Backup nach Amazon Drive?

streimers

Benutzer
Mitglied seit
28. Mrz 2012
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Richtig. Das hatte ich auch in Erinnerung. Nur ist mir beim Installieren des Clients aufgefallen, dass ich zwar im Explorer eine Amazon Drive Verknüpfung sehe, nur die bringt mir nichts. Ich muss in den Einstellung des AC Clients die Ordner zur Synchronisierung der Cloud auswählen. Die Dateien werden dann in der Explorer Verknüpfung angezeigt. Wähle ich das Backup Verzeichnis von Amazon Clous aus, dann sehe ich das also im Explorer, nur der AC Client will den Ordner ja auch lokal synchronisieren. Ich möchte ja lediglich in der Cloud browsen können. Leider hatte ich gestern und heute Morgen nicht mehr so viel Zeit. Werde mir das nochmal genauer anschauen.
 

writetome

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2014
Beiträge
506
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38

vagzubi

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2016
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Zusammen
Wollte mal kurz nachfragen, ob jemand schon einen Weg gefunden hat, das Backup zu Amazon zu beschleunigen. CPU, RAM, Laufwerke oder auch die Internetleitung, sind nicht ausgelastet. Eigentlich müsste da doch mehr gehen.

Gruss

PS: ist eine DS412+ mit 4gb Ram (auch wenn das ding schon "alt" ist, sie hätte mehr Power)
 

writetome

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2014
Beiträge
506
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Also bei mir lastet der die 10Mbit Upload voll aus.
Vielleicht hast du sehr kleine Dateien?
 

vagzubi

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2016
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Upload ist 1gbit und die DS hat sowohl kleine wie auch sehr grosse Dateien drauf. Max ist 17mb (ja mb) upload, aber nur immer ca 1s dann sind wieder paar Sekunden nix und dann das nächste Packet. Habe schon festgestellt, das viele kleine Dateien das ganze nochmals langsamer machen, ich frag mich nur, wieso die DS ihr Potential nicht ausnutzt wenn es keine anderen Zugriffe gibt. Wenn es weitere Zugriffe gäbe fände ich es absolut logisch, das die DS den Backup Task tiefer priorisiert.

Naja ist jammern auf hohem niveau

Gruss
 

writetome

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2014
Beiträge
506
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Naja bei den nicht ganz typischen Geschwindigkeiten kann es durchaus sein das Amazon der Flaschenhals ist.
 

streimers

Benutzer
Mitglied seit
28. Mrz 2012
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nicht den AC sondern ExpanDrive nutzen:
http://www.expandrive.com/

Auf dieses kostenpflichtige Tool bin ich auch gestoßen, aber das ist ja nicht wirklich die flächendeckende Lösung. Nur zum Verbinden eines Laufwerks 50 Dollar (mit lebenslanger Wartung nochmal 25 Dollar) ist unfassbar heftig.
Kann mir nicht vorstellen, dass die Masse der Nutzer hier dies als die Lösung ansieht. Für mich ist es definitiv keine, denn zentral binde ich damit erneut einen Dritten ein, von dem ich dann abhängig bin, um mein Backup zu nutzen.

Das ist für mich grad ein wirkliche KO Kriterium für diese Backuplösung!

Weitere Lösungsansätze vorhanden?
 

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.948
Punkte für Reaktionen
94
Punkte
134
Benutzst du Mac oder Windows (hab die Info auf Anhieb nicht gefunden)?
 

writetome

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2014
Beiträge
506
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Ich habe 2 Backup Jobs. Einmal die wichtigen Daten (ca. 500 GB) und die nicht so wichtigen >1.5TB.
Im Notfall werden die wichtigen runter geladen und wiederhergestellt. Das geht fix. Der Rest dann im Betrieb.

Für einzelne Dateien zum Wiederherstellen haben ich ein lokales Backup im Netzwerk was immer verfügbar ist.
 

Scirocco3

Benutzer
Mitglied seit
29. Dez 2016
Beiträge
324
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also das es an Amazon liegt ... kann zwar immer mal sein, denke ich aber nicht.
Bei mir gehts auch mit voller möglicher Geschwindigkeit raus.
Sichere 3x die Woche dort hin.


Hardcopy 2017-02-17 um 12.32.25.jpg
 

streimers

Benutzer
Mitglied seit
28. Mrz 2012
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Benutzst du Mac oder Windows (hab die Info auf Anhieb nicht gefunden)?

Windows. Ziel ist es ja einfach nur das Backup in der Cloud über den HyperBackup Explorer durchsuchen zu können. Mich wundert es sowieso, warum der Explorer selbst nicht diese Funktion anbietet. Ein Backup AC wird ja auch angeboten.


Ich habe 2 Backup Jobs. Einmal die wichtigen Daten (ca. 500 GB) und die nicht so wichtigen >1.5TB.
Im Notfall werden die wichtigen runter geladen und wiederhergestellt. Das geht fix. Der Rest dann im Betrieb.

Für einzelne Dateien zum Wiederherstellen haben ich ein lokales Backup im Netzwerk was immer verfügbar ist.

Soweit sogut. Aus meiner Sicht auch wieder eine zerstückelte Backuplösung, was den Komfort deutlich reduziert. Aber unabhängig davon. Wenn Dein Job bei den wichtigen Daten läuft, regelmäßig läuft, dann wächst die Backup Datei durchaus kontinuierlich an, v.a. bei häufigen Änderungen. Da werden die "500GB" wichtige Daten dann durchaus zu deutlich mehr XXXGB wichtige Daten. Da Du ja erst eine Version zur Wiederherstellung auswählen kannst, wenn Du das Backup komplett heruntergeladen hast, wird das nicht so eine schnelle Sachen. Abgesehen davon brauchst Du dann auch noch den entsprechenden freien Platz.

Mich wundert es wirklich, dass das hier kein so großes Thema ist. Es wurde zwar schonmal kurz diskutiert, aber dann schnell wieder abgehakt.
Für das Anlegen des Backups ist das eine richtig gute Lösung, aber momentan bin ich noch nicht so begeistert von der Handhabung des Backups.

Dabei ist die Idee mit dem HyperBackup Explorer eigentlich brauchbar, nur AC ist dafür durch die fehlende WebDAV Möglichkeit (oder Ähnliches) zum Browsen durchaus beschränkt. Man sollte sich darüber halt bewußt sein.

streimers
 

frankyst72

Benutzer
Mitglied seit
01. Jun 2015
Beiträge
1.953
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Mich wundert es wirklich, dass das hier kein so großes Thema ist.
das ist deswegen kein großes Thema, weil man ja nur in die Situation im totalen Desasterfall kommt. Keine DS verfügbar und man muss mit dem Windows HyperBackup Explorer an seine Daten. Normalerweise hat man ja den Hyper Backup Explorer von der DS und damit kann man jederzeit auch einzelne Daten wiederherstellen, ohne irgendwelche Kopfstände zu machen. Habe ich den totalen Supergau, dann kaufe ich mir zu dem Zeitpunkt eine Software mit der ich auf Amazon Drive direkt zugreifen kann und arbeite dann mit dem Windows HyperBackup Explorer weiter.
 

streimers

Benutzer
Mitglied seit
28. Mrz 2012
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da gebe ich Dir Recht.
Aber: Der Hauptsinn eines Offshore Backups ist aber unbestritten der Worst Case Fall. In allen anderen Fällen hat man ja hoffentlich ein lokales Backup oder ein Raid mit Spiegelung laufen (falls die Platte kaputt geht). Den Aufwand die großen Datenpakete herunterzuladen mache ich ja nur, wenn es unbedingt sein muss.
Daher muss das Hauptaugenmerk im Worst Case liegen, z.B. Dein Haus brennt ab. Syno, lokale Backups, Notebook... alles platt. Ok, Du wirst andere Sorgen haben, aber selbst kleine wichtige Dateien (Dokumente etc.) gehen mit AC nicht über den Weg eines Drittanbieters zum Einbinden der AC in den Explorer oder Du rennst gleich los und kaufst Dir ne neue Syno etc. Schlimmer geht´s nimmer.

Der Titel lautet hier "Backup nach Amazon Drive".
Ich meine man sollte sich bewußt sein, dass beim Worst Case nicht das Backup erstellen das Problem ist, sondern wie ich wieder schnell an die Daten kommen, die ich dringend brauche.

Und da scheitert aus meiner Sicht die Amazon Drive Backup Lösung. Und das unterscheidet eben auch gute von schlechten Lösungen. Außer natürlich jemand hat noch einen einfachen Tipp diese "dämliche" Cloud ohne Sync. durch den HyperBackup Explorer durchsuchen zu lassen :)
 

thakikka

Benutzer
Mitglied seit
13. Nov 2016
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Mir ist nicht ganz klar WIE einfach du es gerne für diesen Worst Case hättest?

Wenn das Haus abgebrannt ist, stehen diverse Dinge auf meinem Einkaufszettel, die ich kurzfristig besorgen müsste. Eben auch eine DS, die ich überall innerhalb kürzester Zeit bekommen könnte. Brauche ich vorher dringend etwas an Daten aus dem AC-Backup, brauche ich einen PC mit Internetzugang, greife von dem aus auf meine Mails zu, installiere ExpandDrive und den Hyper Backup Explorer und komme so kurzfristig an das gewünschte Dokument.

Alternativ müsstest du halt die Daten unverschlüsselt, also als reine Kopie auf die Cloud laden. Dann könntest du deine Daten direkt mit der AC-Weboberfläche durchsuchen und Dateien herunterladen.
 
Zuletzt bearbeitet:

streimers

Benutzer
Mitglied seit
28. Mrz 2012
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Eine optimale Backuplösung sollte zwei Kriterien erfüllen können.
1. Natürlich sollte man "kostenlos" auf seine gesicherten Daten zugreifen können.
Wenn ich zunächst eine Synology kaufen muss oder eine kostenpflichtige SW Lösung um AC in den Explorer einbinden zu können, dann muss ich erst dafür bezahlen, um an meine Daten zu bekommen.
2. schnellen nutzbaren Zugriff auf das Backup
Vermeide ich Geld ausgeben zu wollen, dann bleibt nur der DL vom ganzen Paket. Das dauert dann eventuell ewig. Eventuell ist das sogar schwierig, wenn ich einen riesen Container habe. Den muss man ja erstmal Zwischenspeichern können.

Aber sei es drum.
Fakt ist, AC bietet eine einfache und günstige Lösung ein Backup zu erstellen. Top!
Die Wiederherstellung ist eben nicht optimal. Ich denke, dass sollte einfach jedem klar sein, wenn er diesen Thread liest.

Ich denke auch, dass das Thema Wiederherstellung jetzt genug durchgekaut ist. Bei meiner Frage ging es ja darum. Die ist beantwortet.

Danke
streimers
 

frankyst72

Benutzer
Mitglied seit
01. Jun 2015
Beiträge
1.953
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
die alternativen Cloud-Anbieter sind nach meiner meiner Meinung teurer, zumindest wenn es um mehrere TB geht. Da sind auch die Zusatzkosten für die Software drin.
Eine andere Alternative ist es eine zweite DS sich irgendwo hinzustellen. Die kostet aber auch (Hardware, Platten, Strom), ist meistens nicht so gut angebunden, bin meistens irgendwie von anderen abhängig und ich muss mich um die Wartung kümmern.
 

Joaquim

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2016
Beiträge
418
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Habe jetzt nicht alles durchglesen, da aber auch die Rede davon war ohne zusätzliche Kosten wieder an die Daten zu kommen, ohne alles im Vorfeld runterladen zu müssen...

Wie ja schon unter anderem von @thakikka angesprochen gibt es ja die Möglickeit der Laufwerkseinbindung über diverse Tools, wie eben auch ExpanDrive. Ich nutze NetDrive2 und hier ist es sogar möglich das Programm nach 30 Tagen Testzeit gratis weiter zu nutzen. Man kann dann zwar nur noch ein Laufwerk einbinden und dieses wird auch nicht mehr automatisch verbunden, aber in einem Desasterfall kann ich das gut nutzen. Dann bindet man halt "nur" das Laufwerk ein das hierfür gebraucht wird, wie eben AmaonDrive, Dropbox, oder was auch immer.

War längere Zeit auch nicht so ein großer Freund von Cloud Backups. Mittlerweile nutze ich es aber auch (derzeit AmazonDrive und Dropbox). Wichtig ist mir einfach ein verschlüsseltes Backup von der Clientseite her, was mit Hyper Backup ja gut funktioniert. Habe eine 150/15 Mbit/s Leitung (Download/Upload) und hier geht's mit etwas unter 2 MB/s in die Cloud. Das könnte sicherlich schneller sein, aber es ist halt (bei mir) derzeit nicht mehr drinn und das brauch "anfangs" je nach Datenumfang halt seine Zeit. Beim Download, wenn es um ein Restour geht, sieht's dann ja entsprechend besser aus. Für mich sind es ebenfalls (wie für viele auch) Backups für einen Desasterfall und hier nehme ich im Notfall den entsprechend geringeren Komfort gerne hin. Wäre in so einem Fall einfach nur froh, noch alle wichtigen Daten zur Verfügung zu haben. Aber wie so oft, ist es ja jedem selbst überlassen das zu nutzen, oder eben nicht.

Bzgl. geringeren Komfort ...
Habe selbst diverse Möglichkeiten der Wiederherstellung durchgespielt/getestet. Wenn man sich im Vorfeld richtig damit auseinandersetzt, dann ist es im Notfall auch gar nicht mehr so tragisch und man weiß wie man das Ganze dann am besten handhaben muss um am schnellsten und einfachsten wieder an seine Daten zu kommen.
 

LostWolf

Benutzer
Mitglied seit
03. Aug 2015
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Weil ich jetzt hier verschiedenes gelesen habe:
Muss ich von außen auf meine DS zugreifen können um ein Backup bei amazon einrichten/nutzen zu können?
 

streimers

Benutzer
Mitglied seit
28. Mrz 2012
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nein. Ich habe null Portfreigaben etc. Irgendwie war das teilweise hier falsch wiedergegeben.
 

LostWolf

Benutzer
Mitglied seit
03. Aug 2015
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also brauche ich auch kein dynDNS etc. ,oder?
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.