Home und Homes - Rechte - wer bringt fĂŒr mich Licht ins Dunkel?

mietzimaus

Benutzer
Mitglied seit
23. Nov 2023
BeitrÀge
25
Punkte fĂŒr Reaktionen
8
Punkte
59
Ich bin die Frau mit den vielen Worten.🙈 DafĂŒr möchte ich mich schon im Voraus entschuldigen.

Ich bin auch die, die hier im Unternehmen fĂŒr die EDV zustĂ€ndig ist, aber der Durchblick fehlt grĂ¶ĂŸtenteils (alle anderen haben noch weniger Ahnung 😎.) Aber vielleicht trĂ€gt dieser Faden zur Erleuchtung anderer Neulinge bei, die Ă€hnliche Probleme haben.

Über die Forensuche ist der Groschen leider noch nicht gĂ€nzlich gefallen, wenn sich der Nebel auch schon gelichtet hat. Trotzdem ergeben sich mit jeder Suche nicht nur Antworten sondern auch viele neue Fragen.

Wir haben bisher eine QNap mit etwa 2 TB in Benutzung. Immer wieder ist der Zugriff ĂŒber mobile EndgerĂ€te (Apple) durch uns und unsere Mitarbeiter nicht möglich, weil irgendwelche Zertifikate abgelaufen sind. Mittlerweile haben wir schon ein Vielfaches des Anschaffungspreises in externen Support investiert, die Hilfe zur Selbsthilfe hat nicht nachhaltig gefruchtet: Mal bekomme ich es ohne Hilfe von außen zum Laufen, ein andermal nicht. Momentan ist mal wieder ein andermal.

Ein Bekannter hat uns nun empfohlen auf Synology umzusteigen, da diese deutlich unkomplizierter sei.

Gesagt, getan. Wir haben uns fĂŒr eine DS224+ mit zwei 4 TB WD-Red-plus SATA entschieden. Dank Youtube-Videos des Herstellers habe ich das NAS auch zum Laufen bekommen, und möchte die QNap baldmöglichst ausschalten. (Ich hoffe instĂ€ndig, dass anschließend meine Programme noch ihre Daten finden...)

Die NAS habe ich als RAID 1 eingerichtet. Unser altes NAS hatte ich damals in verschiedene Volumes unterteilt: Allgemein, Bilder, DaSi, Debitoren, Kreditoren. Nach ein wenig gockeln wurde ich durch mehrere Fundstellen davon ĂŒberzeugt, dass es aus mehreren GrĂŒnden nicht empfohlen ist, den Speicherplatz des NAS fĂŒr die einzelnen "Fachbereiche" mit einzelnen Volumes zu limitieren, sondern besser mit entsprechenden Ordnern zu arbeiten. Dementsprechend habe ich auf "Speicherpool 1" auch nur "Volume 1" mit der gesamten zur VerfĂŒgung stehenden GrĂ¶ĂŸe von 3,5 TB (wo ist das restliche halbe TB hin verschwunden?)

Angelegt habe ich vorerst nur zwei Benutzer (Cheffe und mich) und den Admin namens Firma-Sysop. Der Rest soll folgen, wenn ich nicht mehr so hilflos dastehe. In der Systemsteuerung "Benutzer und Gruppe" gibt es folgende Benutzer

NameBeschreibung2-Faktor Auth.StatusGruppenBerechtigung GruppeBerechtigung User
adminSystem default userDeaktiviertDeaktiviertadministrators, usershomes r/wkein HĂ€kchen
mietzimausDeaktiviertNormalusershomes r/wr/w
CheffeDeaktiviertNormalusershomes r/wr/w
guestGuestDeaktiviertDeaktiviertusershomes r/wkein HĂ€kchen
Firma-SysopaktiviertNormaladministrators, usershomes r/wkein HĂ€kchen

Ich kann mit dem Browser und dem Windows-Explorer auf die Festplatte zugreifen. Angemeldet habe ich mich ĂŒber den Datei-Explorer mit dem Benutzer mietzimaus (Gruppe User) - und sehe da folgende Verzeichnisse:

home\
homes\admin
homes\mietzimaus
homes\Cheffe
homes\Firma-Sysop

Wie ich festgestellt zu haben meine ist P:\home mein persönliches Verzeichnis (das Test-Verzeichnis, dass ich dort als eingeloggter User mietzimaus angelegt habe, ist jedenfalls auch in homes\mietzimaus sichtbar).

