Wechsel von 212+auf ?

schneiderchs

Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

ich habe eine DS212+.
Ich nutze hauptsächlich Videostreaming im eigenen Haushalt und die Photstation.
Datensicherung mach ich auch, aber da reichen mir die 2 Festplatten.

Mir ist die 212+ allerdings zu langsam (Benutzeroberfläche, Anmeldung und starten und spulen von Videos).

Hilft mir da der Umstieg schon auf eine 218play oder hat jemand eine bessere Empfehlung

Danke für die Hilfe.
 

ClearEyetemAA55

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2018
Beiträge
245
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die DS218play ist natürlich deutlich leistungsfähiger.

Videostreaming muss man allerdings sehr spezifisch betrachten. So unterstützt die DS218play das sogenannte Transcoding von 4K-Videos, worunter sich die Option verbirgt, das Video beim Ausliefern bzw. Streaming "on-the-fly" auf eine niedrigere Auflösung bzw. Bandbreite herunterzurechnen. Dies betrifft allerdings nur Videos in 4K-Auflösung, welche im modernen H.265/HEVC-Format enkodiert wurden. Videos mit dem überwiegend verbreiteten H.264/AVC-Codec werden in der Regel nur mit 2K/Full-HD-Auflösung transcodiert.

In aller Regel transcodiert ein NAS sogar garnichts mehr, denn halbwegs aktuelle Abspielgeräte (Tablets, Smartphones usw.) decoden das Videomaterial meist selbst. In diesem Fall bietet die DS218play dann nur noch wenige grundlegende Verbesserungen im Vergleich zur 212+
 

schneiderchs

Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Vielen Dank für die schnelle und auch einfache Antwort.

ich habe oft das Problem das manche mkv Videos nicht abgespielt werden.

Macht dann die 218play überhaupt Sinn oder gibt es preislich eine andere Alternative?
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Januar 2016
Beiträge
1.343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
56
mkv ist ein "Container" und nicht jedes Gerät kommt damit klar, jenachdem, was du für Codes brauchst

Synolgy behandelt das Transcodieren nur halbherzig. Warum? Ganz einfach. Klar gibt es einige Modelle die 4K schaffen, setzte ich jetzt aber Preis und Alltagstauglichkeit dazu, naja.
Die meisten schon recht preisintensiven Diskstation schaffen einen Stream.

In meinem Haushalt sind aber nicht selten 3 Nutzer gleichzeitig aktiv.
Daher habe ich die angesprochenen "Version" von ClearEyetemAA55: Mediengrab und Clients die Transcodieren.
Alles liegt auf einer DS216play, der Rest macht Kodi auf nem FireTV 4K Stick. Der macht dann auch mal gleich alte TV`s smart.

Damit würde auch locker deine 212+ klarkommen. Und für den Rest ne DS218 (+)
 

ClearEyetemAA55

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2018
Beiträge
245
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wenn man sich an die Funktionalität von DSM gewöhnt hat, wird die DS218play schon die richtige Wahl sein.
Was die Kompatibilität von Videostation mit einzelnen MKVs anbelangt ändert sich dadurch wahrscheinlich aber nichts.

Hier wäre eine Lösung die MKVs mal in ein Format zu recoden. Das können aber mWn nur die Modelle mit IntelCPU!?
--> Docker --> Handbrake/MakeMKV
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Januar 2016
Beiträge
1.343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
56
Naja wie gesagt, Synology behandelt das Thema Medienstreaming sehr dezent. Meine DS216play hatte ich mir damals wegen meiner Mediensammlung geholt. das "play" hab ich nie gebraucht..
Und wie schon erwähnt, mehrer Streams und es schafft keine Consumer DS.

Videostation kann auch den FireTV Stick nutzen, sprich Clients, die den Rest machen.
https://www.synology-forum.de/showthread.html?106202-Transcoding-aktivieren&highlight=fireTV
https://www.synology-forum.de/showt...-mit-Fire-TV-4K-(Nov-18-3-Gen)-Erster-Kontakt
 

schneiderchs

Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Also wenn ich das so lese, würde meine 212 ausreichen.
Mich nervt jedoch die Geschwindigkeit der DS. Sie braucht ewig bei der Anmeldung, beim Start eines Videos oder Fotos.

Dies alles würde mit einer neuen DS (z.B. 218+) besser laufen?
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Januar 2016
Beiträge
1.343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
56
Wenn du schon Antworten bekommst, dann bitte richtig lesen!
Als reines Mediengrab reicht die DS212+ locker aus! Jetzt schreibst du von einer DS212?? Welche hast du nun? Da gibt es schon Unterschiede.

In meinem ersten Post hab ich ja geschrieben: "Damit würde auch locker deine 212+ klarkommen. Und für den Rest ne DS218 (+) "
Wir haben keine Glaskugel und wissen nicht, was für Pakete noch auf deiner aktuellen DS gespeichert sind. (z.B. Cloud, Drive, etc)
Wie nutzt du aktuell das Streaming?

Reines Mediagrab ist nur der physische Ort, kein Zusatzprogramm wie Plex oder VideoStation. Alles das kostet Leistung.
Eine DS 218+ ist da schon fast überfordert, wenn du nur Photostation, Mediengrab und vielleicht Drive drauf hast. Damit kommt sicher auch eine DS218 super aus.

Ich nutze die DS218+ zwecks Docker (Speedtest), Drive, Moments (da wird auch RAM-Speicher gebraucht), Snapshoot, Photostation mit mehrenen Familienmitglieder auch Netzwerkextern. Daher hat meine 6GB Ram. Leistungmäßig liegt sie bei 30%
Meine DS 216play ist für die Mediendaten da. Als reines Mediengrab. Transcodierung und Co machen da die Clients (Handy, FireTV-Sticks, etc). Da ich aber auch teilweise 3 Zugriffe auf 1080p und 4K Dateien habe, liegt die Leistung bei 40%.

Du solltest ersteinmal abschätzen, was du wirklich willst. Welche Pakete du wirklich brauchst und nutzt. Dann kann man auch eine sichere Auskunft geben, was reicht.

Kleiner Tip am Rande: im Anfangspost hast du geschrieben: "Datensicherung mach ich auch, aber da reichen mir die 2 Festplatten."
Was machst du da an Datensicherung? Raid? Das ist keine Datensicherung, nur eine Ausfallsicherung.
Datensicherung auf externe Festplatte mit Hyperbackup ist da ok.
 

schneiderchs

Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Sorry für meinen laienhaften Ausdruck (aber ansonsten wäre ich nicht hier).
Ich habe eine 212+.
Meine hauptsächlichen Tätigkeiten:
- Photostation (Zugriff über iPhone und iPad)
- Datenspeicherung (Dokumente, Musik, Videos, Fotos)
- Zugriff auf Videos über Apple TV, iPad und Fernseher (ohne Plex oder sonstige Server)
- Keine Datensicherung, sondern Ausfallsicherung (RAID)

Ich möchte einfach eine DS, die schneller ist.

Reicht das so aus?
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Januar 2016
Beiträge
1.343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
56
geht doch :p

1. Punkt: Gedanken machen über deine Datenspeicherung (Dokumente, Fotos).
Das Forum istvoll davon. Wenn die DS aussteigt oder die Festplatte, gibt es nur geringe Chancen, an die Daten ranzukommen. (Gerade bei Fotos werde ich immer hellhörig. Alles ist digital, wenn das nicht gesichert wird, sind viele viele Erinnerungen für immer weg.

Folgendes Szenario sehe:
- Aktuell nutzt du ja die DS als "Mediengrab":

DS218play: 230€
DS218 : 260€
DS218+ : 330€

Wichtig auch: NEUE HDDs, nicht die alten, die jetzt schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben, ins neue System stecken.
Wenn du keine zusätzlichen Pakete nutzt, reicht die DS218play mit 1GB-RAM. Deine DS212+ würde ich als Backup-DS für deine wichtigen Daten nutzen (Hyperbackup)
Kommen bei dir viele Fotos ins Spiel, solltest du eher zur DS218 greifen. Wenn dann noch Moments im Spiel ist, aktuell wird an einer Verbindung zw. Momenst und Photostation gearbeitet (Thema Gesichtserkennung und Co), wäre die DS218+ die bessere Wahl.
Die hat dann aber wirklich Luft nach oben.

Also tendenziell eine DS218. Mit neuen HDDs als Raid + Datensicherung via DS212+ oder externe HDD, wenn du nicht 2 DS haben möchtest.
Ich habe eine DS212j im Keller stehen und die geht zwecks Datensicherung nur jeden Montag für 6h an.
 

schneiderchs

Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Zu Punkt 1 hast du sicherlich Recht, da mir schon mal alle Fotos auf einer anderen Festplatte (damals noch in einer Dreambox) abhanden gekommen sind.

Die beiden Festplatten habe ich letztes Jahr erneuert, weil eine defekt war.

Ich denke, dann sollte ich eher zur 218+ gehen, das ist auch zukunftssicherer, wenn ich eh schon Geld in die Hand nehme.

Eine 2. DS möchte ich eigentlich nicht, so dass ich eher eine externe HDD nehme.

Danke für die Hilfe.
 

ClearEyetemAA55

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2018
Beiträge
245
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Istvergebene Liebesmühe mit der DS218+. Bietet neben etwas mehr RAM einfach zu wenige Features die du nutzt, wie Virtualisierung oder das hosten aufwendiger Datenbanken.
Zudem krankt die DS218+ daran das nur 1xGbitLAN vorhanden ist, um sich vom Gros der anderen Versionen weiter abzusetzen.

Oder anders ausgedrückt: Die DS218+ ist was für Bastler. Der scheinst du aber nicht zu sein.
 

schneiderchs

Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ok, ein Bastler bin ich in der Hinsicht nicht, das stimmt.

Also Deine Empfehlung?
 

ClearEyetemAA55

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2018
Beiträge
245
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
hmm

DS218 und DS218play haben den identischen CPU (genauso wie DS220j). Aber jeweils unterschiedliche DDR4-RAM-Kapazität (2, 1, 0,5gb).
DS218+ hat IntelCPU aber noch DDR3-RAM. Ich denke aber sowieso das deren Features wie BTRFS und VMM für dich wenig spannend sind.

Deine Interessenlage übersetze ich wie folgt:
- Photostation (Zugriff über iPhone und iPad) -> DS218 (wg. DSM7 & Moments)
- Datenspeicherung (Dokumente, Musik, Videos, Fotos) -> DS2020j
- Zugriff auf Videos über Apple TV, iPad und Fernseher (ohne Plex oder sonstige Server) -> DS218play
- Keine Datensicherung, sondern Ausfallsicherung (RAID) -> DS2020j

Daher wären es mir die 30€ von 218play auf DS218 und damit einhergehend doppelter RAM noch Wert.
Wobei auch die 420j den selben CPU wie die 218,218play,220j hat und auch die mittleren 1gb RAM mitbringt. Was die reine Datenspeicherfunktionalität anbelangt, ist 1gb also sicher ausreichend.
 

schneiderchs

Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich werde mir dann wohl die DS218 kaufen.

Vielen Dank für die Hilfe.
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Januar 2016
Beiträge
1.343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
56
Also den RAM Typ kannst du bei den Modellen mal ganz klar weglassen. Der bringt bei den "Hochleistungs-NAS" keine wirkliche Verbesserung. Was hat die 218+ bitte mit Bastlern zu tun? Wenn du genug Fotos hast, wirst du froh über die Speicherweiterung sein. Desweitern braucht die DS218+ kein zusätzlichen GigabitLan. Der würde eh kaum genutzt werden. Die Erklärung dazu ist auch hier im Forum zu finden.
Empfehlenswert wäre ja die 218, da doppelter RAM. Gerade im Bezug auf die neue DSM wird man das wohl brauchen können (Photostation-Moments).
 

schneiderchs

Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ok, noch eine abschließende Frage.
Wenn ich die 28 kaufe mit Festplatten. Welche empfiehlt ihr hier?

Übrigens habe ich gerade gemerkt, dass die DS212+ gar nicht kompatibel zu Moments (bzw. Drive) ist. Also bräuchte ich hier eh ein Upgrade.
 

ClearEyetemAA55

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2018
Beiträge
245
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Drive hieß seinerzeit CloudStation-Server

Festplatten ist ein heikles Thema. Die großen Seagate werden von Synology nur ohne Cache genutzt (zumindest wenn nicht die aktuellste FW geflashed ist) und WD geht gerade rum das die kleineren Kapazitäten anders als in der Werbung glauben gemacht doch noch SMR verwenden.

Welche HDDs verwendet die DS212+ aktuell? Und wieviel Speicherplatz wird in den kommenden 2-3Jahren benötigt?