Erklärung Synology Drive vs. CloudStation

ALCA74

Benutzer
Mitglied seit
31. Aug 2018
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen

Ich bin neu in diesem Forum und habe folgende Problemstellung.

Ich habe eine ältere Synology im Einsatz und dort habe ich den Service "Cloud Station" installiert und auf meinen Arbeitsgeräten die Applikation "Cloud Station Drive" am laufen. nun hab eich mir eine neue Synology gekauft und bin mir nicht sicher welcher Service ("Cloud Station" oder "Synolgy Drive") ich installieren muss/soll.

Folgendes muss ich abbilden können:
- die Dateien müssen offline auf meinen Geräten vorhanden sein.
- die Dateien sollen sich nur im WLAN zu Hause oder VPN syncroniseren lassen
- eine Doppel-Bearbeitung sollte mir angezeigt werden.

Für Eure Hilfe bedanke ich mich schon einmal im Voraus.
LG ALCA74
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
12.931
Punkte für Reaktionen
557
Punkte
384
Für Desktop Clients gibt es meines Wissens keinen Unterschied, hier ist Drive einfach eine neuere Version.
Nur auf mobilen Plattformen (Android/iOS) muss man Drive und DS Cloud noch parallel betreiben, wenn man offline Dateien haben will.
Das liegt nicht am Drive Server sondern an den Apps.
 

lazydog

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo ALCA74,

ich bin auch neu hier und habe mir mir vor einer Woche eine kleine DS118 gekauft, um mehr über diese Geräte zu erfahren und daran herumzubasteln.

Zu Deinen Fragen:

Frage 1

Falls Du nur PCs oder Macs synchronisierst, funktioniert das auch mit Drive auf der Synology und den entsprechenden Windows / macOS-Apps. Die Drive-App auf dem Rechner ist eigentlich kaum unterschiedlich zu der CloudStation-App.

Falls Du aber iOS-Geräte synchronisieren willst: Da kann die Drive-App selbst die Datei nicht herunterladen. Du kannst aber die DS file App benutzen, die kann die Datei selbst herunterladen. Und DS file integriert sich auch in die iOS-"Dateien"-App, also kannst Du mit Word für iOS die Dateien auf der Synology dadurch prima öffnen, ändern, Zurückspeichern - und sie werden dann auch auf deinen Rechner zuhause synchronisiert. Solltest Du zu einer alten Version zurückwollen, hast Du die Möglichkeit, alte Versionen wiederherzustellen.

Android weiß ich nicht.

Frage 2: Da die Drive-Mobil-App nicht synchronisiert, erübrigt sich das. Bei der DS Cloud App auf dem Handy kannst Du in den Einstellungen "Nur WLAN-Sync" einstellen.

Frage 3: Bei Cloud Station hab ich das gerade mal ausprobiert: Eine Datei mit dem handy und dem Rechner gleichzeitig geändert. Da erstellt Cloud Station dann eine Datei mit dem Namen "dateiname-Fehler Synology2_iPhone_Nov-05-221310-2018_Conflict.docx". Interessant.

Mein Fazit: Also ich finde es eher umständlich, wirklich alles auch aufs Handy zu laden, da ich auch mit großen Dateien arbeite und das dann dauert. Und wenn ich nur per WLAN synchronisiere, ist die Gefahr groß, dass ich doch keine aktuellen Daten dabei habe. Ich finde es besser, nur zu sehen, was auf dem Server ist. Öffnen und herunterladen geht dann bei Bedarf mit der DS-file -App. Von daher würde ich mich wohl für Drive entscheiden.

Leider ist die Drive-App auf iOS aber noch unausgereift, integriert sich nicht in "Dateien" und kann daher kaum mit anderen iOS-Apps Daten austauschen. Aber mit DS file geht's bis sie das nachbessern.

Persönlich hab ich inzwischen Nextcloud auf der DS118 am laufen, das funktioniert bislang gut und auch etwas schneller als die eingebauten Lösungen von Synology.

Viel Glück!
 

geimist

Benutzer
Mitglied seit
04. Jan 2012
Beiträge
3.825
Punkte für Reaktionen
292
Punkte
149
… Nun hab eich mir eine neue Synology gekauft und bin mir nicht sicher welcher Service ("Cloud Station" oder "Synolgy Drive") ich installieren muss/soll. …
Wenn du neu einrichtest, so empfehle ich Drive. Synology kommuniziert Drive als die Nachfolge von CloudStation Server und ist mit allen Clients kompatibel (auch DS Cloud mit Offlinesync auf Mobilgeräten).
CloudStation Server ist noch eine Weile auf den DSen lauffähig (vor allem um gewerblichen Nutzern die Umstellung zu erleichtern). Weiter entwickelt wird Drive. Wenn du Office nutzen möchtest, kommst du um Drive eh nicht drumherum.
 

ALCA74

Benutzer
Mitglied seit
31. Aug 2018
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

besten Dank für Eure Antworten.

Ich brauche die Syncronisation nicht auf Handys oder Tablets, sondern nur auf 3 Notebooks.
Habe mich gestern Abend einmal in das Thema Drive eingelesen und finde es ziemlich kompliziert.

Für mich stellen sich noch folgende Fragen:
- Wie kann ich die Syncronisation unterbinden, wenn man nicht im zu Hause ist oder via VPN verbunden ist. Die NAS ist von extern erreichbar.
- Die Doppel-Bearbeitung funktioniert anscheinend nicht so gut wie bei der Cloud Station. Kann man ein Gerät als Master setzen?

LG ALCA74
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.200
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
344
Hallo,
woran machst du das mit der Doppel-Bearbeitung fest? Für mich sieht es so aus als würden beide weitestgehend identisch vorgehen. Drive sieht mir nicht nach einer kompletten Neuprogrammierung sondern nur nach einer Überarbeitung aus und an der Stelle scheint sich eigentlich nichts geändert zu haben.

Die Synchronisation unterbinden musst du nicht wenn du keine Verbindung ins Netz hast. Du kannst das aber händisch tun. Klicke auf das Drive-Symbol und dann auf den (hoffentlich) grünen Haken. Schon beim Überfahren mit der Maus ändert der sich auf ein graues Stopp-Symbol. Ein Mal klicken und der Client pausiert.

MfG Matthieu
 

BavariaR

Benutzer
Mitglied seit
02. Jan 2013
Beiträge
312
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Jetzt habe ich viel gelesen über den Fakt dass Drive der Nachfolger von Station sein soll und ggf auch die Bessere Wahl ist bei Neuinstallationen, aber was genau der Unterschied ist zwischen beiden habe ich noch nicht gelesen? Kann einer das zusammenfassen und ggf. hinweise geben wie man richtig von Cloud Station Server auf die Drive Variante migriert?
Witziger Weise wird bei mir auf der Syno Cloud Station Drive in der Cloud Station Server als "Utility" zum zusätzlich downloaden angezeigt, was bringt diese Erweiterung (sie ist übrigens nicht im Package Center zu finden)

Was ich mich auch schon gefragt habe... wird Cloud Station Share Synch den Shared Folder Synch aus dem Control Panel ersetzen....?

Synology hat eine unübersichtliche Zahl an Synch Optionen Alt und Neu wo auch die alten Hasen irgend wann den Durchblick verlieren... angefangen hat es mit der Einstellung des Produktes ... ich habe den Namen bereits vergessen... Time..irgendwas
 

geimist

Benutzer
Mitglied seit
04. Jan 2012
Beiträge
3.825
Punkte für Reaktionen
292
Punkte
149
Meines Erachtens brauchst du da nichts vergleichen.
- Drive ist die Zukunft und kann meines Wissens alles, was auch CloudStation Server kann.
- Es hat ein eigenes Webpanel für Dateien und Zusammenarbeit
- Office funktioniert nur noch mit Drive

Ein einziger Nachteil, der mir bekannt ist: Um Office mit Hyperbackup sichern zu können, muss man Drive sichern, was wiederum ALLE gemeinsamen Ordner einschließt. Da ich alles auch remote sichere, habe ich eigentlich für jeden gemeinsamen Ordner eine eigene Backupaufgabe. Das finde ich so etwas ungelungen …

Dein "Utility" (welches ich nicht kenne) wird sehr wahrscheinlich einfach ein Upgrade auf Drive durchführen.
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.200
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
344

lazydog

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2018
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
IMHO kann man Drive einfach "drüber" installieren. CS wird einfach ersetzt.

Genau. In der DS bekomme ich diesen Hinweis:
cloud-station-zu-drive.jpg

Wenn man dann weiter klickt, ersetzt er Cloud Station durch Drive. Alle Dateien in dem Cloud-Station-Ordner finden sich dann im neuen Drive-Ordner.

Mit meinem Client kriege ich folgende Meldung:

cloud-station-update.png

Und dann ist neben dem Wolken-Icon in der Menüleiste meines Macs ein weiteres, wenn ich das anklicke, installiert er die Drive-Client-App.
Wobei die Synchronisation wohl auch mit der alten Cloud-Station-App auf dem Mac weiter funktioniert hätte.
 

Martin1964

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2019
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ein PC auf mehrere NAS synchronisieren

Für Desktop Clients gibt es meines Wissens keinen Unterschied, hier ist Drive einfach eine neuere Version.
Nur auf mobilen Plattformen (Android/iOS) muss man Drive und DS Cloud noch parallel betreiben, wenn man offline Dateien haben will.
Das liegt nicht am Drive Server sondern an den Apps.

