Seagate Firmwares Updates - wie unter Synology?

ta33clip

Benutzer
Mitglied seit
19. Jan 2009
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So ich habe soeben meine Seagate Platte mit folgenden Daten erfolgreich geflasht:

Seagate Barracuda 7200.11 750 Gbytes
S/N: 9QK0XYS6
ST3750330AS
P/N: 9BX156 - 303
Firmware: SD15
Date Code: 09021
Site Code: KRATSG

Die Vorgehensweise ist:

  1. DS abschalten
  2. Platte ausbauen
  3. Platte an einem Rechner anschließen und alle anderen SATA-Platten trennen
  4. PC starten. CD mit der richtigen Version des Seagate Boot/Flahstools einlegen.
  5. ggf. im BIOS AHCI auf IDE umstellen und DVD-ROM Laufwerk bei der Bootreihenfolge einstellen.
  6. Das Programm von der CD starten lassen. Die automatisch angezeigte Readme Datei mit F10 oder Esc schließen.
  7. mit S nach der Festplatte scannen
  8. sich überzeugen, dass man wirklich die richtige Flashversion auf der CD hat
  9. Festplatte auswählen in dem man je nach auflisung A, B, C, D drückt
  10. die Festplatte wird geflasht und diese Meldung wird auf dem Bildschirm angezeigt
  11. Nach dem Flashen beliebige Taste drücken. Der PC fährt runter.
  12. Platte ausbauen und in die DS wieder einbauen. FERTIG!
 

walter_f

Benutzer
Mitglied seit
22. Jan 2009
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So ich habe soeben meine Seagate Platte mit folgenden Daten erfolgreich geflasht:

Seagate Barracuda 7200.11 750 Gbytes
ST3750330AS
P/N: 9BX156 - 303
Firmware: SD15

Die Vorgehensweise ist:

9. Festplatte auswählen in dem man je nach auflisung A, B, C, D drückt
10. die Festplatte wird geflasht und diese Meldung wird auf dem Bildschirm angezeigt
11. Nach dem Flashen beliebige Taste drücken. Der PC fährt runter.

Wie lange hat in deinem Fall der eigentliche Flash-Vorgang (10.) etwa gedauert?

Walter.
 

klaasklever

Benutzer
Mitglied seit
20. Dez 2008
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nachtrag für alle, die wie ich keinen aktuellen desktop-rechner zum anschluss von sata-platten haben oder nur laptops im haus:
das firmwareupdate einer sata-seagate (in meinem fall: st31000340as) gelingt auch in einem externen gehäuse via esata-anschluss. usb 2.0 habe ich nicht getestet - wäre zu probieren oder suchen im netz.

die daten sind tatsächlich noch da :)

grüße von einem, der wieder was gelernt hat: niemals 3 identische platten kaufen (2x nas, raid 1 und 1x backup extern)...

kk
 

ta33clip

Benutzer
Mitglied seit
19. Jan 2009
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
grüße von einem, der wieder was gelernt hat: niemals 3 identische platten kaufen (2x nas, raid 1 und 1x backup extern)...
kk

geht mir genauso. Ich habe bislang leider nur seagate-platten im Haus gehabt.

Meine 320GB Platte (ST3320613AS) kann ich übrigens immer noch nicht flashen. Obwohl die Platte vor mehr als eine Woche ausgefallen ist und von Seagate laut Modellnummer als potentiell gefährdet eingestuft wurde, sagt mir dei Seriennummerüberprüfung auf der Seagateseite, dass die Platte nicht betroffen sei.......
 

Echnaton

Benutzer
Mitglied seit
13. Dez 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nachtrag für alle, die wie ich keinen aktuellen desktop-rechner zum anschluss von sata-platten haben oder nur laptops im haus:
das firmwareupdate einer sata-seagate (in meinem fall: st31000340as) gelingt auch in einem externen gehäuse via esata-anschluss. usb 2.0 habe ich nicht getestet - wäre zu probieren oder suchen im netz.

die daten sind tatsächlich noch da :)

grüße von einem, der wieder was gelernt hat: niemals 3 identische platten kaufen (2x nas, raid 1 und 1x backup extern)...

kk

Ich habe nur ein Notebook, allerdings ohne außen liegende SATA-Buchse. Weiterhin habe ich ein externes Festplattengehäuse (Fantec LD-H35US2), welches ich per eSATA oder USB 2.0 an meine DiskStation anschließen kann. Beim Anschluss per USB 2.0 an mein Notebook wurde das externe Laufwerk während des Firmware-Update-Prozesses aber nicht erkannt. Hat jemand eine Idee, wie es mir mit der Konfiguration doch noch gelingen könnte?
 

Echnaton

Benutzer
Mitglied seit
13. Dez 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe nur ein Notebook, allerdings ohne außen liegende SATA-Buchse. Weiterhin habe ich ein externes Festplattengehäuse (Fantec LD-H35US2), welches ich per eSATA oder USB 2.0 an meine DiskStation anschließen kann. Beim Anschluss per USB 2.0 an mein Notebook wurde das externe Laufwerk während des Firmware-Update-Prozesses aber nicht erkannt. Hat jemand eine Idee, wie es mir mit der Konfiguration doch noch gelingen könnte?

War heute bei einem Bekannten mit einem Desktoprechner, der schon eine SATA-Festplatte (zufällig auch von Seagate ;)) drin hatte. Nach Öffnen des Rechners, Austausch der Festplatten und Booten von der CD mit der Update-Software blieb diese zunächst mit einer Fehlermeldung hängen. Nach Ändern der SATA-Einstellung im BIOS klappte es im zweiten Versuch dann aber doch problemlos. Anschließend musste die alte SATA-Einstellung im BIOS wiederhergestellt werden. Zwischenzeitlich läuft meine DiskStation stabil wie zuvor. :D
 

bastel42

Benutzer
Mitglied seit
18. Jun 2012
Beiträge
133
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
sorry, kann den Beitrag nicht mehr löschen, ist im falschen Thread, sollte eigentlich unter "Festplattenprobleme" stehen:
Editieren geht, daher hier die Info:

Seagate ST3000DM001-9YN1, Firmware CC4B
5 Stück in DS1512+, davon mittlerweile 2 Stück defekt (in ca. 6 Monaten):
Read Error / Bad Sector.
 

Triple-M

Benutzer
Mitglied seit
13. Jan 2016
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Gibt es schon Neuigkeiten zum Update-Vorgang oder ist alles noch auf dem Stand von vor einigen Jahren?

Spielt da eigentlich das Dateisystem eine Rolle oder ist dem Update-Programm das egal? Ich nutze Btrfs. Funktioniert das ganze auch mit einem MacBook in Verbindung mit Windows über Parallels?
 

RT76

Benutzer
Mitglied seit
18. Mrz 2016
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schließe mich der Frage an: Mit der IronWolf Unterstützungen von Synology, wie kann man die Firmware im RAID aktualisieren?
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
12.673
Punkte für Reaktionen
475
Punkte
359
Welche Firmware von welcher Platte wollt ihr denn upgraden?

Die Ironwolf werden mit Firmware SC60/61 unterstützt. Da muss nichts geändert werden. Einzig neuester DSM ist nötig um das Health Management (IHM) in die GUI zu bekommen.
 

RT76

Benutzer
Mitglied seit
18. Mrz 2016
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Firmware SC60 auf SC61...

Ob nötig oder nicht. Ich würde gerne wissen wie das geht, ohne dass man die HDs aus dem NAS ausbauen muss!
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
12.673
Punkte für Reaktionen
475
Punkte
359
Überhaupt nicht.

Die angebotenen Tools benötigen meines Wissens CD/USB und vor allem Tastatur und Bildschirm.
Bei Festplatten in einem aktiven RAID-Verbund rät Seagate zudem davon ab. Ob sich das allerdings nur auf im selben Rechner aktive RAIDs bezieht oder rein auf ein auf diesen Festplatten befindliches RAID ist für mich nicht eindeutig in den FAQ.
 

seagate_surfer

Benutzer
Mitglied seit
31. Mrz 2017
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Alter
41
Die Aussage bezieht sich auf ein aktives RAID. Es ist kein Problem, die Firmware der Platten einzeln zu aktualisieren und sie dann wieder im RAID-Verbund in Betrieb zu nehmen!
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
12.673
Punkte für Reaktionen
475
Punkte
359
Danke für die Klarstellung @seagate_surfer. Hab ich mir schon gedacht, aber wo auch nur ein Restzweifel, soll man nichts absolut behaupten. :)

Und zum eigentlichen Thema, Firmware Updates direkt auf Linux oder embedded, da gibt es wohl nix von den Herstellern?
 

laurooon

Benutzer
Mitglied seit
24. Feb 2019
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo, der letzte Post ist nun aus 2017, wir sind nun in 2020. Welche Möglichkeit habe ich Stand heute, die Firmware meiner Platten aktuell zu halten? Ich möchte ungerne Festplatten ausbauen, geht das nicht einfacher?
 

Swp2000

Benutzer
Mitglied seit
29. Nov 2013
Beiträge
1.772
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
64
Ich habe zwei Seagate Ironwolf 10TB.

1. ST10000VN0004-1ZD101 (SC60) // S/N: ZAxxxxx -->Hier ist ein FW Update vorhanden, SC61.
2. ST10000VN0004-2GS11L (SC60) // S/N: ZJxxxxx --> Hier zeigt er mir an das es keine neue FW gibt!

Kann man das erklären warum es hier nicht auch ein Update gibt? Gibt es ein Changelog was sich hier mit SC61 verbessert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
12.673
Punkte für Reaktionen
475
Punkte
359
Glaube da war nachher der Linux Schreib-Cache wieder aktiv mit SC61.
Möglich, dass aber die 2GS11L davon gar nicht betroffen war, also auch kein Update.

Edit:
DSM 6.2.2-24922-U3 Mindestvoraussetzung in Kombination.
 
  • Like
Reaktionen: Swp2000

Swp2000

Benutzer
Mitglied seit
29. Nov 2013
Beiträge
1.772
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
64
Hi Zusammen, ich habe eben versucht die Firmware meiner Irinwolf zu aktualisieren. Ich glaube es hat auch funktioniert. Dabei habe ich folgende Befehle nach dem Booten vom USB Stick benutzt:
Examples - Linux
================
SeaChest_Firmware --scan
SeaChest_Firmware -d /dev/sg2 -i
SeaChest_Firmware -d /dev/sg2 --fwdlInfo
SeaChest_Firmware -d /dev/sg2 --downloadFW fwfilename
SeaChest_Firmware -d /dev/sg2 --fwdlConfig configfile.cfs
letzter Befehl mit der .cfs Datei hat er als invalid command abgetan. Ich hoffe das passt ansonsten? --activateFW habe ich ebenso versucht jedoch hat er mir hier ein "failed" ausgespuckt.
Passt das ansonsten?