Windows Laufwerk verbinden nach Neustart unmöglich

Shor

Benutzer
Mitglied seit
27. Nov 2017
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
ich kann dir nur sagen was du willst geht so nicht.

Doch, genau das ging immer und geht auch immer noch - und das ist auch ein völlig legitimer und logischer Anwendungsfall. Ich habe über 10 PCs im Einsatz, bei denen es genauso funktioniert, wie es beim Threadersteller funktioniert hat und wieder funktionieren soll: Das Laufwerk erscheint unter "Dieser PC" richtigerweise mit einem roten X (also "vorhanden, aber nicht verbunden", weil man ausgewählt hat, dass es sich nach einem Neustart des PCs zwar neu verbinden soll, aber die Login-Daten nicht gespeichert werden sollen. Nach einem Neustart kommt dann richtigerweise auch unten links von Windows ein Hinweis, dass nicht alle Netzwerkkaufwerke verbunden werden können. Klickt man diese an oder klickt man unter "Dieser PC" auf das Netzwerklaufwerk, wird man darum gebeten, Benutzer und Passwort einzugeben. Tut man das, ist das Laufwerk korrekt verbunden, das rote X wird zu einem grünen Symbol. Nur aus dem Nichts heraus funktioniert das nun bei einigen Systemen (genauer: Windows 10 Clients) nicht mehr. Auch ich bin mittlerweile leider an 2 PCs von demselben Fehler betroffen wie der Threadersteller (siehe mein Thread). Eine Lösung habe ich noch nicht - wobei ich den Beitrag von Schroeder52 sehr spannend finde. Setze ich mich gleich intensiver mit auseinander, wenngleich ich nicht mehrere Laufwerke mappe. Aber man greift ja zu jedem Strohhalm irgendwann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schroeder52

Benutzer
Mitglied seit
25. Mrz 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Dann versuch doch mal als erstes, Deinen Anmeldenamen mit vorgestelltem Servernamen einzugeben: Nas-Name\Username
Übrigens klappt das alles bei mir wie beschrieben nur, wenn der PC ohne Netzwerkkabel gestartet wird. Nach dem Booten arbeite ich mit WLAN, oder wenn's schneller gehen soll, stecke ich das Netzwerkkabel wieder ein.
Auffällig bleibt aber auch, dass beim ersten Verbinden eines Netzlaufwerks doch noch häufig die Fehlermeldung angezeigt wird. Nach mehrfachem Aufruf kommt dann aber doch der Anmeldedialog. Sieht so aus, als wenn Win10 bei mir sofort einen Fehler anzeigt, statt auf die Bereitschaft der Synology-Freigabe zu warten.

War gerade an meinem Tower. Da funktioniert alles einwandfrei:
Gleiche Win10-Version: 2004
Gleiches Build: 19041.867
Netzwerkkabel
5 Freigaben zur Synology
Nach PC-Start erfolgt der erste Zugriff auf eine Freigabe per Anmeldedialog
Keine Fehlermeldung

Da habe ich wohl einiges zu Untersuchen, was an Tower und Laptop unterschiedlich ist. Werde mir eine Checkliste aufstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shor

Benutzer
Mitglied seit
27. Nov 2017
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Schroeder52... das war es. Ich mag es noch gar nicht glauben, aber es hat auf Anhieb funktioniert und ich habe seitdem mehrmals neugestartet und genau das alte (vom Threadersteller und mir gerade nochmal beschriebene) Verhalten zurück. OH - MEIN - GOTT. Du bist mein persönlicher Held des Jahres. Ich hab insgesamt sicher 30 Zeitstunden in diesen Mist investiert und war ein Quäntchen davor, die Sache aufzugeben. Dein Ansatz war der Letzte, den ich ich testen wollte.

Also nochmal - die Lösung war und ist ganz einfach: Das Netzwerklaufwerk rausschmeißen und neu einrichten, dabei beide Haken setzen (also Verbindung beim Start wiederherstellen, Anmelden mit anderen Zugangsdaten), den Login natürlich nicht speichern (damit man sie immer wieder eingeben muss) und als Benutzernamen nicht - wie in meinem Fall - jens eingeben, sondern - wie ebenfalls in meinem Fall - NAS\jens (oder hab ich \NAS\jens eingegeben? Weiß ich gerade gar nicht mehr. Beim Login nach dem Neustart steht jedenfalls NAS\jens). Wow.

Es bleibt fraglich, warum das auf einmal und auch nur bei bestimmten Windows Clients erforderlich ist. Insbesondere bleibt die Frage, warum es beim initialien Login auch mit jens allein klappt. Vielleicht liegt es daran, dass mein Benutzername in Windows auch jens ist? Wobei - eher nicht. Zwar ist das bei anderen betroffenen Systemen auch deckungsgleich, aber bei denen, die das Problem nicht haben, ist das auch so. Ich nehme an, das hängt mit irgendeinem Windows Update zusammen.

Man bin ich happy. :D

PS: Ich hab es bisher nur an einem der betroffenen Clients probiert und da halt erfolgreich - und zwar an dem, an dem ich auch die meisten der 30 Zeitstunden rumgedoktort habe. Ich weiß zwar, dass es ohne deinen Ansatz definitiv nicht ging, aber ich weiß nicht, ob vielleicht noch ein anderer meiner vielen vorangegangenen Versuche/Schritte Voraussetzung dafür war. Glaube aber eher nicht. Am Montag habe ich Zugang zum anderen betroffenen System - da hab ich bisher gar nichts anderes probiert, was ich für relevant halten würde. Ich melde mich dann nochmal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shor

Benutzer
Mitglied seit
27. Nov 2017
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hier noch das versprochene Update: Die Lösung funktioniert bei allen betroffenen Clients. ;)

Gruß
Jens