Welcher RAM für DS1621+

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
4.497
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
143
Mmh, jetzt wäre die gleiche Ausgabe einer "echten" 1621+ interessant. Und was sagt "dmidecode --type memory" zu dem RAM (model_number)?
 

Mibra

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2012
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Hab noch etwas in memory-compatibility gefunden

{ "success": [/B]1[B], "list": [ { "model_number": [/B]"D4ECSO-2666-16G"[B], "recommend": [/B]true[B], "part_number": [/B]"D4XS1G082SH26A-C"[B], "manufacturer": [/B]"[\"DSL\",\"08F7\"]"[B], "rank": [/B]"2"[B], "speed": [/B]"2666" [B] }, { "model_number": [/B]"Blacklist"[B], "recommend": [/B]true[B], "manufacturer": [/B]"[\"Kingston\",\"Transcend\",\"0198\",\"014F\"]" [B] }, { "model_number": [/B]"D4ES01-8G"[B], "recommend": [/B]true[B], "part_number": [/B]"M4DI-8GSSQC0K-F"[B], "manufacturer": [/B]"[\"Innodisk\",\"86F1\"]"[B], "rank": [/B]"1"[B], "speed": [/B]"2666" [B] }, { "model_number": [/B]"D4ES01-4G"[B], "recommend": [/B]true[B], "part_number": [/B]"D4XS12081SH26A-C"[B], "manufacturer": [/B]"[\"DSL\",\"08F7\"]"[B], "rank": [/B]"1"[B], "speed": [/B]"2666" [B] } ], "nas_model": [/B]"ds1621+"
 
Zuletzt bearbeitet:

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
4.497
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
143
Und welcher Typ ist nun dein RAM ("dmidecode --type memory") ? Könnte durchaus sein, dass noch die Kompatibilitätsliste der 918+ aktiv ist und deshalb die Meldung kommt.
Btw: Verwende bitte Code-Tags für solche Dumps.
 

Mibra

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2012
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Das dürfte der Speicher sein der von Speicher.de gekommen ist. D4ECSO-2666-16G

Wie bekomme ich raus ob die Kompatibilitätsliste noch von der 918 kommt. Wenn ja hilft vermutlich nur DSM neu zu installieren oder?
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
4.497
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
143
Jetzt poste doch endlich mal die Ausgabe von "dmidecode --type memory". Dann wissen wir, ob der Typ in der Kompatibilitätsliste ist.
DSM musst du auch nicht neu installieren, höchsten die ds1621+_mem_host.db nach mem_host.db kopieren, um die Meldung wegzubekommen. Das hat die Migration wohl vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mibra

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2012
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Sorry würde ich sehr gern aber hier kommt dann diese Fehlermeldung.

Wie gesagt kenne ich mich mit den Terminal Befehlen nicht so aus.

# dmidecode 3.2 /sys/firmware/dmi/tables/smbios_entry_point: Permission denied Scanning /dev/mem for entry point. /dev/mem: Permission denied
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
4.497
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
143
Du musst vorher noch mit "sudo -i" auf root umschalten (Passwort nochmal eingeben), sonst fehlen dir die Rechte.
Übrigens: Code-Tags sind die hier [ code ] ... [ /code ] (ohne die Blanks)
 

Mibra

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2012
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
So jetzt habe ich es glaub geschafft
Handle 0x001E, DMI type 16, 23 bytes Physical Memory Array Location: System Board Or Motherboard Use: System Memory Error Correction Type: Multi-bit ECC Maximum Capacity: 64 GB Error Information Handle: 0x0021 Number Of Devices: 2 Handle 0x001F, DMI type 17, 40 bytes Memory Device Array Handle: 0x001E Error Information Handle: 0x0022 Total Width: 72 bits Data Width: 64 bits Size: 4096 MB Form Factor: SODIMM Set: None Locator: DIMM 0 Bank Locator: P0 CHANNEL A Type: DDR4 Type Detail: Synchronous Unbuffered (Unregistered) Speed: 2667 MT/s Manufacturer: 08F7 Serial Number: F859271D Asset Tag: Not Specified Part Number: D4XS12081SH26A-C Rank: 1 Configured Memory Speed: 2400 MT/s Minimum Voltage: 1.2 V Maximum Voltage: 1.2 V Configured Voltage: 1.2 V Handle 0x0020, DMI type 17, 40 bytes Memory Device Array Handle: 0x001E Error Information Handle: 0x0023 Total Width: 72 bits Data Width: 64 bits Size: 16384 MB Form Factor: SODIMM Set: None Locator: DIMM 0 Bank Locator: P0 CHANNEL B Type: DDR4 Type Detail: Synchronous Unbuffered (Unregistered) Speed: 2667 MT/s Manufacturer: Kingston Serial Number: 738A24BA Asset Tag: Not Specified Part Number: 9965657-012.A00G Rank: 2 Configured Memory Speed: 2400 MT/s Minimum Voltage: 1.2 V Maximum Voltage: 1.2 V Configured Voltage: 1.2 V [/CODE]
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
4.497
Punkte für Reaktionen
229
Punkte
143
Mmh, das müsste dann ja ein 16GB-Kingston sein - was ganz anderes :unsure:

Du könntest probieren, die Datei aus #22 nach mem_host.db zu kopieren. Ich weiß allerdings nicht, was der Abschnitt
Code:
...
{   
  "model_number": "Blacklist",   
  "recommend": true,   
   "manufacturer": "[\"Kingston\",\"Transcend\",\"0198\",\"014F\"]"
}
...
genau besagt. Gut oder schlecht?

Wenn der RAM ansonsten funktioniert soll's ja Recht sein. Wenn es nur um die Meldung geht, leb halt damit.

Kürzlich stand hier auch irgendwo, dass man auch die Datei /usr/share/init/SynoMemCheck.conf editieren kann, um die Meldung wegzubekommen.
Code:
description "Memory Rule Check"
author "Storage Platform Team"

start on runlevel 2
console log

task

script
        /usr/syno/bin/syno_mem_check || true
end script
(vorletzte Zeile einfach auf "true" ändern)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mibra

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2012
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Auf jeden Fall mal vielen Dank für deine Hilfe. Es scheint als wäre es genau dieser Speicher und bei diesem war zumindest laut englischem Forum bereits bekannt das die Meldung kommt.


Habe eigentlich gehofft das man von Speicher.de nen anderen Ram bekommt. Werde sie nochmals anschreiben. Evtl kann ja Devil noch psten was bei seinem Speicher von Speicher.de herauskommt.
 

Devil6666

Benutzer
Mitglied seit
26. Sep 2019
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Hallo Mibra!
Leider kann ich dir das nicht mehr sagen da ich sie inzwischen gehen eine 1621xs+ getauscht habe!
Aber beim Käufer Funktioniert auch alles sonnst hätte ich bestimmt schon einen Anruf bekommen! ;-)
Vielleicht hilft dir der Rechnungsauschnitt weiter!
Lg.
 

Anhänge

  • A46D0898-7499-4D93-8330-C3EF5879195E.jpeg
    A46D0898-7499-4D93-8330-C3EF5879195E.jpeg
    108,3 KB · Aufrufe: 20

stulpinger

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
313
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Habe in meiner DS1821+ folgenden Speicher eingebaut:

Crucial CT2K16G4SFD8266 32GB (16GB x2) Speicher Kit (DDR4, 2666 MT/s, PC4-21300, Dual Rank x8, SODIMM, 260-Pin)

Kein ECC, läuft seit 23.12.2020 ohne Probleme

Hab gerade bei A.....n nachgesehen, dort momentan nicht verfügbar

Bekomme keine Meldung bzgl. RAM ...
 

Devil6666

Benutzer
Mitglied seit
26. Sep 2019
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Vielleicht hat Speicher.de verschiedene Chargen?
 

Mibra

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2012
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Nach erneuter Rückfrage bei Speicher.de kann ich diese nur loben.

Mir wird nun ein anderes Speichermodul von Samsung zugesendet mit welchem die Meldung dann hoffentlich nicht mehr kommt.
Wirklich vorbildlicher Kundenservice!
Ich melde mich wenn der neue Speicher bei mir angekommen ist.
 
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

Devil6666

Benutzer
Mitglied seit
26. Sep 2019
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Vorbildlich! Andere würden sagen: „ dann müssen sie den Originalen kaufen“
 

Mibra

Benutzer
Mitglied seit
15. Nov 2012
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
So gute Nachrichten. Der neue Speicher ist da. GIng jetzt wirklich richtig schnell!
Es handelt sich um ein 16GB Samsung Modul. Es kommt nun auch keine Meldung mehr.
Der Speichertest wurde ebenfalls bestanden. PERFEKT

Nun bin ich glücklich.

Vielen Dank an Speicher.de für den vorbildlichen Service und DANKE an euch alle für die Hilfe.
 

FranzGotsis

Benutzer
Mitglied seit
27. Dez 2016
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe SO-DIMM Speicher von Kingston eingesetzt (2 SO-Dimms, insgesamt 32GB Speicher):

Kingston SO-DIMM 16 GB DDR4-2933 ECC, Arbeitsspeicher

Es kommt die Warnung, dass es sich nicht um Originalspeicher handelt, aber das NAS erkennt und verwendet den Speicher problemlos. Der Speicher ist sogar für höhere Frequenzen zugelassen, als das Original.

Der Unterschied beim Preis des Speichers liegt meist im Testumfang meist beim Burn-In: Dort wird die meiste Zeit bei der Produktion verbraucht und es entstehen die höchsten Kosten. Insofern ist die Aussage richtig, dass Speicher, der sorgfältiger getestet wurde, weniger häufig ausfällt.
Das gilt aber auch für den Arbeitsspeicher im PC. Die Ausfallwahrscheinlichkeit bezieht sich auf zufällige Änderungen einer Speicherzelle während des Betriebs was dann zum Abspeichern falscher Werte oder Programmabstürzen oder im schlimmsten Fall zu fehlrhaften Reaktionen führt. Das Synology den Speicher genauer Testes als das bei üblicherweise verkauftem Speicher der Fall ist, ist natürlich eine Spekulation, da Synology keine genaue Testspezifikation des Speichers veröffentlicht nur unspezifische vage Aussagen zur Zuverlässigkeit angibt (wenn ich da etwas zu bieten hätte, hätte ich damit geworben).

Wenn man sein NAS dazu verwenden wollte eine Industrieanlage zu steuern, die bei Fehlentsteuerungen hohe Folgekosten verursachen, dann ist der Preis für besser getestete Komponenten sinnvoll angelegt (aber auch dann würde ich wissen wollen, was genau getestet wurde und mich nicht mit einer pauschalen Aussage zufriedengeben). Es macht aber meiner Meinung nach wenig Sinn einzelne Komponenten besser zu testen als andere, da die oben beschriebenen Fehler von allen Komponenten ausgelöäst werden können und beispielsweise die Grundplatine beim Schreiben in den Speicher falsche Informationen schreiben könnte oder auch die Festplatten Flipbits haben können (also Informationen nicht auf Dauer wiederholbar speichern können).

Der günstigere Weg Daten zuverlässig und langfreistig zu speichern ist Redundanz, also die Information mehr als einmal abzuspeichern und mit Prüfsummen (Hashwerten) zu prüfen ob die Information, die man vom NAS liest und verwendet noch die ist, die man vorher abgespeichert hat oder abspeichern wollte.

Fazit:

Im Ergebnis läuft bei mir NAS mit dem oben genannten Hauptspeicher ohne Probleme, ich verwende das NAS DS1621+ mit 6 HDDs und einer Speicherkapazität von 20TB (RAID 1 - also gespiegelt - die Einzelkapazität ist 40TB) und recht umfangreichen Datenbanken bis jetzt ohne Probleme, im Gegenteil das NAS ist fast so schnell wie die beiden dedizierten Server die ich betreibe. Und das obwohl das NAS eine niedrigere Rechenleistung aufweist (hat eine schwächere CPU 4 Kerne beim NAS mit 2,2GHZ und 24 Kerne beim Server mit 3,5GHz). Mit Leistung meine ich die Suchgeschwindkeit von Solr/Lucene und MariaDB bezogen auf Textrecherchen und Indizierungen von Datensammlungen mit einem Umfang von 11TB (Text).
 

Simon88

Benutzer
Mitglied seit
09. Mrz 2015
Beiträge
183
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
Da Kingston mehrere kompatible Speicher für 1621 / 1821 anbietet, wäre die konkrete Typenbezeichnung für andere schon wichtig gewesen:
Kingston hat Single Rank / Dual Rank von Micron / Hynix
Dual Rank scheint nach diversen Foren / Reddit bei Synology grundsätzlich die vorzuziehende Variante zu sein.

Auch wenn die meisten RAM mehr als 2400 MHz können, hat man davon keinen Nutzen, da es immer auf diesen Wert heruntergetaktet wird, siehe:
sudo dmidecode
Grundsätzlich sollte man nicht schlauer sein wollen als der Hersteller und dem Original RAM möglichst nah kommen, umso höher die Wahrscheinlichkeit sich keine Probleme einzufangen. Man spricht im Normalfall schließlich von 5-10 Jahren Nutzungsdauer, da reichen 2 Tage testen nicht um qualifizierte Aussagen treffen zu können.

Der Speicher von Speicher.de kostet zwar mehr als 0815 Massenware, aber KEINE Warnmeldung und ebenfalls intensiv geprüft.
Was steht im Datenblatt:
Wareneingangskontrollen umfassen Prüfungen der DRAMs, der PCB und des programmierten SPDs, um mögliche Fehler
bereits im Wareneingang auszuschließen (Controlled BOM).
Speicher der Marke PHS-memory® garantieren eine 100%ige Kompatibilität zum angegebenen System.
Ich habe es deutlich günstiger gekauft als die aktuell 166,80 Euro pro 16 GB.

Ich würde grundsätzlich - gerade den NICHT-Profis - empfehlen sich nur RAM ohne Warnmeldung zu holen.
Zudem kann nicht einmal der ambitionierte User wirklich 100%ig beurteilen, was ein anderer RAM langfristig für einen Unterschied macht.
Muss jeder selbst entscheiden, wieviel Risiko man bereit ist einzugehen, bei 1 TB an Daten natürlich etwas anderes als bei xx oder xxx.
Soll Leute geben, die schon einmal den Synology Support per Fernwartung aufs Gerät lassen und sobald die auf den ersten Blick sehen, huch anderer RAM, ist Feierabend mit Support / Garantie - so einst die offiziellen Aussagen. Ob rechtlich haltbar oder nicht ... man muss jedenfalls nicht mit einem Werbeplakat = Fehlermeldung auf den nicht originalen RAM aufmerksam machen.

Ansonsten sehr viel Theorie, gerade die meisten Leute hier, werden keine Binär oder Hashwerte vergleichen - gerade bei xx TB an Daten, da das jedes Mal Wochen dauert, zudem ändern sich - wenn man nicht gerade von Videos spricht - die Daten ständig ... man müsste also auch seine "Hash-Referenz" ständig aktualisieren und ebenso redundant speichern. Also im Endeffekt alles tlw. doppelt vergleichen, könnte ja auch die Vergleichsdatei gekippt sein und nicht unbedingt das Original. Zudem wie oft macht man das - dann macht das System das Jahr über nur Vergleiche ...
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.