln einer Platte. Deswegen wird im Profibereich oft RAID 10 verwendet. Allerdings sollte man sich um die lImitierungen auch bewusst sein, zum Beispiel kann man ein RAID 10 schwer erweitern (unter DSM meines Wissens gar nicht)
 

Jens H

Benutzer
Mitglied seit
06. Juni 2010
Beiträge
168
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke für die zahlreichen Rückmeldungen.
Habe mir nun 2xSeagate Ironwolf Pro 8TB bestellt und werde diese in die DS214 einbauen (derzeit mit 2x Ironwolf 6TB bestückt). Diese dient als "Data sink", es laufen dort kaum Apps, sie geht daher regelmäßig in den Standby. Die derzeit eingebauten Seagate Ironwolf sind laut Synology Compatibility List ohnehin nicht für Standby-Modus empfohlen. Mit den 2x Seagate Ironwolf 6TB, die ich der DS214 entnehme, erweitere ich dann die 918+, die derzeit mit nur 2x2TB bestückt ist. Es wird bei SHR bleiben. Statt SHR2 überlege ich mir ein vernünftiges Backup-Konzept. Die 918+ ist meine "Arbeitsmaschine" mit Kopano, Joomla Homepage, eventuell auch iSCSI. Da das Aufsetzen der Homepage und des Kopano-Systems für mich sehr viel Arbeit war, möchte ich auch hier für Sicherheit (Backup) sorgen.
Dazu habe ich einen neuen Thread gestartet mit Fragen zu Hyperbackup etc.:


Danke!
Jens
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.