Synology DS918+ RAID-Konfiguration

Holgip

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ein Bekannter von mir will sich für sein kleines Büro eine DS918+ besorgen und ich soll sie für ihn einrichten.
Er möchte gerne 4x 4TB WD Red einbauen und jeweils 2 davon als RAID 1 konfigurieren, so dass er insgesamt 2x 4TB hat, die jeweils gespiegelt werden.
Ist das mit der DS918+ möglich und wo finde ich Informationen zum Einrichten?

Vielen Dank im Voraus


Keiner da, oder hat es noch niemand versucht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2014
Beiträge
3.407
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Hallo und Willkommen!!

Das geht natürlich. Ich würde allerdings 2 SHR-Raid über je 2 Festplatten einrichten. Das erweitern auf größere Festplatten ist damit zu einem späteren Zeitpunkt einfacher.

Aber was spricht gegen ein SHR Raid über alle 4 Platten. Damit hättest Du 12 TB verfügbar. Die Ausfallsicherheit einer Platte wäre Euch zu gewagt?
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
5.645
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
144
Website
www.silvia-kurt.at
ein Bekannter von mir will sich für sein kleines Büro eine DS918+ besorgen und ich soll sie für ihn einrichten.
Er möchte gerne 4x 4TB WD Red einbauen und jeweils 2 davon als RAID 1 konfigurieren
Und wo bleibt deine Zeichnung für uns hier? :)

Willkommen im Forum.


die Zeichnung <klick>

@Thonav: der Betreiber möchte private und geschäftliche Daten "trennen". Daher der Umweg über 2x4 TB jeweils im Raid1
 

Holgip

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo ThonaV, Danke für deine Antwort und deinen Tipp.
Da ich noch wenig Ahnung von NAS habe (aber immer noch mehr, als mein Bekannter), weiß ich noch nicht, wie das Einrichten funktioniert. Aber ich bestelle die Synology und die HDDs selbst und kann dann zu Hause experimentieren. Wenn dann noch Fragen auftauchen, melde ich mich wieder.

@Kurt-oe: Da die "Zeichnung" bei CB so schief gegangen ist, habe ich mich hier nicht getraut...:eek:
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
5.645
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
144
Website
www.silvia-kurt.at
Das passt schon, ich habe es auch ohne Zeichnung verstanden.

Aber zum Thema, ich verstehe was er/du vor hat, aber auf dem NAS lässt sich das nicht so trennen wie er sich das vorstellt, eine absolut strikte Trennung wird das trotzdem nicht.
Die DS wird über die Oberfläche DSM verwaltet und zwar alle 4 HDDs.
Ich persönlich würde daher eher ein SHR machen über alle 4 Platten, das sind ~ etwas weniger als 12 TB Speicherplatz und beim Ausfall einer der 4 Platten läuft vorerst alles ohne Datenverlust weiter.

Die "Trennung" würde ich über zwei Volume machen, zB Volume 1 privat und Volume 2 geschäftlich. Oder vielleicht noch besser, 1 Volume und darauf die Trennung mit gemeinsamen Systemordnern realisieren, der Name ist verwirrend!
Es bedeutet "gemeinsamer Ordner" mit Name Privat und zweiter gemeinsamer Ordner "Geschäftlich", diese können dann später jeweils separat als Netzlaufwerke eingebunden werden und in diese werden dann die ganzen Ordner und Unterordner angelegt. Damit ist man flexibler, denn ein Volume begrenzt den Speicherplatz, dh. du hast vielleicht noch jede Menge Speicher auf "Privat" frei und auf "Geschäftlich" wird es schon eng. Die gemeinsamen Systemordner hingegen funktionieren so lange wie es Platz auf der DS gibt. Da ist keine zusätzliche "Begrenzung". Die Trennung dann im DSM Userbereich vornehmen, am Besten mit Gruppen, 1x geschäft 1xprivat. Lässt sich dann später am Besten verwalten.

Zum Einlesen:
Raid Calculator <klick>
Speichermanager Synology <klick>

Zum Üben:
DSM demo <klick> ist zwar schon für die DSM 6.2beta ABER du kannst schon mal die DSM Oberfläche dort sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. September 2012
Beiträge
28.575
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
644
Geschäftliches und Privates kann man schon über gemeinsame Ordner trennen, wenns sein muss auch über zwei Volumes auf einer SHR-Datengruppe. Aber gegen 2x RAID-1 bzw. SHR ist auch nichts einzuwenden, außer dass die Kapazität einer Platte weniger genutzt werden kann. Ich würde für den Zweck noch eine USV empfehlen und ein gutes Backupkonzept.
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
1.895
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
64
Dann darf ich auch mal meinen Senf dazu geben. :eek:

Zuerst aber mal etwas Lesestoff, auch wenn es nicht in allen Belangen die Richtung aufzeigt, die ich jetzt beschreibe. <KLICK>

Ich empfehle ein SHR über alle internen Disks mittels einer DISKGRUPPE.
Darauf zuerst ein kleines Volumen1, dass für administrative Belange angelegt wäre. Darunter zählen APPs/Pakete und eigene Scripts zur Automatisierung. Auch gesammelte Logs hätten hier ihren Platz.

Danach könnten für private und geschäftliche Belange eigene Volumes angelegt werden. Hier also Volume2 und Volume3. Diese hätten eine Anfangsgröße, die der ersten benötigten anfänglichen Menge entspräche.

Vorteil dieser Herangehensweise:
- Möglichst hoher Nutzungsgrad der Gesamtkapazität. => ~12TB
- Ausfallsicherheit/Fehlertoleranz von einer DISK
- Möglichkeit, V2/V3 unabhängig bei Bedarf noch bis zur physikalischen Größe erweitern zu können.

Ob Du die einzelnen Volumes mit EXT4 oder BTRFS einrichtest, kann ich nicht für Dich entscheiden.
Möchtest Du Deinem 'Auftraggeber' die Möglichkeit geben, selber alte Versionen zurückholen zu können, dann wäre BTRFS zu nutzen. Jedoch ist zu bedenken, dass BTRFS nicht die erste Wahl ist, wenn es ums Streaming geht.

Desweiteren, und das hat dil88 schon angemerkt, vergiss nicht, über USV und Backup nachzudenken.
 

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2014
Beiträge
3.407
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0

Holgip

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
euch auch ein Dankeschön für die Tipps. Besonders der mit der USV. Das muss ich ihm schmackhaft machen. Was das Backup anbelangt, macht er auch jetzt einmal wöchentlich ein Vollbackup und zwischendurch inkrementelle Backups auf externen HDDs. Im Moment noch händisch, das kann ja dann später die DS erledigen.
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
1.895
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
64

Merlin2504

Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2011
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Website
www.jahnwerbung.de
Ob Du die einzelnen Volumes mit EXT4 oder BTRFS einrichtest, kann ich nicht für Dich entscheiden.
Möchtest Du Deinem 'Auftraggeber' die Möglichkeit geben, selber alte Versionen zurückholen zu können, dann wäre BTRFS zu nutzen. Jedoch ist zu bedenken, dass BTRFS nicht die erste Wahl ist, wenn es ums Streaming geht.
Lese mir gerade das Thema hier durch, da ich ab Montag vor dem Umstieg von einer DS218+ auf eine DS918+ stehe. Was meinst du mit BTRFS ist nicht erste Wahl bei Streaming? Ich nutze meine NAS zum streamen meiner Videos. Ist BTRFS nicht das neuere Format?

Gruss Klaus
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
1.895
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
64
Als ich mich entscheiden musste, welches Filesystem denn gut wäre, bin ich damals auf folgende Aussagen hier im Forum gestossen:
- ext4 ist stabil und flott
- BTRFS ist gut, flexibel, kann aber, weil es mehr Verwaltungsoverhead hat, beim Streamen eher suboptimal sein.

Diese Aussagen sind schon etwas älter, ob diese nun noch so gelten, müsste wieder mal getestet werden.
Damals war es schon so, dass Videos bei mir durchaus mal etwas gestockt/geruckelt hatten. Im Nachhinein aber kann ich nicht sagen, ob das am Filesystem oder einer anderen Geschichte festzumachen ist.

Daher nutze ich ein Volume für Multimediazwecke, dass auf EXT4 rennt.
Dort, wo ich Komfort haben möchte (selbständige Datenwiederherstellung mittels Snapshots) nutze ich BTRFS.

Mit dieser Konfiguration bin ich sehr zufrieden und sehe derzeit auch keinen Grund daran zu zweifeln oder gar Mühe und Zeit in weiteren Tests zu investieren.
 

Merlin2504

Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2011
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Website
www.jahnwerbung.de
Daher nutze ich ein Volume für Multimediazwecke, dass auf EXT4 rennt.
Dort, wo ich Komfort haben möchte (selbständige Datenwiederherstellung mittels Snapshots) nutze ich BTRFS.

Mit dieser Konfiguration bin ich sehr zufrieden und sehe derzeit auch keinen Grund daran zu zweifeln oder gar Mühe und Zeit in weiteren Tests zu investieren.
Wie hast du da bei der 916+ deine Platten konfiguriert?
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
1.895
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
64
Es sind derzeit 4x 10TB WD-RED verbaut.
Ich habe die vier Disks zum Speicherpool konfiguriert und setze als RAID das SHR1 ein.
Darauf sind dann mehrere Volumen eingerichtet.

Volumen1 => 100GB (EXT4) - Adminvolume für meine Scripte und die Packages
Volumen2 => 10TB (EXT4) - Volume für Multimediakrempel
Volumen3 => 2TB (BTRFS) - Volume für homes und weitere Dateiablagen
Volumen4 => 5TB (BTRFS) - Volumen für iSCSI
Volumen5 => 2TB (BTRFS) - Volumen für Synology-Drive mit TEAM-Ordner für Verbindung nach 'draussen'.


Und in meiner Signatur findest Du einen Link, warum ich mich für diese Konfig entschieden habe: http://www.synology-forum.de/blog.html?cp=28

Wenn es Dir hilft, dann freue ich mich :)
 

Merlin2504

Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2011
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Website
www.jahnwerbung.de
Wenn es Dir hilft, dann freue ich mich :)
Danke, das schaue ich mir in Ruhe an.
Am Montag kommet meine 918+. Bin grad dabei meine 216+ und meine rumliegenden Platten zu reinigen/sortieren. In der DS216 sind die Platten getrennt gelaufen. Natürlich auch nicht so einen Wahnsinns Speicher, wie du hast. Bin echt neidisch. Aber meine Chefin droht schon. :rolleyes:
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
1.895
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
64

Merlin2504

Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2011
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Website
www.jahnwerbung.de
Es sind derzeit 4x 10TB WD-RED verbaut.
Ich habe die vier Disks zum Speicherpool konfiguriert und setze als RAID das SHR1 ein.
Darauf sind dann mehrere Volumen eingerichtet.

Volumen1 => 100GB (EXT4) - Adminvolume für meine Scripte und die Packages
Volumen2 => 10TB (EXT4) - Volume für Multimediakrempel
Volumen3 => 2TB (BTRFS) - Volume für homes und weitere Dateiablagen
Volumen4 => 5TB (BTRFS) - Volumen für iSCSI
Volumen5 => 2TB (BTRFS) - Volumen für Synology-Drive mit TEAM-Ordner für Verbindung nach 'draussen'.
So, der Laie muss nochmal doof fragen. :rolleyes: (Bin schon ganz nervös, wenn meine DS heute kommt.)

1. Ich habe derzeit zur Verfügung: WD red: 1 x 6TB, 1x 4TB und 1x 3TB, eventuell noch 1x WD green 2TB (die wollte ich aber erstmal rauslassen, da ich dem Geldbeutel entsprechend später noch 6-8 TB kaufen möchte)
Wie würdest du bei den 3 Platten vorgehen?
Folgende Volume will ich dann erstellen Hybrid Raid (SHR)? (Wieviel GB jeweils, muss ich noch schauen):
Volumen1 => ??GB (BTRFS) - Adminvolume Packages ( derzeit installiert, siehe Screenshot)
Volumen2 => ca. 10TB (BTRFS) - Volume für Time Machine
Volumen3 => ? TB (EXT4) - Volume für Photos, Videos, Music (eventuell Volume auch für Verbindung nach 'draussen'.)

2. Und kann ich dann nachträglich eine Platte egal welche Größe integrieren?

Habe auch gerade mal in die Signatur von Kurt-oe1kyw geschaut. Er arbeitet nur mit ext4?

(Ich hoffe, ich nerve nicht.)

Gruß Klaus
 

AndiHeitzer

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2015
Beiträge
1.895
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
64
Moing

Nein, Du nervst nicht.
Zumindest solange nicht, wie Du keine Echtzeitrückmeldung haben möchtest :eek:

Ich werfe erstmal den RAID-Rechner in den Ring: => https://www.synology.com/de-de/support/RAID_calculator
Nun zu Deinen Fragen.
1)
Mein Volumen1 (Adminzwecke) ist derzeit mit ~40GB belegt. Bei Deinen anderen Volumes musst Du halt entscheiden, ob Du BTRFS nutzen möchtest. Das schrieb ich aber schon ich meinem BLOG, was mich zur Entscheidung trieb.
Bei Verwendung folgender drei grössten Disk von Dir ergäbe das laut RAID-Rechner: => https://www.synology.com/de-de/support/RAID_calculator?hdds=6 TB|4 TB|3 TB
SHR ermöglicht Dir eine bessere Nutzung der vorhanden Disk-Kapazitäten.
Du siehst aber, dass Du 'nur' auf ~7TB Nutzkapazität kommen würdest. Auch mit der 2TB-Green würden es nur ~9TB werden.
Mache Dich also mit dem Gedanken vertraut, dass Du nochmal in Festplatten investieren wirst.

Jetzt die Frage zwei
2)
Es gibt hier im Forum derzeit eine Diskussion um 6TB-HDDs, die sich im NAS auffällig verhalten. Da geht es um die Methode SMR/CMR, um die Daten auf den Datenträger zu schreiben.
Meine Empfehlung wäre derzeit ganz klar, dass Du HDDs mit mindestens 8TB einsetzen solltest. Favoriten wären WD-RED oder SEAGATE IronWolf.
Beginne nun mit Deinen drei vorhandenen Disks und mache Dich mit dem Gerät vertraut.
Wenn es Deine finanziellen Mittel erlauben, hole Dir nach und nach HDDs mit 8TB oder gar 10TB. Muss nicht alles sofort sein.
Die neuen Disks kannst Du dann für die vorhandenen 'kleinen' Disks austauschen und die Speicherkapazität erweitern.
Also die 3TB raus, neue Disk rein und das RAID reparieren lassen. So machst Du weiter, bis Du auch die 4TB-Disk und dann die 6TB-Disk ausgetauscht hast.
3x 8TB im SHR ergibt ~16TB Netto. Irgendwann kannst dann noch eine vierte Disk dazupacken und würdest dann ~24TB netto haben.

Bis zur nächsten Fragerunde ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Merlin2504

Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2011
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Website
www.jahnwerbung.de
Danke für die schnelle und kompetente Antwort !!!!! :cool:

Eine "vorläufig" letzte Frage:
Ich kann also beim erstellen 2 Platten mit BTRFS und eine Platte mit ext4 formatieren?
Und dann mache ich das Volume "Media" auf die ext4 platte?

Fragerunde "nur vorläufig" beendet.:eek: