Hyper Backup Probleme Hyper Backup auf weiteres NAS

Joogibaer

Benutzer
Mitglied seit
25. Dez 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
so Putty und ssh sind aktiviert. Login war glaube ich als root, oder? Aber er nimmt mein Admin passwort nicht
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. Sep 2012
Beiträge
1.802
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
74
Nein ich glaube du musst dich per Admin User und dessen Passwort einloggen. Anschließend könntest du dann mit sudo -i zum root wechseln.
 

Joogibaer

Benutzer
Mitglied seit
25. Dez 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Auch mal den Tag kopiert wo es eintrat.

Aus meiner Sicht nichts, was aufschluss gibt?
 

Anhänge

  • putty.png
    putty.png
    52 KB · Aufrufe: 4
  • 2021-05-06 15_05_49-Rechner.jpg
    2021-05-06 15_05_49-Rechner.jpg
    119,3 KB · Aufrufe: 4

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Mal so kurz dazwischen geworfen: Wenn es bei 2/3 Geräten via FQDN funktioniert, schon mal bei dem nicht-funktionieren Gerät die DNS-Einstellungen geprüft?

So, nicht aufhalten lassen, weitermachen! ☺️
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. Sep 2012
Beiträge
1.802
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
74
Das einzige was dem zu entnehmen ist: "Please re-enable the backup service at the destination."
Deutet genau daraufhin als ich gefragt habe ob du den Service Hyper Backup Vault schon einmal neu gestartet hast, oder evlt. neu installiert oder auch die Diskstation einmal komplett neu gestartet.
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. Sep 2012
Beiträge
1.802
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
74
@blurrrr Genau das was ich verstanden habe ist, dass ein Zugriff über <FQDN>:<DSM_PORT> auf DSM möglich ist und in Hyper Backup mit <FQDN>:<HYPBACKVAULT_PORT> kein Zugriff erfolgen kann.

Wenn aber in beiden fällen die gleiche FQDN verwendet wird, dann sollte die daraus resultierende IP-Adresse gleich sein. Allein aus diesem Grund kann ich den Fehler nicht weiter eingrenzen.
 

Joogibaer

Benutzer
Mitglied seit
25. Dez 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Also ich habe sowohl die Station neu gestartet, als auch eben Vault deinstalliert und neun installiert

Beides ohne Erfolg

Habe mir die Jobs iom Vault angeschaut. Einer steht drin als pausiert?!?!
 

Anhänge

  • 2021-05-06 15_33_28-Backup_Station - Synology DiskStation und 10 weitere Seiten - Persönlich –...jpg
    2021-05-06 15_33_28-Backup_Station - Synology DiskStation und 10 weitere Seiten - Persönlich –...jpg
    23,6 KB · Aufrufe: 5

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
@blurrrr Genau das was ich verstanden habe ist, dass ein Zugriff über <FQDN>:<DSM_PORT> auf DSM möglich ist und in Hyper Backup mit <FQDN>:<HYPBACKVAULT_PORT> kein Zugriff erfolgen kann.
Sehe ich etwas differenzierter, weil man von einem "DSM" nicht auf ein anderes DSM zugreift, sondern von einem
Zugriff über <FQDN>:<DSM_PORT>
= Rechner
in Hyper Backup mit <FQDN>:<HYPBACKVAULT_PORT>
= Diskstation

Sind also 2 Paar Schuhe, das meinte ich damit - die zugreifende Quelle ist halt eine andere (ausser wir reden z.B. vom CMS-System auf dem nicht-funktionierenden Quell-NAS, welches das Remote-NAS ansprechen soll). Fehlermeldungen sind ja manchmal auch eher "solala" ☺️
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. Sep 2012
Beiträge
1.802
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
74
Genau so meinte ich das... Hier nochmal skizziert.
Das stimmt dass die zugreifende Quelle eine andere ist. Die Anfrage kommt aber vom gleichen Standort A also für Syno B immer die Anfrage der gleichen IP Adresse. Deshalb hatte ich zuerst Firewall oder Port in Verdacht. Was könnte denn jetzt noch übrig bleiben?

1620309624060.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Joogibaer

Benutzer
Mitglied seit
25. Dez 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
@luddi Kann es denn damit zusammen Hängen das der Prozess im Vault wie oben als pausiert steht?
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. Sep 2012
Beiträge
1.802
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
74
@Joogibaer Möglich ist alles :rolleyes: Man muss sicher alles in Betracht ziehen. Aber warum kann dann kein neuer Task von Standort A angelegt werden jedoch lokal von Standort B schon?
Kann man denn im Vault mit dem pausierten Task etwas machen sprich abbrechen löschen etc.?
 

Joogibaer

Benutzer
Mitglied seit
25. Dez 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
gefunden habe ich nichts dazu
klar ich kann den versuchen zu löschen?
 

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. Sep 2012
Beiträge
1.802
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
74
klar ich kann den versuchen zu löschen?
Die Entscheidung überlasse ich allein Dir. Ich gehe davon aus dass das Backup Archiv deshalb nicht gelöscht wird. Aber wenn man auf Nummer Sicher gehen möchte dann kannst du das Backup Archiv (*.hbk) vorerst an einem andern Speicherort sichern.
 

Joogibaer

Benutzer
Mitglied seit
25. Dez 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Im Vault kann ich den Job nicht klöschen
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
@Joogibaer Hast Du denn jetzt mal die DNS-Auflösung vom betroffenen Quell-NAS überprüft?

Am Ziel wird es wohl eher nicht liegen, wenn andere Geräte entsprechend darauf zugreifen können (1. NAS kann ja auch erfolgreich ein Backup durchführen, also hat es am Ziel nichts mit Firewall/Portweiterleitung zu tun).

Wenn Du den betroffenen Job nicht löschen kannst, leg einfach mal einen neuen zweiten (kleinen) Test-Job ab und schau ob das funktioniert...
 

Joogibaer

Benutzer
Mitglied seit
25. Dez 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Neuer Job findet auch kein Ziel
 

Joogibaer

Benutzer
Mitglied seit
25. Dez 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
@blurrrr Vielleicht verstehe ich nicht genau, was du damit meinst. Im Job der Quelle ist die DNS der Station unverändert drin...

dir url des ziels mit Port 5001 und ich komme drauf
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Ich meinte damit, dass Du überprüfen sollst, ob das betroffene Quell-NAS den FQDN (also den Ansprechpunkt des Ziel-NAS) auch korrekt in eine IP auflösen kann. Haste zum einen in den DSM-Einstellungen den Eintrag "DNS-Server" und zum anderen kannste es z.B. via SSH testen via "nslookup <FQDN des Ziel-NAS>"

Versteh mich doch mal .... :rolleyes: 😁 (alles gut! :ROFLMAO:)... Lass es mich anders formulieren: Wir beide wollen @luddi besuchen... Du fährst von Dir los, ich von mir. Ich weiss wo @luddi wohnt, Du nicht. Ich komme bei ihm an, Du logischerweise nicht. Jetzt sagst Du: "Ich weiss nicht wohin!", sag ich "Ist mir doch egal, weil ICH bin ja da, geht doch!"... Das in Bezug auf das "Ich erreiche das Ziel-NAS aber"... Es ist "relativ" egal, ob Dein Rechner das Ziel erreicht, denn darum geht es garnicht. Es hilft natürlich dabei, die Problematik einzuschränken und die liegt derweil an dem betroffenen Quell-NAS. Wenn man sich das jetzt mal bildlich anschaut, sieht es ja ungefähr so aus, wenn ich es richtig verstanden habe:

1620312951935.png
Hierbei ist jetzt allerdings noch nicht vollständig geklärt, ob das "Quell-NAS 2" generell nichts via DNS auflösen kann, oder ob das NAS gar kein Internet hat, oder ob es doch an etwas anderem liegt.

Wie gesagt: Schalt Dich mal via SSH auf das Quell-NAS 2 (jenes ohne funktionierendes Backup) und schau erstmal, ob die grundlegenden Dinge überhaupt funktionieren... Dazu zählen Routing und DNS (bei Angabe eines FQDN)...

"nslookup <FQDN>"
+
"traceroute <FQDN oder IP>"
 
  • Like
Reaktionen: luddi

luddi

Benutzer
Mitglied seit
05. Sep 2012
Beiträge
1.802
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
74
@blurrrr So wie ich es verstanden habe gibt es bei @Joogibaer kein "Quell-NAS 2" sondern nur ein einziges Quell-NAS und ein Ziel-NAS.
Dein Bild mit 2 Quell-NAS an einem Standort trifft auf den Thread-owner zu.

Jetzt ist es vorbei... @blurrrr weiß wo ich wohne... :ROFLMAO: