Webstation, pho 7.2, MariaDB10, phpmyadmin -> Fehler 500

Karli1969

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe gestern auf meiner DS218+ php7, MariaDB und phpmyadmin installiert. Ich kann mit phpmyadmin in der Datenbank problemlos arbeiten. Also funktioniert wohl der Webserver, php und mysql.

Wenn ich im Ordner web html Dateien ablege, kann ich diese im Browser öffnen und sie werden korrekt angezeigt. Bei php-Dateien kommt jedoch immer die Fehlermeldung 500 mit dem Text: "Bei der Verarbeitung dieser Anforderung ist ein Fehler aufgetreten."

Was kann das sein?
Muss man eigentlich auch den Apache installieren oder ist das optional? Weil irgendein webserver läuft ja schon, denn sonst käme man ja gar nicht erst in die Weboberfläche der Discstation hinein.
Falls man Apache auch installieren muss: Wie sage ich dem System denn dann, ob der defaultmäßig installierte Webserver oder Apache verwendet werden soll, wenn man eine auf der Discstation gespeicherte php-Webseite aufruft?

Danke schon mal
und
viel Grüße
Karl Römer

P.S. Habe aushilfsweise MAMP auf meinem IMAC installiert und hier läuft alles prima, aber dadurch bin ich ja leider auf diesen einen Rechner angewiesen. Deshalb möchte ich das immer noch auf der Discstation am laufen haben.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
526
Punkte für Reaktionen
103
Punkte
119
das kannst du in der webstation einstellen ..

webstation_1png.png
wenn ein apache isntalliert ist, geht auch statt dem default nginx ein indianer. sowohl fuer allgemein als auch in den vhosts pro seite einzustellen

webstation_2.png
 
  • Like
Reaktionen: Karli1969

Karli1969

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für die Antwort. Jetzt laufen einfache Sachen wie phpinfo.php und vergleichbares schon mal.
Allerdings die Hauptanwendung, die ich eigentlich am laufen haben wollte, nämlich eine einfache Hausautomation
für meine FritzDect210 Schalter über meine Fritzbox bringt immer noch die Fehlermeldung 500. Die Dateien habe ich
eins zu eins von meinem Mac kopiert, wo sie in MAMP einwandfrei laufen.

Eine andere Frage: Nehmen wir an, ich nenne den Hostnamen indiana: Wie spreche ich den denn dann aus dem Browser im Hausnetz an?
Im Moment mache ich das über die IP-Adresse der Discstation. Z.B. so: http://192.168.2.146/indianer/phpinfo.php Mein DNS ist die Fritzbox.
Gebe ich einfach indiana in die URL-Leiste ein, springt Google ein und liefert mir Informationen über die Indianer in Amerika.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
526
Punkte für Reaktionen
103
Punkte
119

Karli1969

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für deine Antwort. Die erste Lösung funktioniert leider nicht. Die Lösung mit dem eigenen Port kommt mir zu kompliziert vor. Ich denke es hat mit dem Routing zu tun. Habe jetzt indianer in die hosts-Datei geschrieben. Das funktioniert schon mal.
Ich finde es trotzdem irritierend, dass im Internet immer der URL-Aufbau etwa so aussieht: www.domainname.topleveldomain während ich zuhause einfach ein Wort einer ip-Adresse zuweisen kann.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. September 2020
Beiträge
526
Punkte für Reaktionen
103
Punkte
119
Das ist in etwa so irritierend wie ... wenn ich ein ortsgespraech fuehre, muss ich keine vorwahl nutzen.

du kannst auch in berlin eine 030 vorwaehlen, es klingelt aber nicht schneller oder lauter dabei.
 
  • Like
Reaktionen: Karli1969

Karli1969

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja das ist ein schöner Vergleich lieber Wollfuchs.
 

Karli1969

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Jetzt läuft alles Prima. Es haben noch ein paar Häkchen gefehlt: Webstation/PHP-Einstellungen/Defaultprofil: Häkchen bei Curl, MySQLi und <"Display errors aktivieren". Wobei ich bei letzterem nicht so ganz verstehe, warum da defaultmäßig kein Haken ist.
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.200
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
319
Weil man nicht jedem dahergelaufenen die eventuellen Fehlerausgaben mitteilen will die dieser eventuell ZUM Angriff auf das System (mit)benutzen kann. Zum debuggen ist es OK, danach mache ich es wieder aus.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.