Lüftertausch DS411+ (ist auch identisch für DS411+II)

schoeberli

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2011
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
0
Ich wage mich hier mal an das heikle Thema der Lüfter. Die werden hier ja immer wieder heiss dikutiert.
Vorab: Ich lehne jegliche Haftung für die erwähnten Änderungen ab.

Zuerst mal Bilder der Originallüfter

CPU (DS411+) Original CPU-Lüfter.jpg

Gehäuse (DS411+) Original Gehäuse-Lüfter.jpg

Bei den Typenbezeichnung ist zu beachten: hier werden "R" Modelle verwendet.
Das "R" steht für "Rotation Detection Waveform". Dies wird z.T. auch als "RD Signal" bezeichnet.
Dies bedeutet, dass der Lüfter lediglich ausgibt ob er läuft (0 bzw. low) oder nicht (1 bzw. high).
Im Gegensatz dazu geben die meisten dreipoligen Lüfter die Drehfrequenz (oder ein Vielfaches davon) aus. Diese werden als "F" Typen bezeichnet, wobei das "F" für "Frequenz Generator Waveform" bzw. "FG Signal" steht.

Signal Unterschiede Signal Unterschied.jpg

Ausnahme sind die vierpoligen Lüfter, welche PWM (Puls Weiten Modulation) ausgeben. Die sind aufgrund des Steckers in diesem Fall sowieso nicht relevant.

Damit ich nun doch Lüfter aus dem freien Handel (mit Drehfrequnzausgabe) benutzen konnte, habe ich mir folgende Adapterschaltung gebaut.

Adapter Adapter.jpg

Detail 1 Adapter  Detail 1.jpg

Detail 2 Adapter  Detail 2.jpg

Variante mit SMD Elko Adapter Variante SMD-Elko.jpg

Schema Schema.jpg

Für die CPU habe ich den Lüfter "Noctua NF-A4x10 FLX" gewählt.
Der Vorteil hier ist das viele Zubehör, welches ideal für die Zwischenstecker verwendet werden kann.

Als Ersatz für die Gehäuselüfter habe ich mich für den "Arctic F8" entschieden. Achtung NICHT das PWM Model!!!
Achtung der "Arctic F8" ist wie die meisten 80mm Lüfter 5mm tiefer als der Originallüfter. Daher kann das Lüftergitter auf der Innseite des Lüfters nicht mehr montiert werden. Dadurch sind die Finger beim offenen Betrieb gefährdet! Aber beim offenen Betrieb ist der Luftstrom auch nicht gewährleistet.
Für den Schutz auf der Aussenseite sorgt so oder so die Gehäuserückseite.

Ausschlaggebend für die Lüfterwahl waren die ähnlichen Lüfterdrehzahlen bei fast identischen Luftstrommengen.

Werden andere Lüfter verwendet, so muss unter Umständen die scemd.xml angepasst werden.
Dies dürfte am ehesten der Fall sein, falls Leiselüfter verwendet werden.
Diese sind nämlich oftmsals nur leise, weil sie entsprechend langsamer drehen und einen entsprechend kleineren Luftstrom erzeugen. Dadurch wird weniger Wärme abtransportiert.

Für die Anpassung der scemd.xml verweise ich auf folgende Threads:
Lüftersteuerung via scemd.xml bei DS411
DS1813+ Lüfter drehen immer wieder mal voll auf
Bevor Änderungen an der scemd.xml gemacht werden, empfehle ich unbedingt die Datei(en) zu sichern. Achtung die scemd.xml ist zweimal vorhanden.
Einmal unter /usr/syno/etc.defaults/scemd.xml und einmal unter /usr/syno/etc/scemd.xml.
Von Vorteil sollten offenbar beide Dateien identisch modifiziert werden. Wieso dem so ist, weiss ich nicht, da ich mehr in der Hardware als in der Software/Firmware zuhause bin.


Nachfolgend detailierte Informationen zum Adapter
 
  • Like
Reaktionen: vater

schoeberli

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2011
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
0
Hier geht es weiter mit den detailierten Informationen zum Adapter

Dazu benötigtes Material erhält man bei Conrad:

Materialliste Conrad Material Adapter.jpg

Diode 1N4007 Diode 1N4007.jpg

Elko Beispiel 100µF_25V Elko Beispiel 100µF_25V.jpg

Kohleschicht-Widerstand Beispiel 10kOhm Kohleschicht-Widerstand Beispiel 10kOhm.jpg

NPN-Transistor BC547C NPN-Transistor BC547C.jpg

Frohes Basteln und

Den fertigen Adapter idealerweise mit Schrumpfschlauch "einpacken" oder mit Isolierband gegen ungewollte Kurzschlüsse schützen.

