Hyper Backup Probleme Hyper Backup auf weiteres NAS

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Seit gut einer Woche kann das Vereins-NAS die DynDNS-Adresse meines NAS nicht mehr auflösen
Ob das evtl. am DNS liegen mag, wenn man etwas nicht mehr "auflösen" kann? ☺️
über meine IP funktioniert, über meine DynDNS-Adresse nicht
Na wenn da mal nicht der erste Eindruck verstärkt wird... 😁

Wenn Du schreibst "auflösen" teste vllt erstmal die DNS-Auflösung vom zugreifenden NAS aus via SSH, grade dann, wenn alles andere funktioniert (via IP), ist also eher ein DNS-Problem ☺️

EDIT: Je nachdem was Standard ist, kann es sein, dass Du Probleme damit bekommst, eine entsprechend gewünschte Abfrage zu erzeugen bzw. Antwort zu kriegen. "nslookup" kannste noch mitgeben "-q=" bzw. "-query=" und dann eben A oder AAAA für v4 oder v6. Viel Erfolg!
 
  • Like
Reaktionen: wfehle

Joogibaer

Benutzer
Mitglied seit
25. Dez 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Das Problem, was bei mir zu Grunde lag, liegt hier nicht vor, da du ein IPV 6 Gateway installiert hast
 

wfehle

Benutzer
Mitglied seit
20. Jun 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hoffe, ich habe es richtig verstanden.

Ich bin über Putty auf das Vereins-NAS gegangen, ein nslookup auf meine DynDNS gibt meine IP zurück, DNS scheint zu funktionieren.

Aber die DynDNS in Hyperbackup läuft auf einen Fehler. Mit der tagesaktuellen IP kommt der Fehler nicht.
1622539579280.png
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
ein nslookup auf meine DynDNS gibt meine IP zurück
In "beiden" Fällen (v4+v6)? Hyperbackup nutzt btw auch nicht Port 5001. Musst schon schauen, a) über welche IP-Version zugegriffen wird 4 vs 6 und b) muss der benötigte Port auch weitergeleitet (NAT v4-only), oder freigegeben (v6) sein.
 

wfehle

Benutzer
Mitglied seit
20. Jun 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe mit A und AAAA abgefragt, beides Mal mit dem richtigen Ergebnis meiner tagesaktuellen IP.

Port 6281 für Hyperbackup ist offen, sonst würde die Sicherung über die IP ja auch nicht funktionieren, dort gebe ich die IP4-Adresse an.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Najo, wenn es über die IP funktioniert, sollte es über den - korrekt aufgelösten - Hostnamen auch funktionieren. Mitunter ist die Fehlermeldung - welche auf die Namensauflösung schliessen lässt, aber auch nicht ganz korrekt und es liegt an einem anderen Problem. Wenn es über die v4-Adresse funktioniert, wird es wohl ein Dual-Stack-Anschluss sein, was für die Gegenseite bedeutet, dass es dann auch relativ egal sein dürfte, ausser die Gegenseite würde es gern via v6 probieren und die entsprechende Freigabe ist auf dem Router nicht eingerichtet.
 

wfehle

Benutzer
Mitglied seit
20. Jun 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Najo, wenn es über die IP funktioniert, sollte es über den - korrekt aufgelösten - Hostnamen auch funktionieren.
Tut es aber nicht, deswegen bin ich ja ratlos.

Die Freigabe über v6 könnte noch ein Punkt sein. Tatsächlich habe ich in der Fritzbox (7490) nur eine IPv4-Freigabe. Nun stehe ich vor dem nächsten Problem. Ich kann keine IPv6-Freigabe einrichten.

Auf der Suche nach der Lösung bin ich jetzt über eine Fehlermeldung der Fritzbox gestolpert:

Internetverbindung IPv6: AFTR konnte nicht bezogen werden: Grund 7 (got no aftr)​

Auch wenn ich hier jetzt im Syno-Forum OT werde: In der FritzBox wird trotzdem eine IPv6 angezeigt.
1622586037710.png

Wenn ich aber über wieistmeineip.de abfrage, bekomme ich keine IPv6 angezeigt.

Jetzt bin ich komplett ratlos. Kann mir im Syno-Forum jemand helfen oder soll ich damit in ein FritzBox-Forum wechseln?

Edit: Ich bin jetzt mit Putty nochmal auf das Vereins-NAS, um die IPv6-Auflösung zu prüfen. Es kommt zwar eine Antwort (DNS-Cache?), aber die stimmt mit meiner aktuellen aus der FritzBox nicht überein.
1622586867331.png
 
Zuletzt bearbeitet:

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Edit: Ich bin jetzt mit Putty nochmal auf das Vereins-NAS, um die IPv6-Auflösung zu prüfen. Es kommt zwar eine Antwort (DNS-Cache?), aber die stimmt mit meiner aktuellen aus der FritzBox nicht überein.
Tjo, darf sie ja auch nicht, wie @synfor schon ganz richtig sagte. Bei IPv4 gibt es eine Adressübersetzung (WAN-IP zu LAN-IP Syno, nennt sich NAT (Network Address Translation). Das gibt es bei v6 nicht... die v6-Adresse der Syno sollte eine "direkt" öffentlich erreichbare sein, weswegen Du auch keine "Weiterleitung" beim Router für die NAS-v6 einträgst, sondern eine "Freigabe". Bei v4 hingegen brauchst Du NAT und die Adressübersetzung (von öffentlich-Router zu privat-NAS).
 

wfehle

Benutzer
Mitglied seit
20. Jun 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ok, und was mach ich jetzt?
Habe ich es richtig verstanden, dass ich ich eine IPv6-Freigabe benötige? Wenn ja, wie richte ich die in der FB ein? Hat das was mit dem AFTR-Fehler zu tun, dass das nicht geht?

Wenn ich hier nerve, und es tatsächlich ein FB-Problem ist, kann ich auch versuchen, Hilfe in FB-Foren zu suchen...
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Najo, das Ding ist grundsätzlich erstmal folgendes: Wenn Du schreibst, dass es über die (manuell eingegebene) v4-Adresse funktioniert, ist das schon mal super. Bringt nur alles nix, was das Remote-NAS ggf. die v6-Adresse ansprechen will und da ggf. etwas hakt. Grundsätzliche Frage wäre halt, was das Remote-NAS präferiert (v4, oder v6). Wird v4 genutzt wird es "vermutlich" funktionieren (so wie Du schon schriebst, ansonsten -> DNS-Problem), wird v6 genutzt... nix genaues weiss man nicht. Könnteste also den gleichen Test, welchen Du mit der v4 gemacht hast, nochmal mit der v6 machen.

Sofern Du bzw. besser gesagt "das NAS" eine öffentliche v6-Adresse hat, s. https://www.heise.de/tipps-tricks/Portfreigabe-in-der-FritzBox-so-geht-s-4627499.html (6. Schritt -> "Internetzugriff über v4 und v6").

Die AFTR-Meldung würde ich jetzt so erstmal nicht hinnehmen und dem ganzen auch mal auf den Grund gehen... (heisst: "Provider kontaktieren", 1&1 Versatel). Hat die Syno denn überhaupt eine "öffentliche" v6-Adresse bezogen? Nicht vergessen: Du hast hier für "jedes" Gerät eine eigene öffentliche IP, nicht wie bei v4, wo quasi nur der Router das einzige Gerät mit öffentlicher IP ist. Ich bin zwar nicht so firm in Bezug IPv6 (warte derzeit noch auf meine Netze) und hab mich daher noch nicht so in die Thematik eingearbeitet (Business läuft halt noch das meiste über v4), aber wenn Dein NAS keine öffentliche v6-Adresse hat, wirst Du da von extern auch keine Verbindung hin bekommen. Im Gegensatz zu v4 sprichst Du von extern nicht die Adresse des Routers, sondern direkt die Adresse des NAS an.

Guck doch bitte mal bei "Deinem" NAS, ob es eine IPv6-Adresse von der Fritzbox bekommen hat (beginnend vermutlich mit 2001:16b8:...)

Übrigens: k....s.synology.me steht noch in der Putty-Session im Titel, ggf. mal auswechseln, zumal man darüber auch auf die unverschlüsselte Verbindung zum Loxone-Interface erreicht (darf man ruhig mal umstellen auf https, oder über den Syno-Reverse-Proxy laufen lassen) ☺️
 
  • Like
Reaktionen: wfehle

wfehle

Benutzer
Mitglied seit
20. Jun 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
An dieser Stelle schon mal ein fettes Danke für Deine Geduld und Hilfe!

In meiner NAS steht eine IPv6 drin:

Anhang anzeigen 62371

In der Fritzbox kann ich keine IPv6-Freigabe einrichten, die Spalte/Option IPv6 taucht nicht auf.
Anhang anzeigen 62374

Anhang anzeigen 62373
Wie kann ich prüfen, ob mein NAS eine öffentliche IPv6 hat? Ein Ping auf die Adresse bleibt ja bei mir im Heimnetz, oder?

Wegen der Fehlermeldung werde ich 1&1 kontaktieren. Und die Kopfzeile von Putty habe ich übersehen, danke für den Hinweis.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Klaro, dafür ist das Forum ja da ☺️ Leider sehe ich die Anhänge irgendwie nicht ("Du hast keine Berechtigung, diese Seite anzusehen oder diese Aktion auszuführen."). Wenn in der Fritzbox kein IPv6 auftaucht, scheint intern wohl kein IPv6 zu laufen. Bei mir läuft intern kein IPv6, das sieht dann in der Fritzbox so aus:

1622601433773.png
Das NAS muss eine "öffentliche" v6-Adresse bekommen, heisst, dass die privaten Bereiche allesamt aussen vor sind. Hier sind die verschiedenen Adressbereiche aufgelistet: https://www.ipv6-portal.de/informationen/einfuehrung/adressbereiche/, sprich Adressen die z.B. mit "fe80" oder "fc00" beginnen sind keine öffentlichen IP-Adressen. Bei IPv6 läuft das so, dass der Provider Deinem Router i.d.R. noch ein eigenständiges öffentliches Netz zuweist. Dieses kann dann intern von den v6-Clients genutzt werden und somit bekommen die Clients auch ihre "öffentlichen" IP-Adressen.

Ist alles "sehr" rudimentär erklärt, mein letztes mal v6 ist schon etliche Jahre her und seitdem hab ich mich nicht mehr damit beschäftigt, das kommt erst wieder, wenn ich meine v6-Netze bekomme (solange hab ich damit auch nichts an der Mütze), sorry... 😁

Um das aber jetzt mal etwas abzukürzen: Für Dich heisst es: "2" Wege führen nach Rom. Entweder via v4, oder v6. Bei beiden muss die "Strecke" (von NAS zu NAS) stimmig sein. Würdest Du dem anderen NAS z.B. die v6-Adresse nehmen, bliebe nur der Weg über v4 (was ja augenscheinlich funktioniert hat). Du kannst es aber halt testweise auch nochmal mit der v6-Adresse statt der v4-Adresse probieren, da sagtest Du ja, dass es über die v4-IP mit dem Backup funktioniert hat. Da hätteste Du dann zumindestens die Gewissheit, dass es auch über die v6-IP nicht funktioniert. :)
 
  • Like
Reaktionen: wfehle

wfehle

Benutzer
Mitglied seit
20. Jun 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Komisch mit den Anhängen. Im Entwurf waren sie sichtbar, beim Abschicken hat die Forumssoftware die Links generiert, die selbst ich jetzt nicht mehr sehe. Egal, ich probier' es nochmal.

IPv6 in meiner NAS
1622626288494.png
In der FB sieht eine neue Port-Freigabe wie bei Dir aus, kein IPv6 sichtbar

Aber genauso habe ich in der FB eine IPv6-Adresse

1622627012664.png

Ein Ping (http://www.ipv6now.com.au/pingme.php) auf die IPv6 der FB funktioniert:

1622627749938.png

ein Ping auf die IPv6 des NAS scheitert

1622627877570.png


Ich habe in der FB jetzt einfach mal IPv6 abgeschaltet. Und was passiert? Es funktioniert! Mannoman...
Was verliere ich, wenn ich auf der FB IPv6 deaktiviert lasse?
 
Zuletzt bearbeitet:

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Strange... Normalerweise sollten die Freigaben für v6 dann auch entsprechend zur Verfügung stehen innerhalb der Fritzbox, wenn v6 intern genutzt wird (ansonsten wäre ja auch kein Zugriff auf die Geräte möglich). Wenn Du v6 deaktivierst, ist Dein Anschluss halt nur noch via v4 erreichbar. Da v4 und v6 nicht kompatibel sind, wird es schwierig mit dem Zugriff auf v6-only-Geräte. Die meisten haben aber Dualstack-Betrieb (sprich je eine vollwertige v4+v6-Adresse). Im Gegenzug können die v6-only-Geräte nicht mit den v4-only-Adressen kommunizieren, dafür gibt es aber das sogenannte CGN (Carrier-Grade-NAT). Funktioniert ebenso wie Dein v4-NAT am heimischen Router, nur auf Provider-Ebene und sorgt dafür, dass man mit einer v6-Adresse auch mit v4-Gegenstellen kommunizieren kann (6to4).

Schlussendlich heisst es jetzt aber, dass Dein Problem wohl darin begründet ist, dass die Gegenstelle v6 bevorzugt (ggf. DS-Lite), bei Dir aber die v6-Ports nicht offen sind bzw. die Firewall diese Dinge nicht durchlässt (nur v4). Schau mal hier: https://avm.de/service/fritzbox/fri...w/845_IPv6-Freigaben-in-FRITZ-Box-einrichten/ da wird zwar noch was von einem Reiter "v6" erwähnt (2.3.), aber ich hab kein v6 und kann es hier nicht nachschauen, vielleicht findest Du dort ja noch etwas passendes :)
 
  • Like
Reaktionen: wfehle

wfehle

Benutzer
Mitglied seit
20. Jun 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Schau mal hier: https://avm.de/service/fritzbox/fri...w/845_IPv6-Freigaben-in-FRITZ-Box-einrichten/ da wird zwar noch was von einem Reiter "v6" erwähnt (2.3.), aber ich hab kein v6 und kann es hier nicht nachschauen, vielleicht findest Du dort ja noch etwas passendes :)
Da war ich schon, ändert nichts daran, dass ich keine IPv6-Freigaben machen kann, diesen Reiter gibt es nicht. Vermutlich hat diese Anleitung noch einen alten Firmware-Stand, oder bei einer Cable-Box ist es anders, keine Ahnung.

Ich weiß, dass ich die aber schon mal hatte. Wann die verschwunden sind, und warum ich sie nicht mehr finde/aktivieren kann: ich weiß es nicht. Ich werde mich mal in einem FB-Forum rumtreiben und auch AVM mal anfragen. Und natürlich 1und1 wegen dem AFTR-Fehler. Kann der damit was zu tun haben?

Auf jeden Fall vielen Dank für die Begleitung und Eingrenzung des Problems. Zumindest habe ich jetzt einen Workaround. Und irgendwann klappt das dann auch wieder mit IPv6, ich bleib' da dran. Aktuell hat es halt nur genervt, weil kein automatisiertes Backup möglich war. Das geht jetzt wieder und nimmt den Handlungsdruck.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Mitunter - sofern nicht selbst gekauft - wird die FB auch vom ISP verwaltet. Dann kannste Dir auch den ganzen Rest sparen und rufst einfach nur beim ISP an :)