"Open Project" Installation auf DS216play

BartS

Benutzer
Mitglied seit
06. Dezember 2012
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

nach viel Recherche hab ich mich nun endlich für eine Projektmanagement-Software entschieden.
Open Project ist Open Source und kann (selbst gehostet) auch gratis verwendet werden.

Zur Freude hab ich auch eine Anleitung zur Installation auf der Synology NAS gefunden - die so einfach klingt, dass ich mir sie zutraue...

Also ab ins Paketzentrum und Docker installieren...
Und schon kam die Enttäuschung - Docker ist mit der DS216play nicht kompatibel.

Soweit ich das verstehe, ist ja Docker nur für die Installation und nicht für den laufenden Betrieb notwendig, oder?
Gibt es irgendeine Alternative oder einen Workaround, wie man Open Projects doch auf die DS216play bekommt (ohne professionelle Linux Kenntnisse...).
Soweit ich das verstanden habe, ist es ja die CPU der DS216play die mit Docker an sich nicht kompatibel ist - hieße also andernfalls einen notwendigen Tausch der Diskstation, damit man Open Project zum Laufen bekommt.

Bin für jede Hilfe dankbar.

Lg
Bernhard
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Meines Erachtens wirst du nicht darum herumkommen, dir ein neue Diskstation mit Intel-Prozessor zuzulegen. Ich habe auf die Schnelle keinen Workaround dazu gefunden. Um Docker oder den Virtual Machine Manager zu nutzen, benötigst du die Plus-Version einer Diskstation (z. B. DS216+II, DS718+, DS920+ usw.).
 

BartS

Benutzer
Mitglied seit
06. Dezember 2012
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke King3R! Nachdem auch sonst keine Vorschläge mehr gekommen sind, werd ich jetzt auf die DS220+ upgraden und die DS216play gebraucht verkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114
Ich habe mir mal den Spass gemacht auf meiner DS1815+ OpenProject in Docker zu installieren. Zum Zeitpunkt der Erstellung der Anleitung, am 16.4.2019, gab es die Version 8.3.2, aktuell ist Version 11.

Beide habe ich als Container laufen. Jedoch nur v8.3.2 läuft stabil, v9.x.x habe ich nicht getestet, v10.6.5 funktioniert gar nicht, wegen eines API-Fehlers. v9.x.x teste ich noch. Da ich solche Software selbst immer wieder einsetze, hauptsächlich MS-Project, ist das auch interessant für mich.

v8.3.2: Nach dem Start des Containers einige Minuten Geduld mitbringen, dann kann begonnen werden:

1602751743035.png
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114
Du kannst höchstens mal was testen, aber >>> RISIKO !!!

Lade das neuste Docker-SPK herunter und entpacke es mit 7-ZIP o.d. Im Paket ist die INFO und darin steht jetzt arch="x86_64" und ersetzte das x86_64 durch das passende für Deine DS. Deine hat die Plattform Monaco, vlt. geht dann auch arch="monaco". Packe das ganze wieder in ein TAR und benenne die Endung TAR in SPK um. Versuche das Paket dann im Paketzentrum zu laden.

Aber wie gesagt, das ist risikobehaftet, zudem das Paket eigentlich für Intelplattformen gemacht ist. Wenn das dann nicht geht, nicht wundern.

Übrigens, aus der Reihe v9.x.x geht die neuste v9.0.4 auch.
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114
Die v11.0.0 habe ich bereits getestet, läuft aber nicht stabil. Dasselbe bei der v10.6.5. In beiden Fällen geht der Container nach wenigen Minuten auf OFF und das kommt auch bei wiederholten Starts wieder so. Die neuste Version, die stabil zu laufen scheint ist die v9.0.4.
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ich habe gerade mal die v11.0.0 über die Docker-GUI eingerichtet. Hat zwar ein bisschen gedauert, bis der Container mit allen Sachen fertig war, läuft aber meines Erachtens soweit stabil. Keine wiederholten Starts ...
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114
Auf welcher DS war das? Kannst Du mal die Parameter posten?
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Läuft im Moment seit ca. 10 Stunden ohne Ausfälle auf meiner DS216+II vor sich hin.

Code:
docker run -d --name openproject-test
-p 45432:5432
-p 45433:80
-e SECRET_KEY_BASE=7fMSe9knGM87rR45T7AfFeZX5mKXyWf8 \
-v /volume1/docker/openproject/pgdata:/var/openproject/pgdata \
-v /volume1/docker/openproject/assets:/var/openproject/assets \
openproject/community:11

Hast du die Umgebungsvariable SECRET_KEY_BASE geändert? Ich hatte auch erst gedacht, dass man die extra eintragen muss. War aber schon vorhanden und somit musste ich den Wert dafür nur anpassen. Könnte vielleicht daran liegen.
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114
Die hatte ich nicht geändert, da in der Anleitung stand SECRET_KEY_BASE -> OVERWRITE_ME

Und woher hast Du dann diesen Schlüssel?
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Im Installation-Guide für Docker steht zum SECRET_KEY_BASE folgendes:

Code:
Note: Make sure to replace secret with a random string. One way to generate one is to run head /dev/urandom | tr -dc A-Za-z0-9 | head -c 32 ; echo '' if you are on Linux.

Das Secret sollte somit m. M. aus
  • Kleinbuchstaben
  • Großbuchstaben
  • Zahlen
  • 32 Stellen
bestehen. Ich habe das einfach über meinen Passwortmanager generieren lassen. Ab normalerweise solltest du jedes Wort oder jede Zeichenfolge nehmen können, so lang du sie geheim hälst. Sie sollte nur keine Leer- bzw. Sonderzeichen enhalten. Aus diesem Grund ist wahrscheinlich auch in OVERWRITE_ME ein Unterstrich, da dieser nicht akzeptiert wird. Somit ist man gezwungen das Secret zu ändern.
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114
Ich verstehe allerdings den Sinn des Schlüssels nicht. Ich wurde an keiner Stelle der Installationen nach solchen gefragt. Ich frage mich auch, wie das im Zusammenhang mit der Lauffähigkeit der v11 steht ... :unsure: ... und Du hast ja auch "nur" über Deinen Passwortmanager den Schlüssel generiert, sodass ja eigentlich auch kein direkter Bezug besteht.
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Wie hast du denn die Installation durchgeführt? Ich schaue mir immer erst an, was auf der entsprechenden Seite im Docker-Hub steht. Dort wurde auf die Dokumentation verwiesen. Laut Anleitung muss der Secret Token für die Produktive Umgebung genutzt werden.

Code:
Secret token
You need to generate a secret key base for the production environment with ./bin/rake secret and make that available through the environment variable SECRET_KEY_BASE. In this installation guide, we will use the local .profile of the OpenProject user. You may alternatively set the environment variable in /etc/environment or pass it to the server upon start manually in /etc/apache2/envvars.

Für was der Token genau ist, konnte ich auch noch nicht herausfinden. Ein Leerlassen der entsprechenden Variable sorgt dafür, dass der Container nach kurzer Zeit automatisch beended wird. Im Log findet man dann folgende Zeile:

Code:
ArgumentError: `secret_key_base` for production environment must be a type of String`

Danach findet die Prüfung des Token statt:

Code:
/app/vendor/bundle/ruby/2.7.0/gems/railties-6.0.3.4/lib/rails/application.rb:586:in `validate_secret_key_base'
/app/vendor/bundle/ruby/2.7.0/gems/railties-6.0.3.4/lib/rails/application.rb:423:in `secret_key_base'
/app/vendor/bundle/ruby/2.7.0/gems/railties-6.0.3.4/lib/rails/application.rb:177:in `key_generator'
/app/vendor/bundle/ruby/2.7.0/gems/railties-6.0.3.4/lib/rails/application.rb:201:in `message_verifier'

Wie schon in #11 geschrieben, wurde die Umgebungsvariable explizit in der Doku genannt. Ich habe den Token zwar über meinen Passwortmanager generieren lassen, aber auch nur weil ich zu faul war mir was auszudenken. :LOL:
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Er hat aber dazu auch was geschrieben:

Code:
Reiter “Umgebung”
Scrolle nach unten und setze den SECRET_KEY_BASE -> OVERWRITE_ME

Leider nur nicht gut erklärt.
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114
Du meinst eher gar nicht. Das sollte wohl bedeuten, etwas reinzuschreiben, oder halt eben als Parameter zur Variable, so habe ich das interpretiert. Wenn deshalb die v11 dann läuft, würde ich die nochmal testen. Ich habe halt etwas Zweifel, weil v8 und v9 mit diesem Parameter laufen.
 

King3R

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
So kann man es natürlich auch sagen. ;) Deswegen, bei der Beschreibung ist die Chance es richtig zu machen 50:50. Die Doku für v8 bzw. v9 hab ich leider nicht gefunden. Kann also leider nicht nachschauen, ob zu dem Token auch was drin steht.
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.478
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
114
Die v11 läuft bei mir nicht, egal, was ich mache. Betreffend dem Secret-Key habe ich die Varianten getestet

head /dev/urandom | tr -dc A-Za-z0-9 | head -c 32 ; echo ''
secret openproject/community:11
secret \

was auch keinen Einfluss hatte. Da hilft eben offenbar nur testen, bei wem welche Version geht. Auf welcher DS hast Du das installiert?
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.