Gruss Schoeberli
 
  • Like
Reaktionen: vater

schoeberli

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2011
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
0
Nachtrag: ich habe das ganze nun schon seit bald 3 Monaten wie oben beschrieben am laufen, OHNE jegliche Probleme.

Zusätzliche Info's:
- die Gehäuse Lüfter sind auch in den nachfolgenden Modellen verwendet worden: DS409, DS409+, DS410, DS410j, DS411, DS411+, DS411+II, DS411j, DS413j, DX513, DS414j (Quelle: Ersatzteile)
- der CPU Lüfter ist auch in den nachfolgenden Modellen verwendet worden: DS411+II, RS2211+, RS2211RP+, DS411+ (Quelle: Ersatzteile)

Nebenbei: meine Anpassung der scemd.xml (die Temperatur ist so praktisch immer bei 40°C +-1°C)
<disk_temperature fan_speed="15%15hz" action="NONE">0</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="20%20hz" action="NONE">30</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="25%20hz" action="NONE">35</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="30%20hz" action="NONE">39</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="35%20hz" action="NONE">40</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="40%20hz" action="NONE">41</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="45%20hz" action="NONE">42</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="50%20hz" action="NONE">43</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="60%20hz" action="NONE">44</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="75%20hz" action="NONE">46</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="90%20hz" action="NONE">55</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="99%20hz" action="SHUTDOWN">60</disk_temperature>

Gruss Schoeberli
 
  • Like
Reaktionen: vater

uewi50

Benutzer
Mitglied seit
27. Nov 2014
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Für alle, die nicht so viel basteln wollen: Im amerikanischen Forum hab ich einen Hinweis auf einen alternativen Lüfter für die DS411-CPU gefunden (Author BigKeith): NMB 1604KL-04W-B59-B00. Einzige bekannte Bezugsquelle leider der amerikanische, aber auch in Deutschland (oder Holland?) mit einem deutschen Katalog vertretene Versender Digi-Key. Bestellnummer dort P13389-ND. Preis stolze 12€ mit noch stolzeren 18€ Versandkosten, da direkt aus den USA geliefert (in zwei Tagen!). Der Lüfter kommt ohne Stecker, so dass auf den Stecker des alter Lüfters verdrahtet werden muss (rot-rot, schwarz-schwarz, gelb-weiß). Ich habe in dem US-Forum keinen Beitrag gefunden, dass auch dieser Lüfter ausgefallen ist bzw. laut wurde. Er scheint also von besserer Qualität zu sein.
 

Matthieu

Benutzer
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.222
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
344
Wow. Bin jetzt erst über die Anleitung gestolpert und bin begeistert!
Der Adapter müsste doch auch für andere DS nutzbar sein, die einen "R-Lüfter" haben, oder?

MfG Matthieu
 

schoeberli

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2011
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
0
Grundsätzlich denke ich, müsste der Adapter mit allen "R-Lüftern" funktionieren.

Jedoch muss sauber geklärt werden, ob es ein "R-Lüfter" ist. Bei anderen Lüftern kann das R unter umständen eine andere Bedeutung haben. Bzw. es kommt vielleicht auch darauf an, an welcher Stelle das R steht.

Auf jeden Fall lohnt sich eine gründliche Internetsuche nach dem Datenblatt des Lüfters. Dieses muss man dann ebenso gründlich "ausdeutschen".

Gruss Schoeberli

PS: meine Lüfter laufen immer noch einwandfrei und ohne Fehlermeldung der DSM.
 
  • Like
Reaktionen: vater

Yawee

Benutzer
Mitglied seit
05. Mai 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Hi Schoeberli,

vielen Dank für Deine tolle Anleitung. Ich habe alles nach Deiner Vorgabe gekauft, verlötet und verbaut. Man kann nur sagen, dass es läuft! Ich bin sehr zufrieden! Nochmals danke!

VG Felix
 
  • Like
Reaktionen: vater

schoeberli

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2011
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
0
Hallo Yawee

Freut mich zu hören. Positive Feedbacks sind die schönsten.

Gruss Schoeberli
 
  • Like
Reaktionen: vater

merkosh

Benutzer
Mitglied seit
26. Apr 2014
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Schoeberli,

deine Anleitung ist SUPER. Bisher hatte ich die gelbe Sensorleitung des Boards auf Masse gelegt.
Die gelbe F-Leitung des "Noctua NF-A4x10 FLX" habe ich nicht angeschlossen.
Das hat auch prima funktioniert. Nur ist damit natürlich die Funktionsprüfung des Lüfters ausgehebelt.
Deine sehr elegante Schaltung habe ich auf eine 10x5 Loch Euro-Platine gelötet und funktioniert prächtig.

Leider habe ich noch ein Problem mit den Gehäuselüftern, und hoffe auf deine Unterstützung.
Die originalen "SUNON" habe ich gegen ein Paar "Noctua NF-A8 FLX" ausgetauscht.
Hätte ich deinen Beitrag früher gefunden, hätte ich ebenfalls die Arctic F8 verbaut.
Ich muss sicher nicht betonen, dass meine DS ständig in unregelmäßigen Abständen und Dauer Fehlermeldungen
auswirft, trotz Anpassung meiner "scemd.xml" mit deinen Angaben in "/usr/syno/etc" und "/usr/syno/etc.defaults".

Fehlermeldungen:
"Internal fan 1 on <Server> has stopped working"
"Internal fan 1 on <Server> has resumed"

Folgendes habe ich geprüft:
1. Sicht-Prüfung der Lüfter am offenen Gehäuse - Bevor und wenn der Fehler auftritt, laufen definitiv beide Noctua.
2. Anschlußtausch beider Noctua, um Lüfter als Fehlerquelle auszuschließen - Es wird immer noch "fan 1" als Fehlerquelle benannt.
3. Board-Prüfung - Nochmaliger Einbau der "SUNON" brachte keine Fehler mehr.

Fazit:
Die Noctua sollten beide in Ordnung sein. Das Board auch. Bleibt nur noch die Software als Quelle.

Hier mal die Daten aller 3 Lüfter, wobei die Daten des Noctua IMHO fast noch besser passen wie die des Arctic F8.
Nur die Drehzahl von 2.000 U/m stört mich.
Was mich wundert, ist die Tatsache, dass der Arctic F8 auch mit 2.000 U/m dreht, und ohne Fehlermeldungen arbeitet.

Original : Sunon MagLev KDE1208PKV3
Größe = 80x80x20 mm
Spannung = 12V
Speed = 2500 U/m
Ampere = 70 mA
Leistung = 0,8 W
AirFlow CFM = 29
AirFlow m3 = 49
Noise = < 30 dBA
Wight = 72g
Connect = 3pin

Ersatzlüfter: Noctua NF-A8 FLX (Kein PWM)
Größe = 80x80x25 mm
Spannung = 12V
Speed = 2000 U/m
Ampere = 70 mA
Leistung = 0,84 W
AirFlow CFM = 29,7
AirFlow m3 = 50,4
Noise = < 16 dBA
Weight = ?
Connect = 3pin

Ersatzlüfter: Arctic F8 (Kein PWM)
Größe = 80x80x25 mm
Spannung = 12V
Speed = 2000 U/m
Ampere = 160 mA
Leistung = 1,28W
AirFlow CFM = 31
AirFlow m3 = 52,7
Noise = < 30 dBA
Weight = 71g
Connect = 3pin

Leider findet man keine detaillierte Beschreibung der "scemd.xml", und was die einzelnen Werte genau bedeuten.
Als Beispiel meine "scemd.xml".
Was genau bedeutet:
fan_config period="20" > Prüfung alle 20 was ?
threshold="6" > Welcher Grenz-/Schwellwert ist gemeint ?
type="DUAL_MODE_HIGH" > Welche Einstellungen bewirken was ?
hibernation_speed="UNKNOWN" > Welche Lüfter-Geschwindigkeit im Sleepmode ? (Habe schon folgende Werte ohne Beschreibung im Netz gesehen "ULTRA_LOW" oder "7%20hz")
fan_speed="25%20hz" > 25% von 2.000 = 500 U/m weiß ich bereits, aber was genau bewirkt die Frequenz ?
action="NONE" > "NONE" u. "SHUTDOWN" sind bekannt. Gibt es sonst noch welche ?
disk_temperature=0 > Ab 0 Grad ?

<fan_config period="20" threshold="6" type="DUAL_MODE_HIGH" hibernation_speed="UNKNOWN">
<disk_temperature fan_speed="25%20hz" action="NONE">0</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="35%20hz" action="NONE">49</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="65%20hz" action="NONE">52</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="99%20hz" action="NONE">54</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="99%20hz" action="SHUTDOWN">61</disk_temperature>

<cpu_temperature fan_speed="15%15hz" action="NONE">0</cpu_temperature>
<cpu_temperature fan_speed="99%20hz" action="NONE">85</cpu_temperature>
<cpu_temperature fan_speed="99%20hz" action="SHUTDOWN">95</cpu_temperature>

</fan_config>
<fan_config period="20" threshold="6" type="DUAL_MODE_LOW" hibernation_speed="UNKNOWN">
<disk_temperature fan_speed="15%15hz" action="NONE">0</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="20%20hz" action="NONE">30</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="25%20hz" action="NONE">35</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="30%20hz" action="NONE">39</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="35%20hz" action="NONE">40</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="40%20hz" action="NONE">41</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="45%20hz" action="NONE">42</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="50%20hz" action="NONE">43</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="60%20hz" action="NONE">44</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="75%20hz" action="NONE">46</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="90%20hz" action="NONE">55</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="99%20hz" action="SHUTDOWN">60</disk_temperature>

<cpu_temperature fan_speed="15%15hz" action="NONE">0</cpu_temperature>
<cpu_temperature fan_speed="99%20hz" action="NONE">85</cpu_temperature>
<cpu_temperature fan_speed="99%20hz" action="SHUTDOWN">95</cpu_temperature>
</fan_config>
<fan_config period="20" threshold="6" type="DUAL_MODE_LOW_STOP" hibernation_speed="UNKNOWN">
<disk_temperature fan_speed="25%20hz" action="NONE">0</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="35%20hz" action="NONE">54</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="65%20hz" action="NONE">57</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="99%20hz" action="NONE">59</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="99%20hz" action="SHUTDOWN">61</disk_temperature>

<cpu_temperature fan_speed="15%15hz" action="NONE">0</cpu_temperature>
<cpu_temperature fan_speed="99%20hz" action="NONE">85</cpu_temperature>
<cpu_temperature fan_speed="99%20hz" action="SHUTDOWN">95</cpu_temperature>
</fan_config>

<fan_config period="10" threshold="6" type="CPUFAN" hibernation_speed="UNKNOWN">

<cpu_temperature fan_speed="35%20hz" action="NONE">0</cpu_temperature>
<cpu_temperature fan_speed="65%20hz" action="NONE">60</cpu_temperature>
<cpu_temperature fan_speed="99%20hz" action="NONE">80</cpu_temperature>
<cpu_temperature fan_speed="99%20hz" action="SHUTDOWN">95</cpu_temperature>

<disk_temperature fan_speed="35%20hz" action="NONE">0</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="99%20hz" action="NONE">59</disk_temperature>
<disk_temperature fan_speed="99%20hz" action="SHUTDOWN">61</disk_temperature>
</fan_config>

Wäre echt Spitze, wenn mich einer erleuchten oder mir Ratschläge bezüglich der scemd.xml geben könnte.
Ungerne möchte ich die ansonsten wirklich sehr leisen Noctua gegen ein paar neue Arctic F8 austauschen.

Bevor ich es vergesse:
Die Plattentemperaturen liegen in der Regel bei 36°C bis max 40°C.
Die CPU-Temperatur liegt zwischen 39°C bis max. 45°C.

Ich bin für jede Idee und Anregung offen.

Grüße aus Leipzig

Andreas
 

dil88

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
29.519
Punkte für Reaktionen
815
Punkte
734
Ich würde (und habe) die %-Werte bei den disk-Einträgen in kleinen Schritten abgesenkt und dann getestet.
 

schoeberli

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2011
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
0
Hallo merkosh

Ich bin mir nicht sicher ob aus meiner Anleitung klar hervorgeht, dass jeder der drei Lüfter einen separaten Adapter braucht.
Hast Du für jeden Lüfter einen Adapter gebaut?

Für die Anpassung der scemd.xml verweise ich auf folgende Threads:
Lüftersteuerung via scemd.xml bei DS411
DS1813+ Lüfter drehen immer wieder mal voll auf
Bevor Änderungen an der scemd.xml gemacht werden, empfehle ich unbedingt die Datei(en) zu sichern. Achtung die scemd.xml ist zweimal vorhanden.
Einmal unter /usr/syno/etc.defaults/scemd.xml und einmal unter /usr/syno/etc/scemd.xml.
Von Vorteil sollten offenbar beide Dateien identisch modifiziert werden. Wieso dem so ist, weiss ich nicht, da ich mehr in der Hardware als in der Software/Firmware zuhause bin.

Gruss Schoeberli
 
Zuletzt bearbeitet:

merkosh

Benutzer
Mitglied seit
26. Apr 2014
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Leute,

Ihr seit aber fix hier im Forum. Super, vielen Dank für die Rückmeldungen.

@dil88:
Ich werde das dann bei Gelegenheit probieren.
Leider ist mir aber nicht klar, was die Frequenz nun eigentlich bedeutet.

@schoeberli:
Leider ist das mit den 3 Adaptern für mich nicht klar aus deiner Anleitung hervorgegangen.
Ich habe nur für den CPU-Lüfter einen Adapter gelötet.
Welche Bestückung benötige ich denn für die Gehäuselüfter ?
Diode und Transistor sind ja in deiner Anleitung alle gleich.
Widerstand 33kOhm oder 10kOhm ?
Elko 47µF / 16 V oder 100µF / 25 V ?
Für den CPU-Lüfter-Adapter habe ich 33kOhm und 47µF / 16 V verlötet.
War das richtig oder falsch ?
Bei Conrad habe ich die Bestückung 2x gekauft aber nicht 3x.
Aus den von dir genannten Links lassen sich meine Fragen bezügl. scemd.xml nicht beantworten.

Vielen Dank nochmal für eure Unterstützung.

Gruß

Andreas
 

dil88

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
29.519
Punkte für Reaktionen
815
Punkte
734
Leider ist mir aber nicht klar, was die Frequenz nun eigentlich bedeutet.

Mir auch nicht, aber ich muss es auch nicht wissen. Wenn es Dich weiterhin interessiert, hast Du vielleicht Glück hier im Forum. Denn hier gibts wenigstens einen, der sich schon tief in die Materie eingearbeitet hat.
 

schoeberli

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2011
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
0
Hallo merkosh

Sorry wenn das nicht klar aus meiner Anleitung hervorgeht: Du brauchst auf jeden Fall für jeden Lüfter einen separaten Adapter.
Alle so wie den, welchen Du schon erstellt hast (33kOhm und 47µF / 16V). Die Beispielbilder sind aus dem Internet und nicht selber fotografiert, deshalb die Diskrepanz zwischen den Beispielbildern und den benötigten Werten.

Leider kann ich deine Fragen zur scemd.xml nicht beantworten. Ich habe mich damals durch das Forum geackert und hab dazu nur noch folgendes im Hinterkopf: NICHT an der Frequenz (Hz) schrauben, sondern nur die Prozentwerte verändern.

Gruss Schoeberli
 

merkosh

Benutzer
Mitglied seit
26. Apr 2014
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Schoeberli,

damit wird aus meinen Problemen ein Schuh, den ich anziehen kann.
Dann werde ich morgen nochmal zum Conrad gehen und die Bauteile besorgen.

Nochmals großes Lob und Dankeschön für deinen Bericht.
Der ist im Übrigen der einzig brauchbare im ganzen Netz, den ich gefunden habe.

@dil88:
Jetzt rückt durch die Problemlösung mit dem Adapter die scemd.xml erst mal in den Hintergrund.
Da ich aber ungern offene Fragen mit mir herumschleppe, werde ich das Thema bestimmt irgendwann
wieder aufgreifen. Gibt es denn ein Stichwort nach dem ich suchen kann um an den "EINEN" zu kommen,
der sich schon so tief eingegraben hat ?

Gruß
Andreas
 

dil88

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
29.519
Punkte für Reaktionen
815
Punkte
734
Ich finde den Thread, in dem es etwas mehr in die Tiefe ging, jetzt auch nicht. Aber so genau auseinandergenommen wurde die scemd.xml da m.E. auch nicht. Aber vielleicht schreibt der Kollege ja noch etwas dazu.
 

adp1966

Benutzer
Mitglied seit
01. Dez 2011
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo schoeberli,
Ich habe auch eine Ds411+II und diese Adapter verwendet mit den gleichen Lütern.
Nun habe ich das Problem beim Cpu Lüfter das ich dauernd die Fehlermeldung Cpu Lüfter "is stopped" und kurz darauf die Meldung " Cpu Lüfter is resumed" die Ds fährt aber nicht runter.
Hast du für mich einen Tipp woran das liegen könnte?
Die scemd.xml habe ich nicht bearbeitet....kannst du mir dazu auch weiterhelfen wie ich auf diese Datei zugreifen kann?
Danke schon mal im voraus.
Lg.
ADP
 

schoeberli

Benutzer
Mitglied seit
05. Jan 2011
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
0
Hallo adp1966

Betreffend scemd.xml: das ist Schritt 2, zuerst muss die Hardware funktionieren!

- Dreht der Ventilator überhaupt? Wenn nicht: Dreht der alte Ventilator?
- Hast Du die Gehäuselüfter auch getauscht?
- Hast Du für jeden Lüfter einen Adapter gebaut? Achtung: jeder Lüfter braucht einen separaten Adapter.
Wenn ja, tausche die Adapter einmal untereinander. So kannst Du schauen ob der Fehler mitwandert. Wenn ja, ist der Adapter fehlerhaft.

Mögliche Gründe für einen fehlerhaften Adapter: Diode, Transistor oder Elko sind eventuell verkehrt herum verbaut. Achtung: bei diesen Bauteilen ist auf die Polung zu achten!
Ebenso könnte eine Lötstelle schlecht sein.
Macht der Widerstand beim Stecker guten Kontakt? Auf keinem Fall nur reinstecken, sondern sauber verlöten!

Gruss Schoeberli
 

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hi Leute,

bei mir hatte es letzte Woche nun auch mal einen Lüfter in der DS409 gekostet.
Also habe ich wie so viele vor mir vermutlich auch, den nächstbesten Lüfter aus der PC-Teileschublade geholt und eingebaut.
Die Reaktion der Diskstation auf den Lüfter kennt hier vermutlich auch schon jeder (Immer wieder gehupe und ein volles Syslog).
Also mal kurz das Scope an den alten Lüfter dran und siehe da (natürlich ist euch das ebenfalls schon klar)...
... das blöde Ding nutzt einen "rotation detection" Ausgang und keine Frequenzüberwachung :rolleyes:

So ein Mist aber auch, das hat natürlich normalerweise kein Mensch Zuhause gerade mal so passend herumliegen.
Also dachte ich mir kurzerhand, bastel dir die Überwachung selbst kurz zusammen (zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, daß die Idee hier schon mehrere hatten) :D

Und ich würde meine Schaltung hier eigentlich auch garnicht mehr erwähnen, wenn sie nicht einen kleinen aber feinen Vorteil zu der hier bereits geposteten Schaltung hätte.
Meine Schaltung nutzt eine AC-Kopplung für den Frequenzeingang, das hat den großen Vorteil, wenn der Lüfter wieder hängen bleibt dies auch zuverlässig gemeldet wird.
Denn bei der hier vorher schon beschriebenen Schaltung, besteht nämlich die Gefahr das je nachdem in welchem Winkel der Lüfter stehen bleibt,
es leider nicht erkannt wird, da das Signal dann entweder als High oder eben Low stehen bleibt und bei letzterem die DS meint es ist alles OK.

Hoffe ich konnte einigen von Euch damit helfen.

Synology_Lüfterkonverter.jpg

Gruß Cosmo
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: vater

Lirtex

Benutzer
Mitglied seit
16. Aug 2016
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke schön!

Hallo Cosmo,

vielen Dank, dass Du Deine Schaltung veröffentlich hast! :)

Für welchen Frequenzbereich und welche Last am Ausgang hast Du die Schaltung ausgelegt?

Geht Deine Schaltung auch davon aus, dass das Dreh-Signal niemals 12 V hat, sondern nur zwischen GND und "offen" wechselt? (Ich würde sagen ja, wg. R1.)

Wenn das Schaubild mit dem Drehsignal aus dem ersten Post stimmt, dann kann ein (defekter) Lüfter nicht auf GND stehen bleiben. Die AC-Kopplung wäre dann nicht notwendig - schadet aber auch nicht.

Der zweite Transistor ist aber IMHO auf jeden Fall notwendig, da sowohl R- als auch F-Typ den Fehlerzustand mit "offen" (12 V?) signalisieren. Mit nur einem Transistor wie in der ersten Schaltung wird aus "offen" also GND und das würde wohl tatsächlich nicht als Fehler sondern als "Lüfter dreht" erkannt.

Was ich bei Deiner und der ersten Schaltung nicht verstanden habe: Wieso kann auf einen Widerstand zwischen Kondensator und Basis verzichtet werden? Entlädt sich der Kondensator nicht schlagartig und erzeugt so einen zu hohen Strom, der den Transistor beschädigen kann?

Gruß
Mark
 


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat