rsync, nfs - Problem

haweK

Benutzer
Mitglied seit
01. Dezember 2012
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Habe das Problem jetzt gelöst. Mein nfs->rsync funktioniert wieder. Auf der DS darf bei NFS nicht nfs.v4 aktiviert sein, dann klappt es auch mit den User-Rechten.
 
  • Like
Reaktionen: framp

framp

Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2016
Beiträge
641
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
44
:rolleyes:Oha ... daran haette ich nicht gedacht. Hast Du LDAP oder Kerberos auch konfiguriert? Es wundert mich dass Du trotzdem mit einem einfachen RETURN mit rsync reingekommen bist.
 

haweK

Benutzer
Mitglied seit
01. Dezember 2012
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
:rolleyes:Oha ... daran haette ich nicht gedacht. Hast Du LDAP oder Kerberos auch konfiguriert? Es wundert mich dass Du trotzdem mit einem einfachen RETURN mit rsync reingekommen bist.

Moin, ssh rsync habe ich noch nicht ans rennen bekommen, aber meine alten Scripte mit mount nfs und rsync laufen wieder. Das reicht mir, ist eh alles lokal.

Nein, LDAP oder Kerberos habe ich nicht laufen. Möglicherweise hatte ich vor sehr langer Zeit einmal das LDAP Paket auf der DS ausprobiert, aber wegen zu aufwendig für meine Aufgabe, wieder entfernt.

Meine Hard- und Softwareupgrades machen das eine oder andere Problem. Der Grund für die Upgrades war, das letze Debian LTE ist EOL und meine Hardware ist auch schon älter. In Buster scheint so einiges im tiefsten Inneren anders zu laufen. So hatte ich z.B. auch bei dem NFS -Mount mit max. V3 versucht. War aber ohne Erfolg. Erst das Abschalten von V4 in der DS brachten dann den Erfolg.

Ein anders Problem was ich mit Buster habe ist DHCP. Hier sträubte sich Buster den Default-Router der per Option 3 verteilt wird zusammen mit Routen die per Option 121 verteilt werden, zu akzeptieren. Es waren immer nur die Routen per Option 121 in der Routing Tabelle.Der Workaround ist dann, dem dnsmasq, auch die default route per Option 121 verteilen zu lassen.

Aber egal, so läuft es und ich kann meine Messdaten wieder sichern.

Danke
hawe

PS: OT, Kennst Du eine Anleitung zu nftables, wo ich nachlesen kann, wo die Namen zu Port-Nummern stehen. IPTables wird ja wohl auch demnächst nicht mehr supported.
 
Zuletzt bearbeitet:

framp

Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2016
Beiträge
641
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
44
aber meine alten Scripte mit mount nfs und rsync laufen wieder. Das reicht mir, ist eh alles lokal.
So mache ich es auch :)
Aber egal, so läuft es und ich kann meine Messdaten wieder sichern.
(y)
Kennst Du eine Anleitung zu nftables, wo ich nachlesen kann, wo die Namen zu Port-Nummern stehen
Code:
cat /etc/services
bzw https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_standardisierten_Ports
 
  • Like
Reaktionen: haweK
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.