Greife ich als User Firma-Sysop ĂŒber den Browser auf die NAS zu, ist unter home das Test-Verzeichnis nicht sichtbar, schon aber unter homes\mietzimaus.

Aber warum sehe ich als eingeloggter User mietzimaus die homes-Verzeichnisse von admin, Cheffe und Firma-Sysop - ich dĂŒrfte doch nur mein eigenes Verzeichnis sehen?

Ich wĂŒrde gerne die Verzeichnisse Allgemein, Berichte, Bilder, DaSi, Debitoren, Kreditoren, Vorlagen anlegen, um unsere Daten von der QNap auf die Synology kopieren zu können. Mache ich das in der File-Station? Ich kann jedoch scheinbar Verzeichnisse nur unter home oder homes anlegen, aber nicht direkt auf dem Volume 1? Und diese Ordner muss ich dann als "Freigegebene Ordner" erstellen? Im Knowledge Center habe ich nicht gefunden, was der Unterschied zwischen Ordner und Freigegebener Ordner ist.

Kann ich hier auch differenzieren, dass z.B. auf die Verzeichnisse Berichte, Bilder und Vorlagen alle zugreifen dĂŒrfen, aber auf Allgemein, DaSi, Debitoren und Kreditoren nur Cheffe und ich? Cheffe und ich sollen auch auf die Homes von Cheffe und mietzimaus zugreifen dĂŒrfen, die Mitarbeiter aber nicht. Ob Cheffe und ich auch auf die Homes der Mitarbeiter zugreifen dĂŒrfen, sollte noch zu klĂ€ren sein, eigentlich sollen die (Außendienst-)Monteure kein privates Zeug auf der NAS speichern dĂŒrfen. Muss ich - um zu erreichen - noch eine Gruppe anlegen, z.B. Management. Dann wĂ€ren die Außendienst-Monteure Gruppe User und Cheffe und mietzimaus Gruppe User und Gruppe GeschĂ€ftsleitung.

Fragen ĂŒber Fragen.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
10. Mai 2015
BeitrÀge
9.139
Punkte fĂŒr Reaktionen
1.778
Punkte
314
Willkommen im Forum.

home Ordner sind fĂŒr die diversen persönlichen Dienste, wie zB die persönliche Audiostation (Musik), oder die persönliche Photostation (persönlicher Speicherplatz Synology Photos.

Im Normalfall verwaltet der jeweilige User seinen home-Bereich selber, du als admin stellst nur den Platz zur VerfĂŒgung. Am Beispiel Synology Photos fĂŒr Bilder:
der User erteilt die Freigaben auf seine Bilder, nicht der admin.

Die Geschichte mit home und homes :)

Es gibt keinen Ordner home, der existiert nicht.
Ja ich weiß das hört sich vorerst komisch an, ist aber so.

ErklÀrung:
TatsĂ€chlich existiert auf der Synology nur der Ordner homes. Darin sind die Daten fĂŒr die persönlichen Dienste der User.

home ist ein virtueller Ordner welchen ein admin der synology angezeigt bekommt und ĂŒber diesen ruft er den tatsĂ€chlich existierenden Ordner homes des Users auf.

An der Stelle ein wichtiger Hinweis!
Du musst Aufpassen, die home ( s ) Ordner haben einen eigenen, separaten Papierkorb! In der Systemsteuerung kannst du den Haken fĂŒr den Papierkorb vom homes Speicherplatz setzen.

Speicherprinzip:
Synology > Speicherpool > Volume1 > freigegebener Ordner > ab hier deine Ordnerstruktur
dh. Speicherpool weg = DATEN WEG!
Volume1 weg = DATEN WEG!

Die freigegebenen Ordner erstellst du in
DSM > HauptmenĂŒ > Systemsteuerung > Freigegebener Ordner > unter Bearbeiten im Register "Berechtigungen" vergibst du jetzt die Rechte deiner User (auf Wunsch auch Usergruppen) fĂŒr diesen freigegebenen Ordner fĂŒr jeden einzelnen User.
Freigegebene Ordner kannst du als Netzlaufwerke verbinden, Beispiel freigegebener Ordner Daten_userX
als Netzlaufwerk am PC erscheint dann zB
Ordner Daten_userX(\\synologyname) (W:)
das Netzlaufwerk W: zeigt dir dann alle Ordner an welche du unterhalb vom freigegebenen Ordner angelegt hast.

Wie du schon festgestellt hast, du benötigst mindestens EINEN FREIGEGEBENEN ORDNER um Daten auf der Synology Ablegen zu können.

Anmerkung:
Bitte die vom System angelegten Freigegebenen Ordner wie homes, photo, music, video, usw NICHT ÄNDERN!
Das sind die freigegebenen Ordner in welchen die Programmpakete und handy APPS "ihre" Daten suchen!
Die Musikverwaltung erfolgt ĂŒber die Audiostation mit der dazugehörigen handy APP DS Audio.
Die Audiostation und die handy APP DS Audio suchen die Musik im freigegebenen Ordner \music!
Sobald du die Audiostation installiert wird autom der "System"-freigegebene Ordner \music angelegt.
Installierst du Synology Photos wird autom der "System"-freigegebene Ordner \photo angelegt, bzw \home\Photos fĂŒr die persönlichen Bereich

Bitte die vom System angelegten User nicht Àndern, zB admin, guest, cms-user usw usw.
ALLE USER und Usergruppen welche du selber anlegst, damit kannst du herumspielen und ggf löschen.
Die System User Usergruppen nicht angreifen.

ifferenzieren, dass z.B. auf die Verzeichnisse Berichte, Bilder und Vorlagen alle zugreifen dĂŒrfen


Ja definierst du in den Berechtigungen der freigegebenen Ordner:
gemeinsame_ordner_dsm.jpg

Rechtevergabe:
freigegebener_order_userrechte.png

zur VerfĂŒgung stehenden GrĂ¶ĂŸe von 3,5 TB (wo ist das restliche halbe TB hin verschwunden?)

Antwort: du hast niemals 4 TB gehabt :)
ErklÀrung:
Festplattenbezeichnung, HDD Aufdruck lautet 4 TB, das sind dann ~ 3,64 TiB--> das ist was du tatsĂ€chlich als Speicher hast, davon ziehst du jetzt noch ab DSM Systembereich, Swap Bereich, DSM Installation und der verbleibende Rest sind dann deine, dir zur VerfĂŒgung stehenden 3,5 TiB.

Umrechnen TB in TiB:
https://www.umrechnung.org/masseinh...e-mb/datenmenge-filegroesse-speicherplatz.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: mietzimaus

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
BeitrÀge
12.260
Punkte fĂŒr Reaktionen
2.847
Punkte
423
home/homes, also der Benutzer-Home-Dienst, deckt erstmal alles private ab. An dessen Rechten solltest du nicht fummeln. Das erledigt der Dienst schon. homes sehen normalerweise nur Admins, aber jeder sieht sein home als "home"

FĂŒr alles andere musst du "Freigegebene Ordner" erstellen und entsprechend berechtigen, am Besten ĂŒber Gruppen. Überlege dir daher erstmal eine sinnvolle Ordner-Struktur wie Allgemein, DaSi, Debitoren, usw. mit jeweiligen Gruppen fĂŒr R- bzw. RW-Zugriff, auch wenn diese Gruppen zunĂ€chst noch leer sind. SpĂ€ter legst du dann die User an und steckst sie einfach in die entsprechenden Gruppen. "Ordner" ist dann die Ebene darunter - kann man vordefinieren, oder einfach frei wachsen lassen, je nach Bedarf.
 

Stationary

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
13. Feb 2017
BeitrÀge
3.604
Punkte fĂŒr Reaktionen
1.034
Punkte
194

mietzimaus

Benutzer
Mitglied seit
23. Nov 2023
BeitrÀge
25
Punkte fĂŒr Reaktionen
8
Punkte
59
Ich bin geflasht von Eurer Hilfsbereitschaft. Mit so schnellen Reaktionen hatte ich garnicht gerechnet. Ich dachte, tippste mal ein, und guckst ob morgen jemand geantwortet hat.

Respekt! (y)

Erst einmal vielen Dank Euch allen fĂŒr den Input und die ErklĂ€rungen.

Weil du an den Rechten von homes rumgepfuscht hast.
soeben rĂŒckgĂ€ngig gemacht und siehe da: die homes werden mir als eingeloggte mietzimaus im Datei-Explorer nicht mehr angezeigt. Kaum macht man es richtig, funktioniert es.

Ich habe jetzt erst einmal einiges an Hausaufgaben zu machen: wir mĂŒssen unsere bisherigen Ordnerstrukturen ĂŒberdenken, sinnvolle Gruppen ĂŒberlegen, welcher User in welche Gruppe aufgenommen wird, welche Gruppen Zugriff auf die Ordner haben dĂŒrfen, wie in Zukunft unsere Datensicherung erfolgen soll usw. Dann will ich mal rumspielen und ausprobieren.

Wie ich soeben erfahren habe, war die Entscheidung fĂŒr Synology eine gute, da wir so auch von den diversen Cloud-Diensten wegkommen.

Ich wĂŒnsche Euch allen einen schönen Feierabend. Wir lesen uns
 

mietzimaus

Benutzer
Mitglied seit
23. Nov 2023
BeitrÀge
25
Punkte fĂŒr Reaktionen
8
Punkte
59
Sehen tust Du die Verzeichnisse, aber kannst Du die auch öffnen?
Ich konnte sie öffnen (aber sie sind naturgemĂ€ĂŸ noch nicht mit Inhalt gefĂŒllt). Nachdem ich den Haken bei den Gruppenberechtigungen fĂŒr homes entfernt habe, habe ich sie - als mietzimaus - auch nicht mehr in der Ansicht.
 

maxblank

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
25. Nov 2022
BeitrÀge
2.393
Punkte fĂŒr Reaktionen
1.172
Punkte
224
Mach dir auch Gedanken ĂŒber Vertreterregelungen fĂŒr Urlaub, Krankheit usw. der Mitarbeiter bevor du die Gruppen anlegst.

Unbedingt ans Backup denken.
 
  • Like
Reaktionen: mietzimaus

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
10. Mai 2015
BeitrÀge
9.139
Punkte fĂŒr Reaktionen
1.778
Punkte
314
Ja, siehe oben, ihr braucht unbedingt zwingend ein echtes separates Backup eurer Daten auf externen Speichermedien!
externe HDD via USB mit Synology verbinden und das Paket Hyperbackup verwenden aus dem Paketzentrum.

Und hÀngt die Synology unbedingt an eine USV Anlage, es reicht eine kleine USV um Synology, Router, Switch damit zu sichern.
Bitte ein Modell mit AVR Regelung besorgen (versorgt die Synology mit "sauberer" Netzspannung und greift bei Bedarf ein) es muss nicht ein "richtiger" Stromausfall sein, sondern die AVR greift bei Bedarf auch bei anderen unregelmÀssigenkeiten im Stromnetz ein.
Kleine USV mit AVR Regelung reicht vollkommen, nur als Beispiel:
https://www.amazon.de/CYBERPOWER-BR700ELCD-Line-Interactive-Technologie-Schukoausgang/dp/B0101OPH84
oder
https://www.amazon.de/APC-Schneider-Electric-Back-UPS/dp/B07WJ3DT24/
mehr Leistung, lÀngere Batterielaufzeit (*)
Ablauf:
USV meldet der Synology Stromausfall, Strom bleibt Aufrecht ĂŒber die Batterie der USV.
Du stellst die "Wartezeit" im DSM ein, zB 2 Minuten.
Kommt der Netzstrom innerhalb von 2 Minuten schaltet die USV zurĂŒck vom Batteriemodus in den normalen Strommodus und meldet das der Synology.
Alles gut.
Kommt der Netzstrom aber nicht nach 2 Minuten setzt die Synology automatisch das Prozedere zu ihrer "Abschaltung" in Gang,
das bedeutet sie wechselt in den "sicheren Modus", dabei werden die HDDs ausgekoppelt (das/die Volume) und eure Daten sind gesichert.
Bricht dann die Batterie der USV zusammen geht auch die Synology "hart" aus, macht aber nichts da sie schon vorher in den sicheren Modus gewechselt hat.
Du kannst im DSM einstellen, dass die Synology automatisch wieder starten und hochfahren soll, sobald der Strom wieder verfĂŒgbar ist.

*) wenn es in 3-5 Jahren soweit ist die Akkus zu tauschen, dann nur die Akkus besorgen (2x ca.30 Euro) und nicht "Originale" um den doppelten oder dreifachen Preis. Kommen wir darauf zurĂŒck wenn es dann mal soweit ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

mietzimaus

Benutzer
Mitglied seit
23. Nov 2023
BeitrÀge
25
Punkte fĂŒr Reaktionen
8
Punkte
59
Guten Morgen,

Vielen Dank @Kurt-oe1kyw fĂŒr den Tipp mit der USV. Schwankungen im Stromnetz haben in der letzten Zeit öfter feststellen mĂŒssen, aber ĂŒber eine USV haben wir uns noch keine grĂ¶ĂŸeren Gedanken gemacht. Das werde ich in jedem Fall in den nĂ€chsten Tagen in den Focus rĂŒcken. Meldet die USV, wenn die Akkus schwĂ€cheln?

Dir und auch @maxblank danke fĂŒr den Tipp mit den separaten Backups. Das ist etwas, das ich bereits vor 35 Jahren in meiner Lehre gelernt habe: regelmĂ€ĂŸig Backups zu erstellen (damals noch am Großrechner mit auswechselbaren Plattenstapeln in Tortencontainer-GrĂ¶ĂŸe). Leider bin ich schon seit einem viertel Jahrhundert aus meinem Lehrberuf raus.

Ich vermute, mein Verzeichnis Da-Si hat ein wenig Verwirrung gestiftet: dieses Verzeichnis enthĂ€lt lediglich die tĂ€glichen (Datenbank-)Sicherungen von Lexware und dem Online-Banking. Eine "richtige" Datensicherung erfolgt bei uns auf externen USB-Festplatten, allerdings stĂŒmperhaft indem ich die Verzeichnisse einfach dorthin kopiere und keine richtige Backup-Software verwende. Aber da weiß ich, dass Handlungsbedarf besteht und gelobe Besserung.

Ich habe den wertvollen Tipp bekommen, ein zweites NAS rĂ€umlich getrennt aufzustellen und tĂ€glich automatische Backups per Internet/Intranet zu fahren. Dieses wĂŒrde Synology auch automatisch hinbekommen (und das wĂ€re mir die liebste Alternative, weg von den USB-Platten).

Heute ruft erst einmal das TagesgeschÀft.
 
  • Like
Reaktionen: maxblank und dil88

mietzimaus

Benutzer
Mitglied seit
23. Nov 2023
BeitrÀge
25
Punkte fĂŒr Reaktionen
8
Punkte
59
Ja, siehe oben, ihr braucht unbedingt zwingend ein echtes separates Backup eurer Daten auf externen Speichermedien!
externe HDD via USB mit Synology verbinden und das Paket Hyperbackup verwenden aus dem Paketzentrum.

Und hÀngt die Synology unbedingt an eine USV Anlage, es reicht eine kleine USV um Synology, Router, Switch damit zu sichern.
Bitte ein Modell mit AVR Regelung besorgen (versorgt die Synology mit "sauberer" Netzspannung und greift bei Bedarf ein) es muss nicht ein "richtiger" Stromausfall sein, sondern die AVR greift bei Bedarf auch bei anderen unregelmÀssigenkeiten im Stromnetz ein.
...
Eigentlich ertrinke ich in Arbeit.

Uneigentlich lÀsst mich das Thema Backup und USV nicht in Ruhe.
Gerade noch einmal bei NBB geschaut. Ich habe mit USV ĂŒberhaupt keine Ahnung und auch nicht gesehen, ob die zwei ins Auge gefassten USV geeignet wĂ€ren - auf der KompatibilitĂ€tsliste von Synology sind sie aufgefĂŒhrt, heißt das automatisch die veranlassen die Abschaltung der Synology?

ich hoffe ich darf hier Links posten?

https://www.notebooksbilliger.de/apc+back+ups+pro+1500+schuko
https://www.notebooksbilliger.de/apc+back+ups+pro+br1200si+usv+637936

Die eine (BR1500G-GR) hat Schuko AnschlĂŒsse, aber nur 3 AnschlĂŒsse fĂŒr USV (plus 3 nur Überspannungsschutz) - hier wird ganz normal das Netzteil von Computer, NAS usw eingesteckt?
Die andere (BR1200SI) hat KaltgerĂ€te-Stecker. Wie wird da die Festplatte angeschlossen? Benötige ich dann zusĂ€tzlich KaltgerĂ€testecker die ich statt mit dem Netzteil mit der USV verbinde? Persönlich wĂŒrde ich eher zu der BR1200 SI tendieren, wenn da nicht die Frage mit dem Anschluss wĂ€re...

Immer diese Kaufentscheidungen.
 

mietzimaus

Benutzer
Mitglied seit
23. Nov 2023
BeitrÀge
25
Punkte fĂŒr Reaktionen
8
Punkte
59
An die BR1200SI kann ich keine anderen GerĂ€te anschließen, wie z.B. die Fritzbox(en), weil sie ĂŒber ein eigenes Netzteil mit Schuko verfĂŒgen?
 

Thonav

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
16. Feb 2014
BeitrÀge
7.878
Punkte fĂŒr Reaktionen
1.503
Punkte
274
Die Eaton Ellipse ECO 800 USB DIN oder auch die APS BR900G-GR sollten von der GrĂ¶ĂŸe allemal reichen.
 
  • Like
Reaktionen: mietzimaus

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
10. Mai 2015
BeitrÀge
9.139
Punkte fĂŒr Reaktionen
1.778
Punkte
314
Die eine (BR1500G-GR) hat Schuko AnschlĂŒsse,

Ja du darfst aber auch gerne einen 3fach Verteiler dran anstecken wenn dir die Anzahl nicht reicht....
ABER der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Modellen ist der fette, breite Anschluss an der BR1500G-GR, damit kannst du bei Bedarf die Batterieanzahl Verdreifachen und somit die Batterielaufzeit extrem verlÀngern.
https://www.apc.com/at/de/product/B...kups-pro-fĂŒr-die-modelle-1500-va-backups-pro/
Das ist nur das GehĂ€use welches der USV nachempfunden ist, das Teil ist mit 4 Batterien vollgestopft. Das Laden ĂŒbernimmt die USV, ebenso die ganze Steuerung.

Wichtig!
Bitte Aufpassen beim Dataport da ist in der Packung ein Kabel mit USB dabei, DAS UNBEDINGT VERWENDEN! Der Dataport bei dem Modell ist kein handelsĂŒblicher RJ45 Stecker!
Das ist ein RJ50 Stecker! Also 10 polig anstatt wie normal fĂŒr LAN Ports zB ĂŒblich 8 polig! Bitte das RJ50 USB Kabel nicht verlieren und gut aufheben und fett Anschreiben wofĂŒr es verwendet wird.

Und ja, du steckst den breiten RJ50 Stecker in die Dataport Buchse der USV und das USB Kabel in die Synology. Im DSM definierst du dann wie sich die Synology bei Stromausfall verhalten soll.
Beispiel:
Wartezeit 10 Minuten nach Stromausfall, wenn bisdahin der Netzstrom nicht wieder da ist fÀhrt die Synology in den sicheren Modus und hÀngt das Volume aus. Danach macht es auch nichts wenn die USV Zusammenbricht bei Batteriende die Synology geht "hart" aus, aber es passiert ihr bzw den HDDs und den Daten nichts mehr.

Wenn es die BR1500G-GR werden sollte, dann mach dir eine Notiz drauf mit dem Hinweis dass du nicht diesen Originalakku kaufen sollst in 3-5 Jahren:
https://www.alza.at/apc-rbc124-akku-fur-usv-d2306861.htm

WEIL, ich hab das hier mal erklÀrt warum:
https://www.synology-forum.de/threads/neue-usv-gesucht.116541/#post-960043

siehe auch:
https://www.amazon.de/VISION-CP1290-AGM-Blei-Batterie/dp/B007GXZRB6/
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: mietzimaus

metalworker

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
25. Apr 2023
BeitrÀge
2.138
Punkte fĂŒr Reaktionen
600
Punkte
154
An die BR1200SI kann ich keine anderen GerĂ€te anschließen, wie z.B. die Fritzbox(en), weil sie ĂŒber ein eigenes Netzteil mit Schuko verfĂŒgen?
Frage ist eher warum willst du weitere GerĂ€te anschließen ?

Den Stromausfall musst ja nur beim NAS Puffer, der rest vertrÀgt das ja recht gut
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
10. Mai 2015
BeitrÀge
9.139
Punkte fĂŒr Reaktionen
1.778
Punkte
314
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: mietzimaus

mietzimaus

Benutzer
Mitglied seit
23. Nov 2023
BeitrÀge
25
Punkte fĂŒr Reaktionen
8
Punkte
59
Super, erst einmal vielen Dank fĂŒr die geballte Information. Leider muss ich mich diese Woche vorrangig um anderen Mist kĂŒmmern. Parallel will ich aber die Daten trotzdem schon mal rĂŒberschaufeln, dass ich die qNap abschalten kann.

Die USV muss erst einmal einige Tage noch warten, ebenso wird die Sicherung dann erst einmal auf eine externe USB-Platte erfolgen mĂŒssen.
 

metalworker

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Mitglied seit
25. Apr 2023
BeitrÀge
2.138
Punkte fĂŒr Reaktionen
600
Punkte
154
USV kann wirklich warten , das lÀuft bei vielen auch ohne .

Hauptsache du hast immer alle deine Daten schön gesichert . Das sollte man niemals auslassen
 

mietzimaus

Benutzer
Mitglied seit
23. Nov 2023
BeitrÀge
25
Punkte fĂŒr Reaktionen
8
Punkte
59
Heute habe ich alle Daten kopiert, so nebenbei. Das hat gut funktioniert (glaube ich). Die Datensicherung werde ich morgen anpassen, allerdings vorerst einmal auf eine externe USB-Festplatte.

Heute habe ich meinem Mann mal eben schnell den Zugriff von seinem Laptop auf die Bilder gewĂ€hrt, er ist halb glĂŒcklich. Richtig glĂŒcklich wird er sein, wenn er auch vom Handy drauf zugreifen kann, aber ich bin heute vom Steuerberater schon darauf hingewiesen worden, dass bald wieder der 10. ist.
 

mietzimaus

Benutzer
Mitglied seit
23. Nov 2023
BeitrÀge
25
Punkte fĂŒr Reaktionen
8
Punkte
59


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstĂŒtzen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat