Shoppingwahn vorbei... Alles da, aber kein Plan.. Viele Fragen.. RAID, Backup usw.....

RAIDler

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
BeitrÀge
51
Punkte fĂŒr Reaktionen
6
Punkte
8
Hallo Leute,

ich bin neu hier, lese schon ein paar Tage hier mit... Tolles Forum đŸ€˜

Ich bin selbststÀndiger Handwerker und habe mir folgende Produkte diese Woche gekauft :

- DS 920+
- 4x4TB Seagate Iron Wolf
- 1x 240gb SSD Iron Wolf als Cache
- 1x Cyberpower CP1500EPFLCD (als USV)

Folgende PC's nutze ich Zuhause :

- Desktop PC mit SSD fĂŒr Windows und
Anwendungen und 2tb Festplatte fĂŒr alle
DATEN, auf dem PC ist auch die
Handwerker-Software installiert

- Notebook mit einer 512 GB SSD

Backups mache ich bisher immer manuell ĂŒber Syncsoftware, aber nur die Daten, Bilder usw., kein Windows

Dann gibt es noch eine externe Festplatte, wo alle privaten Sachen drauf sind.

Wahrscheinlich ist mein NAS System fĂŒr mich völlig ĂŒberdimensioniert, aber das lassen wir hier mal â˜ș

Ich wĂŒrde gerne das NAS - System nutzen, fĂŒr :

- weitere Sicherung der Daten und auch Windows in Zukunft, Backup

- als Cloud, um auf der Baustelle auf meine Daten zugreifen zu können

- als Fileserver Zuhause, mit allen GerÀten, wie TV Notebook, Smartphone usw..

- zum Zugriff auf HD Videos fĂŒr das Training mit dem Rollentrainer(Rennrad) und dessen Software.

- Bilder vom Smartphone von Baustellen ins NAS ablegen und das NAS soll aber auch die Bilder auf die Platte im PC schicken.


Nachdem ich hier viel mitgelesen habe und auch alle Youtube Videos nahezu auswendig kenne, tendiere ich zu RAID 1, RAID 10 oder SHR 2.
Die Sicherheit ist mir wichtiger, als mehr Speicher.
Wenn ich nur noch 8tb zu VerfĂŒgung habe, ist das immer noch das vierfache wie jetzt.
Meine 2tb im Rechner hat noch 500gb frei đŸ€·â€â™‚ïžđŸ‘€

Nun zu meinen Fragen :

Kann ich das alles machen, mit dem Zeugs das ich gekauft habe?

Muss ich im DSM irgendwie die Festplatten partitionieren, oder einfach nur mit Ordnern arbeiten?
z. B. Privat, Firma, Backup, Windows usw......

WĂŒrdet ihr zwei Paare mit 2x4tb machen und die Daten wie dann verteilen?
1 Paar Privat und ein Paar GeschÀftlich?

Welches RAID von den oben genannten wĂŒrdet ihr nehmen ?

Mein ITler meinte, es wĂ€re schlecht ein Backup mit der NAS zu machen, da dieses mit dem PC verbunden ist, der PC im Falle einen Angriffs die Zugangsdaten zum NAS weiß und das wĂ€re Scheiße.
Ich soll das ĂŒber Acronis machen, dass wĂ€re besser, habe es aber nicht genau verstanden đŸ€ŻđŸ€ŻđŸ€Ż

Kann ich dem NAS sagen, es soll tÀglich einfach den Rechner/dass Notebook /das Smartphone synronisieren?

Ich sage einfach mal vielen Dank vorab, fĂŒr jegliche Hilfestellung...
✌

GrĂŒĂŸe
RAIDler
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2015
BeitrÀge
1.712
Punkte fĂŒr Reaktionen
408
Punkte
109
Moinsen und willkommen als aktives Mitglied im Forum und NAS Besitzer,
kurz vorweg: ja, alles was du aufgezÀhlt hast sollte deine neue Maschine können.
weitere Sicherung der Daten und auch Windows in Zukunft, Backup
Hab selber keine Erfahrung damit, aber ActiveBackup sollte auch dein Windows System komplett sichern können, da du ja ne + Edition hast fĂŒr dich verfĂŒgbar (mal google fragen, Synology bietet da ganz gute Infoseiten zu)

als Cloud, um auf der Baustelle auf meine Daten zugreifen zu können
Geht auch mit verschiedenen Methoden. Wenn du der einzige bist, der auf dem Bau zugreifen will, dann ggf. mit VPN oder mit den Synology eigenen Cloudlösungen (genau, auch mal google zu fragen und da einlesen)... ;)

- als Fileserver Zuhause, mit allen GerÀten, wie TV Notebook, Smartphone usw..
Das ist eine der HauptgrĂŒnde und -aufgaben fĂŒr ein NAS, das geht also sowieso.

- zum Zugriff auf HD Videos fĂŒr das Training mit dem Rollentrainer(Rennrad) und dessen Software.
Je nach deinem Client (Tablet, TV, Notebook) sollte auch das gehen, wenn du zB den Medienserver nutzt, der streamt dann auf das EndgerÀt, also auch hier: CHECK!

- Bilder vom Smartphone von Baustellen ins NAS ablegen und das NAS soll aber auch die Bilder auf die Platte im PC schicken.
Auch möglich. Hierzu mal ĂŒberlegen, wie ein Zugriff von extern in dein Heimnetz passieren soll (ich neige auch da immer zu VPN, etwas umstĂ€ndlicher, dafĂŒr sicherer). Dann (wenn die Bilder mit ner Sync-Software da angekommen sind), kannste die dann auch auf deinen PC/Notebook syncen...also auch Null Problemo (wie ein zotteliges Alien aus den 80ern sagen wĂŒrde).

Nur: du solltest dich da selber LANGSAM mal einlesen, wenn die grundsĂ€tzliche Einrichtung des GerĂ€tes erfolgt ist. Wichtig aus meiner Sicht: mach langsam und grĂŒndlich, Ungeduld verleitet zu Fehlern, die dann zu Entscheidungen, die man schnell bereut, der Weg zur dunklen Seite dann kurz ist.

Wichtig auch: das Vermischen von beruflich und privat ist oft bedenklich, denn es gelten fĂŒr berufliche Dinge ganz andere Regeln. Wenn du "nur" Bilder aus dem Berufsfeld ablegen willst ist das sicher etwas leichter, wenn du aber auch Mailverkehr, Schriftverkehr, usw da speichern willst...wird es schnell auch ne juristische Frage!!! Also da mal gaaaaanz langsam machen... :)

WĂŒrdet ihr zwei Paare mit 2x4tb machen und die Daten wie dann verteilen?
1 Paar Privat und ein Paar GeschÀftlich?
Kommt darauf an, sah ich mal. Wenn du dich mehr und mehr eingelesen hast, dann kannst du die Frage fĂŒr dich individuell selber beantworten, denn das ist meist fĂŒr jeden anders. Ich selber wĂŒrde nur mit Ordnern arbeiten, aber wie gesagt...

Es wird oft gesagt, dass SHR fĂŒr den AnfĂ€nger (der du ja nach eigenen Worten zu sein scheinst, null Offense!) leichter sei...

Mein ITler meinte, es wĂ€re schlecht ein Backup mit der NAS zu machen, da dieses mit dem PC verbunden ist, der PC im Falle einen Angriffs die Zugangsdaten zum NAS weiß und das wĂ€re Scheiße.
Ich soll das ĂŒber Acronis machen, dass wĂ€re besser, habe es aber nicht genau verstanden
Ist am Ende imho egal: wenn dir zB ein VerschlĂŒsselungstrojaner die Woche versaut, dann ist's egal mit welcher software, die Daten sind dann weg. Also da auch an ein dezentrales (nicht angeschlossenes) Medium denken und erneut: da spielten beruflich gaaaanz ander Dinge noch (juristisch) ne Rolle.

Kann ich dem NAS sagen, es soll tÀglich einfach den Rechner/dass Notebook /das Smartphone synronisieren?
Ja, kannst du. Frage ist, welche Richtung (NAS > Clients oder Clients > NAS oder beides). Je nach Szenario.

Hier im Forum ruhig erstmal die Suche nutzen. Das GerÀt erstmal kennen lernen, dazu alles einbauen, installieren, dann rumspielen. Nicht gleich mit Daten voll packen, sondern eher mal wenige (unwichtige) Datn drauf packen und dann alles mal durchspielen.
Geduld (ja ich wiederhole mich) ist da der am Ende bessere Weg. Wenn du es megaeilig hast, dann lieber auf ne externe IT Fachkraft setzen, die genau weiß wie der Hase stolpert.

Und: hier gerne dann differenzierte Fragen stellen, dafĂŒr sind wir ja alle da.

Have fun!
 
  • Like
Reaktionen: Villiper und RAIDler

RAIDler

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
BeitrÀge
51
Punkte fĂŒr Reaktionen
6
Punkte
8
Wow, DANKE fĂŒr die ausfĂŒhrliche Antwort.

WĂŒrde gerne nochmal reinkrĂ€tschen mit Fragen â˜ș

- Mailverkehr lass ich beim Host liegen,
da speichere ich nix

- um rumzuspielen mĂŒsste ich doch aber zumindest mal das RAID festlegen oder?
Je mehr ich ĂŒber RAID nachlese, umso unentschlossener werde ich, da jeder was anderes sagt.
Was wĂŒrdest Du zwischen Raid 1 und 10 nehmen?

- hat Acronis dann keinen signifikanten Vorteil
gegenĂŒber den Borsmitteln des NAS?

- tendiere schon zu zwei Paaren mit 2 Festplatten, aber trotzdem hier die Frage, da ich ja auch grob falsch liegen kann.

In den meisten Videos, Anleitungen, geht auch alles nur um Ordner.
 
  • Like
Reaktionen: the other

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Jun 2019
BeitrÀge
1.771
Punkte fĂŒr Reaktionen
158
Punkte
89
ZunÀchst mal willkommen im Forum.

ZunÀchst mal die gute Nachricht: alles, was Du da so andenkst, geht sich mit einer 920+ locker aus. Also kein Problem. Hat @the other eh schon gesagt. In ErgÀnzung dazu:

Du musst gar nichts partitionieren (das ist PC-Denke), du arbeitest mit Speicherpools und Volumes. Die Trennung von privat/geschĂ€ftlich ist eine Frage des Geschmacks und der steuerlichen Absetzbarkeit. Meine privaten Daten sind in meinem /home-Ordner und gut ist. FĂŒr GeschĂ€ftsdaten klarerweise immer die DSVGO im Hinterkopf haben, sonst kann das bei einer ÜberprĂŒfung recht schnell teuer werden.

Persönlich wĂŒrde ich in Deinem Fall ein SHR1/RAID5 wĂ€hlen, es sei denn die VerfĂŒgbarkeit Deiner Daten ist so wichtig, dass Du 2 Laufwerke Fehlertoleranz wirklich brauchst.

FĂŒr die Clientsicherung verwende ich Acive Backup for Business und bin recht zufrieden. Acronis hat mehr Features aber imho keinen signifikanten Vorteil.
Auf der Baustelle wird die App Drive Dein Freund sein
Den Mailverkehr beim ISP zu lassen ist eine weise Idee.

Und wenn weitere Fragen auftauchen, her damit.
 
  • Like
Reaktionen: RAIDler

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
BeitrÀge
4.786
Punkte fĂŒr Reaktionen
306
Punkte
163
Wenn du dir keine Gedanken darĂŒber machen willst, wieviel Platz du fĂŒr was brauchst, dann mach ein Raid, also ein Speicherpool mit einem Volume.
In deinem Fall mit 4 gleichgroßen Platten wĂŒrde sich ein Raid 5 anbieten, dann hast du 12 TB netto am StĂŒck. Den Rest fackelst du dann ĂŒber Ordner und Berechtigungen ab.
 
  • Like
Reaktionen: RAIDler und RichardB

curt

Benutzer
Mitglied seit
17. Jan 2013
BeitrÀge
24
Punkte fĂŒr Reaktionen
4
Punkte
3
Es sind ja viele Punkte die angerissen werden. Bzgl. des Backups, Acronis etc. finde ich folgenden Ansatz sehr angenehm:

1.)
Du greifst per Netzlaufwerk Freigabe, ganz klassisch auf deine Daten zu, wenn der Virus zuschlÀgt, rattert er durch.
Wie bei einer USB Festplatte auch.
(Gleiches spiel, wenn Du per Synology Drive das Ganze machst, was mir jedoch in bestimmten Szenarien besser gefÀllt, nur dass Du hier ggf. noch die Versionierung als Notnagel haben könntest ).

Aber wir sind ja nicht leichtsinnig und machen im Hintergrund auf dem NAS z.B. per Hyper Backup eine verschlĂŒsselung in ein Laufwerk das nicht im Netzwerk liegt!

2.) Auf dem PC selbst kann zusĂ€tzlich mit der kostenfreien Veeam Backup Lösung, oder evtl. mit Acronis. das weiß ich nicht, ein Backup in eine Netzwerkfreigabe erfolgen. 1x Tag zb.
Vom KOMPLETTEN PC, gerne inkl. der Handwerkerprogramme. Gespeichert wird auf einem zusÀtzlichen Netzlaufwerk das NICHT im Netzwerk mit dem PC verbunden ist. Die Informationen können innerhalb von Veeam hinterlegt werden.

3.) ZusĂ€tzlich kannst Du Dir eine kleine Synology fĂŒr daheim besorgen und ein Backup der sensiblen NAS Daten ĂŒbers Internet durchfĂŒhren. Hier gibt es verschiedene Szenarien.

4.) ZusÀtzlich gerne und immer mal ein Backup per USB mit einem Tool deiner Wahl. Anstecken. Kopieren. ABZIEHEN.

Das so ganz grob :)
 
  • Like
Reaktionen: RAIDler

RAIDler

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
BeitrÀge
51
Punkte fĂŒr Reaktionen
6
Punkte
8
Danke nochmals fĂŒr die sehr fixe Antworten đŸ€˜đŸ€˜

Reicht es wenn man Ordner PRIVAT und Ordner FIRMA macht oder muss das ein getrenntes NAS sein?

RAID 5 / SHR 1 bin ich unschlĂŒssig.
Ich brauche definitiv nicht mehr als 8gb in dem nÀchsten Jahren.

Da dachte ich mir halt, das RAID 1/10 sicherer ist.

Bei RAID 5 dĂŒrfte ja nur eine Platte ausfallen, wobei zwei afi einmal eh sehr unwahrscheinlich ist.
 

RAIDler

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
BeitrÀge
51
Punkte fĂŒr Reaktionen
6
Punkte
8
Es sind ja viele Punkte die angerissen werden. Bzgl. des Backups, Acronis etc. finde ich folgenden Ansatz sehr angenehm:

1.)
Du greifst per Netzlaufwerk Freigabe, ganz klassisch auf deine Daten zu, wenn der Virus zuschlÀgt, rattert er durch.
Wie bei einer USB Festplatte auch.
(Gleiches spiel, wenn Du per Synology Drive das Ganze machst, was mir jedoch in bestimmten Szenarien besser gefÀllt, nur dass Du hier ggf. noch die Versionierung als Notnagel haben könntest ).

Aber wir sind ja nicht leichtsinnig und machen im Hintergrund auf dem NAS z.B. per Hyper Backup eine verschlĂŒsselung in ein Laufwerk das nicht im Netzwerk liegt!

2.) Auf dem PC selbst kann zusĂ€tzlich mit der kostenfreien Veeam Backup Lösung, oder evtl. mit Acronis. das weiß ich nicht, ein Backup in eine Netzwerkfreigabe erfolgen. 1x Tag zb.
Vom KOMPLETTEN PC, gerne inkl. der Handwerkerprogramme. Gespeichert wird auf einem zusÀtzlichen Netzlaufwerk das NICHT im Netzwerk mit dem PC verbunden ist. Die Informationen können innerhalb von Veeam hinterlegt werden.

3.) ZusĂ€tzlich kannst Du Dir eine kleine Synology fĂŒr daheim besorgen und ein Backup der sensiblen NAS Daten ĂŒbers Internet durchfĂŒhren. Hier gibt es verschiedene Szenarien.

4.) ZusÀtzlich gerne und immer mal ein Backup per USB mit einem Tool deiner Wahl. Anstecken. Kopieren. ABZIEHEN.

Das so ganz grob :)
Dankeschön..Netzlaufwerk muss ich erst nachlesen, schon gehört, kann aber nix damit anfangen aktuell.

Mein BĂŒro ist bei mir Zuhause, deshalb die Frage ob "ein" NAS gesetzlich reicht, oder ob das getrennt sein muss.

Kann ich nicht auch einfach einmal im Monat ne USB - Platte an den PC hÀngen, und dann z. B. das s Backup da drauf spielen lassen?
Oder zu umstÀndlich?

Wie machen das dann eigentlich Leute die 20/30 GB auf dem NAS haben?
Da einfach ne USB Platte dran hÀngen und ein Backup ziehen ist dann wohl nicht so gÀngig?!
 

iLion

Benutzer
Mitglied seit
07. Okt 2008
BeitrÀge
355
Punkte fĂŒr Reaktionen
3
Punkte
18
RAID 5 / SHR 1 bin ich unschlĂŒssig.
Ich brauche definitiv nicht mehr als 8gb in dem nÀchsten Jahren.

[...]

Bei RAID 5 dĂŒrfte ja nur eine Platte ausfallen, wobei zwei afi einmal eh sehr unwahrscheinlich ist.
Da Du mehrfach geschrieben hast, Sicherheit sei sehr wichtig, wĂŒrde ich Dir RAID6 empfehlen. Dabei können aus allen vier Platten jeweils zwei auf einmal ausfallen. Und zwar egal in welcher Kombination.

Und was die Wahrscheinlichkeit angeht. In unserem Firmen-NAS sind in der letzten Woche zwei Seagate direkt auf einmal auffÀllig geworden und wurden vom NAS gemeldet. Und selbst wenn eine Platte in einigen Monaten ein Problem hat, bei der Wiederherstellung des RAID werden die anderen Platten stÀrker beansprucht als im normalen Betrieb und damit erhöht sich die Ausfallwahrscheinlichkeit einer weiteren Platte.
 
  • Like
Reaktionen: RAIDler

curt

Benutzer
Mitglied seit
17. Jan 2013
BeitrÀge
24
Punkte fĂŒr Reaktionen
4
Punkte
3
Ich wĂŒrd auch sagen: Wenn Du wenig Verbrauch hast, dann mach bei 4 Platten 2 als HauWech Reservere, also wie gerade geschrieben als RAID6. Dann ist auch der WohlfĂŒhlfaktor im Kopf vorhanden.

Was die Daten angeht, finde ich Synology Drive schön, da ich die Daten quasi lokal habe - wenn ich möchte und eine lokale Reserve an Plattenplatz habe- Es gibt viele Spielvarianten je nach Umgebung die auch gar nicht ĂŒberkompliziert sind. Betrachte aber immer eine Lösung die von ZWEI echten Backup Zielen ausgeht. Die 3-2-1 Regel beschreibt es formal. Aber kurz gesagt: Viel hilft viel.
 
  • Like
Reaktionen: RAIDler

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Jun 2019
BeitrÀge
1.771
Punkte fĂŒr Reaktionen
158
Punkte
89
Mein BĂŒro ist bei mir Zuhause, deshalb die Frage ob "ein" NAS gesetzlich reicht, oder ob das getrennt sein muss.
Da kann ich jetzt nicht ganz folgen. Kannst Du das mal prÀzisieren
Kann ich nicht auch einfach einmal im Monat ne USB - Platte an den PC hÀngen, und dann z. B. das s Backup da drauf spielen lassen?
Oder zu umstÀndlich?
Ist zu umstÀndlich. Wieso nicht die Platte an das NAS stecken und ein Backup via zB Hyper Backup machen?
Wie machen das dann eigentlich Leute die 20/30 GB auf dem NAS haben?
Da einfach ne USB Platte dran hÀngen und ein Backup ziehen ist dann wohl nicht so gÀngig?!
Die stecken einen USB-Stick an und machen das per copy/paste. :D
Wenn du allerdings TB meinst, da kommt dann eine eigene Backup-DS ins Spiel und die wichtigsten Daten werden natĂŒrlich nach wie vor zusĂ€tzlich extern gesichert (das machen zumindest wir hier so).
 
  • Like
Reaktionen: RAIDler

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Jun 2019
BeitrÀge
1.771
Punkte fĂŒr Reaktionen
158
Punkte
89
@iLion
Ein SHR oder RAID hat NICHTS mit Datensicherheit zu tun. Da geht’s lediglich um die DatenverfĂŒgbarkeit fĂŒr den Fall, dass eine Platte im RAID abraucht.
Datensicherheit gibt es nur ĂŒber Backups!

Und das Fallbeispiel das du bringst, gehört eben zu den eher unwahrscheinlichen. Blöd fĂŒr den, den es trifft, das ist aber das Wesen der Wahrscheinlichkeitstheorie.
 
  • Like
Reaktionen: RAIDler

RAIDler

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
BeitrÀge
51
Punkte fĂŒr Reaktionen
6
Punkte
8
Wenn du allerdings TB meinst, da kommt dann eine eigene Backup-DS ins Spiel und die wichtigsten Daten werden natĂŒrlich nach wie vor zusĂ€tzlich extern gesichert (das machen zumindest wir hier so).
Ich meinte natĂŒrlich TB und nicht GB ! :cool:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RAIDler

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
BeitrÀge
51
Punkte fĂŒr Reaktionen
6
Punkte
8
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RAIDler

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
BeitrÀge
51
Punkte fĂŒr Reaktionen
6
Punkte
8
Ich wĂŒrd auch sagen: Wenn Du wenig Verbrauch hast, dann mach bei 4 Platten 2 als HauWech Reservere, also wie gerade geschrieben als RAID6. Dann ist auch der WohlfĂŒhlfaktor im Kopf vorhanden.

Was die Daten angeht, finde ich Synology Drive schön, da ich die Daten quasi lokal habe - wenn ich möchte und eine lokale Reserve an Plattenplatz habe- Es gibt viele Spielvarianten je nach Umgebung die auch gar nicht ĂŒberkompliziert sind. Betrachte aber immer eine Lösung die von ZWEI echten Backup Zielen ausgeht. Die 3-2-1 Regel beschreibt es formal. Aber kurz gesagt: Viel hilft viel.
RAID 6 !
Ist dann RAID 10 nicht besser, weil nicht ParitĂ€ten geschrieben werden mĂŒssen ?
Die HĂ€lfte verliere ich ja bei beiden !

Oder halt SHR 2

Oder auch Glaubensfrage ?
 

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2015
BeitrÀge
1.712
Punkte fĂŒr Reaktionen
408
Punkte
109
Moinsen,
wo das physische NAS steht ist da erstmal zweitrangig.
Wichtiger ist doch: wer greift sonst noch zu (Familie, Freunde, Kids)? Wie sicherst du ggf. Kundendaten gegen unerlaubte Zugriffe? Wie verhinderst du, dass ein mit malware verseuchter privater Client deine Firmendaten hops nimmt? Wie archivierst du? Wie willst du die SteuerklÀrung machen bei Vermischung? Nur mal so als basic Fragen dazu...
Ich selber mach das alles nur privat, wĂŒrde aber ansonsten immer dazu tendieren, die Bereiche und GerĂ€te sauber zu trennen...
 
  • Like
Reaktionen: RAIDler

RAIDler

Benutzer
Mitglied seit
30. Apr 2021
BeitrÀge
51
Punkte fĂŒr Reaktionen
6
Punkte
8
Ich könnte doch mit z.B. RAID 10, RAID 1 oder SHR 2 jeweils 2 Volumes erstellen ?!

also einmal PRIVAT und FIRMA dann wÀre das schon mal getrennt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2014
BeitrÀge
4.073
Punkte fĂŒr Reaktionen
128
Punkte
143
Das trennen von 2 Volumes, um eins fĂŒr Privat und eins fĂŒr Firma zu nutzen, macht keinen Sinn.
DafĂŒr reicht ein Volume mit 2 gemeinsamen Ordnern.
 
  • Like
Reaktionen: the other und RAIDler

servilianus

Benutzer
Mitglied seit
26. Dez 2017
BeitrÀge
653
Punkte fĂŒr Reaktionen
72
Punkte
48
Das Aller-Aller-Wichtigste sind doch tĂ€gliche Backups der Firmendaten. Und nachdem, was ich hier gelesen habe, und wie ich Deine Kenntnisse einschĂ€tze, glaube ich, dass sich fĂŒr Dich dafĂŒr am besten Synology C2, also die Cloud, eignen wĂŒrde. Da hast Du dann nichts mehr mit USB-Festplatten-an-und -Abstöpselungsaktionen zu tun oder einer zusĂ€tzlichen Backup-Synology (die ja auch administriert werden muss) - sondern Du kannst dann alles automatisch, bequem und im Hintergrund in die Cloud auslagern - ohne Sorge vor VerschlĂŒsselungs-Trojanern.

Ich wĂŒrde also sagen: sich Gedanken ĂŒber das Backup zu machen sollte an erster Stelle stehen.
 
  • Like
Reaktionen: RAIDler