DS412plus im RAID5 mit ext4 oder btrfs formatieren

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.339
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
88
Die Funktion zum Erstellen von Snapshots ist wohl gut versteckt. Ich habe sie auch nicht gefunden. Die Hilfe bringt einen da leider auch nicht weiter.
 

lukass2000

Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich glaube auch, das die Snapshots meinem Bekannten so gut wie keinen Vorteil bringen, außer falls er vielleicht aus Versehen was löschen würde.
Er schneidet aber viel Video und bearbeitet Seine Fotos, speichert das dann neu ab und löscht die alten Aufnahmen.
Damit es dann Sinn macht, müsste er ja doch so alle halben oder alle Stunden einen Snapshot erstellen lassen.
Ich glaube aber, das wenn er die Original dann löscht, trotzdem einen Zeitraum X die gelöschen Dateien immer noch vorhanden wären und auch Speicherplatz benötigen.
Da es sich dann bei Videos schnell mal um größere MegaByte-Dateien handelt, finde ich das gar nicht so vorteilhaft.
SO wäre dann aber der Hauptvorteil von btrfs gar nicht genutzt, was dann ext4 schon rechtfertigt?
 

SAMU

Benutzer
Mitglied seit
26. September 2018
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die Snapshot funktion ist eine Anwendung im Anwendungsmenü und muss glaube ich erst runtergeladen werden.
Dann kan man einstellen alle vieviel ein Snapshot erstellt wird und wieviele behalten werden.

OK. das mit SMB2 wusste ich nicht. Trotzdem beschleunigt BTRFS die ganze Sache, da beim Kopieren der Datei die Datei ja nicht physisch auf der Festplatte kopiert werden muss, sondern eben nur eine Art Verknüpfung erstellt wird (solange bis man eine der beiden Dateien verändert)

BTRFS hat doch noch so eine self-healing Funktion oder sowas mit Checksummen. Also wenn eine Datei falsch gelesen wird kann sie selbstständig repariert werden. Und das passiert doch alle 2*10^14 bits oder sowas im Schnitt
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.339
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
88
Ich will keine Snapshots replizieren sondern überhaupt erst einmal welche erstellen.
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.472
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
114
Die Verwendung von Datenbanken ist ein wichtiger Aspekt, um EXT4 einzusetzen. Im Grundsatz geht das natürlich mit BTRFS auch, jedoch ist die Performance nach wie vor um Längen schlechter gegenüber EXT4.
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
1.327
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
74
Ich will keine Snapshots replizieren sondern überhaupt erst einmal welche erstellen.

Fein. Und genau dafür gibts im Paket das Snapshot Replication heißt, das Feature "Schnappschüsse" mit dem Du von einem oder mehreren Ordnern Schnappschüsse erstellen kannst (manuell, oder nach Zeitplan).
Nebenbei bemerkt: Bei der Installation wird das Paket "Replication Service" mitinstalliert.
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.895
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
94
also das ext4 um Längen schneller als BTRFS ist halte ich für ein Gerücht!
Im Firmenumfeld wird auf BTRFS mit Maria und Access DBs eingesetzt und bisher hat sich niemand über die Performance beschwert.
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2017
Beiträge
2.339
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
88
Fein. Und genau dafür gibts im Paket das Snapshot Replication heißt, das Feature "Schnappschüsse" mit dem Du von einem oder mehreren Ordnern Schnappschüsse erstellen kannst
Ich hätte nicht erwartet, dass man zum Erstellen von Schnappschüssen ein Paket namens Snapshot Replication benötigt. Das Paket ist ungünstig benannt und die Beschreibung im Paketzenter nichtssagend.


Nebenbei bemerkt: Bei der Installation wird das Paket "Replication Service" mitinstalliert.
Leider. Besser wäre es, wenn das bei Bedarf nachinstallierbar wäre. Also man das erst installieren muss, wenn man die Snapshotreplication tatsächlich nutzen will.
 

RichardB

Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
1.327
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
74
Der Name ist wirklich unglücklich gewählt, weil er sich auf die Funktion bezieht, Schnappschüsse extern zu speichern.
Ich bin seinerzeit davon ausgegangen, dass ein Programm, dass das kann, auch die grundlegende Funktion (den Schnappschuss an sich) beherrscht.

Dass halt wieder mal ein zweites Programm mitinstalliert wird, um das eigentliche nutzen zu können - na ja. Es hätte softwareseitig sicher auch andere Lösungen gegeben.
 

Andy+

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
3.472
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
114
Ich habe auf meiner Test- und Backup-DS (DS415+) EXT4 drauf, sowie MariaDB 5 und 10. Dasselbe habe ich installiert auf meinem Produktivsystem (DS1815+) mit BRTFS, jeweils mit HDD´s. Ursprünglich hatte ich zum Testen und Übernehmen ins produktive die gleichen Datenbanken auf beiden Systemen. Natürlich kann man die Datenbanken mit beiden Filesystemen betreiben. Jedoch im direkten Vergleich, nebenbei gesagt sind DS415+ und DS1815+ performancemässig gleich, sind mehr als deutliche Unterschiede erkennbar. In erster Linie erkenne ich das durch Koano4S, eine Groupware, wenn mit dieser gearbeitet wird, öffnen sich die Inhalte auf EXT4 um ein mehrfaches schneller gegenüber einem Kopanao4S, dessen Datenbank auf BRTFS läuft.

Ich rede da zwischen Sekundenreaktionen vs. Gähneffekt. Das ist einfach Fakt.

Bei anderen Anwendungen, wie nextCloud oder ownCloud usw. sieht man das nicht ganz so deutlich, aber auch da sind Unterschiede. Dank der verfügbaren Bays habe ich im Produktivsystem SSD´s eingebaut und alle Datenbanken laufen auf einem SSD-Raid mit auch dort wieder EXT4. Und der Unterschied in der wahrnehmbaren Anwendung zwischen EXT4 auf HDD oder SSD ist nicht gross. Die Datenbank, gerade zu Kopano4S, läuft für den Anwender mit EXT4 auf HDD´s ähnlich schnell wie auf SSD´s.

Wer das nicht glaubt, solls selber testen. Ich kann aus Erfahrung nur empfehlen, wer viel mit Datenbanken arbeitet, sollte kein BRTFS verwenden.
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. November 2016
Beiträge
2.895
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
94
Ich habe weder Kopano noch die Nextcloud am laufen, von daher kann ich das nicht beurteilen welche Auswirkungen BTRFS hat. Allerdings laufen Maria und Access-DBs darüber. In einem Fall mit bis zu 60 Nutzern und es gibt da keinerlei Probleme, das Zugriffsverhalten ist absolut ok. Da Produktivsysteme kann ich keinen Vergleich zwischen ext4 und BTRFS anstellen so wie du es anscheinend kannst. Ich kann die Geschwindigkeit nur aus Anwendungssicht beurteilen und das ist schnell, keine Gähn-Effekte. Vielleicht liegt es auch an der XS Maschine dass es so performant läuft.
Auf kleineren Synos (916+ und grösser) läuft auch überall BTRFS mit den Standard Apps von Synology und auch das ist vollkommen i.O., keine Wartezeiten.
Was bei DBs aber auch eine Rolle spielt sind die Zugriffszeiten auf die HD/SSD und das RAM.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.