Probleme beim Einrichten eines Netzwerkdruckers am Printserver der DS

Super-DAU

Benutzer
Mitglied seit
14. Feb 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Liebes Forum,
ich habe mich darin versucht meinen Netzwerkdrucker Brother MFC 9342CDW am Printserver im DSM verfügbar zu machen. D. h. ich habe die IP-Adresse des Druckers im Einrichtungsassistenten des Printservers eingetragen, als Protokoll das Standardprotokoll LPR und vorgeschlagenen Warteschlangennamen übernommen und zum Testen des Ganzen zunächst einmal die AirPrint-Funktion deaktiviert.

Laut folgendem Beitrag: https://www.synology-forum.de/threads/synology-als-printerserver.107842/post-871305 soll der Printserver im DSM den Druckauftrag nur an den Drucker durchreichen. Auf Basis dieser Annahme habe ich auf einem Client, in meinem Fall ein macOS-System, den jetzt von der DS zur Verfügung gestellten Netzwerkdrucker eingerichtet. Als Druckertreiber habe ich die Treiber ausgewählt, welche ich direkt von Brother für den Drucker auf den Client herunter geladen habe.

Leider funktioniert das ganze aber nicht. D. h. wenn ein Druckjob vom Client über den Printserver der DS an den Drucker gesendet wird, druckt dieser eine Menge Seiten. Alle Seiten sind mit einer wenig hilfreichen Fehlermeldung bedruckt.
Ich habe auch schon anstatt des Druckertreibers von Brother mit anderen Einstellungen experimentiert. Da der Drucker PostScript beherrschen sollte, habe ich mit verschiedenen Postscript-Einstellungen den Drucker angesprochen. Alle Versuche waren erfolglos. Es wurden wie oben beschrieben immer nur eine Menge Seiten mit Fehlermeldungen bedruckt.
Hat jemand von Euch noch eine Idee, wie ich das ganze zum Laufen bekomme?

Gruß, Torsten
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.203
Punkte für Reaktionen
1.077
Punkte
248
Alle Seiten sind mit einer wenig hilfreichen Fehlermeldung bedruckt.
Dann würde es wohl damit anfangen, mal Google nach der Fehlermeldung (die Du hier ganz wohl ganz bewusst nicht nennst, könnte ja helfen 😋) zu befragen. Frage ist eher, warum Du einen netzwerkfähigen MFP über die Syno ansprechen willst und das Ding nicht einfach "direkt" nutzt (dann würde es nämlich vermutlich einfach laufen)?
 

Stationary

Benutzer
Mitglied seit
13. Feb 2017
Beiträge
1.061
Punkte für Reaktionen
195
Punkte
89
Warum nutzt Du den nicht einfach über Airprint, wenn der doch Airprint-fähig ist? Wozu der Umweg über einen Printserver? Ein Printserver dazwischen erscheint mir nur sinnvoll, wenn Du wie ich einen alten nicht netzwerkfähigen Drucker hast, der nur einen USB-Anschluß hat und trotzdem von allen im Netzwerk genutzt werden soll, dabei aber einserseits zentral stehen soll und andererseits auch angesprochen werden können soll, ohne daß der Rechner eines bestimmten Nutzers läuft.
Netzwerkdrucker wie Deiner haben doch bereits einen Printserver integriert. Warum also einen Drucker mit Printerserver an einen weiteren Printserver hängen?
 
  • Like
Reaktionen: blurrrr

Super-DAU

Benutzer
Mitglied seit
14. Feb 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich habe hier mal einen Ausdruck mit der Fehlermeldung dazu gepackt. So ein richtig griffiges Schlagwort mit dem ich in Google weiterkomme, sehe ich in der Fehlermeldung nicht. Ich habe mit meinen Versuchen mindestens eine halben Tag verballert und Herrn Google ausgiebig zu Rate gezogen bevor ich meinen Post hier im Forum abgesetzt habe. Nun habe ich heute nochmal einen Versuch gestartet.
Habe in der DS nochmal den Netzwerkdrucker gelöscht und ebenso auf dem Mac auch alles was in Richtung Printserver ging gelöscht. Danach nochmal alles wie in meinem Eingangspost beschrieben eingerichtet und siehe da, es geht. Warum auch immer.

Die ganze Übung mit dem Printserver auf der DS hat folgenden Hintergrund. Meine Netzwerkumgebung ist eine klassische Fritzbox mit freigeschaltetem Gastzugang. Nun soll es aber möglich sein, über den Gastzugang irgendwie das Drucken zu ermöglichen. Die Fritzbox gibt dazu nach meinem Kenntnisstand keine Hilfestellung.
Meine nächste Überlegung war, den Drucker im Internet freizugeben und dann den Druckauftrag vom Gastnetz quasi von aussen auf den Drucker zu leiten. Ich weis, !!!DAS IST EINE SCHLECHTE IDEE!!!, weil die Fritzbox keine Firewallfunktion bietet und damit !!!JEDER!!! auf den Drucker Zugriff hat.
Jetzt kommt die DS ins Spiel. Ich richte auf der DS einen Printserver ein. Auf der Fritzbox richte ich eine Port-Weiterleitung auf den Printserver der DS ein. Mit Hilfe der Firewall der DS kann ich nun kontrollieren, welche Quell-IP-Adressen auf den Printserver zugreifen dürfen. Da ein Druckauftrag aus dem Gastnetz als Quell-IP-Adresse die offizielle IP-Adresse meiner Fritzbox besitzt, richte ich die Firewall der DS so ein, dass nur Verbindungen mit der offiziellen IP-Adresse meiner Fritzbox zum Printserver durchgereicht werden.
Ob das ganze mit der Firewall so funktioniert wie ich mir es vorstelle muß ich noch ausprobieren.
 

Anhänge

  • Fehlermeldung.pdf
    50,4 KB · Aufrufe: 12