Basic Backup Basic Backup

wegomyway

Benutzer
Mitglied seit
03. Aug 2022
Beiträge
473
Punkte für Reaktionen
203
Punkte
99
Ich klinke mich mal ein.
Hab die 224+ im RAID 1 mit 2 mal 2TB.
Hyperbackup als versioniert und täglicher Ausführung.
Intigritätsprüfung erfolgt wöchentlich.
Das auf externe USB3.0 4TB WD.
DIE wird nach täglichem Backup ausgeworfen, also die ist dann offline.
Mir schwebt nun vor ein Backup von den Ordnern zu erstellen sodass dieses nach anstoßen an einen WiN-Book ohne weiteres erkannt und bearbeitet usw. werden kann (Beim versioniertem muss ja HB-Explorer genutzt werden. DAS funktioniert auch klaglos).
Ferner wäre es gut wenn ich die "externe" für BasicBackup anstöpsel dass das sozusagen automatisiert startet.
Kann man das realisieren ?
Ne NAS woanders scheitert an einigen Dingen.
 

luddi

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Sep 2012
Beiträge
3.250
Punkte für Reaktionen
588
Punkte
174
Zuletzt bearbeitet:

Tommes

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
9.251
Punkte für Reaktionen
1.187
Punkte
314
Hey @wegomyway
Ein nicht versioniertes Backup kannst du ebenfalls mit Hyper Backup erreichen, dafür benötigst du zunächst Basic Backup nicht. Suchst du dagegen eine Alternative zu Hyper Backup, dann bist du hier genau richtig. Ansonsten... wie @luddi bereits sagte, kannst du so sowohl Hyper Backup Aufgaben als auch Basic Backup Aufträge, egal ob versioniert oder nicht, mittels AutoPilot (siehe meine Signatur) automatisch ausführen lassen, nachdem du deine USB-Festplatte eingestöpselt hast.

Tommes
 

wegomyway

Benutzer
Mitglied seit
03. Aug 2022
Beiträge
473
Punkte für Reaktionen
203
Punkte
99
@luddi und @Tommes (schön in der Reihenfolges der Postings), DAS mit Autopilot werde ich mir reinziehen. In deiner Signatur, @Tommes, hatte ich das schon gesehen, auch schon hier im Forum dazu gelesen und war doch der Meinung "das wäre das was ich suche".
Werde das Lesen mal heut abend angehen (vielleicht auch gleich "mehr").

Hintergrund dessen: In den Sommermonaten bin ich auf Sommer-Wohnsitz. Gelegentlich aber auch planbar am Stammwohnsitz. Da würde ich denn die externe dran machen und dann soll das Backup erfolgen. Wenn fertig halt wieder die Externe entweder auswerfen lassen oder manuell abstöpseln.
Ich ahne es ... da kommen Fragen auf :)
 

Tommes

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
9.251
Punkte für Reaktionen
1.187
Punkte
314
Ich ahne es ... da kommen Fragen auf :)
Und ich ahne schon, das wenn ich dein Vorhaben richtig verstehe, dir den ein oder anderen Zahn ziehen zu müssen. Falls du nämlich vor hast, einen freigegebenen bzw. gemeinsamen Ordner eins zu eins zu synchronisiere, muss ich dich leider enttäuschen. Das macht weder Hyper Backup noch Basic Backup. Aber lassen wir dich erstmal machen und stell deine Fragen. Ich werde wie immer versuchen, alle Fragen so gut es geht zu beantworten
 
  • Like
Reaktionen: wegomyway

wegomyway

Benutzer
Mitglied seit
03. Aug 2022
Beiträge
473
Punkte für Reaktionen
203
Punkte
99
mir geht es dabei in erster Linie um Ordner wo Dokus, Fotos und music abgelegt/sortiert sind.
Alles was "für den Fall der Fälle" halt erstmal ohne unbedingten Zugriff über die NAS gehen sollte.
Wenn ich also auf dem WiN11-Book übern WiN-Explorer auf die NAS zugreife sehe ich ja die Ordner, da den einen oder anderen Ordner.
 

Tommes

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
9.251
Punkte für Reaktionen
1.187
Punkte
314
Ich bezog mich auch eher darauf, das weder Hyper Backup noch Basic Backup einen zu sichernden, freigegebenen Ordner deines Synology NAS, nicht direkt ins Wurzelverzeichnis deiner USB-Festplatte, sondern immer in einen weiteren Unterordner ablegt. So wird z.B. der freigegebener Ordner /music auf deinem Synology NAS, auf der USB-Festplatte nicht unter /music abgelegt, sondern z.B. unter /Backupordner/music.
Mir schwebt nun vor ein Backup von den Ordnern zu erstellen sodass dieses nach anstoßen an einen WiN-Book ohne weiteres erkannt und bearbeitet usw. werden kann
Das ist auf jeden Fall möglich. Nur bekommst du die zwischenzeitlich bearbeiteten Daten nicht einfach so wieder zurück auf dein Synology NAS übertragen. Jedenfalls geht das so nicht mit Hyper Backup oder Basic Backup. Und ich vermute, das du genau das vor hast. Order irre ich mich?
 

wegomyway

Benutzer
Mitglied seit
03. Aug 2022
Beiträge
473
Punkte für Reaktionen
203
Punkte
99
Sorry lieber @Tommes , da irrst Du dich ein wenig, wirklich nur wenig ;)
Es geht mir nur darum besagte Ordner/Daten auf dieser externen HDD, nach Anschluss an einem WiN11-Book, sozusagen ohne weitere Programme sich ansehen kann.
Da soll/wird nix bearbeitet werden.
Fotos öffnen und gucken, gleiches für die Dokus und die Music halt anhören. Alles wenn nötig wäre.

Der genannte "Fall der Fälle" ist der, wenn ich morgen wech wäre (wer weiß das schon wann die Uhr abgelaufen ist). Denn meine zwei weiteren User (Family), trotz umfangreicher Infos, haben hier und dort vielleicht die "Birne" nicht so frei.

Gucke heut abend mal genauer hin. Der laufende Meter muss jetzt zur Mama gebracht werden 🙃
 

Tommes

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
9.251
Punkte für Reaktionen
1.187
Punkte
314
Es geht mir nur darum besagte Ordner/Daten auf dieser externen HDD, nach Anschluss an einem WiN11-Book, sozusagen ohne weitere Programme sich ansehen kann.
Um so besser. Aber wie gesagt… das geht auch mit Hyper Backup (ohne meine App jetzt schlecht reden zu wollen). Du musst in Hyper Backup einfach nur „Eine Version“ auswählen.

Später kannst du diese Aufgabe dann mit AutoPilot automatisch auslösen lassen, sobald du den externen Datenträger anstöpselst.
 

wegomyway

Benutzer
Mitglied seit
03. Aug 2022
Beiträge
473
Punkte für Reaktionen
203
Punkte
99
Das mit "einer Version" hatte ich auch schon gesehen und hier ausreichend gelesen.
Aber dann las ich das automatisierte Starten wenn besagte HDD rangestöpselt wird (und ja gelesen, immer die gleiche HDD) und dachte mir "das isses und dazu isses was feines". Also deine App bitte nicht "schlecht reden".
 

Tommes

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
9.251
Punkte für Reaktionen
1.187
Punkte
314
  • Like
Reaktionen: wegomyway

Yippie

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2011
Beiträge
604
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
54
Bei der Auswahl der freigegebenen Ordner auf dem Quell Verzeichnis, werden mir zwar die Home-Verzeichnisse der lokalen Benutzer zur Selektion angeboten, nicht jedoch die Home-Verzeichnisse der Domänen Benutzer, deren Root unten gelb markiert ist.
IMG_0361.jpeg

Ist das ein Problem? Werden mir dann diese Home Vz beim Sync auf mein Remote NAS nicht mitgesichert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommes

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
9.251
Punkte für Reaktionen
1.187
Punkte
314
Nun… Ordner, die mit einem @-Zeichen beginnen, werden in der Tat nicht angezeigt. Wenn du aber den übergeordneten Ordner /homes auswählst, sollten diese Ordner jedoch mitgesichert werden. Habe es aber selbst micht getestet. Kannst du aber ganz einfach nachprüfen, indem du nach der Sicherung einen Blick ins Datensicherungsziel wirfst.
 

Yippie

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2011
Beiträge
604
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
54
Danke für die Rückmeldung, ich werds prüfen sobald ich über die folgende Fehlermeldung hinwegkomme.
Basic Backup GUI Version: 0.8-400 Basic Backup Job Configuration : 0.8-400 Basic Backup rsync script Version: 0.8-400 DiskStation Manager Version: 7.2.1-69057 Update 5 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 2024-06-11 06:23:17 - Der Datensicherungsauftrag wird gestartet... ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die Auftragskonfiguration wird eingelesen [ Wohnung.config ] Es wird ein Push-Backup durchgefuehrt. Verbindung wird geprueft... Der Remote Server ist online. Versuche eine Verbindung herzustellen. Die SSH-Verbindung zum Remote Server wurde erfolgreich hergestellt. Der Remote Server ist einsatzbereit. Der Datensicherungsauftrag wird vorbereitet. Das Datensicherungsziel wurde lokalisiert. Start der rsync-Datensicherung... ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 2024-06-11 06:23:20 - Schreibe rsync-Protokoll fuer den Quellordner... ➜ /volume2/Wohnung ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Permission denied, please try again. rsync error: rsync service is no running (code 43) at io.c(254) [sender=3.1.2] ### Rsync meldete den Exit-Code 43:<br />### Ueberpruefen Sie, ob der Remote-Server offline ist, ob der Rsync-Dienst gestartet wurde und ob der Port korrekt eingestellt wurde ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 2024-06-11 06:23:20 - WARNUNG: Der Datensicherungsauftrag Wohnung wurde fehlerhaft ausgeführt oder abgebrochen.

Ich habe lediglich auf dem Quell NAS die App Berechtigung ausgeführt.
SSH funktioniert zwischen Quelle und Ziel, auch die Keys sind eingerichtet.

Muss ich die Befehle für die Berechtigungen auch auf dem Ziel ausführen?

Dort ist auch nicht Basic Backup installiert, da ich lediglich Push Backups durchführe.
 

Tommes

Benutzer
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
9.251
Punkte für Reaktionen
1.187
Punkte
314
Ausgehend von dieser Fehlermeldung…
Permission denied, please try again. rsync error: rsync service is no running (code 43) at io.c(254) [sender=3.1.2] ### Rsync meldete den Exit-Code 43:<br />### Ueberpruefen Sie, ob der Remote-Server offline ist, ob der Rsync-Dienst gestartet wurde und ob der Port korrekt eingestellt wurde
… würde ich vermuten, das auf dem lokalen und/oder auf dem Remote NAS der rsync Dienst nicht aktiviert wurde.
 

Yippie

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2011
Beiträge
604
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
54
Danke Tommes!
Ich werds nochmals prüfen, bin mir aber zu 99.9% sicher, dass auf beiden Systeme rsync aktiv ist, sogar mit eigens erstellten Benutzer mit Gruppenmitgliedschaft Administrator.
 

Yippie

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2011
Beiträge
604
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
54
So, alles überprüft und sollte passen. Welchen Befehl setzt BasicBackup zum Kopieren auf den Remoter Server ab?

Denn folgender Befehl in der Konsole auf dem Quell NAS funktioniert einwandfrei:
Bash:
rsync -ave 'ssh -p 2267' recovery.sh remotesync@192.168.6.92:/volume1/NetBackup/donau

Der hier angegebene Port ist der aus dem DSM, konfiguriert beim rsync Dienst. Wird dieser Port im Basic Backup verwendet, erhalte ich diesen Fehler.

Die Auftragskonfiguration wird eingelesen [ Wohnung.config ]
Es wird ein Push-Backup durchgefuehrt. Verbindung wird geprueft...
Der Remote Server ist online. Versuche eine Verbindung herzustellen.
Datensicherungsauftrag abgebrochen! Die SSH-Verbindung zum Remote Server ist fehlgeschlagen!
Datensicherungsauftrag abgebrochen! Die Verbindung zum Remote Server ist fehlgeschlagen.
Verwende ich hingegen im Basic Backup den Port, der beim SSH Dienst konfigueriert wurde, auf der Ziel Maschine natürlich, so kommt es nach wie vor zu diesem Fehler.

Permission denied, please try again. rsync error: rsync service is no running (code 43) at io.c(254) [sender=3.1.2] ### Rsync meldete den Exit-Code 43:<br />### Ueberpruefen Sie, ob der Remote-Server offline ist, ob der Rsync-Dienst gestartet wurde und ob der Port korrekt eingestellt wurde
 

plang.pl

Benutzer
Contributor
Sehr erfahren
Maintainer
Mitglied seit
28. Okt 2020
Beiträge
14.967
Punkte für Reaktionen
5.340
Punkte
544
Läuft BB vielleicht über den "echten" rsync Dienst (zu aktivieren in der Systemsteuerung in den Dateidiensten) und nicht über ssh? Nur ne Vermutung...
 

Yippie

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2011
Beiträge
604
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
54
Glaube, ich habe den Fehler gefunden: Auf dem Ziel NAS muss der SSH Verschlüsselungsport, für den rsync Dienst, identisch mit dem eigentlichen SSH Port sein.

Unterschiedliche Ports, wie in meinem Fall, führen zum oben beschriebenen Fehler.
 

Yippie

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2011
Beiträge
604
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
54
Und einen kleinen Schreibfehler dazu
IMG_0362.jpeg
 


 

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

 
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten. Dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit hohem technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive Werbung und bemühen uns um eine dezente Integration.

Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.

Du kannst uns auch über unseren Kaffeautomat einen Kaffe ausgeben oder ein PUR Abo abschließen und das Forum so werbefrei nutzen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!