File Station oder Samba Server?

stoney81

Benutzer
Mitglied seit
01. Apr 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Liebe Forengemeinde!

Ich bin in Punkto NAS noch ein kompletter Anfänger und mein DS220+ wird in den nächsten Tagen bei mir eintreffen.

Eine Sache aus denen ich auch durch Youtube Videos nicht schlau wurde ist „File Station“.

Ich möchte die NAS für Windows Backups nützen (Active Backup for Business) als auch einen gemeinsamen Shared Ordner (mit weiteren Unterordnern) bereitstellen der sowohl im Heimnetzwerk als auch im internen LAN zur Verfügung steht und auf Windows 10 Geräten gemappt werden soll. Es sollen mehrere Benutzer auf diesen Share zugreifen können - einen Gast Account möchte ich nicht.

Wie ist nun die korrekte Vorgehensweise? Soll ich einen Samba Server aufsetzen oder File Station von Synology dafür nutzen? Mir ist der Unterschied nicht ganz klar.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

LG

Eric
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.176
Punkte für Reaktionen
1.071
Punkte
248
Samba ist eh schon dabei, benutz lieber das - FileStation ist noch ganz nützlich, wenn man via Handy z.B. drauf will, oder wenn man Daten mit einer USB-HDD oder so verschieben will (und der Rechner über Nacht nicht laufen soll), ansonsten... kannste diese "WebApp" mal getrost in der Tasche lassen :)

Samba wäre für Dich und Windows dann z.B. etwas in Richtung "Netzlaufwerke" :)
 
  • Like
Reaktionen: stoney81