Dsm 4.1-2661

jbraunm

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2011
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Problem mit der MailStation gibt es auch unter 2647 schon, nicht erst seit 2661.
Siehe hier.

Im Thread wurde teilweise Besserung erreicht, wenn man den NTP auf manuell gestellt hat, oder einen anderern NTP-Server genutzt hat. Ergo: Das Problem liegt bei der Zeitsynchronisation. Genau die wurde mit 2661 ja scheinbar repariert. Und mit der Deinstallation und Neuinstallation der MailStation behebt sich wohl auch das Problem intern im Paket.

Also sage ich mal ganz: Syynology schreibt ganz frech so was kleines wie "Time Sync" in die ChangeLog, und dann ist das wohl echt was großes, was da behoben wird. Also ein wichtiges Update.

Will mal sehen, wann ich den Kollegen hier das Update unterschieben kann.


Gruß
jbraunm
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. September 2008
Beiträge
3.483
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
108
Nach meinen bisheriger Erfahrungen funktioniert der ntpd in der 2661, sogar mit Hibernate, wenn man das hier beachtet.

Gruß Benares
 

lamekx

Benutzer
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
habe dasselbe Problem. Kann auf die Geräteliste nicht mehr zugreifen und der Zugriff auf mein Terratec Noxon iRadio funktioniert seit dem Update auch nicht mehr.
Sehr ärgerlich....
Wie schnell reagiert Synology in der Regel auf solche (aus meiner Sicht) grundlegenden Probleme?

VG,
l.
 

Ap0phis

Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
6.731
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
158
Je mehr Leute diese Problem beim Support melden, desto schneller wird es in der Regel behoben werden.
 

erichkarl

Benutzer
Mitglied seit
29. November 2012
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo, bin neu hier im Forum und da ich keinen anderen Platz gefunden habe, hoffe ich, dass mein Problem mit dem letzten update auf 4.1-2661 auch andere interessiert- der support ist schon verständigt:Ich habe nach dem update des DSM auf Version 4.1-2661 das Problem, dass sich auf beiden DS´s (210j+211j) keine Push-Benachrichtigungen (weder aufs android-handy noch auf mein skype oder msn-account) senden lassen. Test-emails gehen noch raus! Es gibt dann eine Fehlermeldung:"DiskStation-Informationen konnten nicht zum Push-Dienst-Server weitergeleitet werden." Alle handy apps von synology (finder, cam file station audio, foto) funktionieren problemlos genauso wie die neuen Pakete.
DSM-firewall ist offen! Gibt es einen bestimmten (neuen) Router-port der noch geöffnet werden muss? Vor dem update gabs keine Probleme!

Schon jetzt ein Dankeschön für eine hilfreiche Antwort
erichkarl
 

ralfomoreno

Benutzer
Mitglied seit
30. November 2012
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nach meinen bisheriger Erfahrungen funktioniert der ntpd in der 2661, sogar mit Hibernate, wenn man das hier beachtet.

Gruß Benares
Nach meinen bisherigen Erfahrungen scheint das update auf 2661 leider nicht das gewünschte Resultat für den ntpd zu haben,
zumindest nicht bei meinen beiden Systemen DS212+ und 211+
. "spike_detected", "popcorn" -> wiederholte time steps im Sekundenbereich.
Ich habe gestern einen entsprechenden Beitrag mit logs im internationalen Forum gepostet.
http://forum.synology.com/enu/index.php Benutzername ist der gleiche wie hier.

Gruß Ralfo Moreno
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. September 2008
Beiträge
3.483
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
108
Probiers mal mit einem Zeitserver (z.B. ptbtime2.ptb.de) anstatt eines Pools.
 

ralfomoreno

Benutzer
Mitglied seit
30. November 2012
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Probiers mal mit einem Zeitserver (z.B. ptbtime2.ptb.de) anstatt eines Pools.
Nur einen ntp-server? Werde ich nicht machen, z.T. wegen der erforderlicher Redundanz.
Und die PTB-server als stratum-1 server habe ich für meine kleinen NASen auch nicht nötig.

Ich würde gerne wissen warum diese simpele Konfiguration nicht funktionieren soll wenn sie es auf
einem netbook mit XP problemlos tut - mit maxpoll 12 und max. 3 msec offset.

Und im übrigen round-robin DNS hat nichts mit pooling zu tun, der ntpd kriegt einfach beim Start
einen ntp server angeboten und behält den dann bis zum Neustart.
 

hendl

Benutzer
Mitglied seit
01. Oktober 2010
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Leute,
nach dem Upgrade habe ich das Problem, das bei Ausschalten des USB-Druckers (HP Color Laserjet 1600) Samba panict. Habe hierzu schon einen Thread im Bereich SMB-Server / AFP-Server aufgemacht - aber vielleicht gehört der ja eher hier hin...
Also, Danke für jede Hilfe.
Viele Grüße
Stephan
 

Assassine

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2010
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es werden keine Dateien/Formate via DLNA gefunden.. kennt das jemand?
 

Frogman

Benutzer
Mitglied seit
01. September 2012
Beiträge
17.485
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
412
Es werden keine Dateien/Formate via DLNA gefunden.. kennt das jemand?
Nö... (aber was soll man auch anderes antworten angesichts eines derart übersichtlichen Informationsgehalts der Anfrage)
 

sammy21

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe zu Hause bisher im Netz auf die DS110j und die DS212j problemlos per UPNP auf meine WIFI Geräten zugreifen können. (Samsung GT-P3100 und iPhone 4S)
Seit der neuen DSM Version findet er per UPNP nur noch die DS110j. Der Medienserver bleibt bei beiden DS Geräten hängen wenn ich die Geräteliste über
das DSM Menü aufrufen möchte.
Ich muss dann den Medienserver neu starten.
Reseten des Mediaservers ist auch nicht möglich. Über die Synology Apps (DS Finder und DS Audio) ist der Zugriff jedoch bei beiden WIFI Geräten problemlos möglich.
Bisherige Versuche, wie Neustart der NAS, Firewall Einstellungen usw. bisher ohne Erfolg.
Wer hat noch ein Idee? Vielen Dank.

Seit heute endlich wieder Zugriff auf beide Systeme. Habe nochmals meine Firewall Einstellungen zurückgesetzt und neu erstellt. Jetzt sind wieder beide Systeme im Netz sichtbar.
 

Falco1980

Benutzer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich bin seit ein paar Tagen Besitzer von 2 nagelneuen DS1512+. Für beide habe ich jeweils erst einmal 3 WD RED 2 TB (WD20EFRX) mit dazu bestellt. Als ich beide Diskstations in Betrieb nehmen wollte hat sich eine der Platten als defekt herausgestellt, sie klackerte nur vor sich hin und konnte nicht mal gestartet werden. Deshalb hab ich erst mal nur eine der beiden DS 1512+ eingerichtet. Dazu habe ich nicht die mitgelieferte CD genommen, sondern gleich bei Synology die neueste Software heruntergeladen. Was mich dabei wunderte es gab einen Download "Synology Assistant (Windows)" mit der Version 4.1-2647 und einen Download "Betriebssystem Patch" mit der Version 4.1-2661. Daraufhin habe ich dann den "Synology Assistant (Windows)" gleich dazu benutzt um die neueste DSM_DS1512+_2661.pat einzuspielen. Das hat auch soweit ganz gut geklappt. Ich habe ein SHR RAID erstellt, ein paar Verzeichnisse und Benutzer angelegt und ein paar Testdaten draufkopiert. Nun kam es aber leider mehrfach zu einer Meldung "System booted up from an improper shutdown." Eine konkrete Vorgehensweise die dazu führt konnte ich noch nicht erkennen. Die Diskstation kommt danach von selbst wieder richtig hoch und ist auch wieder normal zugreifbar. Die Platten werden mit Status normal und grün angezeigt. Jetzt frage ich mich ob das vielleicht an der neuen Version 4.1-2661 liegt und ob ich nicht doch vielleicht erst einmal die 4.1-2647 hätte aufspielen sollen. Ich kann es leider nicht mit der anderen DS1512+ testen, da noch eine Platte fehlt (ist noch in der Retoure beim Händler). Gibt es eine Möglichkeit die Firmware wieder downzugraden? Vielleicht ist es ja auch ein Hardwaredefekt, aber dafür müsste ich jetzt denke ich erst einmal die Sofware ausschließen. Was meint ihr? Gibt es noch andere DS1512+ Besitzer unter euch die die 4.1-2661 schon aufgespielt haben und keine oder ähnliche Probleme haben?

Viele Grüße

Falco1980
 

Frogman

Benutzer
Mitglied seit
01. September 2012
Beiträge
17.485
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
412
Da hast Du etwas mißverstanden:
die Programmversion des DS Assistenten ist die 4.1-2647. Das hat aber nichts mit der DSM-Version für die DS zu tun, die aktuell bei der Version 2661 steht.
Du hast also alles richtig installiert. Die Meldung "System booted up from an improper shutdown." wird immer mal wieder berichtet, ich selbst habe sie auch ein paar Male kennenlernen dürfen. Hier darf man wahrscheinlich ein Softwareproblem vermuten, da zumindest in meinem Fall mit Updates das Phänomen auch wieder mal verschwunden war.
 

Falco1980

Benutzer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da hast Du etwas mißverstanden:
die Programmversion des DS Assistenten ist die 4.1-2647. Das hat aber nichts mit der DSM-Version für die DS zu tun, die aktuell bei der Version 2661 steht.
Du hast also alles richtig installiert. Die Meldung "System booted up from an improper shutdown." wird immer mal wieder berichtet, ich selbst habe sie auch ein paar Male kennenlernen dürfen. Hier darf man wahrscheinlich ein Softwareproblem vermuten, da zumindest in meinem Fall mit Updates das Phänomen auch wieder mal verschwunden war.
@Frogman

Danke für deine Antwort. Deine Aussage, dass die Meldung "System booted up from an improper shutdown." immer mal wieder berichtet wird lässt mich irgendwie zweifeln, dass ich mich für das richtige System entschieden habe. Die DS1512+ ist nicht gerade ein Schnäppchen und eigentlich für den professionellen Unternehmenseinsatz gedacht. Dass so ein Gerät immer mal wieder munter hoch und runter fährt darf eigentlich in meinen Augen nicht sein. Das hat noch nicht mal die billig-0815 Buffallo-Linkstation gemacht, die dadurch eigentlich ersetzt werden sollte. Das wichtigste an so einem NAS ist meiner Meinung nach seine Zuverlässigkeit. Alles andere (Performance, Funktionen usw.) ist dagegen zwar auch wichtig aber verglichen mit der Zuverlässigkeit eher zweitrangig.

Mittlerweile konnte ich bei den vielen Boot-Ups eine gewisse Regelmäßigkeit feststellen. Ich hab die DS mal die ganze Nacht durchlaufen lassen und sie hat sich ziemlich genau alle 20 Minuten durchgebootet und einen "System booted up from an improper shutdown." im Log hinterlassen. Der Ruhezustand der Platten ist auch genau auf 20 Minuten eingestellt. Daraufhin dachte ich, dass da vielleicht ein Zusammenhang besteht und habe den Ruhezustand mal zum Testen abgeschaltet. Allerdings bootet das NAS tortzdem noch unkontrolliert, mit abgeschaltetem Ruhezustand fährt es sogar nach dem Absturz häufig erst nach mehreren Anläufen überhaupt wieder erfolgreich hoch, das war mit eingeschalteten Ruhezustand nicht der Fall. Wenn ich das Teil komplett auf die Werkseinstellungen zurücksetze, ist dann auch wieder die ursprüngliche Firmware drauf (die ich ja leider nie getestet habe), oder bleibt die von mir neu aufgespielte bestehen? Gibt es sonst eine Möglichkeit für ein Downgrade ohne manuell in irgendwelchen Dateien herumeditieren zu müssen?

Viele Grüße

Falco1980
 

Frogman

Benutzer
Mitglied seit
01. September 2012
Beiträge
17.485
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
412
Die Firmware wird auf den Festplatten installiert, nicht auf irgendeinem Speicher in der DS. Im Wiki findest Du eine Anleitung zum Downgrade des DSM.
 

goetz

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
18. März 2009
Beiträge
13.503
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
328
Hallo,
ich denke das ist ein Fall für den Synology-Support.
improper shutdown hört sich nach Stromausfall an
-alle Kabel kontrollieren auf festen Sitz (bei mir sitzt das Kaltgerätekabel der DS411+II sehr locker im externen Netzteil)
-Netzteil defekt, sporadischer Ausfall
-Board defekt

Gruß Götz
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Februar 2012
Beiträge
17.425
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
424
Da würde ich goetz zustimmen. Bei allen DS die ich bisher im Einsatz hatte habe ich eine solche Meldung nie gesehen (es sei denn, der Strom war wirklich mal weg).
Könnte mir auch vorstellen, daß eine defekte Festplattenelektronik sowas verursachen könnte. Müßte man aber dann mal mit einer einzelnen, anderen Platte testen.
Daher: mindestens mal den Support einschalten, wenn nicht sogar die ganze Kiste zurück zum Händler.
 

Falco1980

Benutzer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich denke das ist ein Fall für den Synology-Support.
improper shutdown hört sich nach Stromausfall an
-alle Kabel kontrollieren auf festen Sitz (bei mir sitzt das Kaltgerätekabel der DS411+II sehr locker im externen Netzteil)
-Netzteil defekt, sporadischer Ausfall
-Board defekt

Gruß Götz
@Götz

Danke für deine Antwort. Die Kabel sitzen fest, das habe ich schon x-mal kontrolliert. Der Strom ist auch auf jeden Fall da und fällt nicht alle 20 Minuten aus :)

Support Case habe ich vor 2 Tagen eröffnet, bisher leider noch keine Antwort. Falls die wollen, dass ich das Teil durchgehend laufen lasse, dass die sich irgend wann mal zwischendurch von China aus aufschalten können hätte ich sowieso Bauchschmerzen, da ich das Gerät ehrlich gesagt nicht längere Zeit mit den 20 minütigen Bootups laufen lassen möchte. Für die nagelneuen WD Red Platten im NAS gibt es sicherlich auch besseres als alle 20 Minuten hoch und runtergefahren zu werden, mal gespannt was der Support vorschlägt. Am liebsten wäre mir ein Austausch des Gerätes. Habt ihr da Erfahrungen wie lange so etwas dauert? Was ich auch noch versuchen kann ist mal die zweite DS1512+ die ich hier stehen habe und noch nicht testen konnte mit den selben Platten in Betrieb zu nehmen. Ich hab gestern mal kurz versucht ob ich die einfach austauschen kann und er fährt dann mit diesen Platten hoch, aber das ging nicht, er zeigte das Gerät dann als "Wiederherstellbar" an. Möglicherweise liegt das an den verschiedenen FW Versionen, denn auf den Platten ist ja schon die 4.1-2661 die ich auf der ersten DS installiert habe und die zweite DS ist noch im Auslieferungszustand mit einer älteren FW. D.h. ich müsste dann erst wieder eine komplette Installation auf dem zweiten Gerät mit den selben Platten durchführen um herausfinden zu können, ob es bei dem richtig funktioniert.

Viele Grüße

Falco1980
 

Falco1980

Benutzer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da würde ich goetz zustimmen. Bei allen DS die ich bisher im Einsatz hatte habe ich eine solche Meldung nie gesehen (es sei denn, der Strom war wirklich mal weg).
Könnte mir auch vorstellen, daß eine defekte Festplattenelektronik sowas verursachen könnte. Müßte man aber dann mal mit einer einzelnen, anderen Platte testen.
Daher: mindestens mal den Support einschalten, wenn nicht sogar die ganze Kiste zurück zum Händler.
@Puppetmaster:

Danke für den Hinweis. Das mit der Festplattenelektronik habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Wie würdest du dabei vorgehen? Einfach mal die als defekt vermutete DS1512+ mit nur einer der 3 Platten installieren und schauen ob der Fehler kommt? Und wenn nicht, einfach immer eine weitere dazustecken und das SHR Raid erweitert sich automatisch?

Viele Grüße

Falco1980
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.