Ein für mich wichtiger Unterschied (wenn er so stimmt) ist, dass drive die Synchronisierung eines PC nur auf ein einziges NAS zulässt, während Cloud Station auch die Synchronisierung eines PC auf mehrere NAS zulässt. Liege ich da richtig oder kann das Drive inzwischen auch. Wenn ja, wie melde ich das zweite NAS ein?

Würde mich als Neuling im Forum über Antworten freuen.

M.
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
12.931
Punkte für Reaktionen
557
Punkte
384
Einfach ausprobieren?

Was willst du denn genau erreichen?
Ein und denselben Ordner auf 2 NAS zu syncen? Aus welchem Grund?

Edit:
Ein und denselben Ordner kann man jedenfalls keiner zweiten Sync-Aufgabe zuordnern. Verschiedene Sync Aufgaben können verschiedene NAS zum Ziel haben.
 

Martin1964

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2019
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meine Idee war, bestimmte Ordner auf meinem PC auf 2 getrennte NAS zu spiegeln, um bei Ausfall eines NAS quasi eine Art Backup zu haben. Auf getrennten Geräten, an getrennten Orten und damit sicherer gegen Feuer, Diebstahl u.ä.
Andererseits wollte ich nicht ein Backup in eine Imagedatei wählen, da ich mich mit sichtbar einzeln aufgelösten Dateien sicherer fühle, als mit einer komprimierten Massendatei auf einem Bakuplaufwerk.
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
12.931
Punkte für Reaktionen
557
Punkte
384
Und wer zwingt dich dazu ein Backup in eine Image Datei zu machen?

Hyper Backup bietet "Einzelversions" Sicherungstypen.
Mit Ultimate Backup gibt es die "klartext" Sicherung sogar mit Versionierung.
Ordner auf der NAS können mit Drive/Share Sync auch mit einer weiteren NAS abgeglichen werden.
Oder man verwendet alternative Sync Software (Syncthing, Resilio,...).
Bei den Sync Lösungen muss man aber zwingend auf Versionierung achten, andernfalls wandert ein Fehler (versehentlich Datei gelöscht etc) direkt auch auf alle anderen Kopien...
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
58
Alternativ kannst du auch unter Systemsteuerung "synchronisieren gemeinsamer Ordner" wählen.
Da es so viele Varianten gibt, kann ich mir kaum vorstellen, das die Mehrfach NAS -Variante je in Drive kommen wird.
 

Tengo

Benutzer
Mitglied seit
03. Nov 2013
Beiträge
161
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
24
Kann man eigentlich in Drive die Ordner frei benennen? Ich hasse diese ganzen englischen Zwangsnamen wie "MyDrive", "Shared Folder" usw.. Ihr könnt mich da gerne für stur halten, aber "Deutsche Oberfläche --> deutsche Bezeichnungen!" :mad:
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
58
Natürlich.
Das ging bei CloudStation auch schon.
Das sind dann gemeinsame Ordner. Die müssen nur unter der Drve-Admin-Konsole freigegeben werden
 

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.948
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
134
Ja, auch sogar "Synology Drive" muss nicht angelegt werden (beim Einrichten von Sync Task ganz unten auf "kein Synology Drive" anlegen o.ä. abhaken) - man kann eigenen Ordner wie z.B. "Meine Dokumente" oder "Desktop/Schreibtisch" auswählen.
 

Tengo

Benutzer
Mitglied seit
03. Nov 2013
Beiträge
161
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
24
Das klingt sehr gut, vielleicht sollte ich mal upgraden. Ich finde grundsätzlich die Idee von Synology, eine eigene Cloud anzubieten, super. Ich fürchte nur, es ist noch ein langer Weg, um mit NextCloud etc. auf Augenhöhe zu konkurrieren. Für mich persönlich spielen dort die Punkte "Kalender" und "gute Kontakteorganisation und -oberfläche" eine entscheidende Rolle. Der CardDav-Server mit dieser rudimentären Kontakte-Oberfläche gehört abgelöst und auf den aktuellesten Stand gebracht. Dass man geteilte Kontakte nur über zusätzliche Benutzer realisieren kann, ist echt schwach und ein großes Hindernis, ebenso die fehlende Anzeige von diversen Kontaktdetails, die zwar synchronisiert werden, aber "unsichtbar" bleiben, wie bspw. ein Kontaktbild.
Der Kalender ist soweit gut, gehört aber (optional) in die Drive-Oberfläche integriert. Ebenso die Kontakte und dann alles am besten über ein Konto synchronisieren können. Gibt es dort Infos, wie sich Drive weiterentwickeln soll/wird?
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen