weder mit plink noch mit putty bekomme ich meine Disk heruntergefahren...

Syn_Master

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sorry es ist wirklich ein altesThema.
Aber ich habe mir jetzt ein Backupprogramm gekauft, das meine Daten auf der Disk sichern soll.
Und da diese nicht im 24/7 Std. Betrieb läuft, muß sie natürlich gestartet und heruntergefahren werden.
Der Stat mittels Batch ist ja kein Problem,
aber beim Shutdown?????
Telnet und ssh ist aktiviert.
Aber mit:
"plink.exe -ssh -pw Passwort root@IP-Adresse" klappt nichts?
es wäre nett, wenn mir nochmal jemand helfen würde
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
2.091
Punkte für Reaktionen
87
Punkte
94
Der Connect mit Root ist so nicht vorgesehen.
Nehme einen anderen User, der stark genug ist, um die DS herunterfahren zu dürfen.

Bei meinen Kisten habe ich das anders gelöst.
Ich prüfe zyklisch auf eine bestimmte Datei in einem bestimmten Ordner. Wenn es die Datei gibt, dann wird ein SHUTDOWN ausgelöst.
Und diese Datei lässt sich mit unterschiedlichen Methoden einfach erstellen, egal wo ich bin.
 

Syn_Master

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
leider hilft mir das nicht weiter.
Trotzdem danke!
Vielleicht hat ja noch jemand eine einfache Lösung.
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.793
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
194

Renalto

Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Über ssh kann ich die DS mit
Code:
sudo reboot
neustarten und mit
Code:
sudo poweroff
herunterfahren.
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
2.091
Punkte für Reaktionen
87
Punkte
94
das funktioniert nur in Verbindung mit einem RSA Authentifizierungsschlüssel
Das hatte ich schon im Hinterkopf, jedoch war ich der Ansicht, dass dies ausschliesslich mittels SSH-Client machbar ist?
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.793
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
194
Ich habe selbst auch noch nie mit pLink gearbeitet, jedoch ergab eine kurze Recherche, das man z.B. mit...
Code:
pLink.exe –ssh root@192.168.xxx.xxx [Befehl]
... sich durchaus per SSH aufschalten kann. Theoretisch jedenfalls. Getestet habe ich das nicht. Es wäre also tatsächlich die Frage zu klären, ob pLink auch mit RSA- Schlüssel bzw. Public Keys umgehen kann. Ich nutze dafür lieber Putty oder aber den Terminal von Linux Mint.
 

Syn_Master

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
okay, werde ich nächste Woche testen. Danke
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.793
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
194
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.